» »

Vorhautverengung: Ja oder Nein?

ETnvironsment-xBlue hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe folgendes Problem:

Letzte Woche hab ich eigentlich mehr aus Zufall einen Artikel in der Bravo gelesen der sich mit dem korrekten Überziehen von Kondomen beschäftigt. Derjenige dort hatte das Problem, dass er seine Vorhaut nicht ohne Schmerzen bis über die Eichel ziehen konnte. Nunja... Ich hatte das vorher bei mir nie ausprobiert, aber war aber ziemlich sicher, dass es bei mir auch nicht gehen würde, da ich von der Selbstbefriedigung her kenne, dass die Vorhaut ab einem bestimmten Zeitpunkt einen gewissen Gegenzug erzeugt, wenn man sie zu heftig oder zu weit nach unten zieht.

Ich habe dann einige Artikel über Vorhautverengung gelesen und nun bin ich mir nicht sicher ob ich unter demselben Problem leide.

Meine Vorhaut scheint über ein dünnes Bändchen (vergleichbar mit dem Lippenbändchen) mit der Eichel verbunden zu sein, was ein Herunterziehen über die Eichel verbindet. Syntome wie z.B.

-> Ballonieren (Aufblähen) der Vorhaut beim Wasserlassen

-> Spannung oder Einrisse bei Erektion

konnte ich jedoch nicht feststellen, sowas wie

-> Zurückziehen der Vorhaut nicht möglich

oder

-> Man erkennt sie meist an einem abgeschwächten oder stark verdrehten Harnstrahl (in Bezug auf nicht sonderlich präzise, wenn die Vorhaut nicht ein kleines stückchen zurückgezogen wird)

hingegen schon.

Entzündungen oder sonstige schmerzen konnte ich eigentlich bisher nicht verzeichnen...

kann mir jemand weiterhelfen und eventuell auch sagen, ob es dafür eine Behandlung gäbe?

Btw.: Bin 18 Jahre alt.

mfg und danke im Voraus.

Antworten
Elnv}iro n)ment-xBlue


Achja...

Mit "Vorhaut nicht zurückziehbar" meinte ich nicht: überhaupt nicht zurückziehbar, nur halt nicht so extrem weit. bis über die eichel ist nicht möglich aber völlig fixiert ist sie auch nicht.

DBas vENtwaxs


Sie muss bis hinter die Eichel, sie kann dann direkt am Eichelkranz anliegen oder noch weiter richtung Schaft zurückziehbar sein, das ist wurscht.

Wenn sie nicht so weit zurückgeht, musst du halt schauen, wie viel fehlt. Fehlt nur ganz wenig, kannst du den Rest bestimmt aufdehnen, wenn sie im Steifen Zustand ganz und gar kein Stück der Eichel frei gibt, musst du den Gedanken an eine OP näher rücken.

E nvir_onmwent7-Blxue


][

Also wie gesagt, es ist nicht so, dass sie sich im steifen zustand überhaupt nicht bewegen ließe. Sonst hätte ich das bei der Selbstbefriedigung vermutlich schon längst bemerkt... Dabei tritt nämlich generell kein Problem auf, geht ganz normal ohne Schmerzen. Aber wie gesagt, die Vorhaut ist mit einem kleinen Bändchen direkt mit der Eichel verbunden und ich weiß daher nicht genau, wie das zu deuten ist...

Dcas /Etwxas


Das Bändchen ist normal und gehört dahin.

Nur, manchmal kommt es vor, dass es zu kurz ist. Kann es sein, dass sich deine Eichel mit runterzieht, wenn du die Vorhaut zurückziehst?

In dem Fall ist das Bändchen zu kurz, kann aber durch eine schnelle einfache Behandlung verlängert werden.

ESnvir9onmeRnt-xBlue


][

Bist du dir sicher, dass das dahin gehört? In einigen Filmen die ich mir angesehen habe, hatten die Darsteller eindeutig kein Bändchen. Oder hängt das mit der Beschaffenheit des Glieds zusammen (Blutpenis/Fleischpenis) ?

Und zu deiner Frage:

Kann ich dir schlecht sagen, ob die Vorhaut die Eichel mit herunterzieht, wie gesagt beim Onanieren ziehe ich die Vorhaut nicht so weit zurück, sondern eigentlich nur ein kleines Stückchen hin- und her... Das mit dem Kondom hab ich nicht probiert und nun auf Krampf zu versuchen sie soweit wie möglich runterzuziehen würde ich nicht so gerne machen, wer weiß was dabei kaputt geht. Lässt sich schwer beschreiben irgendwie :
mfg

EYnviron_ment-xBlue


][

Hm also ich hab jetzt hier mal bisschen im Forum gestöbert und bin zu dem schluss gekommen, dass eventuell ein zu kurzes Vorhautbändchen Schuld an meiner Problematik ist. Gibts es dafür medikamentöse Behandlung oder muss das verlängert/entfernt werden? Falls es ein Medikament dafür gibt würde ich gerne den Namen erfahren ...

mfg

DKas Entgwas


Nein, sowas wird mit einem einfachen Schnitt, der vernäht wird, verlängert. Ist nicht wirklich eine große Sache und du bist max. 1 Woche "außer Betrieb".

Die von dir besagten Schauspieler haben sich wahrscheinlich ihr Bändchen entfernen lassen. Kann man auch, macht aber wenig Sinn, denn das Bändchen ist mit der sensibelste Gefühlsüberträger überhaupt, wer sich sowas freiwillig entfernen lässt, verstehe ich nicht.

EBnvirocnmenkt-Blue


][

Um Missverstädnissen jetzt nochmal völlig aus dem Weg zu gehen:

Was ist der konkrete Unterschied zwischen einem zu kurzen Bändchen und einer Vorhautverengung und worin genau äußert sich das (welche Syntome) ?

mfg

Dcas EatwJas


Also, bei einem zu kurzen Bändchen lässt sich die Vorhaut zwar vom Umfang her über die Eichel ziehen, wird dort aber von diesem Bändchen gesperrt. Entweder biegt sich dann die Eichel bei dem Versuch, die Vorhaut weiter zu ziehen mit nach unten oder aber es schmerzt.

Bei einer Vorhautverengung ist die Eichel dicker als die Vorhaut sich öffnen kann. Die Vorhaut bleibt in diesem Fall vor der Eichel bzw. lässt sich nur zu einem Teil zurückziehen. Beim Versuch, weiter zu ziehen, wird im schlaffen Zustand die Eichel eingedrückt, da sich die Vorhaut quasi über die Eichel "presst" bzw. im Steifen Zustand ist die Vorhautöffnung wesentlich kleiner als die dickste Stelle der Eichel.

Ein zu kurzes Vorhautbändchen kann man per einfachem Schnitt verlängern lassen.

Eine zu enge Vorhaut kann man durch aufweichen (z. B. mit Salbe oder auch beim Baden) dehnen, sofern die Verengung nicht so stark ist, dass auch im schlaffen Zustand die Vorhaut nicht einen mm zurück geht.

E(nvir-onmeDnt-B4lue


][

Mh ... jetzt weiß ich leider immer noch nicht vorunter ich leide... könnte beides passen ...

D-as nEt:waIs


Scheint dir die Vorhaut denn zu eng um ganz drüber zu gehen oder sieht's schon so aus, als könnt's passen?

E_nDviroenment-xBlue


][

Also ich weiß nicht, eventuell ist sie auch zu eng, es spannt zumindest wenn ich versuch, sie weit nach unten zu ziehen... Aber könnte auch am Bändchen liegen. Eine Neigung der Eichel als Folge des Runterzieh-Prozesses konnte ich jedoch nicht verzeichnen ...

EsnviqrFonmKent-HBlue


][

Hab mir jetzt nen Termin beim Urologen geben lassen ... Hoffe der kann mir sagen, woran das liegt :X

Dpaos Etxwas


Ferndiagnosen sind halt immer etwas schwierig besonders ohne Bild oder ähnliches (wobei ich jetzt nicht dazu aufrufen will, dass jetzt jeder hier seine Probleme per Bild beschreibt).

Aber bei dir isses in der Tat besser, das ganze mal von einem Arzt ansehen zu lassen. Lass dir blos keine Beschneidung aufschwatzen, denn wenn man eines so ziemlich sicher sagen kann, dann ist es, dass du für das bisschen, was dir noch über die Eichel fehlt, sicherlich keine OP brauchst!

Gruß

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH