» »

Nebenhodenentzündung oder sonst irgendetwas

gDsanxk14 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen

Ich hoffe ich treffe jemanden der die gleichen Probleme hat wie ich, und erhoffe mir Tipps zu sammeln oder jemanden meine Tipps zu geben.

Alles hat vor ziemlich genau 9 Monaten angefangen.

Ohne sportliche Aktivität oder ähnliches, verspürte ich ein unglaubliches ziehen in den Hoden und in der Bauch- Leisten- Rückengegend.

Ich konnte an diesem Tag nicht richtig laufen, also blieb ich zu Hause liegen (zum Glück war Samstag).

Ich dachte mir wenn es nicht besser wird dann gehe ich halt zum Hausarzt.

Die darauffolgende Woche dann Termin beim Hausarzt bekommen.

Der Hausarzt hatte sofort Verdacht auf Adduktorenentzündung, habe auch eine Salbe bekommen.

Zur Sicherheit habe ich noch eine Urin- und Ejakulat-Probe dagelassen (es stellte sich heraus, keine Bakterien vorhanden)

Die Schmerzen haben nachgelassen und es wurde besser, jedoch blieben die Schmerzen in den Hoden, besser gesagt Nebenhoden.

Der Arzt meinte, ja so eine Adduktorenentzündung könnte 10Wochen brauchen bis sie verheilt und der Schmerz könnte bis zu den Hoden strahlen.

Nach ca. 3 Monaten ging ich wieder zum Hausarzt, der mich dann direkt ins Spital, Abteilung Urologie weitergeleitet hat.

Dort wurde dann ein Ultraschall und MRT gemacht.

Es konnte keine Entzündung festgestellt werden, jedoch hatte ich im Hodensack ein wenig Wasser, was auf eine vorangegangene Entzündung hinweisen konnte.

Es wurde auch eine kleine Verkalkung auf dem rechten Hoden entdeckt.

Ich konnte leben mit den Schmerzen, es war auszuhalten. Nur wenn man Druck ausübt auf den rechten Nebenhoden, dann schmerzt es. Links habe ich keine Schmerzen.

Ich habe dann 3 Monate später noch einen Termin bekommen, zur Sicherheit wollte man abchecken, ob die Verkalkung grösser geworden ist oder nicht. Es könnte ja auch ein Hodenkrebs sein.

Zum Glück kein Hodentumor oder sonstiges, jedoch hatte ich noch immer Schmerzen.

In der Zwischenzeit meinte man sogar, vielleicht Leistenbruch, was sich auch als Fehldiagnose rausstellte, zum Glück.

Ich habe jetzt Antibiotika bekommen (morgens und abends 1x 100mg Doxycyclin, 10 tage lang).

Bin jetzt bei Tag 8 und die Schmerzen werden immer schlimmer, ich habe jetzt mehr Schmerzen als vorher. Zudem ist noch hinzugekommen, das ich beim Urinieren leichte schmerze habe.

Hatte jemand von euch die gleichen Symptome und könnte mir vielleicht helfen oder Tipps geben?

Vielen Dank im Voraus.

Gruss

gsank14

Antworten
EIvol`uzzxer


Also eine Nebenhodenentzündung ist eigentlich eine relativ eindeutige Sache. Schwellung und Schmerzen im Nebenhoden. Wie man da auf Adduktorenentzündung und Leistenbruch kommt, erschließt sich mir nicht, vor allem, da ein Leistenbruch wiederum relativ gut tastbar sein sollte.

Es ist gut möglich, dass das Doxycyclin in deinem Fall nicht das passende Antibiotika ist. Ich hatte damals gleichzeitig einen Harnwegsinfekt, für den passte zwar das Doxycyclin aber damit ging die Nebenhodenentzündung nicht weg, ich musste Switchen. Abklären muss dies der Urologe anhand von Urinprobe und oder Abstrich.

Sind deine Beschwerden in beiden Nebenhoden gleich oder nur einseitig?

g~sa2nk1x4


Welches Antibiotika hattest du denn?

Die schmerzen sind nur einseitig.

Grüsse

ETvoluxzzer


Ich glaube irgend etwas mit -floxacin am Ende. Schau mal bei Google unter Nebenhodenentzündung, da gibt es sehr informative Einträge. Man muss wohl auch zwischen einer durch Bakterien oder Viren verursachten Nebenhodenentzündung unterscheiden, ggf. ist dann nämlich kein Antibiotika sondern ein Virostatika erforderlich.

Ob beidseitig oder einseitig hatte ich deshalb gefragt, weil mir eine beidseitige Nebenhodenentzündung sehr unwahrscheinlich erscheint.

Wie gesagt, die richtige Adresse ist ein guter Urologe.

msusicxuEs_6x5


Ich glaube irgend etwas mit -floxacin am Ende.

War wohl Ciprofloxacin. Das wird gerade bei urologischen Infekten (incl. Hoden) oft verschrieben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH