» »

Alle 3 Wochen zirka schwillt mein rechter Hoden an

T5rOri!e {Seele hat die Diskussion gestartet


Hallo erstmal.

Zunächst meine Symptome:

Ungefähr alle 3-4 Wochen schwillt mein rechter Hoden an (nicht nur fühlbar, auch sichtbar auf doppelte Größe)

Bei Berührung schmerzt es heftig. Auch nachts weiß ich teilweise nicht, wie ich liegen soll.

An Sex ist zu dieser Zeit ebenfalls nicht zu denken(3-4 Tage)

Und so schnell, wie es jedesmal anfängt, ist es dann auch wieder vorbei.

Meine Freundin meinte, ich solle zum Arzt gehen, weil es zu Unfruchtbarkeit führen kann.

Eigentlich egal, da wir drei Kids bereits haben.

Dennoch macht mir der Punkt Hodenkrebs Sorgen.

Sind das Hodenkrebs Symptome ???

Danke für eure Antworten im voraus schon mal.

Antworten
K]al-eidosko/p91x91


Also ich kenne mich nicht bezüglich der Symptome zu Hodenkrebs aus, aber klar ist das hier Ferndiagnostik vermutlich nichts bringt und du damit auf jeden Fall zum Urologen solltest!

Gute Besserung!

TYrORi!e Segele


Danke für deine Antwort. :)^

1evon500J0w Robexrt


Geht mit der Schwellung auch eine sichtbare Rötung und deutliche Erwärmung des Hodens einher? Dann ist die Vermutung naheliegend, dass es sich um eine Varikozele handelt.

Weniger rot/warm weist in dem Zusammenhang eher auf eine Hydrozele hin. Kurz erklärt, Hydrozele ist eine Wassereinlagerung in die innere Hodenhülle. Diese kann durch eine Punktion behandelt werden. Die Ursache sollte in jedem Fall abgeklärt werden. Die Varikozele stellt eine Hodenkrampfader dar. Dadurch kann das venöse Blut nicht mehr ausreichend aus dem Hoden abfließen, staut sich und führt in dem Hoden zu einer Überwärmung und großer Berührungs-empfindlichkeit. Das Risiko von Funktionsverlust des Hodens ist auch gegeben. Verlust der Fruchtbarkeit und ein verminderter Testosteronspiegel im Blut sind wahrscheinlich. Hodenkrebs sehe ich hier kaum. Es ist eher untypisch, dass ein Tumor abwechselnd wächst und wieder verschwindet.

Für eine abschließende Sicherheit bitte unbedingt kurzfristig einen Urologen aufsuchen.

Ein hoffentlich gesundes 2017 wünscht:

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH