» »

Prostatitis - gesund ohne Antibiotika?

rYesntxier10(0x0


Ein Tipp bei Harnwegsinfektionen ist auch Angocin.

Gute Besserung

rentier

S$apiqent


Einen Heilpraktiker empfohl ich im Zusammenhang mit kolloidalem Silber nur bzgl der Dosierung und um abzuklären, in welcher Konzentration Du es nehmen solltest. KS ist ein natürliches Antibiotikum, vielleicht liest Du dich da mal ein und kombinierst dann mit anderen Tips, die Du hier bekommen hast. Viel Erfolg @:)

GNregHuouse


Hallo,

für den Harndrang kannst Du "Pollstimol" nehmen (pflanzlich).

Ansonsten kannst Du es mit der Broccoli-Kur versuchen (bei einigen soll es super helfen, bei anderen wieder gar nicht, aber in Deiner Situation wäre es einen Versuch wert).

Wobenzym plus sind zwar sehr teuer, aber hemmen Entzündungsprozesse sehr gut.

Wenn in der Ejakulatprobe nichts gefunden wurde könnten es Chlamydien sein => rufen bei Frauen meist keine Symptome hervor, bei Männern dagegen relativ häufig. Des Weiteren ist der Test häufig negativ, obwohl man doch welche hat. Behandelt werden diese mit Doxycyclin oder Azithromycin. Kannst Du diese eigentlich gut verträglichen Antibiotika auch nicht nehmen (wirken bakteriostatisch und nicht bakterizid) ?

Wenn "alle" meine Vorschläge nichts bringen sollten, wär ein guter Heilpraktiker unerlässlich.

Im übrigen muss die Verkalkung, sollte es eine sein, unbedingt beseitigt werden (ACC akut für Ejakulatverflüssigung, falls Du diese nehmen darfst; allerdings ist dann auch häufiges Spülen wichtig ;-) ). Eventuell ist es ja auch ein Prostatastein. Dort sammeln sich immer Keime. Dagegen kann auch ACC akut helfen.

Ich würde auch auf ein MRT bestehen => dort sieht man wesentlich mehr als im Ultraschall (auch die Samenblasen).

Beste Grüße

tNheetmpress


Hallo Garfield.

Ich bin zwar eine Frau, aber ich habe seit 11 Monaten das, was du beschreibst.

Ich kann auch gar keine AB nehmen. Das Zeug greift mich an.

Bitte halte uns auf dem Laufenden und schreibe auch, wenn es dir wieder besser gehen sollte und was du gemacht hast.

Danke und LG

grarfieVldx79


Vielen Dank für eure Hinweise und Empfehlungen!

@ Nina

Danke.

Den Erreger zu identifizieren halte ich schon für wichtig:

1. Um gezielt zu bekämpfen (auch ohne AB).

2. Auch wenn es einem hoffentlich körperlich wieder besser geht, kann ja Ansteckungsgefahr für Partner bestehen.

3. Um Therpieerfolg messen zu können.

Hast du weiterführende Hinweise (Link) auf Pilzbefall von Prostata/Hoden? Hab davon bisher noch nichts gehört/gelesen.

@ Rentier

Ist bestellt. Werde ich einnehmen.

@ Sapient

Ich mache mich schlau zu KS, Danke.

@ GregHouse

Danke.

Wie sieht die optimale Brokkolie-Kur aus?

Pollistimol wirkt meines Wissens nach nicht antibakteriell: Ich hab das vor 5 Jahren mal bekommen und allergisch darauf reagiert obwohl kein Heuschnupfen bekannt.

Angenommen es wären Chlamydien:

Erklärt sich dadurch die zeitgleiche Darmproblematik bzw. Hodenzyste?

Spricht nicht die kurze Inkubationszeit von weniger als 48h dagegen?

Geht da beim Mann nicht Ausfluss aus Harnröhre ähnlich wie bei Tripper den anderen Beschweren voraus?

Die wären dann bei neg. Ejakulat, Urin, Abstrich aber per Antikörper-Reaktion im Blut 100% nachweisbar?

Danke für ACC-Tipp (Voltaren ist ein anderer Wirkstoff, oder?) und MRT Empfehlung.

@ theempress

Oh je, du hast mein Mitgefühl.

Natürlich halte ich dich auf dem Laufenden und hoffe das dir recht bald geholfen wird!

LG

g@a*rfiexld79


Liebe Forenfreunde,

meine Apo-Lieferung ist angekommen:

Weidenröschenkraut

Solidago

Angocin

Mit was sollte ich beginnen? Oder sollte ich alles parallel einnehmen bzw. trinken?

Danke im Vorab!

LG

G1regHxouse


Hallo,

bezüglich der Broccoli-Kur kann man im Netz suchen. Einen Erfahrungsbericht mit Anleitung den ich gefunden habe ist unter dem nachfolgenden Link zu finden:

[[http://www.symptome.ch/vbboard/maennerkrankheiten/64592-broccoli-kur-prostatitis-harnwegsbeschwerden-vorbeugung-gegen-prostatakrebs.html]]

Dein Symptome sprechen für eine Prostatitis, vermutlich chronisch. Ob bakteriell oder nicht kann Dir vermutlich der beste Urologe nicht sagen, da nicht immer im Ejakulat was zu finden ist. V.a. bei Chlamydien findet man oft nichts, auch keinen Ausfluss. Darum geben die meisten Urologen auch ein Antibiotikum, selbst wenn kein Erregernachweis vorhanden ist, wenn die Prostatitis-Symptomatik passt (Chlamydienverdacht: Doxycyclin; Azithromycin).

ACC ist ein Schleimlöser und kein Schmerzmittel. Dieses Medikament soll das Ejakulat für die Erreger-Ausspülung verflüssigen. Bringt demnach nur was, wenn man auch ordentlich spült.

Und probiere mal Wobenzym plus. Hat mir auch schon bei anderen Entzündungen gut geholfen.

Viel Erfolg

PrroJmo>theuxs86


Lieber Garfield,

Du hast trotz der schwierigen Umstände einen sehr angenehm strukturierten Stil.

Ich selbst habe ein Problem, was deinem sehr ähnlich ist, auch was die Entstehung angeht. Allerdings sind meine Symptome nicht ganz so stark wie deine und auf die Prostata beschränkt. Ich vermute in meinem Fall, dass ein Bakterium names "Gardnerella vaginalis" der Auslöser ist. Dies ist wahrscheinlich auch mitverantwortlich für viele Fälle von bakterieller Vaginose (BV) und kann in sehr seltenen Fällen wie z.B. bei mir auch Männern Probleme bereiten. Die BV bei einer Frau kann auch asymptomatisch verlaufen, so dass deine Partnerin davon unter Umständen gar nichts merkt.

Es ist etwas kompliziert und ich versuche es so kurz wie möglich zu halten: Das Bakterium Gardnerella vaginalis kommt bei sehr vielen Menschen in geringer Konzentration vor und ist dann auch nicht pathologisch relevant. Es gibt aber eine Form von Gardnerella vaginalis "mit Biofilm", was zu einer Überpopulation von ebendiesem Bakterium führt. Der Biofilm sorgt dafür, dass das anzuwendende AB (hier Metronidazol) nur kurzzeitig Abhilfe schafft es langfristig aber zu einem Rezidiv kommt.

Dies war auch bei mir und meiner damaligen Partnerin so. Ich habe dann noch die von Greg erwähnte Brokkoli-Kur durchgeführt, allerdings auch ohne Erfolg. Nach einer längeren Zeit der Resignation habe ich mir jetzt OPC, ein starkes Antioxidiant, bestellt und werde damit einige Versuche durchführen.

ACC ist ebenfalls interessant, man muss aber dazu sagen dass es, soweit ich informiert bin, nur an einem einzigen Patienten (68 Jahre) mit abakterieller Prostatitis wissenschaftlich getestet wurde ([[http://www.kyb.tuebingen.mpg.de/fileadmin/user_upload/files/publications/Kirschfeld-Urologe-2006_[0].pdf)]]. Aufgrund der guten Verträglichkeit werde ich es aber wohl auch einmal ausprobieren.

Halte uns weiter auf dem Laufenden und lass dich nicht unterkriegen!

Promotheus

gIarf\iexld79


@ Promotheus86

Danke für deine Nachricht und deinen interessanten Kommentar!

Ich wünsche dir auch rasche und dauerhafte Genesung.

Frage: Wurde bei dir und deiner Partnerin Gardnerella nachgewiesen und wenn ja mittels welcher Methode?

@ alle

Nehme seit 4 Tagen parallel: Angocin, Solidago und Goldrutenkraut-Tee

Wirkung: Noch keine Anzeichen einer Besserung

Nebenwirkung: Mein Magen mag das offenbar nicht (aber noch aushaltbar)

LG

A.ngs1t19x85


@ Garfield

Welche Std wurden bei dir abgeklärt.

Habe auch bis heute nicht erklärbare

Symptome aber alle Tests sind negativ.

Was mich ein wenig beunruhigt ist

laut WHO gibt es mehr als 25

Sexuell übertragbare Erreger.

Man findet aber nirgendwo Infos dazu

sind diese so ungefärlich/Unwichtig oder so

selten??

gharxfiel&d79


@ Angst1985

Es wurden ausgeschlossen:

Gonorrhoe,

Chlamydien,

Syphillis,

Das kann ich dir in Summe nicht mal alles sagen, weil ich mir keinen schriftlichen Befund (warum eigentlich?) habe mitgeben lassen.

__Aufgrund der sehr kurzen Zwischenzeit (wenige Stunden) zwischen Ansteckung/Sex und ersten Symptomen, sind die typischen STDs von vornherein unwahrscheinlich für meine Problematik gewesen. __

Zu den 25 die du meinst, gehören auch Krätze, Filzläuse, etc. Infos gibts doch deutschsprachig:

[[https://www.gib-aids-keine-chance.de/wissen/sti/sti_erkennen_und_behandeln.php]]

Zu dir: Tut mir Leid, ich hoffe du findest die Ursache und wirst schnell wieder gesund.

Was ist ich im Forum gelesen habe, macht den Anschein als kommen die Mehrzahl der infektiösen Harnwegsentzündungen durch übertragene Keime (Bkaterien, Pilze) die garnicht primär zur Kategorie der typischen STDs zählen...

Mach dich aber nicht verrückt und halte mich auf dem Laufenden!

PmromOoth^euxs86


Frage: Wurde bei dir und deiner Partnerin Gardnerella nachgewiesen und wenn ja mittels welcher Methode?

Es gibt so weit ich weiß keinen Test dafür, da dieses Bakterium ja nicht als grundsätzlich pathologisch angesehen wird. Eine bakterielle Vaginose wird eher über sekundäre Faktoren, wie den PH-Wert festgestellt. Der Biofilm, der es letztendlich so hartnäckig macht ist im Rahmen einer gewöhnlichen ärztlichen Untersuchung nicht überprüfbar, so weit ich informiert bin.

In meinem Fall wurde die Diagnose auch von mir selbst gestellt anhand von Rück- und Ausschlüssen. Bis das Wissen über "Gardnerella vaginalis mit Biofilm" zu niedergelassen Ärzten durchgedrungen ist kann es wohl noch einige Zeit dauern ([[https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4718981/)]].

g[ar0f!ielxd79


@ Promotheus86

Danke für diese Info.

Vielleicht hast du in meinem Fall ebenfalls ins Schwarze getroffen.

Warum: Hab es neben dem ganzen Naturmitteln, die ich weiter nehme, mal mit einem Darmeinlauf wegen der Blähungen probiert (Salbei-Tee). Prozedur war mühsam weil ungewohnt und alles andere als angenehm. Aber: Man glaubt garnicht wie das den Darm reinigt.

Jedenfalls hatte ich mal den typischen Stuhlgeruch beim Poabwischen nicht. Stattdessen habe ich in den letzten beiden Tagen wahrgenommen, wenn meine Finger diese gesäuberte Gegend berühren, tatsächlich leicht "fischig" riechen.

Gedanke:

Wie bekomme ich heraus (wenn schon nicht in Prostata auszumachen) ob ich den gardnerella im Darm habe?

Bildet der gardnerella dort Gase wenn man ihn mit Zuckerhaltigem füttert?

Danke im Vorab!

LG

PFromo9theusx86


Hallo Garfield,

hoffe dir gehts gut. Ob der Gardnerella (vermehrt) Gase bildet wenn Du Zucker zu dir nimmst weiß ich nicht, aber ein Abbauprodukt sind die Amine, die für den fischigen Geruch verantwortlich sind. Ich bin mir nicht sicher, ob Du das so beim Arzt testen lassen kannst, aber erfragen kannst Du es natürlich. Es wäre grundsätzlich einfacher das bei deiner Partnerin überprüfen zu lassen, für Frauen gibt es da standardisierte Tests.

Ich kann jetzt von mir berichten, dass die Einnahme von OPC (Traubenkernextrakt) in Höhe von 2x400mg täglich zu einer gewissen Linderung der Symptome geführt hat. In wie weit das jetzt Placebo ist und ob es auch länger anhält wird sich zeigen.

Weiterhin alles Gute!

Promotheus

EQvoluYzzxer


Ich hoffe, du denkst auch an den Weidenröschentee. Täglich eine große Tasse hilft der bei mir prima gegen Prostareiz.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH