» »

Wechseljahre

DerugfWairy hat die Diskussion gestartet


an alle Frauen die in den Wechseljahren sind. Welche Symptome? Welche Medikamente? Würde mich sehr interessieren wie es euch mit den Beschwerden geht und wie ihr damit umgeht.

Spielt der Kreislauf verrückt? Kopfschmerzen oder sogar Migräne?

Freue mich über Antwort.

*:)

Antworten
lNampe7texr


Re.Wechseljahre

Ich selber bin noch nicht so weit,aber meine Mutter ist fast ohne Probleme durch die Wechseljahre gekommen.Ab und zu mal Hitzewallungen.Dagegen hat sie Klimaktoplant Tbl. genommen.Außerdem denke ich,das dieses eine Zeit des Umbruchs un d keine Krankheit ist.In matriachalischen Kulturen,dort,wo Frauen einen sehr hohen Stellenwert haben,kennt man gar keine Wechseljahrsbeschwerden.Macht mich sehr nachdenklich.

Sei allem Abschied voran

als wäre er hinter Dir,

wie der Winter,

der eben geht

Ist von Rilke.Hab ich auf einer alternativen Seite für Wechseljahre entdeckt.

zWucke:rschn$axeuzle


Lari-fari-geschwätz

Hallo!

Das ist alles Lari-fari-Geschwätz!

Wenn du nicht wirklich in den Wechseljahren bist und keine Beschwerden hast, kann man da gar nicht mitreden!!!!!!

Mag ja sein, dass es soooo glückliche Menschen gibt, an denen diese ganze Prozedur problemlos vorbeigeht!

(Meine Mam gehört übrigens auch zu dieser Spezies!)

Mich selbst aber hat es leider voll erwischt!

Hab schon immer alles gewollt ;-)

Bin seit 1997 voll in den Wechseljahren (nach einer Konisation) und war damals 37 Jahre alt.

Hab mittlerweile so ziemlich alles hinter mich gebracht!

Von Beschwerden bis Behandlungsmöglichkeiten. Es gibt glaub ich fast nichts, was ich nicht hatte bzw. ausprobiert habe.

Beschwerden:

Hitzewallungen (schlagartig ein Hitzegefühl, das von innen kommt - wals würd man in Flammen stehen) Nachts oder auch tagsüber, egal wie und wo - mehrmals in der Stunde....

Schlaflosigkeit, Nervosität, Unruhe, Angstzustände, Depressionen (plötziche Tränenausbrüche ohne jeden ersichtlichen Grund), Gewichtszunahme, Gelenkschmerzen, Knochenziehen (vll.Rheuma, keine Ahnung... ???) - Hab ich jetzt was vergessen ??? Es gibt glauch ich nix, was ich nicht schon hatte.

Behandlung:

Von Hormontabletten über Hormonpflaster - Hormonsalbe - alles ausprobiert

Pflanzliche Mittel wie Remifemin oder auch Sojatabletten gegen Wechseljahrsbeschwerden, und noch viel mehr Kräuter, die mir immer wieder von verschiedenen Personen empfohlen wurden.

Mittlerweile bin ich soweit, dass ich immer dann, wenn ich an mir merke, es geht wieder mal nicht ohne Hormone, dann nehm ich Hormontabletten - z.Zt. "Lafamme" die niedrig dosierte Version. Die stärkere hab ich auch eine zeitlang genommen - hab aber dann Brustschmerzen.

Wenn ich eine Weile die Hormone genommen hab, setz ich immer wieder mal 2-3 Monate aus.

Ob das alles eine Einstellungssache ist, mag ich echt zu bezweifeln!!!

Ich hab ansonsten mit dem "Älterwerden" keinerlei Probleme.

LG Schnäuzle

zruckezrschinaeuz3le


Ach und übrigens:

Ich glaub, dass ich in meiner Familie (3 Kinder, 3 Katzen, 3 Meeri's und natürlich "nur 1" Mann) auch einen hohen Stellenwert geniesse.

Allerdings muss ich dir in einem Recht geben:

Als Frau wird man so ca. ab 40 für manche Menschen "unsichtbar".

Mir persönlich macht das nix, daher denk ich, meine Beschwerden kommen nicht daher!!!

LG Schnäuzle

Duruf>airy


Hi Zuckerschnaeuzle,

bin ich froh das ich nicht alleine mit den Problemen hier stehe. Nicht das ich dir die ganzen unangenehmen Nebenwirkungen der Wechseljahre gönnen würde, das bestimmt nicht, doch fast die ganze Pallette deiner Probleme habe ich auch. Einschließlich Migräne mit Aura und die letzte Zeit kommt noch ab und zu Schwindelattacken dazu. Hab bis jetzt noch nichts eingenommen. Hab am 16. Februar einen Termin Beim Frauenarzt. Werden ihn diesbezüglich mal "Löchern" .

Wünsche dir und allen anderen "Wechseljahrenpatienten" ein baldiges Ende.

L. Grüße :)^

D^reufaixry


Gibt es sonst wirklich keine Frauen die in den Wechseljahren sind?

??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??

M3aKax5


@alle

Ich habe die gleichen Probleme wie ihr. Allem vorab aber unregelmäßige Blutungen. Habe im März einen Termin beim Arzt. Mal sehen. Ich hatte übrigens auch voriges Jahr eine Konisation und danach ist die Blutung nie wieder normal geworden. Ging euch das auch so?

Viele Grüße

Martina

zDucke7rschn'aeuzle


@ Martina

Hallo!

Auch ich bin seit der Konisation in den Wechseljahren - und das von heut auf morgen!

Hatte seit der OP keine Periode mehr.

Da muss doch ein Zusammenhang bestehen ???

Mein damaliger FA meinte nur, das käm wohl daher, dass bei die Ärzte bei der Ausschabung wohl zuviel Schleimhaut abgetragen hätten ???

M;a_Ktae5


@re

Mir hat der Arzt gesagt, das die Regel nach einer Ausschabung erst nach einiger Zeit wieder normal wird. Aber ich habe nur noch Chaos, außerdem oft Schweißausbrüche, oder ich friere ständig, dann oft totale Durchhänger und bin echt leicht gestresst. Und bestimmt noch vieles Andres, was mir jetzt nicht einfällt.

DCrufTaixry


Ich hatte seit 1999 drei Ausschabungen und die Blutungen wurden immer schlimmer bis ich letztes Jahr die Gebärmutter entfernt bekam. Siehe "Gebärmutteroperation mit Folgen". (Ich glaube vom 16.Januar. bin mir nicht mehr sicher).Suche immer noch eine Frau der das auch passiert ist. Laut Ärzten eine Patientin von 10 000.

z4uckers$chna4euzFle


Nach einiger Zeit normal ???

Bei mir sind mittlerweile 9 Jahre ins Land gegangen.... und nichts mehr wurde normal!!!

Ist mir heut noch ein Rätsel..... ???

Aber in einem anderen Beitrag wurde mir auch schon geantwortet, dass eine Konisation keinen Zusammenhang mit den Wechseljahren hat. Bloss warum sind dann soviele Frauen hinterher mittendrin ???

Satrahl|eblüMmchen


Hallo Zusammen

Ich bin auch in den Wechseljahren bin 50 Jahre und bei mir hat das vor 1 1/2 Jahren angefangen mit Hitzewallungen, da blieb meine Regel aus ungefähr so 2 Monate dann hatte ich sie wieder fast regelmäsig3-4 Monate , dann sind sie wieder weggeblieben und die Hitzewellen waren wieder stärker ,habe auch viel geweint einfach so bin zickig geworden bin eigentlich eine ruhige mich hat alles genervt. Nach 3 Monaten bekam ich wieder Blutungen die dauerten 3Wochen war bei meinen Arzt ,der sagte mir ,da ich eine Spirale habe, muss die jetzt raus damit die Blutungen aufhören und ich sowieso nicht mehr schwanger werden kann .Habe dann für 1 Monat die Pille bekommen danach habe ich noch 1mal meine Regel gehabt das ist jetzt 2 Monate her habe wieder Hitzewellen . nun meine Frage, kann ich jetzt sicher sein nicht mehr schwanger zu werden? Und wie verhütet ihr in den Wechseljahren? muss man das noch?

D,ru`faxiry


Hallo Strahleblümchen

ich bin zwar noch nicht ganz in deinem Alter, habe auch die Gebärmutter schon draußen, doch an deiner Stelle würde ich mich noch nicht darauf verlassen keine Kinder mehr zu bekommen. Kann schon sein das nichts mehr passieren kann, doch wenn ich für mich entscheiden müßte, würde ich noch ne Zeit verhüten. Es gibt immerhin noch Kondome uvm. Im Notfall würde ich mir ne zweite Meinung einholen. Hast du Kinder? Wenn ja wie alt sind sie jetzt.

*:)

Sptrahl eblüJmchen


Hallo Drufairy

Ich habe gehört das man einen Bluttest machen kann um die Fruchtbarkeit festzustellen ich weis nicht genau wie das funktioniert vielleicht an den Hormonen festzustellen ,werde ich wohl besser machen lassen.

Ich habe 2 Kinder Tochter 29 Sohn 31Jahre, beide verheiratet haben beide 1 Kind sind beide dabei das 2. zu Produzieren, meine Tochter ist schon 1 Jahr am üben meine Schwiegertochter 3 Monate.

Bin jetzt 33 Jahre verheiratet und dann mit Kondome anfangen, wie gesagt ich hatte 26 Jahre die Spirale war ich bestens mit zufrieden brauchte mir keine Gedanken machen möchte auch jetzt nicht mit der Pille anfangen habe sie 1 Monat genommen habe ich nicht vertragen.

Ist schon komisch, da macht man sich mit 50 Jahren Gedanken über die Verhütung.Was haben wie Frauen denn noch zu bedenken.

D"rufaibry


Hallo Strahleblümchen

Das ist eine sehr gute Frage. Ich denke (zumindest in meiner Familie) das wir so gut wie alles bedenken b.z.w. denken müssen. Wenn es diesen Bluttest gibt, würde ich ihn auf jeden Fall machen. Sicher ist sicher. Ich habe drei Kinder (25,16,9). Ich bin mir auf 100%. sicher, dass ich keine mehr haben möchte. Das ist wirklich eine komische Situation. Doch wenn du nochmal schwanger werden würdest, was dann? Ich bin wirklich froh nicht mehr die Entscheidungen treffen zu müssen. Deine Situation ist nicht einfach. Darum, muß ich ehrlich sagen, beneide ich dich nicht. Aber trotz allem - sind wir glücklich mit unseren Familien - glücklich gesunde Kinder zu haben. Die dummen Wechseljahre werden wir auch meistern, oder ??? ??? ???

Da passt mein Motto wieder - Was uns nicht tötet macht uns nur härter.

Also dann, versuchen wir das Leben auch in der "schlimmsten Zeit" ein wenig zu genießen.

Ich wünsche dir von Herzen alles Gute.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Wechseljahre oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH