» »

Vorsorgeuntersuchung, seltsam oder normal

vzipeRr57


thread-eröffner

zurück nach langem Urlaub und Computerproblemen will ich jetzt die Fragen beantworten. Habe übrigens neuen Namen.

Ich musste mich ganz ausziehen denn der Arzt hat auch noch unter den Armen abgetastet. Beim Untersuchen der Nieren saß ich noch aufrecht erst als er die Blase untersuchte musste ich mich hinlegen und die Beine in die Schalen legen. Es war noch ein junger Arzt ich schätze so Mitte bis Ende 30.

Meine Ergebnisse habe ich auch schon. Der Arzt sagte, dass alles in Ordnung ist und ich erst in einem Jahr wieder kommen muss, solange ich keine Beschwerden habe.

Aus den Antworten kann ich ersehen dass diese Untersuchung gründlich war und auch normal. Aber fast niemand schrieb wie es bei ihm war.

Gruß

c@lxam


@viper57

Hallo,

Unnormales oder Abartiges hat keiner empfunden. Wer interessiert sich für Normales. Das wird und kann doch keiner aufbauschen.

Oder sollten etwa Phantasieberichte abgegeben werden? Zum.....

so wie man den Eindruck bei manch anderem Beitrag hat.

ciao

Sxka


urol. untersuchung

ich bekam bei einer urol. untersuchung eine erektion.

es war mir etwas peinlich.

ist es euch schon gleich ergangen?

crlaxm


@Ska

Hallo,

das von dir geschilderte Problem gehört eher in das Reich der Phantasie. Dahin werden dir aber wenige folgen.

ciao

t~ronxba


üblicher ablauf

Ich war innerhalb von 3 jahren bei zwei verschiedenen Urologen zur Vorsorgeuntersuchung. Bei beiden lief die Untersuchung fast identisch ab. Der Ablauf: Gespräch dann Blut und Urinabnahme; dann die Untersuchung: das einzige, was ich ausziehen musste war die Jacke und Schuhe; dann musste ich denn Bauch freimachen und mich auf die Liege legen. Dann kam die Urologin ins Behandlungszimmer. Sie hat sich neben der Liege auf einen Stuhl gesetzt und das Ultraschallgerät eingeschaltet. Dann hat sie mich gebeten, die Hose und Unterhose bis zu den Knieen auszuziehen. Zuerst hat sie die Leisten (Lymphknoten) abgetastet, ganz kurz in den Penisschaft geschaut und dann die Hoden abgetastet und anschlissend mit Ultraschall untersuchut. Dann kam die Blase und Prostata dran (mit Ultraschall). Zum Schluss die Nieren (dazu musste ich mich zur Seite drehen). Das Abschlussgespräch und das war´s. Erektion bekamm ich keine.

Die Entnahme des Prostatasekrets (was der "minirob" beschrieben hat- ertser kommentar auf dieser Seite) ist überflüssig, weil die Werte bei einem Spermiogramm sowieso ermittelt werden. Das Abtasten der Lymphknoten unter deb Armen hat erst dann Sinn, wenn etwas verdächtiges in den Leisten-Lymphknoten gefunden wurde. Daher erübricht es sich, "ganz auszuziehen".

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH