Der ganze Beschneidungswahnsinn

.. macht mich krank diese modeerscheinung der jeder typ inzwischen meint hinterherrennen zu müssen. auch ein grund hierfür ist das junge frauen sich immer häufiger einen beschnittenen […]

ncfa   20.11.10  13:31

03.03.11  05:44

In diesem Zusammenhang: gibt es eigentlich erwachsene Frauen, die sich freiwillig beschneiden lassen?

Aber nicht doch. Hierzulande nennt man das bei Frauen ja nicht beschneiden. Das wär ja barbarisch.. Das heißt bei uns ganz vornehm "Labioplastik".

wji.s`tar

03.03.11  07:20

In diesem Zusammenhang: gibt es eigentlich erwachsene Frauen, die sich freiwillig beschneiden lassen?

Ja. Wenn auch nicht in der Masse. Aber es gab hier auch durchaus schon Frauen die sich mit einer operativen Verkleinerung ihrer kleinen Schamlippen befasst haben weil diese eben nicht so klein waren.

Afleoxnor

06.03.11  18:42

Ich finde immer wieder schockierend wie unglaubliche undifferenziert viele Menschen an jegliche Thematiken rangehen.

Für viele hier gibt es nur schwarz und weiß.

Weil mein Lover es mir ordentlich besorgen konnte und keine Probleme zu haben schien, ist Beschneidung toll und keiner hat Probleme damit.

Oder:

Beschneidung ist ganz böse, keiner sollte es machen und niemand spürt mehr was.

Fakt ist, es gibt Menschen die haben Probleme, weil sie keine Vorhaut haben und sie hatten kein Mitspracherecht als sie entfernt wurde. Das finde ich sehr verwerflich und es ist egal ob es sich dabei um Jungen oder Mädchen handelt und die ganze Diskussion von wegen weibliche Beschneidung sei viel schrecklicher, finde ich überflüssig.

Vielleicht ist es so, aber das ändert nichts am Unglück des einzigen.

Männer und Frauen, die sich als Erwachsene Menschen freiwillig selbst beschneiden lassen, sind dafür selbst verantwortlich und müssen die Konsequenzen dafür tragen, ob sie nun wie bei den Einen positiv sein werden, oder negativ wie bei den Anderen...

Ich persönlich kann dazu nicht soooo viel sagen.

Mein Freund ist beschnitten und bei ihm muss man sich öfter schon etwas mehr "abrackern".

Ich finds aber nicht schlimm, sofern die Sensivität bleibt wie jetzt und nicht noch weniger wird.

Wobei man dazu sagen muss, dass es auch mal schneller gehen kann, je nach Grad der Erregung...das spricht wieder dafür dass der Kopf eine nicht zu nterschätzende Komponente beiträgt.

Bei ihm wurde die Beschneidung wohl aus medizinischen Gründen (ich glaube mit 4 Jahren oder so) durchgeführt und wäre vielleicht auch nicht nötig, wenn seine Mutter besser aufgeklärt worden wäre, aber das weiß man heute nicht.

N:orma-lerO_Kerxl

08.03.11  17:19

Das in Afrika viele kleine Jungen durch Beschneidung sterben ist völliger Quatsch. Ich lebe in Afrika, in einem muslimischen Staat, wo die Beschneidung selbstverständlich ist. Natürlich kann es zu Entzündungen und auch zu Todesfällen kommen, genauso wie es in Europa bei Bagatelloperationen auch zu Komplikationen oder sogar zum Tod führen kann.

Die Beschneidung bei Jungen mit der Beschneidung bei Frauen gleich zu stellen ist dagegen schon Verhöhnung der Leiden der beschnittenen Mädchen und Frauen. Bei der Beschneidung gibt es verschiedene Stufen, die kleinste ist die "Entfernung" der Klitoris, nicht nur Entfernung der Klitorisvorhaut.Die zweite und dritte Stufe ist dann die komplette Herausschneidung der äußeren bzw. der inneren Schamlippen mit anschließender Vernähung der Öffnung. Eine Beschnittene Frau wird auch immer zugenäht, sodaß nur eine kleine Öffnung zum Urinieren verbleibt. Was qualvolle Schmerzen bis ans Lebensende bedeutet. Ständiges Aufschneiden ( zum Verkehr und Geburt) und Zunähen ist das Los dieser Frauen.

Ich rede hier nicht der Beschneidung das Wort, jeder soll mit seinem Penis mit oder ohne Vorhaut glücklich sein.

Doch diesen Vorurteilen und Falschbehauptungen, muss widersprochen werden. Ich weiß nicht, was das für Leute sind, die eine Vorhaut brauchen um ihre Eichel vor "Dreck" zu schützen? Und wer hat empfindliche Nerven in der Vorhaut?

Und was die Empfindsamkeit betrifft, ich bin 60 Jahre alt geworden, habe von Natur aus keine Vorhaut, und habe immer noch das volle Empfinden. Wenn ich will, komme ich in 2 Min. zum Ziel, aber wer will das schon? Da geht es doch mehr um Körperbeherrschung als um eine vorhandene oder nicht vorhandene Vorhaut.

Wenn die Vorhaut für befriedigenden Geschlechtsverkehr so wichtig wäre, müßten ja alle Muslime und Juden, die generell beschnitten sind, ein katastophales Sex-Leben haben. Doch sind ja auch Türken bei einigen deutschen Frauen sehr beliebt.

Die Vorhaut hatte einmal eine Funktion, als wir noch unbekleidet durch die Pampa streiften, die Verletzungsgefahr also groß. Doch heute hat sie diese Funktion kaum noch.

KZleinotxto

08.03.11  18:02

Eine konservative Schätzung in den USA kommt auf etwa 117 Todesfälle pro Jahr durch Beschneidung.

Jungs haben durch die Routinemäßige Beschneidung in den USA eine 40.5% höhere Todesrate als Mädchen.

Quelle: [[http://www.faqs.org/periodicals/201004/2026622071.html]]

Was die sexuellen Funktionen der Vorhaut angeht liegst du auch massiv falsch. Siehe [[http://en.wikipedia.org/wiki/Ridged_band]] und die Publikation von Taylor.

Die Vorhaut hatte einmal eine Funktion, als wir noch unbekleidet durch die Pampa streiften, die Verletzungsgefahr also groß. Doch heute hat sie diese Funktion kaum noch.

Das ist kompletter Blödsinn.

Jungenbeschneidung ist nicht zu verharmlosen. Es kann grauenvolle Folgen haben. Komplikationen gibt es in etwa 55% der Operationen (in einem entwickelten Land). Zu den schlimmsten gehört neben Tod auch Ablatio Penis als eine mögliche Folge. Ein berühmter Fall von Ablatio Penis ist der Joan / John Fall (David Reimer), der als Mädchen aufgezogen wurde nachdem ihm ausversehen der Penis entfernt wurde bei einer Routinebeschneidung. Wie alle dokumentierten Fälle dieser Art endete es im Suizid des Betroffenen. Ein weiteres Beispiel: [[http://www.circumstitions.com/Shane.html]]

Du findest unzählige Berichte von "Botches" im Netz.. schwere Verstümmelungen durch einen vermeintlich harmlosen Eingriff.

In allen Fällen gilt: Es ändert massiv und permament das sexuelle Empfinden des Betroffenen. Wie sehr ist in einzelnen Fällen unterschiedlich.

wGigsUtar

08.03.11  19:02

Die Beschneidung bei Jungen mit der Beschneidung bei Frauen gleich zu stellen ist dagegen schon Verhöhnung der Leiden der beschnittenen Mädchen und Frauen. Bei der Beschneidung gibt es verschiedene Stufen, die kleinste ist die "Entfernung" der Klitoris, nicht nur Entfernung der Klitorisvorhaut.Die zweite und dritte Stufe ist dann die komplette Herausschneidung der äußeren bzw. der inneren Schamlippen mit anschließender Vernähung der Öffnung. Eine Beschnittene Frau wird auch immer zugenäht, sodaß nur eine kleine Öffnung zum Urinieren verbleibt. Was qualvolle Schmerzen bis ans Lebensende bedeutet. Ständiges Aufschneiden ( zum Verkehr und Geburt) und Zunähen ist das Los dieser Frauen.

Du redest von der pharaonischen Beschneidung. Bei der sunnitischen Weiblichen Beschneidung ist anatomisch GENAU DAS GLEICHE passiert was bei einer männlichen Beschneidung passiert! Keiner redet je von Klitoridektomie oder Infibulation!

Doch diesen Vorurteilen und Falschbehauptungen, muss widersprochen werden. Ich weiß nicht, was das für Leute sind, die eine Vorhaut brauchen um ihre Eichel vor "Dreck" zu schützen?

Jeder, der mal an einen Strand mit Sand geht? Besonders wenn man nackt ist?^^

Und wer hat empfindliche Nerven in der Vorhaut?

Lass mich nachdenken. Jeder Mann?

DIe Vorhaut macht ungefähr Drei Viertel der kompletten Empfindlichkeit des ganzen Penis aus. Das ist keine Behauptung, sondern durch eine Studie erwiesene Tatsache, die du gern nachlesen kannst. Hier das Diagramm, welches anhand der Studie konstruiert wurde:

[[http://www.nico-meier.de/data/img/gef%C3%BChl-beschneidung.PNG]]

Du scheinst ein Ausnahmefall zu sein. Es gibt mehrere extreme Gruppen, darunter beispielsweise die Beschnittenen, die keinen Unterschied spüren (die im Erwachsenen- oder Jugendlichenalter beschnitten wurden, darunter kann man damit nicht argumentieren, da die den Unterschied nicht kennen) und auch die Beschnittenen, die gar nichts mehr spüren und daher Themen wie "Vorhautrestauration" antreiben.

Wenn die Vorhaut für befriedigenden Geschlechtsverkehr so wichtig wäre, müßten ja alle Muslime und Juden, die generell beschnitten sind, ein katastophales Sex-Leben haben. Doch sind ja auch Türken bei einigen deutschen Frauen sehr beliebt.

Wer behauptet das denn? Man kommt ja noch zum Orgasmus, aber die Empfindlichkeit lässt nach, und es wird immer schwerer. Man raubt sich selbst den Spaß! Ein Unbeschnittener kann einen Quickie, ein durchschnittlicher Beschnittener kann – aufgrund des starken Empfindlichkeitsverlusts – nicht. Ein Unbeschnittener kann allerdings auch lange Sex haben, dazu muss man sich nicht beschneiden lassen.

Die Vorhaut hatte einmal eine Funktion, als wir noch unbekleidet durch die Pampa streiften, die Verletzungsgefahr also groß. Doch heute hat sie diese Funktion kaum noch.

Da irrst du dich aber gewaltig.

Jeder sollte selbst über seinen Körper entscheiden können – daher bin ich gegen routinemäßige Beschneidung. Und medizinisch ist eine Beschneidung nicht mehr indiziert, da man eine Phimose sowohl mit einer Dehntherapie als auch einer erweiternden OP behandeln kann.

Der einzige Ausnahmegrund für eine medizinische Indikation wäre bspw. Lichen Sclerosus oder wenn die Vorhaut bei Hypospadie für die Rekonstruktion verwendet muss. Es gibt nur sehr wenige Indikationen.

Liebe Grüße

N6ico_MCeier

08.03.11  19:54

@ Nico_Meier:

Da kann man sich noch so sehr bemühen.. Fakten ändern nichts. Ich persönlich glaube nicht, dass Genitalverstümmelung je enden wird. Wir sind eine primitive Spezies.. nur sehr begrenzt lernfähig.

wVistxar

09.03.11  19:06

Hallo nico Meier

Wie ich ja geschrieben habe, bin ich nicht für eine generelle Beschneidung. Jeder muss das für sich selbst entscheiden. Das bestimmte religiöse Gruppen die Beschneidung verlangen ist wieder ein anderes Thema.

Wegen dem Dreck; ich ging viele Jahre an den FKK Strand und konnte mich auf den Sand legen, Wasser drüber, Sand und Dreck weg. Wenn bei einem unbeschnittenen aber Sand zwischen Penis und Vorhaut kommt, kann das ganz schön reiben. Stell ich mir vor.

Wegen dem Quickie; wieso sollte ich keinen Quickie hinkriegen, wie ich schrieb, wenn´s sein muss reichen auch 2 Min.

Ich will doch gar niemanden zu einer Beschneidung raten, behaupte auch nicht, jeder richtige Mann muss beschnitten sein, genauso wenig wie ich auf einen Beschnittenen mitleidig heruntersehe.

Das mit der klitoralen beschneidung stimmt so auch nicht wie du das darstellst: bei den Djolla im Süden Senegals werden trotz regierungsverbot immer noch unzählige Mädchen unter Zwang, katastrophalen hygienischen Bedingungen und unzulänglichen Mitteln beschnitten. Zum Beispiel rostigen Blechdosenresten oder Glasscherben. Danach werden sie zugenäht, sodaß kein Mann in sie eindringen kann. Die Klitoris wird dabei komplett entfernt, incl. der Vorhaut. Die Frau empfindet nach einer Beschneidung nichts mehr, außer Schmerzen. In der Hochzeitsnacht schneidet der Mann sie mit dem Messer auf, verrichtet sein Werk, danach wieder zunähen. Zur geburt wieder aufschneiden, danach wieder zunähen. Ein Leben lang. Ich habe persönlich solch eine Frau kennen gelernt, als ich zum ersten Mal im Süden des Senegal war, in der Casamance bei Baila/Bignona. Sex ist für diese Frauen kein Vergnügen, sondern eine sehr schmerzhafte Pflicht.

Nachdem ich einige Beiträge der unzufriedenen oder sogar unglücklichen Beschnittenen (nicht zynisch gemeint) gelesen habe, verstehe ich euer Problem jetzt etwas besser. Doch wehre ich mich immer noch gegen die Unterstellung das Männer die keine Vorhaut haben, generell darunter leiden, Hornhaut auf der Eichel zu haben, keinen Quickie zustande zu bringen und unendlich lang für einen Orgasmus brauchen. Und man sich vor Verschmutzung fürchten muss. Gerade im letzten Punkt würde ich eher davon ausgehen, das eine Erkrankung des vorderen Penisschaftes oder der Eichel, doch eher ein Problem der Männer mit Vorhaut sein dürfte. Bitte richtig lesen, ich behaupte nicht, das die Unbeschnittenen permanent darunter leiden. Sehr viele werden nie irgendeine Erkrankung haben. Ich selbst, obwohl schon immer ohne Vorhaut, hatte noch nie eine Erkrankung wobei ich auch eine Entzündung mit einschließe.

Gut, ich wurde nie beschnitten, kenne also nicht das Vorher, wie es wäre, will auch niemandem sein Recht auf seine eigene Vorhaut nehmen.

Gruß Kleinotto :-)

K?lei%not[to

09.03.11  20:49

Ich versteh gar nicht warum das immer angeführt wird. Diese Vergleiche verschiedener Verstümmelungsformen. Unethische Praktiken sollte man einfach unterlassen. Das spielt doch keine Rolle welches Geschlecht betroffen ist. Und äußerst brutale Beschneidungsformen gibt es auch bei Jungs. Siehe hier (Vorsicht: das Bild ist etwas heftig): [[http://en.wikipedia.org/wiki/Subincision]]

wrisXt`axr

09.03.11  23:14

@ Kleinotto

Schon mal Sex am Strand gehabt – mit einer Frau ? Da kommt es nachher auch nicht zum Kollaps wegen Sand im Getriebe. Die Vorhaut sorgt ja gerade dafür, dass kein Sand rein kommt. Also in der Hinsicht kann ich Dich aus eigener Erfahrung beruhigen.

Der Vergleich mit Todesfällen wegen medizinisch nicht indizierter Genitalverstümmerlung bei Jungen und Begatelloperationen hinkt schon deswegen, weil Du nicht ausführst, welche Prozentzahlen Du zu Grunde legst – abgesehen davon, ist nicht definiert, was "Bagatell OP" bedeuten soll.

Die Aussage – wenn Vorhautamputation das sexuelle Empfinden bei Männern gegen Null schrumpfen liese (hat ja keiner behauptet), dann hätten die keinen Sex, ist auch daneben, denn dann hätten auch beschnittene/genitalverstümmelte Frauen keine Kinder (oder werden alle beschnittenen/genitalverstümmelten Frauen grundsätzlich vor jeder Schwangerschaft vergewaltigt?).

Fakt ist, dass jeder nicht medizinisch indizierte Eingriff eine mutwillige Verstümmelung des Körpers darstellt – selbst sogenannte Schönheits-OP's. Die Natur ist ja schon annähernd optimal ressourcenschonend in der Produnktion – also kann man davon ausgehen, dass alle Körperteile ihren Sinn haben und meinetwegen der/die Gott/Göttin/Götter sicher nix zum Zwecke des stümper/innen/haften Entfernens "einfach so" dazu gefügt haben. Für unsere religiösen Freunden – wenn der Gott das Mensch nach seinem Ebenbild erschaffen hat, dann sollte man das Bild Gottes doch vielleicht nicht mutwillig beschädigen. Besser wird's ja dadurch auch nicht...

F?erm.agli

09.03.11  23:37

Hallo fermagli

Lese doch erst einmal unvoreingenommen, was ich geschrieben habe. Wenn eine Frau schwanger wird trotz Beschneidung, habe ich ja angeführt, das sie vorher aufgeschnitten wird. Natürlich sagt die Frau dann zu ihrem Mann voller Leidenschaft, hole dein Messer ich habe Lust. Sie muss es eben einfach tun, das wird von ihr verlangt. In Deutschland wäre es Vergewaltigung!

Bis vor wenigen Jahren war es auch in Deutschland noch Pflicht, den ehelichen Verkehr auszuhalten, ob Frau wollte oder nicht.

Und mit dem Sandgerackere, lies doch erst mal! Man wirft doch den Beschnittenen vor, das ihr bestes Stück nicht mehr vor Verschmutzung geschützt ist. Du willst mir doch nicht erzälen, das egal ob beschnitten oder nicht, wer im Sand rumwühlt kann mit oder ohne Vorhaut Sand ins Getriebe bekommen. Nur wenn ich keine Vorhaut habe, kann auch nichts unter die Vorhaut kommen.

Aber mir scheint, hier gibt es Leute, egal was man schreibt, wie vorsichtig man es formuliert, sie halten dagegen.

Ich hab dir deine Vorhaut nicht weggenommen!

K/lein2ottxo

09.03.11  23:48

Nicht alle verstümmelten Frauen werden vernäht ...

Bis vor wenigen Jahren ... na, na, na ... das sind abere schon gut 50

Nö, das wüsst ich aber, ich habe sie ja noch ... und ich wühle gerne. Habe aber noch nix unter die Vorhaut bekommen,

FterMmargli

09.03.11  23:49

Ach ja, wenn Du keine Zähne hättest, könntest Du auch keine Karies bekommen – also alles Prophylaxe.

Fjermagxli

10.03.11  01:35

Du redest wieder von Klitoridektomie und Infibulation. Ich rede von weiblicher BEschneidung, welche im sunnitschen Fall die Abtrennung der Klitorisvorhaut darstellt.

Einer Klitoridektomie käme die Entfernung der Eichel gleich.

Allerdings sollte sehr wohl berücksichtigt werden, dass die Vorhaut ein integraler Bestandteil des Körpers ist, eine starke sensorische Funktion aufweist und nicht einfach entfernt werden sollte.

(Das hast du nämlich in deinem ersten Posting bestritten.)

Nmicoa_Mexier

10.03.11  19:04

Viel interessanter als diese dummen Vergleiche ist doch – um auf das Thema zurückzukommen – woher die Falschinformationen zu männlicher Beschneidung überhaupt kommen. Denn man weiß doch spätestens seit den 60er Jahren als der Artikel "Further Fate of the Foreskin" rauskam, dass keine Indikation für Beschneidung besteht. Abgesehen von den oben von Nico_Meier erwähnten höchst seltenen Fällen. (Rein medizinisch sollten etwa nur 1% der männlichen Weltbevölkerung beschnitten sein. Es sind aber etwa 30% und die meisten davon im Kindesalter.) Dennoch halten sich die ganzen Beschneidungsmythen (hygienischer, beeinflusst Sexualität nicht, sieht schön aus.. etc) hartnäckig. In unzähligen Artikeln, Berichten im Fernsehen und den Medien werden sie ständig wiederholt. Das kann am Ende nicht nur an Uninformiertheit, Dummheit und Ignoranz liegen. Am Ende muss man sich fragen: Qui bono? Und dann kommt nicht nur raus, dass die Ärzteschaft an diesen unnötigen Operationen viel Geld verdient, sondern auch das die abgeschnittenen Vorhäute ein lukratives Geschäft sind als Rohmarterial zur Herstellung von Gesichtscremes etc.

wvistaxr

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Vorhautprobleme oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH