» »

Wenig Sperma

G$eVstraGftxer19 hat die Diskussion gestartet


mei problem ist, dass auch wenn ich 3-4 tage nicht masturbiert habe, nur maximal so ungefähr ein viertel teelöffel an sperma rauskommt.

weiß jemand woran das liegen kann.

zur info: bin 19, habe aber auch erst seit anfang 18 regelmäßigen samenerguss(bin spätzünder).

bin dankbar für antworten

Antworten
O+liver\1976


Würde mal dringend zum Urologen gehn!

Gsestr:aftter19


tja,

beim urologen war ich schon, der meinte nur,

man kann nur gucken, beim spermiogramm, ob etwas im sperma fehlt.ansonsten meint er es wäre nicht so schlimm.

andere leute die ich gefragt haben, meinten auch, dass es nicht schlimm sei.

nur habe ich angst, dass es einer frau nicht ausreichen könnte oder ich damit keine kinder zeugen kann.

Kourt


Die meiste Flüssigkeit beim Ejakulat kommt aus der Bläschendrüse und der Prostata nur ganz wenig kommt aus dem Hoden (deshalb merkt man den Unterschied nach einer Vasektomie auch nicht)

Demzufolge produziert Bläschendrüse oder Prostata bei Dir nicht viel (oder gar nicht).

Ob das deswegen nicht in Ordnung ist, kann ich Dir nicht sagen, weil das nur ein Arzt kann und wenn der sagt alles ok, und Du glaubst ihm nicht so recht, dann folge Deinem Gefühl und suche noch einen anderen auf, denn nicht selten schauen sie da nur "oberflächlich" hin und übersehen vieleicht was.

Aber zu Deinen Bedenken:

nur habe ich angst, dass es einer frau nicht ausreichen könnte oder ich damit keine kinder zeugen kann.

Ich denke nicht so viele Frauen sind so "geil" auf "Spermafluten", das ist in meinen Augen eine Fehleinschätzung, die durch die Pornoinsdustrie "produziert" wird.

Weniger Ejakulat und damit weniger "Sauerei" dürfte den Frauen ehr gefallen, sowohl beim GV als auch (besonders) beim OV.

Und über die Zeugungsfähigkeit würde ich mir Gedanken machen, wenn Du denn in dem Alter bist, wo Du auch Kinder zeugen möchtest.

Wenn es dann nicht klappt (wovon ich nicht ausgehe) dann kann man immer noch ein Spermiogramm machen lassen und schauen, ob und was da nicht in Ordnung ist.

Aber nach dem, was Du beschreibst, würde ich sagen, die Hoden produzieren ihren Anteil noch und nur der ist wichtig zum zeugen ...

GLestraXfter1x9


@Kurt,

danke du hast mir ein wenig die angst genommen.

ist es eigentlich normal, dass extreme spätentwickler, wie ich nun leider einer bin, erst so spät samenergüsse bekommen ?

ich meine normal ist es doch so ab 13-15 bei mir aber das erste mal mit 17 und auch nicht jedesmal.

und dass frauen nicht so "spermageil" sind, wie es in den pornos gezeigt, denke ich auch.

dennoch hab ich auch hier im forum verfolgt, dass einige frauen(großteil) darauf stehen, wenn mehr sperma kommt, als normal.

daher hab ich halt auch meine hemmungen.

ich bin noch jungfrau und habe angst vor enttäuschten blicken, wenn sie merken, wie wenig bei mir rauskommt.

und zur medizinischen seite:

wenn wirklich zu wenig von den bläschendrüsen und der prostata(die laut ultraschall normal entwickelt ist) gebildet wird, was kann man da überhaupt unternehmen ?

ich hoffe du kannst mir nochmal antworten,

danke im vorraus...

K{urt


Ich kann.

Ich selber bin auch ein "Spätzünder" und hatte und habe nicht all zu viel Sperma.

Gestört hat mich das selber nie, ich habe mir keine Gedanken darüber gemacht, es war einfach so.

Und seit ich sterilisiert bin ist es noch weniger, eigendlich sollte es "unmerklich" sein nur 2 - 5% mir kam es jedoch mehr vor (seitdem meine ich, daß es ca. 20% weniger ist, ist aber subjektiv)

Nun ist eben noch weniger da, mich stört es aber nicht und die Frauen, mit denen ich bisher das "Vergnügen" hatte, fanden da auch ehr positiv als negativ (vor allem daß das Bett nicht so naß wird)

Und die User (vor allem Frauen) hier im Forum, sind sicher nicht der repräsentative Querschnitt, zum Teil sogar sind die Frauen in Wirklichkeit Männer, die ihre Phantasien wiederum durch Pornos geprägt haben (da keine eigenen Erfahrungen ;-) )

Somit würde ich mal behaupten, daß es keine Frau stört, wenn da weniger kommt, ehr im Gegenteil.

Was man dagegen machen kann?

Ich weiß nur, wenn man das Vorspiel entsprechend ausdehnt oder vielleicht sogar mehrmals kurz vorm Orgasmus aufhört (gestört wird) dann wird das selbst bei mir sehr "produktiv".

Vorherige 2 - 3 Tage "Abstinenz" können da auch noch verstärkend wirken.

Aber eigendlich stört das mich sogar selber, wenn ich so "rumsaue".

Ob eine krankhafte Veränderung an Prostata oder Bläschendrüse vorliegen kann (bei mir oder bei Dir) weiß ich nicht, mich persönlich hat es nie interessiert, es ist wie es ist ... Punkt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH