» »

Wechseljahre mit 29 Jahren

Sgmokao`gon hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Leutes habe heute von meiner Frauenärztin den Befund bekommen das ich mit 29 die Wechseljahre habe wißt ihr da näheres wo es nen Forum oder ne Website gibt, das geht mir total nahe da ich noch sehr jung ausehe. Ist wohl alles durch den Stress die letzten Jahre ausgebrochen. Gebt mir bitte nen Tip.

Grüße Smokaogon.

Antworten
S[mo;kaowgon


Wechseljahre mit 29 Jahren

Hallo, hier bin ich noch mal, ich bin am 26.03.1976 geboren, also 29 Jahre alt. Schreibt ruhig, ich benutze das Forumkonto meines Mannes.

Grüße Smokaogon Frau.

M"aKxa5


@re

Bist du sicher, das das so ist. Woran merkst du das denn?

Ich habe oft gehört, Ende 30 aber nicht mit 29. Gibt es vielleicht auch einen anderen Grund für deine Probleme? Die kenne ich ja nicht.

SXmoka@ogxon


Wechseljahre mit 29 Jahren

Das mit den Probs ist so ich habe ständig Theater mit meiner Schwiegermutter gehabt und die haben mich nicht als Schwiegertochter angenommen alles was ich machte war nie genug immer nur mehr mehr und noch mal mehr Und dann machte meine Mutter Stress meine Kinder haben auch so ihre Probleme und jetzt noch ohne Großeltern echt kacke. Na ja und mein Mann ohne Arbeit. Das alles ist schon echt belastetend. Die Symptome sind Nächtlicher Schweiß und Hitze-Wahllungen desweiteren Herzschmerzen Die Haare fallen zum kleinen Teil aus. Na ja und nach dem Bluttest der FA sind die Wechseljahre da heute den Befund bekommen.Die Tage waren schon Früher öfter für Monate weg und jetzt seit Juni nicht mehr na ja die Fa meinte das ein Eierstock leer ist oder nicht mehr geht. Und keine Östrogene mehr da sind sie sagte das sie so etwas noch nie gesehen habe.Deshalb will sie die befunde zu einem Spezi schicken.

Grüße Smokaogons Frau.

M/aKvax5


@re

Ich bin älter als du und habe auch gedacht, ich wäre in den Wechseljahren. Auch so ähnlicher Stress wie du. Nächtliche Schweißausbrüche und unregelmäßige Blutungen waren bei mir auch da. Meine großen Kinder machen mir nur Sorgen. Ich merke aber an mir, das ich, wenn ich versuche, zur Ruhe zu kommen, besser mit den Situationen fertig werde. Und das auch nur, wenn ich vorher mit jemandem geredet habe. Mittlerweile schaffe ich es, ruhiger zu schlafen und nicht mehr zu Schwitzen. Am nächsten Morgen ist allerdings alles wider da und ich versuche dann, wenigstens 1 von den Problemen zu lösen.

DYieK~rueAmxi


Geh bitte zu einem guten Endokrinologen oder in eine Gyn-Uniklinik mit endokrinologischem Schwerpunkt. Das sollte man ganz sicher nicht einfach passieren lassen, daß du mit 29 durch die Wechseljahre rauscht, denn es kann ja auch Spätfolgen ( Osteoporose) haben-mal neben einem möglichen späteren Kinderwunsch.

Also, geh zu einem Spezialisten!!

M'ondIanBlOauemWaxsser


Hast du ...

..oder verhütest du mit künstlichen Hormonen (Pille etc..)?? Ne Freundin hat mir mal erzählt ihre Mum hätte sie zu nem Bericht hergerissen in dem kam,dass zwei Frauen durch die Pille mit 29 in die Wechseljahre kamen...

l:uxix67


@Smokaogons Frau

Musstes du für den Test bezahlen? Meine FA sagte mir, dass ich den Bluttest selber bezahlen müsse. Wie hieß der Test?

Viele Grüße

luxi

EXukalyp%tus6bonborn


Wechseljahre mit 29 ???

Hallo Smokaogon ,

ist bei Dir ein richtiger Hormonstatus gemacht worden?

Hitzewallungen und Schweißausbrüche sind zwar typisch für die Wechseljahre aber mit 29 ??? Dagegen gibt es auch reichlich pflanzliche Mittel, ich würde aber auf alle Fälle die Meinung eines zweiten Arztes einholen. Das Ganze kann ja auch psychische Ursachen haben aufgrund Deines ganzen Stresses.

kja_xos


oder versuch´s mal...

..mit einem/einer HeilpraktikerIn, eine Freundin von mir hatte die von dir erwähnten Symptome schon mit 20 und hat ein hochdosiertes homöopathisches Mittel (ich glaube es war Sepia..) bekommen. Daraufhin hat sich ihr gesamter Zustand ziemlich extrem geändert.

Irgendwann hat sie dann angefangen Soja-Produkte und Soja-Isoflavone (ich glaube das war´s) zu konsumieren um den Status zu halten.

Viel Glück!!!

b*ienKe41


Haarausfall und in den Wechseljahren

Hallo ich bin neu hier, bin 41 und meine Frauenärztin sagte mir das ich in den Wechseljahren bin.Bin eigentlich nur dahin gegangen weil mir seit 6 mon. die Haare ausfallen. Mittlerweile habe ich schon kahle stellen und nichts wächst nach. Habe schon Femoston ausprobiert und jetzt nehme ich Climen. Wer hat Erfahrung mit diesem Problem und kann mir einwenig Ruhe geben - seelischen - habe ganz dolle Angst eine Glatze zu bekommen. Danke.

S0mok!aogxon


Wechseljahre mit 29 Jahren

luxi67 ich mußte für meinen test nicht bezahlen,nur eben die Praxis gebüren alles andere ist normale weise kostenlos.Ich hoffe das ich dir weiter helfen konnte. Grüße Smokaogon .(hormonen-Test)

Liebe Biene, ich kann dich gut ferstehen und kann mich bisschien in deine lage fersetzen .Mit 23 jahren habe ich auch sehr starken haar ausfall bekommen dazu überfettete kopfhaut das bedeutet wenn ich morgens haar gewaschen habe dann nachmittag waren sie schon wieder fettig.In meinen fall konnte mir keiner helfen,ich habe Tests machen lassen es werden plus- 10 haare oben und am Hinterkopf herraus gerissen und die Wurzeln werden untersucht.Die Ärztin meinte es sei alles in bester ornung,ich habe die Welt nicht verstanden weil ich doch jeden tag weniger haare hatte. Sie hatt mir ein schampoo mix (sehr stark riehenden)und ein mittel die normale weise Männer nehmen gegen ausfall verschrieben.Das hatt schon ein bisschien geholfen aber nicht so wie ich das gerne hätte.HastDu deine schilddrüse untersuchen lassen,das hatt sehr viel damit zu tun vor allem in den wechseljahren.Ich habe jetzt auch ein wenig Angst das es sich verschlimmern kann.Grusse smokaogon.

Evukalyp:tusbo/nxbon


Moinmoin....

Einmal zum Thema Hormontstatus:

Ein Hormontstatus wird von der Krankenkasse nur bezahlt, wenn ein Frauenarzt das befürwortet. Dh wenn man selber seine Hormonwerte gerne wissen möchte, muß man ihn aus eigener Tasche bezahlen.

Thema Haarausfall:

Haarausfall kommt in den Wechseljahren recht häufig vor. Eine hormonelle Ursache für Haarausfall kann im Anstieg der männlichen Sexualhormone liegen oder in einer Schilddrüsenerkrankung. Andere Ursachen: ein Mangel an Vitaminen oder Zink. Haarausfall gilt auch als Zeichen einer Haarwurzelerkrankung. Dies kann ein Hautarzt durch eine Haarwurzelanalyse klären. Auch eingenommene Medikamente können schuld sein. Gegen Haarausfall gibt ein verschreibungspflichtiges Medikament: "Regaine für Frauen" (Wirkstoff: Minoxidil).

b[ien/e41


Haarausfall und in den Wechseljahren

hallo smokaogon, danke für deine Nachricht, ja habe meine Schilddrüse untersuchen lassen und es wurde eine Unterfunktion festgestellt muß jetzt L-Thyroxin 50 nehmen, eine Haaranalyse wurde bei mir noch nicht gemacht, das lasse ich aber jetzt machen.Mir geht es auch darum das die Ärzte einen einfach als Frau nicht ernst nehmen.Habe auch ein anderes Hormonpräparat bekommen, muß in 5 Tagen Climen einnehmen.Das Regaine habe ich auch schon mal ausprobiert leider sind mir die Haare noch mehr ausgefallen, habe es dann sein gelassen. Ich weiß mir keinen Rat mehr, wer kann helfen ??? :°(

vtolkexr46


meine liebe Gattin hatte die ähnlichen Probleme. Sie hat sich die Feminessenz der Australischen Buschblüten geben lassen sowie die Schüssler Salze. Nach ca 6 bis 8 Monaten Einnahme gibt es keine Hitzewallungen, Schlafstörungen mehr. Der Haarausfall ist ebenfalls gestoppt. Ihr FA wollte sie mit chem. Hormonen und anderen Hämmern bombardieren. Es hat ihm claro nicht gepasst, dass sie dies ablehnte.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Wechseljahre oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH