» »

Extrem niedriger Testosteronspiegel mit Anfang 30

aIndjre`776x1 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

wegen einer Gynäkomastie wurde bei mir vor ca. 2,5 Wochen der Testosteronwert ermittelt, den ich telefonisch erfragt habe. Dieser lag bei 1,173 ng/ml (= 4,1 nmol/l = 117 ng/dl), wobei der Referenz-Minimalwert bei 3,0 ng/ml (= 10,4 nmol/l = 300 ng/dl) liegen sollte.

Die Symptome sind sehr stark ausgeprägt:

- Depression

- Stimmungsschwankungen/Reizbarkeit

- Schlafstörungen

- Konzentrationsschwäche

- Schläfrigkeit

- Muskel- und Kraftverlust (trotz hartem und gut geplantem Krafttraining)

- Keine Libido (nicht nur vermindert)

- Keine Erektion am Morgen und während der Nacht

- Verminderter Bartwuchs

- Immer größer werdende Gynäkomastie

- Muskelschmerzen (mit Orthopäden abgeklärt, keine Ursache gefunden, nicht trainingsbedingt)

Vor 5 Jahren hatte ich bereits eine Gynäkomastie auf einer Seite, die operativ entfernt wurde. Damals wurde kein Testosteron gemessen. Ich habe in meinem Leben noch nie Steroide verwendet, habe einen Körperfettanteil von ca. 13%, rauche nicht, habe seit 7 Jahren keinen Schluck Alkohol getrunken und betreibe leistungsorientierten Kraftsport. Meine Ernährung ist top.

Meine Paupertät ist problemlos verlaufen. Ich habe eine recht tiefe Stimme und einen hervorstehenden Kehlkopf. Darüber hinaus bin ich (nach einem Jahr Versuchszeit) vor 2 Jahren Vater geworden.

Ich habe einen Termin erhalten (Urologe), der erst in vier Tagen ist. Meine Symptome und Sorgen sind aber so stark, dass ich am liebsten sofort zum Arzt gehen würde.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen mir einem derart niedrigen Wert? Was waren bei euch die Ursachen? Würdet ihr bis zum Termin warten oder ohne Termin zum Arzt gehen?

Antworten
s4chJnit~zko,cklaxrry


Hey andre,

ich stell dir ein paar Fragen.

Ist deine Ernährung Nährstoffreich?

Was treibst du für einen Sport?

Gibt es anderweitige Belastungen?

Es könnte an einem Mangel liegen, wenn das der Fall ist, dann wahrscheinlich Zink.

Schau dir mal die Wirkung vom Zink an.

Nimmst du Vitamin D? Falls nicht, ist das denke ich der beste Tipp, den Vitamin D erhöht das freie Testosteron.

Es könnte an zu wenig Testo, zu viel Östro oder zu viel Aromatase(wandelt Testo in Östro um) liegen oder auch andere Faktoren die ich nicht kenne.

Mit dem Sport kann ich dir auch einen guten Tipp geben, lass Cardio weg, also kein Joggen mehr.

Und baue unbedingt HIIT Einheiten ein, neben Kraftsport mit Fokus auf Grundübungen(diese erhöhen bewiesen den Testospiegel, Bizepscurl bringt kaum was, Bankdrücken, Kreuzheben etc. schon) gehst du in den Wald oder auf irgend einen Weg und Sprintest, machst Pause Sprintest und weiter, bis du richtig am Arsch bist.

Das erhöht deinen Testo Spiegel auch Signifikant!

Intermittend Fasting kannst du auch machen.

Praktisch heißt das, dass du Frühs und vorm Schlafen nichts isst, bzw. das du eine Essenphase hast und eine Fastenphase(inklusive Schlaf).

Den Tipp musst du jetzt nicht unbedingt machen, das würde aber auch helfen, ist auch bewiesen worden.

Die vorherigen würde ich dir aber unbedingt ans Herz legen.

So viel Glück und gute Genesung,

Gruß larry

mEus&icu#s_W6x5


Nimmst du Vitamin D? Falls nicht, ist das denke ich der beste Tipp

Aber erst mal sollte der Vitamin-D-Spiegel im Blut gemessen werden. Vielleicht kann die Blutabnahme schon beim Urologen erfolgen, ansonsten z.B. beim Hausarzt.

Mehrere der genannten Symptome würden in der Tat auch zu einem Vit.-D-Mangel passen, z.B. die Muskelschmerzen. - Auch Magnesiummangel sollte abgeklärt werden.

s)chniPtzknoc;klarrxy


Ja genau, da Magnesium der wichtigste Ko- Faktor ist, gegebenfalls auch Vitamin B6 in der ersten Tageshälfte.

a{ndre7x761


Vielen Dank für die Antworten.

@ schnitzkocklarry:

Ist deine Ernährung Nährstoffreich?

An meiner Ernährung liegt es nicht. Ich ernähre mich leistungsorientiert, weiß genau wie viele Nährstoffe ich täglich zu mir nehme (25% Fett, 25% Eiweiß und 50% Kohlenhydrate), insgesamt zwischen 3.800 kcal und 4.000 kcal. Viel gemüse und Obst, kein Zucker, kaum gesättigte Fette, etc. etc.

Wie gesagt, ich bin schon seit etlichen Jahren leistungsorientierter Kraftsportler, bewege schweres Gewicht und ernähre mich entsprechend. Mein Plan ist sehr durchdacht und auf Regeneration wird natürlich sehr viel Wert gelegt. Ich kenne meinen Körper in diesem Sinne und weiß, wann ich Gas geben kann und wann ich vom Gaspedal gehe.

Gibt es anderweitige Belastungen?

An trainingsfreien Tagen HIIT auf dem Rad (12 Sprints, Aufteilung 1:4).

Schau dir mal die Wirkung vom Zink an.

Ich supplementiere schon seit vielen Jahren Zink mit Magnesium.

Intermittend Fasting kannst du auch machen.

Meine nächtliche Fastenperoide beträgt ca. 12 Stunden.

An den Vitaminen wird es nicht liegen, da der Testosteronwert signifikant unterhalb des unteren Richtswertes liegt. Ich dachte da eher an eine Erkrankung und evtl. hat jemand ähnliche Erfahrungen. Einen so niedrigen Wert habe ich bisher nämlich noch nie gesehen, selbst bei Menschen, die nur einen Hoden haben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH