» »

Ader in Vorhaut gerissen, brauch dringend Rat

kballoe7)89 hat die Diskussion gestartet


hallo,

ich habe ein kleines schwerwiegendes aber (noch) nicht schmerzendes problem. bei dem versuch meiner freundin mir am wochenende ein kondom ueberzustreifen, war sie, sagen wir mal, etwas grob. auf jeden fall gelang es ihr nicht da das kondom zu eng war nehme ich an. meine vorhaut hat sich sehr weit nach hinten gezogen und ich merkte das sich ein kleiner "hubbel" (schon leicht blau) bildete. danach brachen wir gleich ab. kurz darauf und am naechsten tag wurde mein penis im bereich der vorderen vorhaut ziemlich blau und an diesem zustand hat sich bisher auch noch nichts geaendert. ich wollte jetzt gerne wissen was das sein koennte ??? es schmerzt nicht wirklich (nur bei etwas heftiger beruehrung) und mein penis kann immernoch 'steif' werden. fuer mich als laye sieht es so aus als sei ein aederchen geplatzt. wollte jetzt wissen ob das verheilt oder ob ich dringendst einen urologen aufsuchen muss. ist es gar ein penisbruch? die vorhaut laesst sich auch noch bewegen. ich hoff mir kann jemand fachmaennisch weiterhelfen. vielen dank

kalle

Antworten
kIalle7x89


was vergessen

ach so, sollte noch erwaehnen, das das ganze IN der haut ist, also in der vorhaut, wenn ich sie von der innenseite betrachte ist alles normal...

gRreg10x001


Hey Kalle789

Also nen Penisbruch ist das mit sicherheit nicht, denn der ist nicht allein in der Vorhaut zu finden.

Meiner Meinung nach ist es das besagt Äderchen, so wie Du schon gemeint hast.

Wenn es sich nicht noch weiter anschwillt kannst Du davon ausgehen das das Blutgefäß wieder verschlossen bzw die Blutung zu stehen gekommen ist.

Ich denke das das von selbst wieder in den Normalzustand verheilen wird. Ist wie bei einem Blauen Fleck vom Sport, Du machst jetzt das Spiel der Farben durch bis das der Körper den kompletten Blauen verarbeitet hat. Viel Spaß damit ;-D

Und treibt es nicht zu doll, es gibt noch mehr Äderchen die platzen können ;-D

MfG

greg10001

t5rDyZla


Ich habe gerade das selbe Problem !

Ist bei dir das blaue schon etwas zurückgegangen ??

Oder dauert so etwas länger?

Auf jeden Fall ist das etwas peinlich !

a{dlerxp


ist nichts schlimmes

kenne das ganze. bei mir ist es auch durch ein zu enges kondom passiert. es schaut aus wie ein bluterguß. das nennt sich aber hämangiom (schreibweise?). hatte eigentlich keine probleme, bis auf das diese stelle sehr empfindlich wurde und ich nur noch mit gleitcreme sex haben konnte. war zum teil auch sehr unangenehm.

so, jetzt bitte ich euch folgendes aufmerksam zu lesen, da ich nicht will, dass irgendjemanden nur annäherndes durch falschberatung passiert wir mir:

im sept. 2001 (da war ich 22 jahre alt) passierte das ganze. als ich 3 wochen später zum urologen ging, schickte er mich weg mit dem satz: "was soll ich da machen?". na gut, im frühjahr 2002 ging ich dann zum hautarzt, weil es sich nicht gebessert hatte. dieser meinte nur, dass dauert bis es zurückgeht. SUPER!. fast zwei jahre nach dem vorfall, also im juni 2003, bin ich zu meinem hausarzt. dieser schickte mich zu nem chirurgen und er meinte, dass er das aufschneiden und auslaufen lassen würde. hab ich dann auch machen lassen, aber das war der größte fehler, den ich in meinem leben jemals gemacht habe. dieser arzt hat es geschafft auch an der harnröhre rumzuschnibbeln. DAS WAR NICHT SO VEREINBART. nach der OP ging ich nach hause, woraufhin es anfing aus der harnröhre zu bluten. ich wieder zurück und er musste mich noch zweimal operieren, bis er es geschafft hatte, die blutung zu stoppen. am nächsten tag hatte ich so große schmerzen beim pinkeln, dass mir schwarz vor augen geworden ist und ich 10min wie am spieß geschrien habe. mußte dann ins krankenhaus, dort bekam ich einen katheter, damit ich überhaupt pinkeln konnte. dort erfuhr ich dann auch, wie sehr der arzt gefuscht hatte. ich war geschockt und hatte tierische angst. mir wurde nämlich gesagt, dass durch einmalige verletzung der harnröhre immer wieder eine verengung dieser auftreten kann. eine woche lang trug ich den katheter und es schien alles doch noch gut zu verlaufen. doch ein tag nachdem der kathter gezogen wurde, fing es wieder an zu bluten. daraufhin mußte ich dann ne woche ins krankenhaus. dort wieder einen katheter bekommen. nach der woche habe ich dann einen bauchkatheter bekommen, damit die harnröhre stillgelegt werden konnte. diesen trug ich dann auch 5 wochen und war dadurch ans bett gefesselt, da dieser leider nebenwirkungen bei mir erzeugte. einen tag, bevor man mir den katheter ziehen wollte, bekam ich eine bakterielle infektion und wieder ne woche krankenhausaufenthalt. dort haben die es dann auch geschafft mir tabletten zu geben, die meine leber- und gallenwerte hochgetrieben haben. so dass ich die erste paar tage regelrecht gelb aussah und mir ständig kotzübel war. habe dann drei wochen gebraucht bis sich alles bei mir normalisiert hat. an meinem penis hatte ich nun ein loch das sich bis zur harnröhre erstreckte, da der fuscherarzt die fäden zu früh gezogen hatte und es nicht richtig verheilen konnte. zwei monate nach dem horrortag mit den drei OPs schien fast alles okay. sex konnte ich vergessen, da meine haut sehr drunter gelitten hatte und auch das loch eine gewisse asymmetrie hinterlassen hatte. das ergab schmerzen beim versuch einzudringen. dieses jahr, also im feb. 2004, wurde ich dann nochmal operiert, um das loch zu schließen und die zerstörte haut zu entfernen. dieses mal war ich in einem sehr guten krankenhaus und auch bei einem sehr erfahrenem arzt. er hat das super gemacht, keine schmerzen, keine komplikationen........

ich will eigentlich nur mit dem ganzen sagen: lieber ein paar mehr ärzte anhören, als überstürzt zu handeln. geht auf jeden fall zu nem urologen, wenn euch das zu sehr stören sollte. wenn euch ein urologe wegschicken sollte, dann ab zum nächsten. ein urologe ist dafür zuständig, niemand anderes. dieser bluterguß ist nichts schlimmes und wenn euch etwas spanisch vorkommt, dann lieber zweimal drüber nachdenken und sich neu informieren. wäre ich damals bei meinem jetzigen urologen gelandet, dann wäre das alles nicht passiert. ich mußte erst drei urologen aufsuchen (die waren richtig schlecht), damit ich meinen jetzigen finde.

also, habt keine panik. mir wurde gesagt, dass das einige haben, aber die leute nunmal sich schämen. schämt euch nicht, wenn es euch probleme machen sollte. bei manchen geht es von alleine weg, bei anderen (wie bei mir) geht es nicht weg.

mfg

d.avMidamGexs


Bei mir war es schlimmer !

Hallo, schaut euch meine Erfahrung an:

[[http://www.med1.de/Forum/Urologie/87805/]]

Gruss

tMrayla


weider gut

Nach zwei Wochen war der Bluterguss verschwunden.

Nun ist alles wieder gut.

O[g[Bxoy


Das gleiche Problem

Habe nach dem Sex, bei dem das Kondom etwas zu eng war diese Druckstelle....habe auch morgen nen termin ebim orulogen gemacht, mal schauen was der sagt... Zumindest ist das ein kleiner Huckel unter der Eichel, der nicht wehtut und nur manchmal da ist, nicht durchgehend. Er tut nicht weh, aber ist anscheinend etwas verhärtet... TRYLA meinte ja schon , dass das nach zwei wochen wieder weg war, ok, bei mir ist es gerade mal 5 tage her... aber trotzdem mal eben zum Uro durchchecken lassen ... das kann nie schaden !

Bitte um eure Antworten !

ZewieeZoxrro


komisch

Also ich hab geraumer zeit(ich bin beschnitten) da wo das bändchen sein sollte eine gerötete Stelle. Wenn ich mich z.B. selber befriedige, dann tut das Wasserlassen So etwa bis 3 Tage danach noch weh.(Ich geh davon aus das ich in dieser Zeit nich noch einen Samenerguss hab). Jetzt ist aber meine Frage: Wenn ich jetzt etwa 2-3 Wochen keinen Samenerguss hab, ist dann das Problem beseitigt?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH