» »

Nächtlicher Harndrang

k_avucxh hat die Diskussion gestartet


Hallo.

Ich (m/29) habe ich Probleme, nachts durchzuschlafen, ohne aufs Klo zu müssen.

Ich trinke zwar genug, aber keine Unmengen (max. 1,5 - 2L über den Tag verteilt), auch trinke ich 1h vor dem Schlafen nichts mehr. Trotzdem schaffe ich keine 5-6h, ohne aufzuwachen. Am Wochenende, wenn ich mal länger schlafe, stehe ich sogar 2x auf.

Dies stört natürlich, da die Schlafqualität darunter leidet.

Tagsüber habe ich jedoch gar keine Probleme mit meiner Blase. Ich versuche sogar, sie etwas zu "trainieren", indem ich nicht sofort auf die Toilette renne.

Der Hausarzt meinte, dass es in meinem Alter nicht normal wäre. Ein Urintest hat keine Auffälligkeiten ergeben.

In der Apotheke wurden mir Medikamente empfohlen, die jedoch ca. 25 EUR kosten. Regelmäßig möchte ich sowas nicht einnehmen.

PS: Dies hat vor ca. 3 Jahren angefangen, als ich meine Ernährung umgestellt habe. Ich esse seitdem gesund und trinke regelmäßig stilles Wasser. Als Jugendlicher hatte ich diese Probleme nicht.

Hat jemand einen Tipp für mich?

Danke!

Antworten
EIhemalige.r4 Nutzer :(#5156x10)


Bei mir ist das ein bisschen anders gelagert, ich habe generell eine winzige Blase und bin zudem trinkfaul. Es passiert mir also öfter, dass ich abends merke, dass ich viel zu wenig getrunken habe und das dann nachhole. Nächte, in denen ich überhaupt nicht auf Toilette gehe, sind eine Seltenheit ;-D Meistens gehe ich einmal, manchmal aber auch dreimal. Ich werde dann recht rasch (halb)wach, gehe auf's Klo und direkt danach wieder ins Bett, wo ich mich wieder ins Reich der Träume begebe.

Ist halt bei mir so, egal ob das in meinem Alter (28) normal ist oder nicht, wüsste auch nicht, warum man dagegen Tabletten nehmen sollte?

Wenn bei dir die Schlafqualität drunter leidet, dann geh' doch abends einfach früher ins Bett. Dann kommst du in Summe auf mehr Schlaf. Problem gelöst.

EWrdbee=rplHan+taxge


Nun ja, ich selber habe das auch.

Wenn ich recht viel trinke auf einmal (300-400ml, oder zweit Tassen Kaffee) kann es passieren dass ich 3-4 Stunden ununterbrochen aufs Klo renne.

Trinke ich wenig, ist alles gut.

Die Frage ist, in welchem Zeitraum trinkst du die 1,5-2 Liter?

Aankax101


Also ich musste schon als Schulkind jede Nacht einmal auf die Toilette. Und das ist bis heute so geblieben.

Auf meine Schlafqualität hatte dies gar keinen Einfluss und normalerweise nehmen die Ärzte auch

keine Notiz davon. Es ist auch so, dass die Nieren in liegendem Zustand mehr arbeiten bzw. Urin

produzieren. Und das ist Fakt. Und bei Menschen (meist sehr schlanke Individuen) , die eine Wanderniere

haben, ist dies besonders ausgeprägt, da die Nieren im liegenden Zustand wieder ins Nierenbecken,

da wo sie hingehören, zurück wandern und dann kräftiger arbeiten.

Medikamente würde ich auf keinen Fall einnehmen.

kia\vuxch


Wenn bei dir die Schlafqualität drunter leidet, dann geh' doch abends einfach früher ins Bett. Dann kommst du in Summe auf mehr Schlaf. Problem gelöst.

Nein, das Problem ist leider nicht gelöst. Wie gesagt, wenn ich länger schlafe (z.B. am Wochenende), wache ich sogar 2x auf. Außerdem habe ich nicht immer die Möglichkeit, früh ins Bett zu gehen.

Die Frage ist, in welchem Zeitraum trinkst du die 1,5-2 Liter?

Schon über den Tag verteilt, also nicht alles auf einmal.

Auf meine Schlafqualität hatte dies gar keinen Einfluss

Also ich merke schon, dass ich wesentlich müder am Tag bin, wenn ich wieder aufstehen musste. Wenn ich mal eine Nacht durchschlafen konnte (kommt sehr selten vor), fühle ich mich viel erholter.


Ich habe einen OT-Beitrag entfernt.

E;rdb1eerplaxntage


Mhh,

probier doch mal 3-4 Stunden vor dem Schlafen gehen nichts mehr zu trinken.

Trink das letzte mal beim Abendessen was.

Probier das mal.

AIufDXerArbexit


An deiner Stelle würde ich mal zu Urlogen gehen. Vielleicht gibt es einen Grund für deine Beschwerden - normal finde ich das auch nicht.

Ich muss (mit 41) zwar auch einmal in der Nacht zur Toilette - aber ich nehme auch harntreibende Tabletten und trinke jeden Tag >3 Liter (oft 4-5).

Du kannst auch deine Urinmenge mal testen (Messbecher), um mal zu schauen ob du wirklich überproportinal viel Urin produzierst oder einfach eine kleine Blase hast. Son Becher gibts im Kramladen für nen Euro und den kannst du danach ja wegwerfen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH