» »

Häufiger Harndrang im Jungen Alter

SMippiT233l45 hat die Diskussion gestartet


Moin Leute

seit meiner Kindheit "leide" ich unter häufigen Harndrang,da mein Arzt schon diverse Tests mit mir gemacht hat aber meine Werte eines jungen Gottes gleichen muss ich mir jetzt selber Abhilfe schaffen.

Ich suche einfach etwas was mein Harndrang tagsüber reduziert, habe schon selber gesucht, nur finde ich Medikamente die für Personen ab 50+ geeignet sind oder aber die Nebenwirkungen schrecken mich ab wie verminderter Sexualtrieb oder Erektionsstörung.

Vielleicht kennt jemand ein Geheimtipp oder sowas :-).

Info am Rande bin 22 Jahre alt.

Antworten
b43njOi


Hey,

ich kann Dir bei deinem Problem leider nicht helfen. Aber ich habe seit 2 Jahren das selbe Problem, die Nächte sind am schlimmsten. Gestern war ich bei einem anderen Urologen (Das war schon der dritte!) dieser hat als aller erste Urologe eine Blasenspiegelung gemacht. Bei der herauskam das meine Blase sehr gut aussieht und keine Rötungen etc. nachweist.

Meistens ist es auch nach dem ejakulieren so richtig schlimm, daher muss ich auch noch eine Spermaprobe abgeben diese Woche.

Auch das lange Sitzen übrigens wird manchmal zur Qual!

Ich bin übrigends auch recht "Jung", 28 um genau zu sein :=o

Welche Untersuchungen wurden bei dir schon gemacht und vorallem wie oft gehst du so auf Toilette?

Grüße

Fur6anzo69


Wenn du sitzbeschwerden hast könnte es eine Prostatitis sein, auch weil es nach Ejakulation schlimmer wird.

S$ippij2334x5


Grüß dich,

Mein Arzt hat bei mir ebenfalls eine Blasenspiegelung durchgeführt zusätzlich auch Blut abgenommen war allerdings wie bei dir ohne Befund.

Ich kann selten eine Stunde ohne Wasser zulassen, manchmal brauche ich auch keine halbe Stunde. Ist halt echt belastend, komischerweise ist der Harndrang nur Tagsüber so krass, Nachts habe ich eher weniger bis keine Probleme.

und zu dem ejakulieren brennt es danach ?

S6ippoi23x345


Grüß dich,

Mein Arzt hat bei mir ebenfalls eine Blasenspiegelung durchgeführt zusätzlich auch Blut abgenommen war allerdings wie bei dir ohne Befund.

Ich kann selten eine Stunde ohne Wasser zulassen, manchmal brauche ich auch keine halbe Stunde. Ist halt echt belastend, komischerweise ist der Harndrang nur Tagsüber so krass, Nachts habe ich eher weniger bis keine Probleme.

und zu dem ejakulieren brennt es danach ?

Fbra(nz6x9


Wenn es nur tagsüber Probleme gibt, könnte es auch psychosomatisch sein. Gibt es bei dir viel Stress oder andere Probleme?

SoippQi23/345


Stress bzw Probleme eigentlich gar nicht jedenfalls keine Bewussten. Kann sich sowas denn vom Kindesalter bis jetzt hinziehen ?

F>ranzx69


Klar auf jeden Fall !!!

Wenn das ein unbewusster Konflikt ist den du in dir hast, das läuft meistens unterbewusst ab

S~ippxi233J45


Vielen Dank

Das kann natürlich gut möglich sein, da ich mir immer viel Gedanken oder Sorgen mache bei längeren Fahrten wo keine Toilette in der nähe zur Verfügung stehen. Ich gehe mal davon aus das man da nichts mit Medikamenten machen kann ?

S%ip7pi2w3345


Ich habe mal ein Selbstversuch durchgeführt wo ich einen ganzen Tag nichts getrunken habe, habe den Harndrang zurückgehalten bis sie fast geplatzt wär, hatte auch das Gefühl das sie komplett leer ist aber nach 15 Minuten hatte ich wieder gut Druck auf der Pumpe jetzt stell ich mir die Frage wo kommt das ganze Wasser her ?

F;raVnz69


Das kann schon psychosomatisch sein, ängstliche Menschen neigen auch eher dazu.

War die Blase dann nach 15 Minuten auch wieder voll, oder kam nur ein bisschen was?

Wenn die Blase mega voll ist, dann fällt das Wasserlassen etwas schwerer und manchmal muss die Blase sich dann eben erholen, da es ein Muskel ist und beim ersten Mal eben etwas überdehnt war...

Kann aber auch sein, dass sich die Blasen danaxh auch nur so anfühlt als wäre sie voll...

Bei Unruhe und Stress können die Nieren auch Urin erzeugen obwohl nichts getrunken wurde (Adrenalin), allerdings ist es auch nicht gut den ganzen Tag nichts zu trinken ;-)

Es gäbe natürlich auch die Möglichkeit dass es eine harnrohrenverengung hast, und sich somit die Blase nicht vollständig entleert, aber die hatte man zu 100% bei der Blasenspiegelung gesehen! Also da brauchst du dir keine sorgen machen...

S<itppit2334s5


jetzt wo du es sagst Die Blase fühlte sich voll an, aber war Verhältnis wenig raus zu holen.

bH3nxji


@ Franz69:

Ja die Idee hatte ich ebenfalls schon und nun auch mein dritter! Urologe. Die ersten beiden Urologen haben schon nach kurzer Zeit aufgegeben. Und auch fleißig AB's verordnet ohne Grund. Hab diese natürlich nicht genommen bzw. erst gar nicht gekauft.

@ Sippi23345:

Nein es brennt nicht danach.

Ich habe schon etliche Szenarien durch wo von es kommen könnte: Verspannung im Rücken, Beckenbodentraining, Psychisch, Medikamente (Seroquel, was ich aber schon ne ganze Zeit nehme und ausgeschlossen werden kann).

Da an manchen Tagen ich beschwerdefrei bin, denke ich es muss an etwas von diesen Sachen in frage kommen. wobei ich eine Entzündung der Prostata eher in betracht ziehe.

FFra.nz6u9


Ich gebe dir einen Tipp ! Wenn sich keine Bakterien finden lassen, nehme nicht einfach AB. Ich hatte das auch schon durch und hatte 2 Jahre lang eine abakterielle Prostatitis / CPPS, und ich dachte immer es waren Bakterien, zum Glück hatte ich einen Urologen der menschlich top war und gesagt hat, manchmal sind Ärzten einfach die Hände gebunden und der Körper ist ohne erkennbare Ursache krank. Im Endeffekt waren es beckenverspannungen aufgrund von Stress und der Psyche (CPPS) und ich bin froh das mein uro immer gesagt hat, wenn wir keine Bakterien finden, gibt es auch kein AB ! 90 % aller Prostatitis sind abakterielle (also ohne Bakterien)...

bb3njxi


@ Franz69:

ich werde deinen Tipp auf jedenfall beherzigen, Danke! :) Aber mein neuer Urologe ist wirklich einer der wenigen Ärzte die Kompetenz haben. Fühle mich wohl und als Mensch sehr gut behandelt bei ihm.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH