» »

Chlamydientest: Zuerst Sperma- oder Urinprobe?

k6eviWn99 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich muss zwecks eines Chlamydientests eine Sperma- und eine Urinprobe abgeben. Leider habe ich die Reihenfolge vergessen und die ist wichtig. Was muss zuerst abgegeben werdem?

lg

Antworten
F^adme-teo-grey


Soweit mir bekannt ist, sollte hierfür der Morgenurin abgegeben werden. Das würde bedeuten, zuerst die Urinprobe zu nehmen und dann die Spermaprobe, zumal sich nach der Ejakulation in der Regel noch Spermareste in der Harnröhre befinden, die beim darauffolgenden Urinieren mit ausgespült werden und so das Ergebnis der Urinprobe durch das enthaltene Sperma verfälscht würde.

Zur Abklärung dieses Sachverhaltes würde ich Dir raten, vorher einfach noch einmal bei Deinem Arzt nachzufragen. Sicher ist sicher und verfälschte Ergebnisse helfen Dir nicht weiter.

ktevxin99


Vom dem her wäre es logischer erst die Spermaprobe zu geben. Denn es geht im Ergebnis ja nur darum ob Chlamydien JA/NEIN und nicht WO.

F\ade-t5o-grGexy


Ganz so einfach stellt es sich vermutlich nicht dar. Es geht darum, eine gesicherte Erkenntnis zu erhalten, ob eine Infektion vorliegt und wenn ja, auf welche Bereiche des Urogenitaltraktes sie sich erstreckt. Beschränkt sie sich nur auf die Harnröhre (relativ unkomplizierte Behandlung) oder bereits auf Prostata, Hoden und Nebenhoden? Hierzu sind die beiden Proben erforderlich, die sich natürlich nicht gegenseitig beeinflussen sollten. Dazu wäre die Reihenfolge zuerst Urinprobe (Morgenurin), dann Spermaprobe. Wenn Du ganz sicher gehen möchtest, kannst Du Dir bei der Gewinnung der Spermaprobe zudem noch die "Mühe" machen, es nicht auf die Schnelle durchzuführen, sondern die Ejakulation erst dann zuzulassen, wenn genügend Präejakulat (Lusttropfen) Deine Harnröhre von Resturin bereinigt hat. Das meine ich nun nicht lächerlich oder süffisant, sondern ernst.

Zitat Wikipedia:

"Der Lusttropfen dient der Reinigung der Harnröhre vor einem zu erwartenden Samenerguss, wobei der pH-Wert der Harnröhre zunimmt und das saure Milieu in ein alkalisches umgewandelt wird. Außerdem fungiert dieses Sekret als ein natürliches Gleitmittel beim Geschlechtsverkehr."

Weitere Informationen findest Du auch hier:

[[http://www.porst-hamburg.de/spezielle-andrologie/chlamydien.html Chlamydieninfektion]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH