» »

Ungewöhnliches Problem mit den Schwellkörpern

R_adaumantxys hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe seit einiger Zeit ein Problem das mich total belastet.

Ich sage mal gleich zu Anfang das es sich wohl um etwas seltenes/ungewöhnliches handeln muss, da ich schon bei mehreren zum Teil sehr guten Urologen war und jedem mir sagte er könnte nichts finden... Super :-(

Ok zum Problem selbst: Vor ca. 5-6 Monaten fing ich an eine Veränderung an meinen seitlichen Schwellkörpern festzustellen: sie waren im uneregierten Zustand oft so zusammengezogen, etwas härter und dadurch der ganze Penis kleiner als sonst, ich denke ungefähr so wie wenn einem sonst eiskalt ist. Dieser Zustand ist zum heutigen Zeitpunkt fast immer feststellbar. Das ist total unangenehm, er fühlt sich viel kleiner und verhärtet an und ist auch irgendwie ganz unelastisch; wenn ich zum Beispiel den Penis in der Mitte knicke, dann entsteht ein schmerzhaftes Stechen(ich rede immer noch vom unerregierten Zustand).

Im erigerten Zustand ist der Penis auch anders, es ist irgendwie unangenehm in zu berühren, die Schwellkörper kommen mir auch hier unnormal hart vor und der Penis ist kein Stück elastisch und ich meine er ist auch kleiner als früher.

Nach dem Onanieren ist es besonders schlimm: Er ist danach wieder extrem zusammengezogen und verhärtet.

Andere Beschwerden die im Zusammanehang dadurch aufgetreten sind:

-Ich habe fast immer Hahnröhrenbrennen beim Onanieren und es brennt oft wenn ich von unten auf den Penis drücke.

-Ich habe ein entzündetes/gereiztes Gefühl wenn ich den PC-Muskel anspanne oder in der Körpergegend zwischen Penis und After taste

-Ich habe oft trockene/gereizte Haut rund um den After ( Ich merke oft beim Onieren wie sich die Region um den After irgendwie zusammenzieht)

-Auch seit dem das Problem ungefähr anfing hab ich Probleme beim Stuhlgang. Ich muss plötzlich sehr stark drücken beim Stuhlgang und hab sowas wie Verstopfung.

Sonstiges was wichtig sein könnte:

-Ich habe eine angeborene Peniskrümmung

-Ich bin 18

-Untersuchungen ergaben: ata völlig gesund, Urin völlig in Ordung, Schwellkörper und Penis völlig gesund(Ultraschalluntersuchung)

-Bei einer Darmspiegelung wurde eine unspezifische Entzündung festgestellt

Ich will nochmal kurz darstellen wie ich darauf komme das die Symptome alle zusammenhängen. Ich habe einfach in der Region zwischen Penis und After immer so ein krankes/entzündetes Gefühl (ich weiss nicht genau wie ich das ausdrücken soll). Ich hatte auch vor ca. 2 Monaten eine Zwischenfall, da war mein Glied wieder extrem zusammengezogen und ich hatte ein ganz dolles Kälte- und Fremdkörpergefühl zwischen Penis und After.

Ich kann nur sagen das ich langsam am Verzweifeln bin, das Problem ist so verrückt das ich schon garnicht mehr glaube das mir irgendjemand helfen kann. Ich hab schon das ganze Internet durchforstet, aber immer wenn ich sowas wie Schwellkörper

a

ssseddddesss

Antworten
RladamEaQntyxs


(Mist hier gibts leider keine Beitrag editieren Funktion, bin irgendwie auf die falschen Tasten gekommen,egal)

Also jedesmal wenn ich sowas wie Schwellkörperverhärtung e suche finde ich im INternet nur IPP (Induratio Penis PLastica, oder so) aber das konnte die Ärzte ausschließen! Es ist bei mir ja auch nicht so das ich eine permamente Verhärtung wie eine Kalkablagerung habe, sondern die Schwellkörper ziehen sich irgendwie zusammen, halt so wie normalerweise unter eiskalten Wasser nur glaub ich noch krasser. Manchmal ist der Penis ja auch noch "weich und locker", aber fast immer ist er jetzt so komisch ;(

Ich hoffe so das irgendjemand eine Idee hat, bitte helft mir weiter!!!!!!

Vielen Dank

Mit freundlichen Grüßen Radamantys

RLadam]antxys


Ich muss nochmal fragen:

Wenn irgendjemand eine Idee hat BITTE sagt es mir ich hab echt Schmerzen und da die Ärzte mir nichts sagen konnte is es erstmal meine letzte Hoffnung das im Internet jemand eine Idee hat...

THX

R"adama]ntys


Ich muss nochmal fragen:

Wenn irgendjemand eine Idee hat BITTE sagt es mir ich hab echt Schmerzen. Und da die Ärzte mir nichts sagen konnte is es erstmal meine letzte Hoffnung das im Internet jemand eine Idee hat...

THX

AVlexvandeDr9x9


Re: Ungewöhnliches Problem mit den Schwellkörpern

Hallo,

hast du schon einmal untersuchen lassen, ob du einen Darmpilz hast ? Zumindest dieses seltsame entzündete Gefühl könnte daher rühren.

Eine andere Frage ist, ob du regelmäßig Medikammente nimmst, oder deine Probleme nach der Anwendung eines Medikamentes sich verstärkten. Vielleicht handelt es sich um eine Medikamentennebenwirkung.

Zuletz ist evtl. noch eine chronische Verspannung im Beckenboden denkbar, deren Auswirkung durchaus bis in den Penis reichen kann (ist z.B. bei mir so). Versuch mal, ob ein Mittel zur generellen Muskelentspannung eine Verbesserung bringt, falls ja, kannst du dich im Internet mal über die Behandlung solcher Verspannungen per Botox informieren.

Viele Grüße,

Alex

eDxtr@asb


hallo,

deine symptome entsprechen fast 100 % meinen. Hat sich bei dir bereits was verändert ?

i'snogkudxd


Hallo, ich kann extrasb und dem vorredner nur beipflichten.

Habe das problem mittlerweile schon 3 jahre.

Erst fing es mit Hodenschmerzen an, war beim urologen er sagte "nebenhodenentzündung"

Hab tabletten bekommen und die halfen auch. Nach gut einer woche diese verhärtung im penis, ich ab zum uro, er sagte nur mhh ist eigentlich normal kann von der entzündung kommen ect. Aber es ging nicht weg und die schmerzen im Hoden kamen wieder, komischer weise war das immer ein wechsel von Schmerzenden hoden wo der Schmerz immer bis in die leiste und in den oberschenkel schoss bis ruhe einkehre und mein penis anfing zu schmerzen, symptome "verhärtung, kältegefühl, taubheit, bis hin zu bleicher eichel, und genauso dieses schmerzen zwischen after und penis" So nach 1. monat kam er zu dem beschluss "IPP" Induratio Penis Plastica.. Ich war erstmal geschockt und wusste nicht mehr weiter, bis ich den uro wechselte weil ich mit dessen art und vorgehensweise einfach nicht zufrieden war, im nachhinein "gottseidank" so ab zum nächsten uro. Er meinte es wäre kein "IPP" da die symptome einfach nicht ersichtlich sind, und er auch keinen befund da zu hatte. Er meinte aber was von "aufribbelung des schwellkörpers von geburt an" so das, dass blut was in den penis läuft sozusagen wieder rausläuft und sich dahinter festsetzt... nun gut, das war erst der anfang, darauf hin schickte er mich in eine UNI klinik, dort wurde auch nochmal unterstrichen das es kein "IPP" ist. Sondern was normales was vorkommen kann, und sich nach ein paar jahren wieder zurück bildet.. Seit dem hatte ich die schmerzen in hoden "leiste" und penis ab und an mal. Sie gingen mal wieder, und kehrten genauso zurück. Eigentümlich hängt es bei mir immer zusammen, so das wenn ich heute hodenschmerzen hab zum verständnis "Der Rechte" hab ich die darauf folgende woche, schmerzen im penis.

Auf jeden fall war ich erstmal beruhigt, und ging erstmal zu keinem arzt mehr. Bis vor einem halben jahr worauf ich meinen "uro" aufsuchte da ich sehr starke schmerzen in der Leiste hatte die wieder bis zum hoden zogen. Er meinte es könnte auch ein nerv sein, oder vom rücken. Darauf bin ich zum chirugen, der kannte das symptom und gab mir ein spritze die diesen nerv betäuben würde. Danach war auch erstmal gut mit schmerzen, aber leider nicht für lange zeit, der "chirug" meinte auch es könnte sein das ich nochmal eine spritze bräuchte.. ging aber erstmal nicht mehr hin, weil ich in damaliger zeit, keine schmerzen mehr hatte... so aber nun gings wieder richtig los. Letzte woche "starke schmerzen in hoden bis zur leiste und bein" und ab dieser woche wieder richtig miese schmerzen im penis, bzw kältegefühl, taubheit des penis und komisches gefühl zwischen after und penis..

Um nochmal auf die verhärtung zu kommen, die habe ich eigentlich immer. Sie ist am schlimmsten wenn ich sport treibe danach ist mein penis richtig zusammen gezogen und verhärtet "im nicht errigierten zustand" oder einfach nur etwas schneller gehe bzw laufe.. ansonsten hält sich die verhärtung in grenzen und läst sich ausshalten... Im errigierten zustand ist ab und an "die eichel sehr klein und undurchblutet, und der erektion könnte auch härter sein. < Aber dazu muss ich sagen das es kein dauerzustand ist sondern ich auch mal wieder nen richtig guten durchfluß hab, und ab und an halt nicht."

Ich weiß selbt nicht was ich tun soll, ich kaufte mir schon einen penis ring, weil meine erektion teilweise in "ihr" erschlaffte bzw nicht mehr so war wie damals vor "3" jahren"..

Ich werde morgen nochmal zum uro gehen, ich weiss zwar das er mir wieder nicht helfen wird, aber vll schreibt er eine überweisung zum "neurologen,chirugen bzw orthopeden" es ist so perplex das man nicht weiß wohin man soll, wenn der uro schon keinen schimmer hat... Ich hoffe mir wird auch mal geholfen, da ich es sehr lange verdrängt habe und ich depressionen deshalb hatte. Ich will auch endlich mal wieder ein schmerz und sorgenfreies leben führen, ohne das ich immer die angst haben muss das der schmerz immer wieder kehrt und keiner ne ahnung hat.. Das schlimme daran es sind so viele symptome... da darauf kaum die ärzte ne antwort habem, da sie nichts finden..

Ich hoffe wir schaffen es zusammen, da ich zum ersten mal das lese, was ich auch hab.

Und nicht immer sachen die mit mir soweit nichts zutun haben..

Danke für jeden sinnvollen kommentar und erläuterungen zu unseren problemen! Peace..

BFOHVA


hallo

habe genau das gleiche problem,

habe mich aber inzwischen damit abgefunden

es gibt keine heilung

i5snogu<dd


hallo, leider hatte ich ein rechner problem und deshalb konnte ich mich lange zeit nicht melden.

War beim uro und er meinte "prostata" wäre geschwollen er meinte auch explizit "nicht VERGRÖßERT" nur angeschwollen..

Darauf bekam ich antibiotika aber brachten bis heute nichts, nun habe ich eine neue pille bekommen und soll sie erstmal nehmen, habe in 2 wochen einen termin zum röntgen und mal sehen was dabei raus kommt, nochmal zu meinem symptomen "schmerzen zwischen after und hoden, taubheitsgefühl und kälteerscheinung in penis sowie nach langem sitzen kaum durchblutung. Frage mich einfach manchmal was das soll, jede kacke kann man diagnostizieren, darlegen und heilen, aber sowas was wir haben wird immer so abgetan! Ich hoffe einfach mal das was gutes mit der medizin rumkommt, und die röntenaufnahmen was bringen! Habe auch meinen arzt gewechselt, der neue scheint mir gründlicher und sympatischer! Hoffen wir einfach mal auf eine lösung! Bin dran jungs, und werde erstmal nicht aufgeben schließlich plagt mich das nun auch schon über 3 jahre, wären da nicht immer diese auszeiten wo man nichts hat, so das man das thema langsam verdrängt und abhackt. Darauf folgt nämlich immer der zurückwurf auf's alte spielchen wenn man wieder mit schmerzen da sitzt! Aber eins muss ich sagen wenn ich abgelenkt bin und keinen stress hab soll heißen "urlaub" gehts mir einigermaßen! vll. hat mich die zeit empfindlich gemacht so das ich einfach nicht mehr weiter weiß und jedes mal sofort ausraßten könnte vor schmerz.. Aber so ist das leider.. Melde mich wenn es was neues gibt! und haltet den Thread auf den laufendem, da ich wohl erst wieder in 3 wochen schreiben kann!

Alles gute!

L<uka}-dBrasi


hallo leidensgenossen,

endlich mal jemand der die gleichen probleme hat auch wenn ich sie euch natürlich nicht wünsche.

habe so ziemlich die gleichen symptome wie isnogudd und radaman.

seit zwei jahren plagte es mich schon und es geht ziemlich an die psyche.

habe eigentlich schon alle untersuchunen die man sich so vorstellen kann über mich ergehen lassen.

eine krampfader op hatte ich vor einem halben jahr auch schon hinter mir, da man einfach nicht mehr weiter wusste und sie auf verdacht da sie schon etwas vergrößert war verödet hat.

schmerzen sind im linken hoden, dammbereich, und am lästigsten da die errektionsfähigkeit darunter leidet die unterseite des penises.

mein linker schwellkörper ist von dieser verhärtung mehr in mitleidenschaft gezogen als der rechte.

was soll ich sonst noch schreiben? ach ja, alles wie bei euch...

ach ja, habt ihr auch eine verfärbung eures penises und euerer hoden festgestellt.

bei mir viel dunkler als früher im beschwerdefreien zustand.

nach dem ersten orgasmus ist bei mir unten alles sowas von gereizt (besonders die unterseite des penis entland der harnröhre) das erstmal 24 std nicht mehr an sex zu denken ist.

meine morgentlichen und spontanen errektionen sind zeitgleich mit eintreten der beschwerden vor zwei jahren so gut wie verschwunden.

vor ca. einem jahr wurde ein mykoplasmen infektion festgestellt, die darauf hin mit antibiotika behandelt wurde, seitdem sind keine erreker mehr nachweisbar.

aufgrund des brennens im hoden wollte ich ein spermiogramm haben obwohl kein unmittelbarer kinderwunsch besteht. das ergebnis ist nicht gerade berauschend (oat syndrom), jedoch meinte meine urologin das ich nach ein paar monaten eine weitere probe abgeben soll, da das ergebnis schwanken kann.

vor einigen wochen hatte ich ganze zwei tage am stück an denen sich meine beschwerden merklich besserten, und schwupps hatte ich auch wieder eine ordentlich harte errektion im bett.

doch das war dann auch schon wieder genug der freude, von einem tag auf dem anderen alles wieder beim alten.

seit sommer 2006 plagt mich das nun schon und es hemmt mich merklich mich auf frauen einzulassen, da ich was die sexuelle leistungsfähigkeit einfach nur noch ein schatten meiner selbst bin.

schmerzen wären der errektion, probleme die errektion zu halten, einfach kein wirklicher spaß mehr am geschlechtsakt an sich.

trotzdem vermisse die nähe und das kuscheln so sehr :°(

im moment versuche ich mal wieder dieses verhärtete gefühl der schwellkörper wärend ich tv schaue mit einem wärmebeutel in den griff zu bekommen aber das ist mehr eine verzweiflungstat die ich schon öfter getestet habe.

ich hoffe das dieser thread nicht stirbt, vielleicht können wir ja über pm in kontakt bleiben bevor dieser thread wieder in der versenkung verschwindet.

ich wünsche euch von herzen gute besserung und vor allem eine starke psyche :)*

ilsno gudxd


Hey, hab mal wieder seit langem zeit gefunden zu posten:

Also ich war im laufe der woche beim urodoc, dort wurden´röntgen aufnahme meiner prostata, niere, blase und harnwege gemacht. Fazit alles tip top ... nunja jetzt stehe ich wie alle anderen am anfang...

Das fazinierende an der Ganzen story ist einfach mal kommts mal gehts, ich habe tage wo ich keine beschwerden hab weder hoden probleme noch penis schmerzen.

Andere tage wie heute z.b: Längeres sitzen genauso wie stehen schmerzt im darm/prostata bereich. Am besten ist es wenn ich diese schmerzen verspühre in die hocke zu gehen.. dann lässt es sich am besten aushalten oder auf einem weichen stuh/sofa/bett.

Es kann doch nicht sein das man nichts findet obwohl schmerzen da sind, grade die prostata habe ich in verdacht weil komischer weise wenn es mal ganz dicke kommt habe ich nach dem pinkeln immer tropfen in der hose..

Genauso wie dann verstärkte taubheit in der eiche/penis zu verzeichnen sind.

Zu meinem vorredner: Spermagramm oder wie das sich schimpft würde ich auch gerne mal machen denke zwar nicht das bei mir ein besseres ergebnis rumkommen würd dennoch will ich das mal wissen..

Sagt mal habt ihr schonmal über den gang zum Proktologen nachgedacht? bzw. andrologen?

oder ist das sinnlos da ein urologe das auch hinkriegen müsste?

Denn was bleibt denn noch wen der urologe nichts mehr machen kann und selbst nur weiter an uni-kliniken verweißt..

Was mich auch immer total kirre macht sind diese aussetzer ich hatte locker mal ein halbes jahr am stück keine beschwerden zwar ist meine erektion nicht mehr die härteste und langanhaltenste wie mal vor 3 jahren aber dennoch irgendwie muss ich damit leben...

gott ich bin erst 20.. wo soll das noch hinführen? :°(

Ich hoffe halt mal das niemand hier aufgibt und sich sonst was antut bzw sich hängen lässt.. Es muss weiter gehen wir müssen weiter unsere ärzte marathone weiter führen bis wir es geschafft haben und uns geholfen wird!

Ich fühle mich schon durch diesen thread hier total bestärkt da es noch andere gibt die mein leiden teilen, da ich sowas noch nie im internet gelesen hab bzw nie was drüber von anderen hörte..

Wir schaffen das! und ablenkung ist auch eine gute medizin.. auch wenn es absurd und beschönigend klingt.. wenn ich echt glücklich bin.. urlaub hab sonstiges.. dann gehts auf einmal, dann sind die schmerzen nicht mehr so doll bzw. Stark.. Komisch oder?

es ist denke ich mal bei allen schon chronisch und mental..

Aber wie soll man auch anders? es ist ja nunmal sowas von mieserabel und depressions fördernd..

Wenn ich krebs hätte.. dann wüsste ich, ich hätte krebs..

Ich habe schmerzen und psychisch gehts auch den bach runter.. und was habe ich?

KEINE AHNUNG...

Das einzigste ist das ich noch ein wenig an meinem glauben festhalte "nicht in religöser hinsicht" sondern einfach innere stärke die ich versuche noch zu bewahren..

Sagt mal jungs was stellt ihr grad wegen der miesere an? wie gehts bei euch vorran? was wurde diagnostiziert und verabreicht? ich bekam letztens noch so ein schmerzmittel..

"Disclofenac Sandoz" was schwellungen im weichteil bereich abklingen lassen soll.. was aber naja nicht wirklich hilft..

Nunja soweit so gut ich muss morgen wieder früh raus.. -.- schreibt bitte weiter und gebt nicht auf und zögert... Tut eurem leid kund und geht zum arzt...

Ich sag mal bis später brüder.

Oazwxald


Hallo,

jetzt weiß ich zumindest, daß ich kein Einzelfall bin, aber die Tatsache, daß keiner genau sagen kann, was es ist, beruhigt mich auch nicht wirklich. Ich bin zwar noch nicht beim Urologen gewesen (werde das vlt in den nächsten Tagen mal machen), habe aber ansonsten exakt die gleichen Symptome. Habe gesehen, daß manche von euch mit Antibiotika dagegen behandelt wurden, ich vermutete allerdings zuerst, daß es bei mir eine Nebenwirkung von einer Antibiotika-Einnahme, und zwar Clindac 300 mg, ist. Hat jemand von euch schon mal diese Tabletten eingenommen? grüße

Lmuka-BrFasi


hi isnogudd und der rest der leidtragenden,

wie es geht?

das leben hat sein gewisses flair verloren...(nein, ich hab keine selbstmord gedanken).

es ist einfach nicht mehr was es einmal war. die sache hängt wie dunkle wolke über einem.

ich versuche es oft zu verdängen doch letztendlich denk ich sehr oft am tag daran.

geholfen hat bei mir rein gar nichts, auch nicht die akkupunktur und heilkräuter behandlung bei einem

chinesischen arzt. ich spüre auch das ich so eine art kügelchen auf der unterseite des schaftes habe,

welche allerdings kein arzt ertasten kann und auf dem ultraschal auch nicht zu sehen sind.

somit auch auch keine penis plastica diagnose.

das einzige was zuletzt stirbt ist die hoffnung ob die nach 2 1/2 jahren noch berechtigung hat ist fraglich aber ich gebe sie nicht auf.

ich wünsche euch allen viel kraft und das ihr dem leben doch viele andere lebenswerte seiten abgewinnen könnt.

es muss ja weiter gehen.

kopf hoch!:)^

luka

Cya~llO,fDuxty


Ich hab das gleiche Problem!

Alles fing anfang 2005 an!

Öfters ansonderung von einer milchähnlichen substanz, dann taubheitsgefühle und seit 17.12.08 is es richtig schlimm!

erst blutung nach dem wasser lassen, dann schmerzen zwischen penis und after!

war am 18.12. bei uro, prostata verhärtet, blasensteine, harnwegsentzündung!

antibiotika was ich bekam dann übers wochenennde genommen, aber nicht gut vertragen also am montag zum arzt, aber 2 tage vor weihnachten nicht so einfach, also erstmal hausarzt!

der untersucht mein urin findet nichts! sagt mir sogar das ich gesund bin!

also wieder zu einem diesmal anderem uro, der findet nichts, nun wird mein sperma immer fester ich hab schmerzen im linken hoden der hoch zieht, öfters vorallem nachts/morgens taubheit im penis!

und das hatte ich vorher nie, bin morgens wach geworden und wurde immer begrüsst!

nun wach ich auf und hab das gefühl da is alles tot!

klein + taub

im momentan weiss ich ehrlich gesagt nicht weiter!

hab seit anfang 2005 immer kleine wehwehchen, geh zum arzt, der findet nichts, es bessert sich aus heiterem himmel und wird kurz später nochmal schlimmer, ich geh zum arzt, der findet nichts, es bessert sich und kommt wieder etwas später schlimmer wieder!

hab auch in einer tour nur noch krebs gedanken!

Hodenkrebs, prostatakrebs, bauchspeicheldrüsenkrebs, darmkrebs, magenkrebs!

und wenn es mal nichts von dem oben genannten problemen is dann hab ich das gefühl ich erleide augenblicklich einem kreislaufzusammenbruch oder einem nierenversagen!

ich weiss das klinkt schwer hyperrhonder oder wie man das schreibt, aber jungs glaubt mal das bilde ich mir nicht ein!

den satz: "ich glaub langsam niemand kann mir helfen" kenn ich nur zugut!

ich hab inzwischen seit nov. 08 absolut keinen sex ehr mit meiner freundin weil ich es kopftechnisch schon gar nicht mehr hinbekomme!

und ich verstehe nicht diese haltung der ärzte das man nichts hat bzw alles okay is! wenn alles okay wäre wieso sind dann die unannehmlichkeiten da?

ich geh nun die tage wieder zum arzt und lass mich nochmal durchchecken, diesmal wieder ein neuer arzt!

wenn blut, urin usw alles einmal durch sind soll der mich an die jeweiligen ärzte überweisen und die sollen nochmal drübergucken was sache is! ich melde mich dann wieder!

i1sno-gudd


Hi jungs, also die schmerzen zwischen after und hoden sind bei mir ein symptom welches mir kein arzt deuten konnte, jedoch habe ich mal etwas im inet geguckt und las das es vll durch zu starkes drücken beim "stuhlgang" kommen könnte, nunja das könnte möglich sein dachte ich mir, und ehrlich gesagt habe ich keine schmerzen mehr. Seit dem ich beim stuhlgang nicht mehr drücke sondern immer so lang warte bis es von alleine kommt.. ist bei mir ruhe was die "schmerzen" angeht..

Leider bin ich immer noch nicht zufrieden da ich vermute alles was ich bisher erfuhr über solche sachen nur im internet standen oder ich irgendwo anders gehört hab. Sagtmal wofür gibt es diese ärzte die keinen ahnung haben und nie was sowas kommen?

Das ist doch die größte verarsche!

Ich werde wenn ich's mal wieder mental nicht aushalte den urodoc aufsuchen und der soll mir mal eine überweisung zu einer fachklinik geben! da ich vermute das da untenrum doch nicht alles in ordnung zu sein scheint..

Weiterhin möchte ich allen weiterhin mut wünschen und vll mal den kleinen tipp von mir beherzigen vll. bringt es ja was. Bei mir hats zumindest die schmerzen genommen und das taubheitsgefühl..

Jungs ich wünsch euch was.. werde nun solangsam schlafen gehen, muss montag wieder früh raus und wenn ich heute erst gegen 13uhr aufstehe siehts mies aus mit schlafen!

Man sieht sich! lasst den thread nicht sterben!

In diesem sinne...

Isnogudd!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH