» »

Prostatitis

h+ecXtic hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

Ich habe seit ca. 3 Wochen vermehrt harndrang. Am Anfang dachte ich es wird sich schon wieder von alleine legen und habe nichts unternommen. Letztendlich habe ich aber dann doch einen Arzt aufgesucht. Im urin wurde nichts gefunden, nach Ultraschall und abtasten stellte sich aber dann heraus, das meine Prostata leicht vergrößert bzw. Entzündet ist. Darauf wurde mir Antibiotika verschrieben für zehn Tage doxycyclin 200 T(obwohl keine bakterien im urin?)...diese nehme ich jetzt schon 5 tage aber ich spüre keine Verbesserung.

Ist das normal, dass man Antibiotika bekommt, obwohl man keine bakterien gefunden hat?

Was könnte das sein und hat jemand Erfahrung damit?

Ich bedanke mich recht herzlich im voraus

Antworten
tVo.mhsxv


Oftmals lassen sich im Urin keine Bakterien feststellen bei einer Prostatitis. Was mich wundert ist, dass keine Untersuchung des Sperma gemacht worden ist. Da sind dann wie auch bei mir gerade, die Bakterien nachweisbar. Mittels Antibiogramm läßt sich dann auch das richtige Antibiotikum aussuchen. Leider wird bei Kassenpatienten aus Kostengründen auf diese Untersuchungen verzichtet und einfach auf Verdacht ein AB verordnet und wenn das nicht hilft das nächste. Prostatitis kann eine langwierige Sache sein. Bei mir wurden alle Untersuchungen Sperma und Antibiogramm gemacht und auch Bakterien gefunden und das richtige AB verschrieben, aber leider hatten sich die Beschwerden nach 3 Monaten immer noch nicht gebessert. Das jetzt vor 2 Wochen verschriebene AB Ciprofloxacin scheint jetzt aber zu wirken, das ist ein sog. Gyrasehemmer das sind sehr starke AB die auch heftige Nebenwirkungen entfalten können, ist aber bei mir zum Glück nicht der Fall. Zusätzlich zum AB wurde mir noch ein Alpha 1 a Blocker verschrieben, der die Blasenmuskelatur entspannt und das Urinieren erleichtern soll aufgrund der vergrößerten Prostatat. Wichtig ist das AB über einen längeren Zeitraum zu nehmen, in der Regel mind 3 Wochen. Falls es nicht besser wird sofort wieder hin, dann muß die AB Einnahme verlängert werden oder das AB gewechselt werden, es kann durchaus sein das du das AB längere Zeit nehmen mußt.

h+ect^ixc


Sauber,Danke dir tomhsv! Sehr interessant und macht Sinn, auf jeden Fall gute Besserung! Das hört sich heftig an bei dir, als ich 3 Monate gelesen habe ist es mir vergangen...Dann muss ich das mit dem Sperma ansprechen, dass ist sowie etwas dunkler als normal. Dieser Arzt meinte es sei nicht so wild die Entzündung aber das kommt mir nicht so vor. Dieser ständige Harndrang macht mich psychisch fertig. Ich hatte schon ordentliche Nebenwirkungen bei diesem Doxycyclin, dann will ich nicht wissen was passiert wenn ich ein stärkeres nehme.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH