» »

Gebrauchsanweisung: Die Lösung oder unmoralisch

e]inunmdfuKffzixger hat die Diskussion gestartet


Wie schon in meinem ersten Faden berichtet [[http://www.med1.de/Forum/Wechseljahre/391724/9519942/]] hat sich in unserer Ehe bis dato noch nicht viel geändert

Ausser das sie jetzt offener über ihre Wjprobleme mit mir spricht

Den Standpunkt den sie gegenüber der Sexualität eingenommen hat ist aber nach wie vor unverändert : Man braucht das nicht

Doch vor kurzem hat sich folgendes ereignet

Ich habe eine Frau kennen gelernt die das gleiche Problem mit ihrem Mann hat, er schläft nicht mehr mit ihr, mit der Begründung das sie ihn zur Zeit nicht sexuell erregt

dazu muß man wissen, sie ist 57 Jahre und Ihr Mann ist 13 Jahre jünger als sie außerdem hat er Bi-neigungen die sie bis vor 3 Jahren auch gemeinsam ausgelebt haben

Nun vermutet sie das er ein schwules Verhältnis hat.

Fakt ist wir treffen uns jetzt regelmäßig und haben fanastischen Sex

Unsere Treffen lassen sich auch leicht organisieren da wir quasi Nachbarn sind.

Es ist einfach ein tolles Gefühl nach so langer Zeit wieder eine Frau zu verwöhnen und zu liebkosen.

Auch ist uns beiden bewusst das diese Beziehung auf einer rein sexuellen Basis steht, und Trennung von unseren Partnern nicht in Frage kommt.

Ihr Mann weiß darüber bescheid und ist damit einverstanden.

Somit ist wohl jedem bestens gedient, meine Frau kann sich weiterhin ihrer sexuellen Unlust hingeben ohne mir gegenüber ein schlechtes Gewissen zu haben was sie ja sowieso nie hatte. Ihr Mann braucht sich mit seiner Unlust ihr gegenüber nicht mehr zu verstecken

Ist das jetzt die Lösung oder muß ich ein schlechtes Gewissen haben ???

Dazu hätte ich gerne Eure Meinung!

Antworten
Y2asm*inR!ioxux


Wenn deine Frau auch darüber Bescheid weiss, brauchst du kein schlechtes Gewissen haben.

LG Yasmin

Leor<edxa


so wie ich das verstehe, weiss das nur der mann von der frau -

und die frage ist wohl für einundfuffziger auch, ob das so geht, dass er mit der anderen frau sexualität lebt, ohne dass seine frau das weiss, und ob das dann moralisch ist, dass er das so macht

meine frage an einundfuffziger ist:

denkst du deine ehefrau möchte es wissen, dass du mit der anderen frau solch eine beziehung hast - das wäre schon mal wichtig, um da was darüber sagen zu können-

manche wollen das ja wissen, andere vllt eher doch nicht, oder möchten eine ahnung haben was da vllt. los ist. ...

weil du wirst ihr ja dann einiges was du machst im moment ja nicht sagen... und ob sie das so wissen möchte, das ist die nächste frage...

eAinunddfuffhziger


Da man ihrer Meinung nach keinen Sex braucht weiss sie nicht darüber Bescheid

und es hätte auch gravierende Folgen für unsere Ehe

e:pisoBde5


das ist ok so!

LXore0da


was meinst du, käme sie damit zurecht, wenn sie es wüsste?

wahrscheinlich denkt sie ja, dass du nur mit ihr zusammen bist, und so wie ich das einschätze nach dem was du bisher geschrieben hast, wäre sie wohl schon ziemlich verletzt/ unglücklich etc. ..

es kann allerdings auch sein, dass sie sich lieber damit auseinandersetzen möchte auch wenn es weh tut, weil sonst lebt sie in der falschen annahme, dass die dinge so sind, wie sie denkt dass sie sind (weil du nicht darüber redest, dass du diese beziehung jetzt hast) - und könnte sich schon hintergangen fühlen...

e5inzunXdfufcfzigxer


Ob sie es wissen möchte glaube ich nicht dafür hätte sie kein Verständnis

es würde sie schon verletzen da man ja ihrer Meinung nach keinen Sex braucht

Einerseits ist es für mich schon ein komisches Gefühl sie so zu hintergehen, andererseits fühle ich mich momentan richtig gut nach so langer Zeit wieder Sex und Zärtlichkeit zu erfahren.

LJorexda


die frage ist halt, ob sie was ändern würde, wenn sie es wüsste, weil dann würde sie wohl denken, dass du es brauchst, auch wenn sie sich im moment sagt, dass mensch es nicht braucht, weil sie wohl hauptsächlich von sich ausgeht..

fOrosVch13


sie kann doch nicht so naiv sein zu glauben, dass du auch ab jetzt verzichten würdest. ich könnte mir vorstellen, dass sie ihr " stilles einverständnis " gibt ???

U}rsVixna


Kommt es mir nur so vor, oder suchst du hier in den Antworten, die Bestätigung, dass du ohne schlechten Gewissens das Verhältnis mit der Nachbarin weiterführen kannst? Ich habe deine anderen Threads hier gelesen und irgendwie kam es mir doch etwas plötzlich, dass du jetzt anderswertig deine sexuellen Bedürfnisse befriedigst. :-/ ???

eEinundf=uffzviger


Auf ein stilles Einverständnis ihrer seits brauche ich nicht zu hoffen

@ Ursina

Ich habe deine anderen Threads hier gelesen und irgendwie kam es mir doch etwas plötzlich, dass du jetzt anderswertig deine sexuellen Bedürfnisse befriedigst. :-/ ???

Ich habe das nicht geplant geschweige auch nicht darüber nachgedacht meine Bedürfnisse

anderweitig zu befriedigen

diese konstellation basiert auf einen reinen Zufall

Vielleicht suche ich wirklich in den Antworten eine Bestätigung was das Gewissen angeht

denn diese neue Situation ist für mich nicht einfach zu händeln.

Einerseits war die Sehnsucht nach körperliche Nähe und Zärtlichkeit sehr groß

andererseits meldet sich auch das Gewissen

Eine moralische Zwickmühle ist in jedem Fall vorprogrammiert

f;rosnch13


ich find, du hast nur zwei möglichkeiten: mach weiter und genieß es( der preis, den es kosten könnte sollte dir bewußt sein ) oder hör auf damit und sag deiner frau, dass jeder mensch andere bedürfnisse hat und du die situation problematisch findest

eeinun!dfuff)zPige*r


ich find, du hast nur zwei möglichkeiten: mach weiter und genieß es( der preis, den es kosten könnte sollte dir bewußt sein ) oder hör auf damit

Aufhören nach 2jähriger abstinenz ist sehr schwierig da ich es zur Zeit wirklich genieße

Was die unterschiedlichen Bedürfnisse angeht das habe ich schon versucht ihr klar zumachen

sie fällt dann immer wieder auf ihre Einstellung zurück was Sex angeht

d+ieTi.nxe


Hi einundfuffziger,

irgendwie kann ich dich schon verstehen.... andereseits meine ich, dass das, was du tust, der Anfang vom Ende der Beziehung mit deiner Frau ist.

Ich bin nicht der Meinung, dass dein Techtelmechtel mit der Nachbarin fogenlos bleibt: du wirst dich allmählich verändern... und das werdet ihr beide merken, du und deine Frau. Schließlich ist das nichts, was ihr gemeinsam macht, in eurer Ehe, sondern du bist allein und ausserhalb aktiv. Du kannst nicht ausschließen, dass sich deine Basis zu der Nachbarin ändert.

Ich sehe das als Schritt weg von deiner Frau. Das meine ich jetzt ziemlich wertfrei... 'man' muss ja nicht ewig zusammenbleiben.

H2answel'ixne


Ich habe in deinem früheren Thread gelesen, daß du versucht hast, mit ihr über das Sexproblem zu reden. Mir ist aber nicht klar, wie weit diese versuche bisher gegangen sind.

Hier zitierst du sie mit den Worten "MAN braucht das nicht", laut dem anderen Thread waren ihre Worte aber "ICH brauche das nicht". Welches von beidem hat sie gesagt? Das ist ein Riesenunterschied!

Daß SIE momentan keinen Sex braucht, ist erstmal eine Tatsache. Daß DU Sex brauchst, ist ebenso eine Tatsache. Mir scheint, daß ihr darüber nicht ausreichend geredet habt.

ja, ich weiß, sie ist nicht scharf auf dieses Thema. Aber : WIE hast du darüber geredet? Mein Eindruck von Männern, die zu wenig Sex bekommen, ist bisher der (also phasenweise mein eigener, aber auch andere, von denen ich Details weiß), daß da vor allem sehr, sehr großes Selbstmitleid im Spiel ist, das den Blick auf alles andere verbaut. Gespräche laufen dann etwa nach dem Motto: Ich brauche mehr Sex, warum willst du nicht mit mir schlafen, warum tust du mir nicht den gefallen - ach nee, du sollst es nicht nur mir zuliebe tun, also warum hast du keine Lust, hab doch gefälligst mal Lust usw. usw. Also Mitleid mit sih selbst und Vorwürfe an die Frau (oder Dinge, die ihr jedenfalls wie Vorwürfe VORKOMMEN); moralischer Druck. Das Ergebnis: Sex wird immer mehr zu einem leidigen Thema, das mit Druck und schlechtem Gewissen einhergeht und das man sich als Frau daher möglichst gründlich vom Hals schaffen will.

Versuch es also mal anders zu sehen: Deine Frau, die früher ja durchaus Lust hatte, hat plötzlich keine mehr. Mit anderen Worten: Sie leidet an Libidoverlust. Also nicht nur DU leidest an etwas (daß du wirklich darunter leidest, glaube ich dir - natürlich ist das ein echtes Problem!!), sondern auch sie leidet an etwas. Vielleicht kannst du nochmal versuchen, mit ihr darüber zu sprechen - aber unter eben dem Aspekt, daß SIE an etwas leidet. Sie ist nicht mehr so wie früher. Sie versteht sich wahrscheinlich selber nicht. Möglich, daß sie Schuldgefühle hat (oder auch Aggressionen - gar nicht selten in den Wechseljahren). Biete ihr an, gemeinsam Hilfe zu suchen (Hilfe für SIE in ihrer Situation - es darf auf keinen Fall so rüberkommen, daß SIE sich behandeln lassen soll, damit DU wieder Sex habe kannst!). Z.B. bei ihrem Frauenarzt/ihrer Frauenärztin.

Es ist ja ein Problem, das eure Beziehung belastet. Diesen Aspekt würde ich ebenfalls im Auge behalten im Gespräch mit ihr.

Mir erscheint es so (auch von dem früheren Thread her), daß du dich bisher vor allem gefragt hast "wie kann ich wieder Sex bekommen" und weniger "wie kann ich dazu beitragen, unsere Beziehung zu retten".

Bitte verstehe das nicht als Angriff - ich weiß, daß es für dich echt ein großes Problem ist (und das kannst du ihr ja auch ruhig sagen: Daß du weißt, daß SIE keinen sex braucht, daß DU aber welchen brauchst. Wenn sie sich wirklich so kategorisch ausgedrückt haben sollte, wie du es wiedergibst). Und ich weiß ja nun auch nicht gerade viel über eure Beziehung und über eure bisherigen Gesprächsversuche - also vielleicht hast du das alles eh schon getan.

zu der Affäre kann ich nur sagen: Klar verschafft dir das jetzt Erleichterung, aber es ist keine LÖSUNG. Im Gegenteil. (Es sei denn, dein Problem ist wirklich nur "wie bekomme ich Sex"- dann ist es natürlich eine Lösung. Aber es ist keine, wenn es dir auch um eure Ehe geht.)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Wechseljahre oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH