» »

Wieder die Pille nehmen oder "Wechseljahrhormone"?

S;arah;-W.


Hallo,

habe nun das Rezept bekommen, es nennt sich Climen. Habe auch die Untersuchungsbefunde. Am auffälligsten ist der erhöhte Prolaktinwert. Es wurde auch etwas durchgestrichen unter der Ruprik klinische Angaben, welches mich schon wieder enorm stört.

Ich habe mich über dieses Climen-Zeug ein wenig informiert u. es hört sich für mich nicht so super an. Die Nebenwirkungen, z. B. erhöhte Thrombose-Gefahr ähneln denen der Pille. Gerade aufgrund der Nachteile habe ich die Pille damals abgesetzt u. fühle mich seitdem auch viel besser - wenn nur nicht das Problem mit der fehlenden Regel wäre. Meine Sorge ist nun, wenn ich dieses Zeug nehmen sollte, dann verändert sich bestimmt wieder mein Schilddrüsenwert.

Ich weiß nicht so recht, was ich machen soll. Das etwas getan werden sollte, leuchtet mir ein, aber ich hätte mir eine "sanftere" Medizin gewünscht. Werde nun noch mal meine Schilddrüse überprüfen lassen u. parallel mit meiner HÄ reden.

r{inch:en


hallo,

wäre denn die alternative mit progesteron und östrogen nichts?

östrogengabe ist immer mit zahlreichen möglichen nebenwirkungen bzw. langzeitfolgen kombiniert, deshalb sollte dieses ja auch vorsichtig eingesetzt werden. die körperfremden gestagene können, wie gesagt, durch progesteron ersetzt werden.

erhöhter prolaktinwert passt zu einer unterfunktion der schilddrüse bzw. zu hashimoto.

hast du schon mit climen angefangen?

am besten du lässt vor climeneinnahme noch schilddrüsenwerte bestimmen. dann kannst du unter climen vergleichen (vorausgesetzt du veränderst die dosierung bis dahin nicht). ich hoffe auch, dass unter einnahme von climen im ersten einnahmezyklus das östrogen bestimmt wird, damit dieses nicht über die norm schießt. progesteron fehlt zwar hier dann als gegenspiegel sowieso, wodurch das verhältnis gestört wird, aber man kann wenigstens die zu hohe dosierung des östrogens verhindern.

gruß

rinchen

S)arah-pWx.


Hallo rinchen,

nein, mit Climen habe ich noch nicht angefangen. Ich werde vorher auf jeden Fall meine Schilddrüsenwerte noch mal bestimmen lassen u. meine HÄ auf Climen aufmerksam machen.

Mein Testosteronwert liegt übrigens laut Befund bei 0,6, normal wäre bis 0,5. Meine FÄ meinte aber, daß dies bei dieser geringen Abweichung noch keine Beachtung bräuchte. Na ja, wie auch immer, zunächst werde ich noch einen Blick auf meine Schilddrüse werfen u. die Sache mit Progesteron macht mich auch noch etwas nachdenklich. Ich werde meine HÄ darauf ansprechen, da meine FÄ von Climen sehr überzeugt klang, (eigentlich noch mehr von der Pille).

Ich danke Dir rinchen!

Gruß,

K-aythib/abxy


@ Sarah,

ich habe vor der Diane auch Climen genommen, hat aber leider bei mir Dauerblutungen ausgelöst. Hoffentlich geht es Dir nicht so. Sonst hatte ich aber aufgrund der niedrigeren Hormondosis weniger Probleme mit Wassereinlagerungen. Desweiteren erhöht sich der Thyroxinbedarf oft bei Hormoneinnahme, bei mir wurde von 100 auf 125 gesteigert. Das ist jetzt ok. Bei erhöhten Prolaktinwerten sollte man auch an ein Hypophysen(mikro)adenom denken. Sprich das mal bei der HA an, vielleicht sollte man mal ne Bildgebung machen.

LG

Kathibaby

S@ara0h-W.


@kathibaby

Wow, Du schaffst es, einem Mut zu machen. Dummerweise ist meine HÄ z. Zt. im Urlaub, werde also noch einige Tage warten müssen.

SnaruahH-W.


@kathibaby

Hallo!

Habe heute erneut mit meiner FÄ gesprochen. Sie hat mir erklärt, daß der Prolaktinwert zwar erhöht ist, aber nicht so hoch, daß es bereits beunruhigend wäre. Ich habe sie auf natürliche Mittel (wie Mönchspfeffer) angesprochen, aber sie meinte, das würde bei meinen Hormonwerten und der Dauer vermutlich nichts bringen. Ich habe nun die Wahl für Climen oder der Valette u. habe mehr zur Valette tendiert, da sich die möglichen Nebenwirkungen beider Medikamente für mich fast gleich anhören. Climen ist nur ein natürliches Hormon im Gegensatz zur Valette. So hab ich es jedenfalls verstanden.

Ich rede hier u. rede u. eigentlich wollte ich nur mitteilen, daß ich jetzt nicht weiß, was ich nehmen soll :-(

Am meisten habe ich Angst vor Thrombose oder Schlaganfällen. Aber ist das Risiko denn höher bei der Valette?

Falls Du ( natürlich auch andere "Mitleser") mir auf mein Durcheinander antworten würdest, würde ich mich sehr freuen.

Grüße,

KJatohiQbaxby


Das Problem bei Climen ist, wie ich bereits beschrieben habe, dass Du damit wahrscheinlich keine Zykluskontrolle bekommen wirst, wie es auch bei mir der Fall war. Desweiteren ist Climen nicht empfängnisverhütend, ich weiß ja nicht, ob es das bei Dir auch sein sollte. Ich habe zu Anfang Climen genommen und hatte eine Kupferspirale, von daher war das für mich egal. Zur Valette ist zu sagen, dass es sich dabei natürlich um eine normale Pille mit antiandrogener Wirkung handelt, diese ist jedoch nicht so ausgeprägt wie bei der Diane. Leidest Du denn sehr unter Akne, Haarausfall etc.? Natürlich haben die Valette, Diane, Belara etc. viel mehr Hormone als Climen, was natürlich auch mehr NW machen kann. Prinzipiell hast Du bei Hormongabe aber immer ein erhöhtes Risiko für Thrombosen etc. D.h. Du solltest natürlich darauf achten, Dir sonst keine weiteren Risikofaktoren für einen Schlaganfall wie z.B. Rauchen und Übergewicht zukommen zu lassen, ebenso wenig bis keinen Alkohol trinken, wegen der Leber. Ich kann Dir da auch keinen abschließenden Rat geben. Aber, wenn Du keine Empfängnisvehütung braucht, dann versuch es doch mal 3 Monate mit Climen, wenn Du darunter keine (dauerhaften) Zyklusschwierigkeiten bekommst, kannst Du ja dabei bleiben.

LG

Kathibaby

Stara8h-Wx.


@kathibaby

Hallo!

Genau Deine erste Vermutung hat meine FÄ auch, daß ich mit Climen diese Kontrolle wahrscheinlich nicht in den Griff bekommen werde. Probleme mit Akne, Haarausfall ect. habe ich zum Glück nicht. Mein Testosteronwert ist minimal erhöht. Meine FÄ meinte nur, daß ich unter jetzigem Hormonwert keine Kinder bekommen könnte und das es behandlungsdürftig wäre, da ich so lange schon meine Regel nicht mehr habe (über 1 Jahr bereits). Sie wollte mir eigentlich die Diane verschreiben, aber die möchte ich nicht mehr, da sie ja zu den stärksten gehört. Sie hat mir dann die Valette vorgeschlagen.

Ich habe mich dafür jetzt auch entschieden, da ich sonst keinen Rat mehr weiß. Ich werde jedenfalls vor der Einnahme meine Schilddrüsenwerte testen lassen u. hoffe, daß sich die Werte während der Einnahme nicht wesentlich verändern. Ich vermute, daß meine Schilddr.Unterfunktion aber durch die Diane damals ausgelöst wurde. Aber das würde mir natürlich kein Arzt (besonders kein FA) bestätigen.

Danke für Deine Antwort und Dir alles Gute!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Wechseljahre oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH