» »

Prostatitis - gesund ohne Antibiotika?

Ptr}omot>heusx86


Also wenn ich es richtig verstehe ist beim der Weidenröschentee der relevante Wirkstoff ja das Beta-Sitosterin, was eine Reduzierung von Dihydrotestosteron (DHT) bewirkt und somit hilfreich bei gutartiger Prostatavergrößerung sein kann (m.M.n umstritten) aber bei einer (bakteriellen) Prostatitis nicht angezeigt ist.

Evvol7udzzer


Also wenn ich es richtig verstehe ist beim der Weidenröschentee der relevante Wirkstoff ja das Beta-Sitosterin, was eine Reduzierung von Dihydrotestosteron (DHT) bewirkt und somit hilfreich bei gutartiger Prostatavergrößerung sein kann (m.M.n umstritten) aber bei einer (bakteriellen) Prostatitis nicht angezeigt ist.

Probieren geht über Studieren. Der TE sollte nichts unversucht lassen, was anderen Ortes geholfen hat.

POromoBtheus!86


Garfield, wie geht es dir denn mittlerweile?

g%arf<ieSldx79


Update 1

Entwicklung der Symptomatik

Prostata immer noch sehr unangenehm, gefühlte 10 % Verbesserung

Hodenzyste - macht keine Schmerzen mehr im Moment

Feedback zur bisherigen Medikation

Solidago : nehme ich aktuell noch bis Packung leer, keine Besserung bisher

Angocin : 500 Tabletten genommen, hat nicht geholfen

Weidenröschentee : erhöht den Harndrang sogar noch und macht mir Magenprobleme!

Kurkuma, Zwiebeln, Knoblach, Chili : bleiben weiter im Speiseplan integriert

LG

gFarf$ieldx79


Update 2

Wer sucht der findet!

Zur Erinnerung:

Zwei renommierte Urologen mit jeweils angeschlossenen mikrobiologischem Labor diagnostizierten schwere Prostatitis. Sie prüften auch beide Ejakulat und behaupten nach Laborcheck:

Ejakulat ist keimfrei.

(Mit Antibiotika ballern wollten sie trotzdem.)

1. Hatte nun am 14.11.2016 Speziallabor beauftragt (www.enterosan.de) die haben mal gründlich Ejakulat gecheckt.

Keime mehrere Tage auf Nährlösung ausgebrütet.

Ergebnis Prostata:

alpha-heam. Strepptokokken

Erreger steht damit fest!

Infektionsweg für mich nun auch rekonstruierbar:

Wer nochmal den zweiten Absatz Ausgangsthread liest: "ich hatte die Woche vorm Liebesspiel eine Erkältung/Atemwegsinfekt, die noch nicht ausgestanden war" Passt wie die Faust aufs Auge.

Hab mir das Viehzeug was Mandelentzündung/Schnupfen und Fieber verursacht durch die diversen Praktiken im ungeschützten Liebesspiel letztlich selbst in den Urogenitaltrakt verpflanzt...

Und jetzt wohnen die Strepptokokken in der Prostata...

2. Hab auch den Darm checken lassen.

Ergebnis Darm:

Dort keinerlei bakterielle Fehlbesiedlung feststellbar, aber:

Pilzinfektionen

candida albicans

candida spec

geotrichum spec

Mein Tipp an alle Betroffenen:

Nach dieser persönlichen Erfahrung empfehle ich jedem, der eine Prostata Entzündung hat und dessen Ejakulat vom Urologen als "sauber" erachtet wurde, nochmal ein Speziallabor zu beauftragen wo Experten arbeiten!

(Es sei denn ihr vertraut der Sprechstundenhilfe aus eurer Uropraxis, die gerade Opa Heinz am Telefonhörer hat, parallel Rezept für Herrn Meier ausdruckt und gleichzeitig die 100 Urin und Ejakulatproben vom Vortag schnell mit halben Auge screent, bevor sie in den Mülleimer fliegen...

Wenn ihr Glück habt, hat sie das wenigstens mal in einem 3-Tages-Weiterbildungskurs gelernt.

Ehrlich, was will man für Qualität erwarten?

Im Fachlabor konzentrieren sich professionelle MTAs, Laborärzte und Wissenschaftler, die das jahrelang studiert haben, zu 100% auf optimale Testbedingungen und exakte Auswertung. )

Kosten: ca. 30 bis 40 EUR

Becher und Versandmaterial kommt per Post mit Rücksendeumschlag,

erster Laborbefund kommt nach 10 Tagen per Post

gIar+fi0eldx79


Liebe Forenfreunde,

jetzt kenne ich den Erreger und brauche nun einen gezielten Plan wie ich diese grammpositiven Bakterien

vom Stamm der alpha-heam. Strepptokokken effektiv aus meiner Prostata vertreibe...

Wo Rat finden?

Habt ihr Tipps für mich?

LG

thheemmpresxs


Hallo Garfield.

Du weisst jetzt also was du für Bakterien hast, aber gesagt haben die aus dem Labor nicht was du jetzt nehmen sollst, bzw. ein Antibiogramm bekommen?

t9heemp[ress


Sorry Garfield.

Ich habe überlesen, dass du kein AB nehmen kannst.

Da sind wir schon zwei.

Ich denke, dass man da sein Immunsystem wieder auf Vordermann kriegen muss.

Nur ein Beispiel:

[[https://www.zentrum-der-gesundheit.de/chronische-harnblasenentzuendung-ia.html]].

Was passiert bei dir, wenn du AB nimmst?

gBarf@ieldx79


@ theempress

Danke für das Beispiel.

Unter der Überschrift "Immunsystem stärken" wird viel Hokus-Pokus und Geldschneiderei betrieben, da kann man bis ans Lebensende Herumprobieren und Geldverbrennen, und immer wieder werden "neue" Methoden gehypt.

Wo findet man seriösen Überblick mit Einnahmeschema, fallbezogenen Therapie-Plänen,etc.? (frei von kommerziellen Interessen oder gut gemeintem Halbwissen)

Hab dir eine PM geschrieben.

LG

P~romvotheuTs86


1. Das mit dem Labor ist sehr interessant. Das werde ich mir mal anschauen und wahrscheinlich in Anspruch nehmen um meinen selbst abgeleiteten Befund zu verifizieren.

2. Die Streptokokken aus der Prostata zu bekommen bzw. zumindest unter ein bestimmtes Level wird nicht einfach zumal unter deinen speziellen Bedingungen. Ich befürchte "Immunsystem stärken" alleine könnte hier nicht ausreichend sein.

3. Kurkuma, Zwiebeln, Knoblach, Chili hast Du ja bereits aufgezählt. Hierzu im Sinne von Antioxidiant/Antibiotisch fallen mir spontan noch ein: Ingwer, OPC (Traubenkernextrakt), Brokkoli-Kur und Acetylcystein.

Acetylcystein ist hier besonders angezeigt, weil es - wenn auch nur anekdotisch- die Prostata Drüsengänge befreien kann (vgl. [[http://www.kyb.tuebingen.mpg.de/fileadmin/user_upload/files/publications/Kirschfeld-Urologe-2006_[0].pdf)]]. Ich habe gestern Nachmittag einen Selbstversuch mit 2x600mg gemacht. Für ca 18 Stunden waren meine Beschwerden stark reduziert bzw. komplett verschwunden. Die anfängliche Euphorie legte sich aber heute morgen gegen 09:00h als die Beschwerden wieder durchkamen. Habe heute Laufe des Tages weitere 4x600mg genommen und der gestrige Effekt will sich nicht wieder einstellen. Ich werde hier aber weiter experimentieren. Falls Du es kaufen solltest nimm am besten gleich das Pulver, das enthält keine Magen-Darm belastenden Füllstoffe, Süßstoffe etc.

4. Wenn du "natürliches Antibiotikum" googlest wirst Du auf ein Rezept stoßen, wie man eine Art Mix herstellen kann. Enthält aber im wesentlichen die o.g. Zutaten.

4. Bei Anwendung der Antioxidianten/Antibiotika kannst Du, um ein besseres Wirken in der Prostata zu erreichen, entweder einfach nur ejakulieren oder eine Prostatamassage durchführen. Letzteres habe ich mich nocht nicht "getraut", aber vielleicht willst Du es ja ausprobieren

Und unbedingt mal diese Seite hier lesen, fand ich sehr informativ: [[http://www.urologielehrbuch.de/chronische_prostatitis.html]]

gdarf$ield079


@ Promotheus86

Danke für deine Infos!

Ja, ich denke damit bringst du auch Licht ins Dunkel! (Rufe die 0800er Nummer an und erkläre was dein Problem ist und die schicken die alles per Post.)

Meine Strategie besteht aus drei Teilen:

A Darm in Ordnung bringen

Antipilzkur (Grapefruitkernextrakt) mit entsprechender Diät (min. 6 Wochen) und Probiotika (über Monate)

B Strepptokokken aus Prostata vertreiben

Die von dir beschriebenen antibakteriellen Nahrungsmittel, Gewürze und Kräuter als fester Bestandteil des Speiseplans.

Acetylstein

C Prostatafreundliches Verhalten

täglich 5 min Beckenbodentraing

Toilettennutzung nur noch im Hocken statt im Sitzen!

zukünftig nur noch Kondome und auch keinen ungeschützten OV

einmal pro Woche basisches Vollbad

Was meint ihr dazu?

Bin für konstruktive Kritik, Anmerkungen und Ergänzungen offen und gespannt auf euer Feedback!

LG

NWinQa238x6


Hallo Garfield,

hast du schon Notakehl probiert?

[[http://www.naturheilt.com/medikamente/notakehl.html]]

Ich kenne es bisher nicht, es wurde mir aber wärmstens empfohlen. Es ist ein

homöopathisches AB.

Es gibt ja auch kolloidiales Silber. Manche schwören drauf, andere reagieren allergisch drauf oder es hilft zumindest nicht. Sind das noch Ansätze?

Notakehl würde ich unbedingt testen an deiner Stelle, zumal keine Nebenwirkungen.

Ein Arzt sogar, kein Heilpraktiker, hat gute Erfahrungen damit gemacht.

N&i]na2x386


Eigenschaften: Notakehl, gewonnen aus dem Schimmelpilz Penicillium chrysogenum, ist kein Antibiotikum und enthält oder produziert keine Penicillinsäure. Dadurch treten auch nicht die bei einer Antibiotika-Behandlung typischen Begleiterscheinungen wie Allergien, Leberschäden, Zerstörung der Darmflora und Bildung penicillinresistenter Stämme auf. Notakehl wirkt spezifisch bei allen durch Streptokokken und Staphylokokken verursachten Infekten. Bei alternierender Anwendung von MUCOKEHL oder NIGERSAN spielt Notakehl eine wichtige reiztherapeutische Rolle. Es ist zweckmäßig, nicht nur bei unbefriedigendem Heilverlauf, sondern auch bei Serienanwendung von MUCOKEHL während der Injektionsintervalle des öfteren Notakehl bzw. QUENTAKEHL in jeder beliebigen Form einzuschalten.

g6arflielxd79


@ Nina

Danke für deinen Tipp und den interessanten Link!

Kannte ich noch nicht.

(Ist das Homöopathie wenn da von Potenzen D5 usw. die Rede ist?)

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH