» »

Op penisbänchen pro/ kontra

P~at/ricxk87


Boa, bin ich das so höre, bin ich froh, das es bei mir wieder von selbst verheilt und nun länger ist!

MfaxrcL


Habs mich vor einer Woche machen lassen (frenelum Verlängerung) da es zu kurz war.

Da wurde irgendetwas mit nem "Brenner" getrennt und dann vernäht.

Das hat wohl den Vorteil, dass man nicht blutet wie ein schwein da die Wunden zumindest teilweise gleich verschweisst sind.

Zum Thema Spritze in den Penis: ich will keinem Angst machen aber das hat schon sauweh getan. Ist aber nur kurz bis die Spritze tief genug drin ist. Danach war aber Ruhe auch hinterher habe ich keine Schmerzen.

Ich geh vielleicht morgen nochmal zum Urologen da bis heute (OP war vor 8 Tagen) die Wunde noch nicht zu ist. Sie nässt und ab und zu ist etwas Blut dabei. Fäden sind noch drin.

Ich vermute auch das bei der sogenannten Morgenlatte (kann man ja nicht verhindern :-D ) die Wunden wieder ein bischen aufreissen. Kann das jemand bestätigen ?

Achso zu den Kosten:

Mein Urologe hat gesagt wenn es schon einmal bei GV gerissen ist, besteht je ein medizinischer Notwendigkeit das Frenelum verlängern zu lassen (wenns reisst besteht ja Entzündungsgefahr).

Da bestehen gute Chancen das es die Krankenkasse übernimmt.

Wenn nicht kostet sowas etwa 50 - 60 Euro.

Wenn nicht, zahl ichs halt selbst ... das isses mir wert.

Viele Grüsse

MarcL

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH