» »

Wechseljahre, aber viel zu früh

E9ishoeernchxen


Kanns sein,dass die einen Frauen schon vorher hormonelle Probleme hat vor einer Schwangerschaft?....Dann kann es sein,dass danach noch ein großeres Problem vorlieget(Hormonungleichgewicht noch erstärkt)....

":/ ??? ??? ??? '

Übrigens,es gibt in Deutschland schon eine Möglichkeiten die künstliche Beruchtung in Anspruch zu nehmen,obwohl man nicht verheiratet ist,man muss mit dem Partner aber in einer Partnerschaft leben bzw. zusammen sein.

Eyi#sh'oer'nchxen


Tinchen

SO früh?Kanns sein,dass dein Hormonspiegel ist und du keine ,oder schwierig Kinder bekommen kannst.

Aber so lange Du keine Kinderwunschtherapie,oder Künstliche Befruchtung gemacht hattest,oder ähnliches probiert wurde,können die Ärzte dir doch nicht die Zukunft schwarz aumalen.

Warte mal ab und lass dich gut behandeln und such dir den richtigen Arzt aus,wo du dich auch rihtige behandelt fühlst.....

Wo wirst du gerade behandelt....?

Und welche Therapien wurden angewendet?

Kam denn gar nichts raus,was du vielleicht hast?Könnte ja sein,dass du ein Syndrom hast,oder mehrer Symtome,was einem Syndrom auch hervorruft'?

Wenn die Frau,oder der Mann richtig behandelt wird (in der Medizin),dann können viele Paare trotzdem schwanger werden....Klar gibt es auch Fällt,wo der Erfolg ausbleibt und man es irgendwann akzeptieren muss,dass es so ist.

Aber es gibt auch andere Wege......für später.....!

nfat!ur;lichbplond


Alleine bin ich nicht!! Schade dass sind wir alle in diese situazion gelandet. bin 35 jahre alt und seit 12 jahre in w-jahre. ich bin nach ein operazion im w-jahre gelandet. Die eiren funktionieren nicht meht deshalb bin ich so wie ein frau mit 60. Seit 6jahren nimme ich pillen,habe schon viel fraun artzten und auch ganz viele homone kontrollen gemacht. Na ya,was kann man machen. mit pillen sex und corper ist wie normal dann kann man arbeiten gehen ecc aber ohne pillen gehts gar nicht weil man fülle sich schon karput mit ein tag ohne. kinderwunch habe ich immer noch und mochte gerne auch nach spanien mit fremde eiren probieren. @Hanna maria,ich denke gib kein grund fur w-j bei dir mit 25. ich glaube liegt am stress aber lass dich beim ein andere artz testen.

IHnkax88


Hallo Zusammen,

eure Einträge sind ja schon etwas her aber ich hoffe, mir antwortet noch Jemand.

Also ich habe Heute erfahren, dass ich in den Wechseljahren bin. Ich bin jetzt 23 Jahre als und ich weiß nicht genau, seit wann ich in den Wechseljahren bin, denn ich hatte noch nie meinen "natürliche Mens". Immer nur durch Hormone/die Pille aber sobald ich diese weg lies, bekam ich auch meine Mens nicht mehr.

Ich fühl mich wirklich komisch, bedrückt, traurig und gar nicht mehr als vollwertige Frau...

LG

W2uMa|Gxe


Hallo Inka88,

ich kann sehr gut nachvollziehen, was du gerade durch machst. Mir geht es genauso. Ich bin 27 und in den vorzeitigen Wechseljahren. Ich weiß es seit zwei Monaten, mein FA ist noch auf der Suche nach der Ursache, bis jetzt ist er ratlos. Ich hoffe immer noch, dass meine Eierstöcke einfach wieder weiter machen. Ich habe erst letzten Mai geheiratet, wir wollten Kinder haben. Und jetzt...

Ich fühle mich auch nicht mehr als vollwertige Frau, ich habe keine Lust auf Sex, meine Brüste sind kleiner geworden und ich habe Hitzewallungen, Schweißausbrüche und Schlafstörungen. Ich bin auf der Suche nach einem gutem Psychotherapeuten der mir weiter hilft. Es kostet unheimlich Kraft diesen Weg zu gehen, sich helfen zu lassen und sich einzugestehen, dass man es nicht alleine schafft. Ich fühl mich alleine und hilflos. Andere Frauen in diesem Alter haben diese Probleme nicht und können es oft nicht nachvollziehen. Die meisten meiner Freunde nehmen das nicht ernst, und sagen: "ach, wart mal ab, nächtes Jahr hast du ein Kind, kommt bestimmt nur vom Stress."

Aber mein Frauenarzt sagt, die Blutwerte wären dann anders, er schließt Stress aus. Es ist einfach sch....

Ich rate dir auch, rede viel darüber was dich bedrückt, und wenn du niemanden hast, von dem du dich verstanden fühlst, such dir auch einen Psychotherapeuten. Vielleicht macht es das einfacher...

Lieben Gruß

Ienkax88


Danke WuMaGe, dass Du mir geantwortet hast.

Vor 2 bis 3 Jahren, wollte ich "nie" Kinder haben aber seit circa einem Jahr, kann ich es mir immer mehr vorstellen und nun, wo ich mir seit ein, zwei Monaten ein Kind wünsche, platzt mein Wunsch.

Das mit dem "nicht ernst nehmen" ... ich habe diese Erfahrung auch gemacht. Oft kam "Sei doch froh, jetzt bekommst Du deine Regel nicht mehr" oder "Sind doch nur die Wechseljahre" ... Ja schon aber mit 23? Und wahrscheinlich bin ich schon seit meinen 18 Lebensjahr in der Menopausen oder früher. Ich klage schon so lange über die typischen Symptome. Ich habe Haarausfall (keinen hat es interessiert), ich leide an Tachykardie (Ursache... hat keinen interessiert), ich bin launisch, ich nach wenig Belastung habe Gelenkschmerzen (hat keinen interessiert), oftmals schlimme Kopfschmerzen, Hitzewallungen und Schlafstörungen (KEINEN hat es interessiert). Immer hieß es Stress, wovon ich auch irgendwann ausgegangen ist, da ich mein Omas innerhalb von 2 Tagen verloren habe und eine Woche später meinen Freund, der an Krebs erkrankt war.

Da litt ich an Depressionen und schob es darauf und glaubte den Ärzten aber meine FÄ hätten doch mehr tun sollen als einfach nur die Pille zu verschreiben oder?

Ist man als "Vorzeitige" dann auch zwischen 5- 10 Jahren in dieser Phase oder viel länger? Viele verstehen auch nicht, dass ich mich alt und nicht mehr vollwertig fühle. "Du bist doch trotzdem erst 23 Jahre".

LG

WTuMaxGe


Hey,

ich weiß auch noch nicht so viel darüber. Leider ist die Medizin in diesem Bereich noch nicht so weit mit Forschungen oder so. Grob gesagt kann die Zeit bei jedem ganz unterschiedlich ablaufen. Es ist eben alles noch nicht erforscht. Unter normalen Umständen dauern die Wechseljahre 10 bis 15 Jahre, mit mehr oder weniger Symptomen. Einige merken sie auch gar nicht. Aber wie das nun bei uns sein wird, KEINE AHNUNG! Ich habe auch gelesen, dass sogar dazu geraten wird mit Hormonen gegen an zu wirken, weil ansonsten später andere Krankheiten auftreten können, als Folge sozusagen. Aber man kann sich auch verrückt machen, mit allem was man so liest. Mit den Hormonen bin ich auch sehr skeptisch, der Körper sollte zuerst versuchen, das alleine hin zu bekommen.

Bei dir Inka88 klinkt das ja nach ziemlich viel emotionalem Stress in ziemlich kurzer Zeit, das alles zu verarbeiten kostet natürlich Kraft und die holt sich der Körper bei dir vielleicht zu Lasten der Eierstöcke. Hast du eine Therapie gemacht, um deine innere Stärke wieder zu finden? Oder wie gehst du damit um? Vielleicht würdest du von ganz alleine wieder gesund werden, wenn du all die Erlebnisse verarbeitet hast?!!

Bei wie vielen Ärzten warst du wegen deiner vorzeitigen Wechseljahre? Warst du schon in einer Fachklinik? Gerade wenn du jetzt auch einen Kinderwunsch hast?! Ich hasse es von Arzt zu Arzt zu rennen, aber in unserem Fall bleibt uns nicht viel anderes übrig.

Ich warte auch auf Ergebnisse einer Genuntersuchung und danach muss ich auch in eine Fachklinik. Das nervt alles so, und dabei fühl ich mich auch noch so beschi... naja... ":/

Gruß

I\nxkax88


Also die Blutwerte stehen und es sind auf jeden Fall vorzeitige Wechseljahre und nicht Stress bedingt.

Das bleibt. Wie gehe ich damit um? Ich habe noch keine Therapie gemacht. Ich habe es bis jetzt immer selber geschafft, nicht aufzugeben und weiter zu machen. Jetzt... jetzt bin ich noch ziemlich ratlos.

Ich habe es erst letzte Woche Donnerstag erfahren. Meine früheren FA haben nichts gemacht und nicht mal darauf hingewiesen. Obwohl ich schon mit 18 da war und gesagt habe, dass meine Tage einfach nicht kommt.

Ich muss im März zur Genuntersuchung. Chromosomen prüfen. Ich bin gespannt, was dabei raus kommt.

Ich habe das Gefühl mein Leben wächst mir über den Kopf und das Chaos in meinen Kopf hört nicht auf. Kennst Du das WuMaGe?

W{uMxaGe


Hey,

wichtig ist dass du nicht nur daran denkst, du musst Dinge unternehmen die dir Spass machen. Lenk dich ab und versuch die Zeit bis zum nächsten Arzttermin irgendwie zu überbrücken. Sprich beim nächsten Termin deinen FA mal darauf an, wie Möglichkeiten aussehen könnten Kinder zu bekommen und informiere dich über Fachklinken in deiner Umgebung. Denk daran das diese Krankheit nicht dein Leben bestimmt, und dass du neben der Krankheit versuchen solltest dir etwas aufzubauen, womit du glücklich werden kannst. Ich habe auch oft das Gefühl mir wächst alles über den Kopf, aber es geht immer irgendwie weiter. Ich habe gelernt das nur ich alleine dafür kämpfen kann, dass es mir gut geht. Und dass man nie die Hoffnung verlieren darf, dass vielleicht doch alles wieder gut und normal wird, und sei es mit Hilfe von Medikamenten.

Aber das was die Ärzte jetzt bei dir untersuchen ist wohl der normale Ablauf, so war das bei mir auch, ich warte ja auch gerade auf die Ergebnisse der Genuntersuchung. Die brauchen dafür im Labor über zwei Wochen...

Lg

I'nkla8x8


Ich habe mich jetzt entschieden zum Psychologen zu gehen. In den letzten Jahren ist so viel passiert und nun ist der Zeitpunkt gekommen, wo ich es nicht mehr alleine schaffe.

Morgen geh ich nochmal zu meiner FA und unterhalte mich mir Ihr über alles, was mir so durch den Kopf geht. Fragen, was mir auf der Seele liegt.

LG

W/u2MaGe


Hey, gibt es bei euch was neues? Ist bei jemandem der Zyklus zurückgekehrt? Bei mir nicht, leider... :-(

Lg

WuuMaxGe


Leider ist hier kaum was los, schade... aber andererseits heißt es auch, dass es zum Glück nicht soo viele Frauen mit diesem Schicksal gibt...

M5ö#ö|210x3


Hallo ihr lieben,

Ich bin soeben auf dieses Forums gestoßen. Ich bin 25 und seit meinem 16. Lebensjahr im Wechsel. Ich hatte mit 14 mit der Pille begonnen obwohl ich davor nie eine Regelblutung hatte. Habe dann mit 15 wieder aufgehört und auch nie eine Regel bekommen, mit 16 dann zum Frauenarzt und nach einer hormonuntersuchung sagte sie mir ganz trocken dass ich die hormone einer 60 jährigen hätte und nie ein Kind bekommen könnte. Fiel danach in eine ziemlich starke depressive Phase wo mir mein Hausarzt dann auch anti depressive und Schlafmittel verschrieb (war dann aber auch schon 19) habe alles ein bisschen hinausgezögert bzw wollte es auch nicht wahr haben. Wurde dann von meiner fa ins akh bei uns in Wien überwiesen wo es eine eigene hormonabteilung gibt, habe dann femoston bekommen und nach 3 Monaten auch wieder meine Tage (aber bekommt man dadurch auch wieder einen es??) 2 Jahre später kam meine Mutter in den Wechsel und bekam dieselben Tabletten verschrieben, nach 1 Jahr Einnahme hatte sie die Diagnose hormonellen Brustkrebs aufgrund der Tabletten. Meine wanderten natürlich direkt in den Müll und ich wieder ab ins akh, dort meinte der äußerst nette Arzt, den Krebs bekommen Sie sowieso mit oder ohne Tabletten >:( ich weigerte mich dennoch diese weiter einzunehmen also bekam ich hormonpflaster welche ich gar nicht vertrug und 4 Wochen durchgehend starke Blutungen inkl schmerzen hatte. Also diese wieder in den Müll. Danach hörte ich von bioidentischen hormonen, nach hohen Kosten für Arzt und Cremes versuchte ich die natürliche ptogesteroncreme die nichts brachte außer eine extreme gewichtszunahme. Und nun stehe ich da und weiss nicht mehr weiter ??? Mein Freund und ich wünschen uns schon sooo sehr ein Kind. Habe heute beschlossen morgen zum Hausarzt zu gehen und eine Überweisung fürs labor zu holen und dann ab zu einem privaten fa der auch Oberarzt in einer kiwu Klinik ist. Hoffe meine Geschichte ist euch nicht zu lange, ich kann euch alle sooooooooo gut verstehen. Mich versteht nämlich auch niemand wegen den ständigen gelenksschmerzen und so. Werde immer so blöd angesehen weil ich ja noch sooo jung bin, mittlerweile sag ich schon gar nichts mehr wenn mir was weh tut. Ausserdem hasse ich diese Aussage "ihr seid ja noch jung, ihr habt ja noch zeit" schon sooooooooo sehr :(v

Glg

W|u{MaGe


Geht am Besten in eine Kinderwunschklinik, die machen auch noch mal ganz anders Ursachenforschung. Vielleicht können die mit einer Möglichkeit deinem Körper einen Schubs geben?!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Wechseljahre oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH