» »

Verengung der Harnröhrenmündung / Meatusplastik

wThok|nJows5x05 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Bei mir wurde eine Verengung der äußeren Harnröhrenmündung diagnostiziert. Ursache ist Lichen sclerosus.

Nun soll dies im UKE in Hamburg durch eine sog. Harnröhrenplastik behoben werden. Dabei wir die Harnröhre im Bereich der Eichel aufgeschnitten. Die Kante werden so vernäht, das der Schnitt dauerhaft offen bleibt. Nur wenn die Verengung bis in den Schaft reicht würde eine Mundschleimhautplastik vorgenommen.

Die Meatusplastik ist natürlich ein deutlich schonenderer Eingriff als die Mundschleimhautplastik. Und mögliche Komplikationen im Mund sind per se ausgeschlossen.

Hat jemand von euch Erfahrungen mit der Meatusplastik oder auch mit einer Harnröhrenenge aufgrund Lichen sclerosus.

Bin für jede Info dankbar!

LG und Danke vorab!

Antworten
w'holknowsY505


Sorry, da hat mir die Aurokorrektur reingefunkt:

Nicht Harnröhrenplastik sondern MEATUSPLASTIK

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH