» »

Wechseljahre, Schwerpunkt "Hitzewallungen"

rVeghgixe11


Ja, ja, das Schwitzen,

das kenne ich auch gut. Aber eigentlich war ich sonst auch immer eine Frierkatze. Ich bin jetzt 50 und seit fast 2 Jahren in den Wechseljahren, ungefähr so lange habe ich auch die Mens ganz unregelmäßig, manchmal 2 Monate gar nicht, dann wieder regelmäßig, von der Länge her aber genau wie vorher. Und das mit den Hitzewallungen nervt mich nur in der Nacht, wenn ich davon wach werde, daß ich auf Brust und Rücken klatschnass bin. Am Tag emfinde ich es nicht als so störend, außerdem schwitze ich viel lieber, als dass ich friere.

Ich hab da mal noch´ne Frage: Hat sich jemand von Euch auch sterilisieren lassen? Meine Frauenärztin meint, dass die Wechseljahre dann eventuell früher einsetzen könnten. Wie als wart Ihr denn so, als es "losging"?

Viele liebe Grüße an alle @:)

CBhris/tinme6)1


hallo reggie11

also ich ear erst 39 jahre alt als es anfing mit unregelmässigen blutungen die waren teilweise so stark und lange das es kaum auszuhalten war, dann wiederum kam 3 monate gar nichts. mit ca.41 kamen die hitzewallungen. inzwischen bin ich 45 habe die gebärmutter 2005 entfernt bekommen, weil ein ziemlich großes miom hinter der gebärmutter war. dann war ein jahr lang ruhe mit der schwitzerei und sei einem halben jahr ist es wieder da!

grüssle christine!!!!*:)

DIie_Woglskxe


Ich habe mich mit 35 J. sterilsieren lassen (es nie bereut!).

Vor ca. 3 Jahren habe ich einen "Turbozyklus" bekommen, also alle 20 Tage etwa, aber die Blutungen wurden immer schwächer (dafür aber starke Schmerzen in den Brüsten). Dann setzte längere Zeit jeweils 1 Zyklus aus. Januar 2006 hatte ich die letzte Mens. Seither habe ich Schweißausbrüche, v.a. Nachts (anfangs war es schlimmer, u. ich habe auf einem Handtuch geschlafen).

Früher habe ich auch immer sehr gefroren, das ist jetzt anders und ich empfinde das als angenehme "Nebenwirkung".

Negative Auswirkung: Eine Sinnkrise.

LG

r4eggli e11


@ Christine61,

Mensch, mit 39 Jahren schon! Wow, das ist aber zeitig! Und mit Deinem Myom hast Du bestimmt einiges durchgemacht. Hattest Du starke Schmerzen? Meine Mutter hatte sowas auch, es hat sich aber "nur" durch übermäßig starke Blutungen bemerkbar gemacht, bis zur Blutarmut und Gewichtsabnahme. Die Gebärmutter mußte ihr auch entfernt werden.

@ Die_Wolke:

Ich habe die Sterilisation mit 39 machen lassen, weil ich die Pille nicht vertragen habe (Migräne) und auch nicht mehr nehmen wollte. Und ich war mich ganz sicher, dass meine Familienplanung abgeschlossen war. Ich habe 2 Kinder und habe das auch nie bereut, weil ich es auf diese Art und Weise natürlicher für den Körper finde als mit der ständigen Hormoneinnahme. Das hat mich total genervt. :(v Ich mußte auch wegen der Leber aufpassen, bin da erblich vorbelastet. Die Pille wurde ja in letzter Zeit auch immer teurer, da bin ich im Nachhinein doppelt froh über meine damalige Entscheidung.

Grüße an alle *:)

CnhrAistinex61


hallo

möchte euch mitteilen, dass es mir seit einigen tagen wesentlich besser geht!!!!!!!! meine hitzewallungen habe ich soweit in griff bekommen,ich kann sagen es ist so gut wie weg!!!!!!! kann wieder durchschlafen und auch tagsüber ist alles prima, bis auf ein bis zwei minimale wallungen! habe von euch die tabletten " klimadynon" empfohlen bekommen, nehme sie seit ca. 3 wochen und es hilft, bin total glücklich!DANKE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

eine kkeine nebenwirkung ist mir aufgefallen, aber mit der kann ich leben,mein gewicht ist etwas mehr geworden. ist aber nicht schlimm, da ich sowieso zu laut arzt zu dünn bin. wiege jetzt endlich mal über 50kg, um genau zu sein 52,5kg und ich fühle mich dabei nicht mal so schlecht!:)^

klimadynon ist bei sehr starken hitzewallungen wirklich zu empfehlen und ich hoffe für all die die es einnehmen ,dass auch bei denen es so gut wirkt!

grüsse christine61 :)^ *:)

Diie_Woxlke


Cimicifuga (Traubensilberkerze) habe ich als homöopathische Zubereitung eine zeitlang gegen PMS eingenommen. Es hat aber nur mäßig geholfen.

Mein Arzneimittelkursbuch sagt dazu folgendes:

"Zweifelhaftes Therapieprinzip. Extrakte aus dem Wurzelstock des nordamerikanischen Hahnenfußgewächses, auch Traubensilberkerze genannt, sollen Beschwerden in den Wechseljahren und bei prämenstruellem Syndrom lindern. Im Tierversuch werden östrogenartige Effekte beschrieben. Mindestens drei Faktoren des Extraktes binden an Östrogenrezeptoren. Der Hersteller von Remifemin bestreitet indes hormonale Effekte bei der Registrierung als "Naturmittel" in Schweden: Es handele sich um eine "hormonfreie Alternative zur Östrogensubstitution". Belege für einen Nutzen fehlen.

In Verdachtsmeldungen wird unter anderem über Endometriumhyperplasie und Wiedereinsetzen des Eisprungs nach den Wechseljahren unter Cimicifuga-Extrakt berichtet. Literatur, die den Verdacht auf hormonähnliche Einflüsse des Mittels mit hinreichender Sicherheit ausräumen könnte, finden wir nicht. Frauen, die z.B. wegen hormonabhängiger Tumoren keine Östrogene mehr erhalten dürfen, laufen Gefahr, sich den nicht kalkulierbaren hormonähnlichen Wirkungen des planzlichen Mittels auszusetzen. Angesichts der beschriebenen hormonähnlichen Effekte und des unzureichend belegten Nutzens halten wir Cimicifuga-Zubereitungen als Mittel der Selbstmedikation für bedenklich."

Gegenanzeigen:

Lebererkrankung

Schwangerschaft, Stillzeit, Tumor

Unerwünschte Wirkungen:

Hormonstörung, Gewichtszunahme, Spannungsgefühl in den Brüsten, Kopfschmerzen

Soweit das Zitat - damit wir alle nicht dumm sterben ;-)

LG

e+xplösrion


Hallo, ich lese hier immer etwas von "Hitzewallungen", sagt mal gibt es auch welche, die ständig frieren? Ich friere nämlich ständig. Nun weiß ich nicht, ob es damit zusammen hängt, dass ich doch relativ viel abgenommen habe, aber während mir früher Kälte gar nichts ausmachte, friere ich jetzt ständig. Kennt jemand auch diese Phänomen?

FFemixna


Ja, kommt bei mir auch zeitweise vor. Manche haben mehr Hitzewallungen, andere frieren. Hängt mit der Temperaturregelung in der Hypophyse, die die Hormonsteuerzentrale ist, zusammen.

Cphris@tinne61


schon wieder

hallo da bin ich wieder!leider haben die "klimadynon" nur kurze zeit gewirkt, ca.3 monate.die begleiterscheinungen waren auch nicht gerade prickelnd.meine brüste schmerzten ziemlich stark und auch mein gewicht ging stetig nach oben.das gewicht war anfangs nicht so das thema für mich, da ich sowieso zu wenig auf den rippen hatte,aber nach längerer einnahme war es dann so stark dass ich neue kleidung kaufen musste und auch diese nicht mehr lange passte. dazu kam noch , dass ich wieder starke hitze bekam. also setzte ich die einnahme wieder ab. mein gewicht ist wieder prima, meine brüste tun auch nicht meh weh und schwitzen tu ich nach wie vor!naja ich denke es gibt schlimmeres, ich lebe jetzt damit und warte bis es irgendwann einmal aufhört :-/ *:)

guss

DGie_vWo0lke


und schwitzen tu ich nach wie vor! naja ich denke es gibt schlimmeres, ich lebe jetzt damit und warte bis es irgendwann einmal aufhört

Genau so geht es mir auch. Aber es ist ja auch nicht jeden Tag gleich. An einem Tag schwitze ich gar nicht, am anderen ganz oft (unabhängig von der Außentemperatur oder von Aktivitäten).

Irgendwie kann man damit umgehen.

Mir macht zu schaffen, dass ich seit über zwei Jahren nachts nicht mehr durchschlafen kann. Früher konnte ich ohne weiteres 8 Stunden durchratzen.

Das beeinträchtigt mich schon, denn ich fühle mich manchmal den ganzen Tag nicht fit, muss mich zu allem zwingen.

LG

C@hrisbtinxe61


in der nacht ist es im moment nicht ganz so schlimm,durchschlafen ist zwar auch nicht, aber ich wache nur zwei mal auf! vor ein paar monaten war es so schlimm,dass ich alle ein bis zwei stunden durch geschwitzt war!

also frohes schwitzen

DDi3e_|Woxlke


Da mir nun alle anderen Ideen ausgegangen sind, habe ich nach entsprechenden Mitteln als homöopathischer Zubereitung gesucht und gefunden, bei Remedia.at

Seit drei Tagen experimentiere ich nun mit Oestro/Gesta Comp. (D7), versuche die kleinstmögliche Dosierung herauszufinden. Das ist im Moment 10 Tropfen am Nachmittag. Und eine Wirkung hat sich bereits eingestellt. Kaum noch Hitzewallungen, besserer Schlaf und vor allem meine Gelenkschmerzen in den Fingern sind wie weggeblasen (was ich, als Spielerin eines Instrumentes, als sehr niederschmetternd empfand).

Übrigens ist das ein anderes Oestro/Gesta als das von Staufen Pharma, also nicht verwechseln.

LG

FSem-ina


Klasse! Freut mich für dich! :)^

CBhri[stihn.e6x1


Super, das werde ich auch mal probieren!!!!!*:)

D?ie_MWolxke


Ich nahm das Mittel nur 4 Tage lang - es wirkt immer noch. Ich schwitze kaum noch und wenn nur ganz kurz. Geht mir viel besser, fühle mich irgendwie "normaler".

In der Homöopathie ist es so, dass man ein Mittel wirken lässt. Sobald eine Wirkung eintritt, setzt man mit der Einnahme aus und lässt es wirken. Erst, wenn das Problem wieder kommt, nimmt man wieder was.

Es gab übrigens bei mir eine sog. Erstverschlimmerung, war aber nicht dramatisch.

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Wechseljahre oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH