» »

Feigwarzen Hpv-Test

AEndJy07 hat die Diskussion gestartet


Hallo

Ich heiße Andreas und bin 34 Jahre alt.

Ich habe folgendes Problem:

Meine Freundin leidet nun schon seit mehr aus 3 Monaten unter Feigwarzen im Intimbereich. Wir haben uns im Internet ein wenig schlau gemacht und herausgefunden, das ein sogenannter HPV Virus dafür verantwortlich ist. Was uns nun sehr beschäftigt ist, ob ich diesen Virus in mir habe und ich meine Freundin (wenn die Warzen dann mal irgendwann wieder weg sind) wieder damit infizieren kann? Oder ist das jetzt vielleicht eh egal, da wir jetzt vielleicht beide schon den Virus in uns haben...egal, wer wen angesteckt hat? Ich war auch schon mal beim Arzt und wollte mich einem sogenannten HPV Test unterziehen. Ich schilderte ihm das Problem. Der aber sagte mir, solange ich diese Warzen nicht habe, könnte man diesen Virus nicht nachweisen. Stimmt das? Oder gibt es da nicht vielleicht doch irgendwelche Möglichkeiten? Ich habe mit Sicherheit keine häufig wechselnden Geschlechtspartner. Mit meiner Freundin bin ich nun 4 Monate zusammen. Mit meiner EX war ich über 2 Jahre zusammen, und die hatte nun auch nicht unbedingt ein starkes Immunsystem. Hätte sie das nicht dann auch bekommen müssen, wenn ich diesen Erreger in mir habe? Meine Freundin ist der Meinung, weil ich diese Warzen nicht habe ist die Wahrscheinlichkeit noch größer, dass sie diese Sache von mir hat? Ist da was wahres dran? Ich hoffe auf schnelle Hilfe, denn ich habe den Eindruck, das meine Freundin angst hat diese Warzen immer wieder zu bekommen und deshalb unsere Beziehung lieber irgendwann beenden möchte. Das will ich natürlich nicht!!!

Gruß

Andreas

Antworten
TGomxeX


re:

um sich anstecken zu könen musst du mit jemand GV haben der die feigwarzen hat. es ist ja allgemein bekannt, dass warzen durch ein virus verursacht werden. nun wenn deine freundin die warzen hat und ja logischerweisse bei jeden GV kleine nicht unbeding sichtbare schleimhautschäden verursacht werden ist die verscheinlichkeit gross, dass du die auch irgenwann mal bekommst..... wenn du die warzen nicht hast, kann auch kein test weiterhelfen. vorbeugen kannst du nur indem du "SAVE" bist..

cu

ToM ;-)

ps. feigwarzen gehören zu den geschlechtkarnkheiten und werden in der regel vom hautarzt behandelt.

A)ndy0x7


Hi Tom

Erst mal danke für deine Antwort. Leider sind noch viele fragen offen:

1. Meine Freundin ist der Meinung, weil ich keine Warzen habe, ist die Wahrscheinlichkeit noch größer, dass ich den Erreger habe und ich sie damit angesteckt habe. Was ist da wahres dran?

2. Ich hatte mit meiner Freundin mehrmals ungeschützten GV, während sie die Warzen schon hatte. Ist es dann jetzt nicht ehh egal? Dann haben wir doch jetzt eh beide den Erreger....Oder?

3. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich auch noch die Warzen bekomme? Sie kämpft jetzt schon 3 Monate damit und bei mir ist nix zu sehen!

4. Wenn meine Freundin dann die Warzen irgendwann einmal weg hat, hat sie dann auch den Virus nicht mehr in sich? Und angenommen ich habe nun wirklich diesen Scheiß in mir, dann würde ich sie doch bei ungeschütztem GV immer wieder anstecken....oder? Oder kann man nach einer gewissen Zeit auch wieder ohne Gummi? Weil wir hassen diese Gummis beide irgendwie!

5. Kann man sich durch Oralverkehr auch anstecken?

6. Ist die Wahrscheinlichkeit nicht größer, dass sie den Erreger oder Virus schon vorher hatte (wir sind ja erst 4 Monate zusammen) und jetzt erst durch viel Stress und ein schwaches imunsystem bei ihr ausgebrochen ist?

Denn wie schon erwähnt, war ich vorher über 2 Jahre mit meiner Ex zusammen und wir hatten beide nix! Und zwischen den beiden Beziehungen hatte ich keinen GV!

7. Muß man die Kosten für solch einen HPV Test selber tragen und sollte meine Freundin sich nicht auf jeden Fall testen lassen?

Schon mal Danke im Voraus für Eure Antworten

Gruß

Andreas

T"omeX


re:

Hallo Andreas,

zu 1: ist meiner meinung nach quatsch, weil sich der erreger nicht im köper befindet (blut) sondern in den warzen. warzen stecket haut an und neue warzen bilden sich!....

zu 2: nein ist es nicht, weil die verscheinlichkeit sehr gross dann ist die ganze sache gar nicht mehr in den griff zu bekommen..kannst du mit einer pilzerkrankung vergleichen..ihr würdet euch von neuen anstecken..es muss ausgeschlossen werden das ihr beide nicht's mehr habt. vieleicht kannst du deine warzen nicht richtig erkennen? die schauen blumenkohl artig aus".

zu 3: sehr hoch wenn du ohne condom GV hast. na ja, es kann schon ne weile dauern bis sich die warzen bilden. aber es ist auch möglich das du ein sher gutes imunsystem hast und deswegen bis jetzt verschont wurdest.

zu 4: nun..wie schon gesagt befinden sich die viren in den warzen. wenn der genitalbereich frei von warzen ist besteht keine ansteckungsgefahr mehr.

zu 5: ja!

zu 6: sehe ich genau so, und richtig ist es auch, wenn das imunsystem nicht ok ist, dass sie dann sehr lange damit zu tuhn haben kann wie es bei allen anderen virus erkrankungen auch ist.

zu 7: also wenn sie die erkrankung hat, gehe ich mal davon aus, dass die krankenkasse die kosten übernimmt. aber ich kann es nicht mit 100% gewissheit sagen.

kein problem ich helfe gerne wenn ich es kann.. alles was ich hier schreibe ist unter vorbehalt, weil ich kein arzt bin und die erfahrung nur durch selbststudie angeeignet ist.... bitte geht beide zu einem hautarzt und lässt euch behandeln.

liebe grüsse

ToM ;-)

AHtNlinxd


HPV

schaut mal auf der seite [[http://www.initiative-feigenblatt.de]]

da findet ihr mehr infos.

ach, und das wirksamste mittel soll aldara 5% sein.

schaut mal unter suchbegriff aldara. da eröffnen sich interessante seite.

aBlch!emilxla


Ohne Pharma und Behandlungsschmerzen

Hallo Andy 07 und ihr anderen!

ich habe mir mal die Seite [[http://www.initiative-feigenblatt.de/]] angeschaut. Da hat sich ja jemand wirklich Mühe gegeben. Aufklärung tut Not! Seh ich auch so...

Ich habe ein gutes Jahr mit Aldara, Wartec, Verödung durch Vereisung oder Verbrennung mit Silbernitrat (Höllenstift) rumgedocktert oder lassen. Ein Mal bin ich dem Arzt in der Klinik einen Tag vor der OP vom Stuhl gesprungen und ein anderes Mal habe ich eine OP verweigert - eine 100 %ige Sicherheit, dass nach einer OP keine Warzen mehr auftauchen, gibt einem niemand, wie auch, denn es handelt sich um das HPV-Virus und dieses kann man nicht operativ entfernen.

Eine Homöopathin hat mir innerhalb kurzer Zeit Linderung verschaffen können, nach fünf Monaten waren die Warzen VERSCHWUNDEN, obwohl sich unterdessen 'highrisk-Viren' entwicklet hatten. Bedenkliche PAP-Werte gibt es seitdem auch nicht mehr und mir geht es gut 8-)

Vielleicht fuer alle Betroffenen ein bisschen Hoffnung und Vertrauen in die Natur, denn mir haben chemische Präparate von Firmen, die Aufklärung betreiben wollen und doch nur an enormen Profit denken - und diesen machen, nicht geholfen.

So long - wie viele Erkrankungen jedes Jahr in den USA? 750.000? Mit steigender Tendenz und 3M lässt die Seite mit einem CMS auf dem eigenen Server laufen...

Schlaft ruhig

alchemilla

d0erMatxtes


Frage an Alchemilla

Bei mir wurden Condylome am Anus kürzlich operativ entfernt. Obwohl ich nicht homusexuell bin, sind sie dort aufgetreten. Zur eigenen Sicherheit habe ich jetzt nocheinmal eine Urologen aufgesucht und siehe da, durch einen Essigsäuretest konnten sie auch am Penis nachgewiesen werden. Mit bloßem Auge waren sie für mich dort nicht zu erkennen. Ich weiß wirklich nicht wo mir der Kopf steht. Der Arzt hat mir nun Aldara-Creme verschrieben, die eine Heilung allerdings auch höchstens zu 30% verspricht. Ich bin der Homöopathie gegenüber durchaus aufgeschlossen und würde gerne von Dir wissen, wie genau Dir Deine Homöopathin helfen konnte. Ich wäre Dir für eine Antwort unheimlich dankbar.

Wie konnte bei Dir denn festgestellt werden, dass sich die Viren zu "high-risk" Viren entwickelt haben. Ich habe gehört, dass es sich hierbei um sehr sehr aufwendige Laborverfahren handelt, die eigentlich nicht gemacht werden (naja,wohl ein Problem unserer Gesundheitsreform?!?!) Man hat das Gefühl, die Ärzte tun die Sorgen der Patieneten immer recht simpel ab. Man soll sich mal nicht so einen Kopf machen. Die haben gut reden.

Wäre nett von Dir zu hören.

Viele Grüsse auch an alle anderen Betroffenen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH