» »

Urin bei Flüssigkeitskarenz

mrakitixa


habe sogar gelesen dass bei jeder 10.Autopsie ein Tumr an der Hirnanhagdrüse gefunden wird...

BEri=tishxfan


Ich finde, deine Vorgehensweise klingt sehr vernünftig und besonnen. Gut so!

Ja, hol dir unbedingt entsprechende Referenzen hinsichtlich spezialisierter Kliniken ein. Soweit ich weiß, erfolgt der Eingriff - sofern dir überhaupt dazu geraten wird - ja durch die Nase, aber dennoch ist es bei einer Hypophysen-OP wichtig, dass du in den Händen eines erfahrenen Neurochirurgen bist, damit ein hervorragendes Ergebnis erzielt wird.

kZlapp/erschjla^nkxe


Du kannst auch Glück haben, dass man das mit Tabletten ausgleichen kann. Das wird öfter so gemacht. Ich drücke dir die Daumen. :)*

g2arfiedld7x9


Hallo makitia,

wie gehts dir mit deinem neuen Wissen?

Finde es schön, dass du dran geblieben bist und einen fähigen Ärzt gefunden hast, der Klarheit geschaffen hat.

Wie beurteilst du die Chancen und Risiken?

Wirst du bei einer erfolgreichen OP wieder 100% von allein gesund oder benötigst dann Medikamente zu einstellen?

Was ist (abgesehen von deiner natürlichen und nachvollziehbaren Angst) die größte Schwierigkeit für den Neurochirurg bei der OP?

Bin mir ganz sicher du findest den besten Spezialisten für diese OP! (Da gabs doch mal diese Focus-Spezial für alle Fachmediziner, vielleicht bekommst du die Ausgabe noch vom Verlag. Probier mal!)

LG

mnakLitixa


ich vetraue nicht mehr auf Ärztelisten etc. Ich werde sofern zur OP geraten wird in 1,2 oder soagar 3 Kliniken fahren und mich dort vorstellen...Lebensbedrohlich ist der Mist ja nicht.Nur ( und da muss der psychologe ran ) muss ich die Angst verlieren noch andere Krankheiten zu haben .....und die Angst vor dem Tod muss auch weg....

ich gehe nun erst mal am Momtag zur Endokrinolgin und melde mich dann wieder

F>ix un d bFoxxie


Oh Makitia, das tut mir sehr Leid! :°_ :°_ :°_ Wie wurde der Hypophysentumor denn festgestellt? Hast du da vorher keine anderen Beschwerden gehabt außer diese Pinkelei? Ich wünsche dir, dass du einen guten u. fähigen Arzt findest, im Falle er operiert werden muss.

Dass du jetzt Angst hast, ist verständlich. Tumor hört sich immer erst mal gefährlich an. Aber es gibt ja gut- u. bösartige. Und er Hypophysentumor ist ja - so viel ich weiß - meist auch gutartig. Meine Bekannte hatte auch einen Hypophysentumor. Habe vor kurzem erst noch mit ihr darüber gesprochen. Sie hatte das auch nicht bemerkt, er wurde dann zufällig bei einem MRT entdeckt. Bei ihr ist er leider wiedergekommen u. sie musste nochmal operiert werden. Aber sie hat auch keinerlei Probleme mehr, muss jetzt nur alle 1 oder 2 Jahre (genauen Zeitraum weiß ich jetzt nicht mehr) zu einem Kontroll-MRT.

Nur ( und da muss der psychologe ran ) muss ich die Angst verlieren noch andere Krankheiten zu haben .....und die Angst vor dem Tod muss auch weg....

Das ist eine gute Maßnahme! :)z :)^ Du schaffst das! :)* :)* :)*

Dann berichte mal, was die Endokrinologin am Montag gesagt hat. Drücke die Daumen!

k$lappersLchlanxke


Was jetzt noch erschwerend hinzukommt ist, dass Du ja eh schon immer Angst vor Krankheiten und Tumoren hast und nun bestätigt sich das auch noch. Hoffentlich schmeißt Dich das jetzt nicht um Jahre zurück.

Kannst Du eigentlich nicht, bis die Sache behandelt wurde, erstmal mit Hormontabletten behandelt werden, damit diese Pinkelei endlich aufhört? Wenn es zuwenig ADH ist, dann gibt es ja ein Medi, was die Sache sofort ausgleicht. Da würde ich drauf bestehen. Man wird ja bescheuert von der Pinkelei, vor allem, wenn es immer so viel ist. Oder vorübergehender Dauerkatheder.

Das Medi fände ich allerdings um Längen besser.

m=ackitjia


Ja das wird sich am Montag raustellen ob ich tatsächlich zuwenig ADH habe...weil wenn nicht dreh ich ab..dann habe ich den Tumor und trotzdem nicht die Ursache für die Pinkelei......Ja ich bin ziemlich fetig und hoffe auch dass mich der Psychologe am Mittwoch etwas aufbauen kann.....

k,lap8persc7hlancke


Hmm...ja, aber nehmen wir mal an, es kommt heraus, dass dein ADH ok ist und der Tumor es nicht schuld ist, dann ist der Tumor nicht hormonbildend- oder steuern und Du brauchst ihn dann auch womöglich nicht entfernen zu lassen sondern kannst ihn da oben vergammeln lassen.

Aber die Lösung für die Pinkelei hättest Du dann immer noch nicht, stimmt. :-/

m#akiti/a


Ja hormonbildend ist er sowieso nicht weil wenn dann zuwenig ADH vorhanden ist das dumme Ding auf die Hypophyse drückt.Ich habe nun DR F. in hamburg kontaktiert ( neurochirurg welcher wohl Erfahrung hat mit Hypophysen OP's ).Erlangen soll auch gut sein aber er hat mir schon geantwortet.Ich soll die MRT Bilder hinschicken und er ruft mich dann nach Sichtung der Bilder an.

Was man auch nicht machen sollte bei youtube gehirn OP's anschauen ( habe ich natürlich auch schon wieder gemacht)

Mir wäre es auch am liebsten wenn ich zuwenig ADH habe ich dann dieses Nasenspray nehme und man das Ding alle Jahre beobachtet.

k_lapp"ersc|hlanke


Stimmt, du hast Recht, das fiel mir beim Schreiben auch irgendwie auf, dass bei einem Mangel ja keine Hormonbildung vorliegen kann. Kann man den Tumor auch medikamentös verkleinern?

Also gelesen habe ich schon öfter davon, dass Hormonstörungen durch Tumore dieser Art mit Medikamenten ausgeglichen werden können.

mLakitixa


Muss halt abwarten und versuchen mal wieder auch Spass zu haben auch anch so einer Diagnose....weilganz ehrlich.....wenn ich so weiter abhänge isses auch egal was man hat da das leben dann sowieso scheixe ist

m%akit_ia


War heute zum Dursttest.Postiv war dass der test so gemacht wurde wie ich vorgeschlagen habe d.h nicht nur einmal Pullern und gehen sondern insgesamt 3 mal ( im Abstand von einer Stunde )Schön war das genau das eingetreten ist was immer zuhause ist nämlich Urin relativ dunkel und dann wurde er alle Stunde heller.Das war sowieso noch eine Frage wie das bei euch so ist wenn ihr morgens NICHTS trinkt.Ob der urin dann auch heller wird ?Blutentnahme war diesmal gut weil ich die Mädels drauf hingewiesen habe*lol*

Zur Hypophyse.ich bin keine Arzt aber ich meine dass auf den MRT Bidern von 2010 genau das gleiche Ding an der Hypophyse hängt wie bei den aktuellen ( der radiologe hat mir das Adenom gezeigt )

Wenn das Ding echt 2010 schon da war und kaum gewachsen ist werde ich garantiert nicht so schnell unters Messer gehen

Ich habe Kontakt zu Dr F in Hamburg am Uniklinikum.Der bekommt beide mRT's und ruft mich dann an.Bin echt gespannt on ich recht habe

Die Ergebnisse des Tests heute bekomme ich erst am Montag...Bis dahin muss ich noch zum Augenarzt und zum Psychologen.Und bis dahin hoffe ich dass ich mal runterkomme.Ich melde mich dann wenns was neues gibt.

kIlappherscfhlxanke


Vielleicht hattest du 2010 schon dasselbe Ding und für den Arzt war es damals nicht erwähnenswert. Wie lautete denn die MRT Diagnose von 2010? Alles ok?

Freut mich, dass die Test alles reibungslos und nach deinen Vorstellungen durchgeführt wurden.

Ich hoffe auch für dich, dass nun bald eine Problemlösung kommt und du keine OP machen mußt. :)*

mxakiKtia


ja das werde ich sehen.....danke auf jeden Fall an alle die mir hier Mut machen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH