» »

Op penisbänchen pro/ kontra

pIeter [lusxtvoll hat die Diskussion gestartet


Hallo Zusammen,

follgendes Problem: mein Penisbändchen ist zu kurz und reißt deshalb desöftern beim Sex :-( Es verheilt nur z.T. unr reißt immer wieder ein.

War deshalb auch beim Arzt und der hat mir erzählt das es eine Möglichkeit gibt das Penisbändchen mit einem Laser operativ zu zertrennen. Nach 2-3 Wochen Erholungsphase (kein Sex) soll alles wieder voll funktionsfähig sein.

Wer hat Erfahrung mit einer solchen OP?

Gruß

Peter Lustvoll

Antworten
Feren9ulxum


Hi,

also ich würde mich beschneiden lassen,dann hast du keine Probleme mehr.

N2oanam>eNxo


Bändchen

An deiner Stell würde ich es durchtrennen lassen mich aber auf keinen Fall beschneiden lassen.

Dich Beschneiden lassen kannst Du wenn es denn unbedingt sein muss immer noch.

Hoffe ich konnte Dir helfen.

L&aGutspxrecher


Wenn Du...

...keine Probleme damit hast, Deine Vorhaut komplett zrück zu ziehen, dann würde ich nur das Bändchen entfernen lassen. Bin zwar letztens auch beschnitten worden, da gab es aber andere Indikationen für. Probleme mit dem Bändchen ist keine Indikation für eine Beschneidung. Lass also Deine Vorhaut in Ruhe.

Lqau\tspre?chxer


Um auf das eigentliche Thema zurück zu kommen... es gibt keine Nachteile, wenn das Bändchen entfernt wird.

D`as% Etxwas


Im Bändchen sind sehr viele Nervenenden, die für eine zusätzliche Stimulation sorgen.

Jeder der sich regelmäßig mit intakter Vorhaut und intaktem Bändchen selbst befriedigt, kann das bestätigen, dass das Bändchen immer ein sehr sensibler Punkt ist.

Deshalb warum gleich entfernen lassen? Dein Arzt hat dir eine Laser-OP für's Bändchen angeboten, damit hat er fast allen Ärzten schon was voraus, die meist immer noch "klassisch" schneiden. Was besseres kann dir eigentlich nicht passieren.

Ist natürlich nur die Frage, ob du's selber zahlen musst.

pxetero lus[tvoll


Also ersteinmal zum Thema Beschneidung:

Kommt für mich nicht in Frage, da ich nicht einsehe, etwas entfernen zu lassen, was noch intakt ist.

Wegen der Laser-OP:

ich werde mich auf jeden Fall mal erkundigen, ob die Kasse die OP bezahlt. Aber ich denke ich werde sie so oder so machen lassen - habe langsam echt keinen Bock mehr auf die Schmerzen wenn das Bändchen mal wieder gerissen ist. Dann sind die Unannehmlichkeiten einer OP wohl vorteilhafter.

D"as E!twAas


Also mir ist EINMAL das Bändchen gerissen und ich hatte dann das gute Glück, dass es gleich so wieder zusammen gewachsen ist, dass es rund 1 cm. länger war als vorher.

Aber wenn man eben ein solches Glück nicht hat, sollte man es tatsächlich verlängern lassen.

D,a Pedxa


.... bin auch ein opfer :P

Ja ich habe auch ein zu kurzes Bändchen...

Das macht mir wirkliche Gedanken, denn ich hatte noch keinen Sex und habe Angst das es reisst... ich habe mal irgendwo aufgegriffen, dass es länger wird wenn man es "dehnt".. hat damit irgendeiner erfahrung oder ist das total quatsch ???

Überlege auch schon seit ungefähr einem Jahr, ob ich das Teil einfach entfernen lasse oder ich mir diesen peinlichen weg zum Urologen ersparren kann, indem ich es wie gesagt jeden tag dehne, also die vorhaut so zurückziehe das es gespannt ist und es sich dann irgendwann ausdehnt... Bin gespannt auf eure Antworten

ciao **

Doas EJtwas


Warum wollt ihr das denn gleich immer wegschneiden lassen ??? Ich kapier das nicht....

Wenn ihr euch zwei mal den Arm brecht, lasst ihr euch den Arm doch beim 2. Mal trotzdem nicht einfach amputieren, wenn's auch beim 2. Mal noch die Möglichkeit gibt, den Bruch zu richten, oder??

Dba Pxeda


hmm schade das keiner was darüber weiss, naja werd mich jetzt mal intensiv nach einem Urologen umschauen, der mich von dem Teil erlösen kann..

gruss

HG34dCBl3B3n0xr


Mich würden auch Erfahrungen Interessieren, bin gerade erst

darauf gestossen dass sowas operabel ist.

Ich hatte als Jugendlicher eine Vorhautverengung die sich dann

aber über die Jahre soweit dehnen lassen hat dass ich heute

keine Probleme mehr habe, die Haut ist ganz normal, ohne Op etc.

Das Bändchen ist allerdings sehr hart geblieben und teilweise

kommt es mir vor wie leicht vernarbt, also eher weiss von der

Farbe her = undurchblutet und eben auch schlecht dehnbar.

Wenn ich mehrere Stunden Sex habe kommt es vor dass sich

seitliche Risse in der Oberfläche bilden also quer zum Penis

die dann auch schmerzhaft sind, ganz gerissen ist es allerdings noch

nicht. Da das nur ab und zu vorkommt und ich in normalem

Umfang ohne Probleme Sex haben kann würde ich an eine OP nicht

denken, daher meine Frage:

Gibt es eine Möglichkeit teilweise vernarbtes Gewebe aufzuweichen?

Vielleicht kann man auch selektiv das Narbengewege entfernen?

Um dann das Bändchen zu dehnen?

mfg Tom

-fLoCnely:loverx-


Also ich hab auch ein zu kurzes Bändchen. Allerdings ist meine Haut da so kräftig, dass es sich nach jahrelangem Onaniern und Sex weder ausgedehnt hat noch eingerissen ist. Dennoch ist es manchmal störend und manchmal auch etwas schmerzhaft.

Aber bevor ich wochenlang unerträgliche Schmerzen wegen einem Schnitt und Nähten habe, lass ich es lieber so wie es ist.

-zLonelylYovePr-


Aber wenn jemand Erfahrung mit Laserbehandlung hat und sagt, dass es weder schmerzhaft ist, noch sehr teuer, dann würd ich es mir auch überlegen.

w8a\ynx0r


ja hi, so nu lass ich meinen Senf auch mal ab,

also zum Thema Frenulum(Vorhautbändchen)entfernung: ich habs heute machen lassen, da mein Frenulum ebenfalls zu kurz war und 2 mal beim Geschlechtsverkehr eingerissen ist,hier eine kleine Beschreibung von der "ambulanten Operation" :-) : wenn ihr rauf auf diesen komischen Stuhl müsst(bei dem man denkt da müssten nur Frauen drauf beim Frauenarzt, einer, bei dem man die Beine so komisch hochlegt,ihr wisst schon :-D )wird euer bestes Stück gleich mal desinfiziert.Dann gabs bei mir ne örtliche Betäubung in form einer Spritze direkt in den Penis(leicht stechender Schmerz,tat meiner Meinung nach schon weh :-) ),hatte noch Gefühl im Glied,jedoch keine Schmerzen bei der Frenulotomie selbst.Zunächst wird das Frenulum gehalten und dann mit einer Nadel ein Loch am Eichelansatz gestochen,die Nadel bleibt vorerst drin.Dann(gibt bestimmt noch andere Möglichkeiten)wurde das Frenulum bis zur Nadel(also bis zum Ansatz der Eichel) durchgebrannt mit einer Art Brenner(mir fällt das wort nicht ein,sieht aber aus wie ne Heissklebepistole :-D ).Die beiden so entstandenen kleinen Hautlappen werden ebenfalls weggebrannt; und das wars dann schon.Nun heisst es 10-14 tage keinen Sex(da es an der verheilenden Stelle aufreissen könnte.Ausserdem sind an der Scheide der Frau Bakterien[und zwar bei jeder frau :D],welche die Wunde lange weich halten und schlecht verheilen lassen) und täglich min. 1 mal Vorhaut vorsichtig zurückziehen und den üblichen Waschvorgang durchführen :-D.

Ich hoffe ich konnte hier einigen die sogenannte Frenulotomie etwas bildlich darstellen, da ich auch verzweifelt nach Ratschlägen gesucht hab(und gedacht hab"bin ich abnormal?"), bevor ich zum Urologen ging. mfg Wayn0r

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH