» »

Seid Ass-Einnahme färbt sich Eichel zinnoberrot

Gieist@ LeZopold hat die Diskussion gestartet


Seit einem Schlaganfall vor 10 Jahren nehme ich zur Blutverdünnung ASS 100. Seit dieser Zeit hat sich die Eichel zinnoberrot gefärbt.

Mein Arzt wollte hier keinen Zusammenhang erkennen und verschrieb mir eine antibiotikahaltige Salbe, weil er meinte, das wäre ein Pilz.

Sie ist zwar nicht mehr ganz hell, aber bis heute noch ein großer hellroter Flecken darauf. Und der geht auch nicht weg. Und ASS absetzen möchte ich deswegen auch nicht. Ein Juckreiz o.ä. ist auch nicht vorhanden. Wie seht Ihr das?

Gruß

Leo

Antworten
EDmaxx


Hallo Leo,

die Rötung kann aus meiner laienhaften Ansicht sehr wohl eine Folge der ASS-Einnahme sein.

Alle Blut verdünnenden Medikamente führen bei gewissen mechanischen Druckbeanspruchungen zu kleinen Einblutungen.

ASS ist unter den Gerinnungshemmern noch das sanfteste Mittel. Am radikalsten unter diesen Mitteln ist Markumar, das wegen seiner hohen Wirksamkeit auch als Rattengift anerkannt und geschützt ist. Ein Freund von mir, der wegen seines Herzschrittmachers ständig sein Blut mit Markumar verdünnen musste, hatte bis zu seinem Tod ständig ca. 50 bis 80 schwarze Flecken auf seinem Körper.

Bei dir stellt sich aber die Frage, aus welchem Grund du noch weiterhin ständig ASS einnimmst. Hast du oft Herzrasen? Oder hast du sehr hohe Blutfettwerte? Oder gibt es noch andere mögliche Ursachen für einen eventuellen erneuten Schlaganfall?

Die Möglichkeit einer Pilzinfektion will ich mit diesem meinem Beitrag aber nicht generell ausschließen.

Mit freundlichen Grüßen

Emax

pdhil028x2


Hallo Leo,

ich kann Emax Recht geben. Immer wieder ist bei der Einnahme von Antikoagulantien (ASS100 z.B.) zu erkennen, dass sich kleine rote Pünktchen bilden. Deine Eichel wird sich deswegen zinnoberrot gefärbt haben. Die Mundschleimhaut könnte ähnlich aussehen, muss aber nicht.

Ich frage mich wieso dir dein Arzt dagegen eine antibiotikahaltige Salbe verschreibt? Bei Pilzen sollte man zu einer fungizidhaltigen Salbe greifen. Bei der Einnahme oder Behandlung von/mit Antibiotika können gerade Pilze entstehen. Einen Pilz möchte ich auch nicht ganz ausschließen. Es kann durchaus möglich sein. Des Weiteren möchte ich noch erwähnen, falls es ein Pilz sein sollte, dieser könnte ansteckend sein.

Mit freundlichen Grüßen

Phil

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH