» »

"Krampfader" im Hoden

i$X-Y#psi%lon hat die Diskussion gestartet


Hi, auf der linken Seite habe ich einen Krampfader im "Sack".

War mal vor eineinhalb Jahren beim Urologen, weil ich gedacht habr das Ei wär zermatscht ;-D (hat sich zumindest so angefühlt).

Das Ding ist nach meinem Gefühl größer geworden. Wie läuft das denn so mit einem operativem Eingriff ab (Verödung oder was auch immer)? Danke

Antworten
ttimfab6ian


Schilderung...

Hallo iX-Ypsilon,

ich hatte auch mal dieses Problem, daher kann ich es Dir gut wiedergeben, wie das ganze ablief.

Vor Deinem OP-Termin (den Du auch baldmöglichst wahrnehmen solltest) solltest Du Dir selbst den Hoden von

Haaren befreien. Erstmal hast Du mehr Zeit als eine Krankenschwester (zudem sind es noch diese Rasierer im Krankenhaus mit einer Klinge die sehr unangenehm ziepen) und machst es umso sauberer. Wäre unangenehm wenn Haare an der Nahtstelle versehentlich mit eingenäht werden (ziepen!).

Der operative Eingriff wurde bei mir auf Wunsch unter Vollnarkose durchgeführt. Leider mußt Du während der OP auch noch einen Beitrag leisten. Da während der OP mit einer Spritze ein Verödungsmittel in Deinen Hoden gespritzt werden muß und dies nicht nur einfach so eingespritzt werden kann, mußt Du "mit pressen".

Mir kam das ganze zum Glück nur für ein paar Sekunden vor. Ich wurde aus dem "Schlaf" geholt; gesehen habe ich nichts, nur den Doc gehört. Bitte pressen, sagte er. Und wie eine automatisierte Maschine presste ich meine Bauchdecke samt Hoden.

Ich merkte zwar den Einstich der Spritze, weiß auch noch das ich einen kurzen Stöhnschmerz von mir ließ, aber danach mußte ich sofort wieder unter Narkose gesetzt worden sein. Das war auch schon alles. Ansonsten verbleibst Du 1 bis 2 Tage zur Kontrolle in der Klinik. Ich hatte leider das Pech, daß ich eine ganze Woche dableiben mußte. War auch besser so, denn

zu Hause hätte ich doch nichts machen können und so war ich versorgt.

Leider hatte ich auf das Verödungsmittel (ATHOXISKLECOL) eine allergische Reaktion. Der Hoden wurde groß und sah dermaßen blau aus, als ob er gleich abfallen würde. Zudem waren die Schmerzen ziemlich enorm, was der Doc mir erst gar nicht abnehmen wollte. Er versicherte mir aber, daß diese Überreaktion gegen dieses Mittel nur sehr selten auftritt. Und ich war nun einmal dieser "seltene" Fall. Ich hoffe, ich habe Dich hiermit nicht zu sehr damit beunruhigt. Frage am besten den Arzt, welches Verödungsmittel er Dir bei der OP verabreichen wird (es gibt nämlich noch andere Verödungsmittel). Schildere ihm meinen Fall und versucht eine Lösung zu finden. Ansonsten...alles Gute.

H@orstixe_2


Sehr interessant

Hi,

ich habe eventuell auch sowas!

Könnt ihr mir mal bitte die genauen symptome und beschwerden beschreiben! Und auch wo und wie ich es erfühle!

Vielen Dank, freue mich über jede antwort!

BIayl


Nun ja ...

... wirkliche Beschwerden gibt es meiner Meinung nach nicht.

Manchmal zieht es vielleicht im Hoden etwas. Wenn die Krampfader sehr groß wird (es gibt verschiedene Stadien), könnte es unangenehm in der Hose werden, weil der Hodensack reibt oder ähnliches.

Wenn du deinen Hodensack abtastest, solltest du hinter dem Hoden bis hinauf zur Leise Samenstrang und Blutgefäße spüren. Wenn im Hodensack aber mehr drin ist und sich das anfühlt wie ein Sack kleiner Würmer (diese Aussage hat mir bei der Diagnose sehr geholfen), dann ist es eine sogenannte Varicocele. Ganz unterschiedlich kann sie sich auch um den Hoden ausbreiten ... man spürt dann halt Adern, die auf dem Hoden liegen.

Bei mir hat das gut im Vergleich mit den anderen Hoden geklappt. Auf der einen Seite sind der Samenstrang und die Blutgefäße gut zu ertasten (bis dahin, wo sie in den Unterbauch gehen), auf der anderen Seite fühlen sich diese Stränge etwas dicker an.

i?X>-Yfpsiloxn


Ich hab auch keine spürbaren Beschwerden, aber der Urologe meinte wenns schlimmer wird, könnte das die Zahl der gesunden Spermien reduzieren. Und wenn ich auf Toilette bin, und ein bisschen drücke (je nach dem ;-)) merke ich direkt, dass die Ader total dick wird. Vor einer OP hätte ich keine Angst, ich fände so eine Situation wohl eher interessant bzw. unterhaltsam (muss man wenigstens keine DRogen nehmen und ist trotzdem berauscht :-)

AYlexC R.


juhu... ich hab glaub ich auch so wie du es schilderst so ein sack voller kleiner wümer, sprich krampfader.... wollt fragen: wie groß ist der schmerz des stiches in den hoden? stell ich mir ziemlich brutal vor, die hoden stell ich mir als sseeeeeeeeeehhr empfindlich vor, deswegen.....

AglyeYx R<.


ich hab auch schmerzen in der gegend, nicht besonders schlimm, aber seeeeehr nervende...... deutet das vielleicht auf ein fortgeschritteneres studium hin ??? ??

i_X-Y<ps_ilon


Alo ich hab noch keine Zeit gehabt, ich darum zu kümmer und Schmerzen hab ich auch keine, aber es ist halt was da, was nicht da sein sollte.

Bzgl. des Studiums kann ich dir nicht helfen, da ich erst im ersten Semester bin ;-) ne, keine Ahnung.

P.S. ich hab auch betsimmt viele Millionen "Würmer" im Hoden (mit nem dicken Kopf und einem langen Schwanz) ;-)

s7venhssopn200x4


hi,

kann mir vielleicht jemand sagen in welchem fall man eine varikozele operieren lassen muß und ob sie außer der infertilität noch andere schäden verursachen kann!über eine antwort wäre ich sehr dankbar!!

sqalXli1


hallo Svennson

Du solltest das mit der Infertilität nicht auf die leichte Schulter nehmen, ausserdem wird die Varikozele irgendwann anfangen ein Ziehen im Hoden hervorzurufen.

Spätestens dann gehst du zum Arzt

Ich hab das alles hinter mir und bin froh das dies gemacht wurde.

M^eistje*rscKhaft


hi,

ich weißder Beitrag ist etwas älter aber vielleicht könnt ihr mir auch helfen undzwar ist mein linker hoden halb so groß wie der rechte hoden.An der seite also vor dem linken hoden spüre ich ein paar stärnge ich glaube das sind die samenstränge oder ähnliches oder?wenn ich erregt bin sind diese etwas dicker bzw. nur einer von denen.Man spürt sie aber immer auf der linken seite.Der dicke strang geht direkt in den Linken Hoden ist das richtig?der rechte hoden ist etwas dicker ,ich würde sagen vielleicht ist im sack an sich ein wenig viel wasser oder so aber das kann man schlecht sagen.Aber da spüre ich an der seite nichts.

Habe ich irgendwas schlimmes?

könnt ihr mich aufklären

wäre wirklich sehr nett von euch

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH