» »

Hitzewallungen und Co.

aOnna755 hat die Diskussion gestartet


hi,

gehts euch auch so-nach denm die regel bei mir sang nd klanglos mit 53 aufgehört hat,blieben die tollen hitzewallungen,mal mehr mal weiger-ich nehme remifemin,besser-aber nachts schwitze ich immer noch-hin un d wieder habe ich herzrasen,das nach einnahme von zentramin schnell vergeht-es flacht langsam ab-arzt sagt,dass es das gutartige herzrasen ist.....sonst habe ich keine beschwerden.....

Antworten
F|eOmgina


Bei mir bleibt zwar die Regel noch nicht ganz weg, aber ich antworte dir trotzdem.

Man sagt, die Wechseljahre gehen bis zu 7 Jahre VOR und 7 Jahre NACH der letzten Regelblutung. In diesem Zeitraum können also noch Beschwerden auftreten. Du brauchst dir also keine Gedanken machen.

1t01biPrgiOtb


Ich bin 48 und laut meinem arzt schon seit langem in den wechseljahren.

Unregelmäßige menstruation , manchmal reizbarkeit und ab und zu leichte depris. Na ja, und neuerdings immer das problem mit dem roten gesicht. Bekomme ganz plötzlich kalte hände und ein heißes, rotes gesicht. Kein schwitzen im gesicht, nur ein gefühl von hohem fieber oder so. Geht nach einer weile weg und ist kein bluthochdruck.

Kennt jemand sowas ?

Ist total unangenehm, wenn man grade mit jemandem spricht und plötzlich rot anläuft, hihi.

Fseminxa


Das kenne ich auch, Birgit. Man fühlt sich als wäre eine Grippe im Anmarsch. Hab sogar schon Fieber gemessen ;-D, hatte aber keines.

1U01QbirWgitxb


hallo femina,

das tröstet mich.

Wie lange bist du schon in den wechseljahren und welche problemchen hast du denn ?

F9emixna


Wie lange ich schon drin bin kann ich nicht so genau sagen, aber Anfang 40 hatte ich schon die ersten Anzeichen - heiße Backen, Herzklopfen, Stimmungsschwankungen... wobei ich sagen muss, dass ich schon mehrere depressive Phasen seit der ersten Geburt hatte und nicht alles auf die WJ schieben kann. Aber mir geht´s eigentlich ganz gut. So ein bißchen Herzklopfen, Schwitzen, Stimmungsabfall, starke Blutungen oder Erschöpfungszustände machen mir nicht viel aus. Gibt Schlimmeres :-) @:)

b9etmty55x5


Hallo,

ich werde 49, seit 3 Monaten habe ich keine Periode. In den letzten Wochen habe ich leichtes, nächtliches Schwitzen, ab und zu mal heißes Gesicht, leicht nervös.

Letzte Nacht war aber das erstemal richtig grausam :(v Abends bekam ich zuerst ein knallrotes, heißes Gesicht, war so richtig nervös aufgewühlt. Dann war der ganze Körper heiß, mein Herz schlug die ganze Nacht hart und schneller, mein Blutdruck, der sonst normal ist ( 125/70 ca) war auf 150/80 und das die ganze Nacht durch.

Erst heute morgen hat sich das ganze beruhigt :-/

Dies ist mein Beitrag zum Thema Wechseljahre, jetzt gehe ich erstmal eine Runde zzz zzz zzz

Meine Tochter empfiehlt mir einen Tee zur Linderung, was habt Ihr so als "Hilfsmittelchen"?

rravexn55


ich schwitze auch sehr in der nacht,nehme remifemin-hilft wohl nicht viel,denn ich habe das mal ein paar tage weggelassen,dann wurde alles noch schlimmer,die hitzewallungen kamen mit einem vorläufer von einem merkwürdigen nervösen gefühl,das nur einige sekunden anhielt und dann brach der schweiss aus allen poren

KRa*ja20t7x6


Hallo Ihr Lieben! 12.7.09

Bin seit ca. 2 Jahren in den WJ , habe durch die Pille es nicht gemerckt. Erst als ich die Pille absetzte kam nur noch eine Miniblutung und dann bis jetzt nicht mehr. Wie lange dauern die Wechseljahre und wann merke ich das ich damit durch bin ?

LG Kaja2076

Dzoc'Applxe


Tipp für Euch: Esst Soja und Alfalfa, am besten aus dem Bioladen oder hochdosiert (da wir Europäer/innen ja Soja nicht so gewöhnt sind wie die Asiaten/innen) aus der Apotheke/Reformhaus. Soll ganz hilfeich sein

Alles Gute :)^ *:)

DocApple

v;ogu&e6+6


hey, bei mir hat alles sehr spät angefangen, ich stehe diesbezüglich auf der leitung. bei mir begann alles erst mit 60 aber um so heftiger. schwitzen oder tiefs in der stimmung. ich habe keine hormone genommen, ich habe alles mit johanneskrauttabletten in den griff bekommen. mal brauche ich 2 am tag manchmal reicht auch 1 inzwischen nur noch sporadisch. dafür bin ich im sex freier und muss nicht verhüten. *:)

b5unt+f;arbxig


da mag was dran sein :)^

Tipp für Euch: Esst Soja und Alfalfa, am besten aus dem Bioladen oder hochdosiert (da wir Europäer/innen ja Soja nicht so gewöhnt sind wie die Asiaten/innen) aus der Apotheke/Reformhaus. Soll ganz hilfeich sein

Meine Wechseljahre gingen ca. über 5 Jahre und als die ersten Unregelmäßigkeiten auftraten hab ich mit Sojamilch begonnen. (Ich habe irgendwann darüber gelesen, als ich mich mit Asien beschäftigte, dass asiatische Frauen fast keine Wechselbeschwerden kennen).

Ich dachte mir :**wenns nichts nützt schadet es zumindest nicht** und habe das konsequent durchgezogen (was auch in meine generelle Ernährungssumstellung hineinpaßte da ich dem Fleischkonsum fast abgeschworen habe. Ich lebe viel am Meer und möchte auf Fisch oder Hühnchen noch nicht verzichten).

Anfangs war Sojamilch pur (brrrr-) "gewöhnungsbedürftig" und ich bin dann auf Vanille und Schokogeschmack umgestiegen.

Ich trank (und trinke heute noch seit fast 10 Jahren ) zwischen einem halben und einem Liter /Tag (zusätzlich zu viel Gemüse und Obst)

Meine "Erscheinungen" (Beschwerden möchte ich es nicht nennen da ich beschwerlich mit anderen Dingen in Verbindung bringe) beschränkten sich (blockweise ca. alle paar Monate über 2-3 Tage auftretend) über ca. 3 Jahre auf:

Wallungen (berühmter feuerroter Kopf),

blitzartiger Schweißausbruch,

zeitweilige Gereiztheit minderer Form (war recht interessant, da sich zu der Zeit mein Jüngster mitten in heftigsten Pubertätsschüben befand-Mutter und Sohn waren sozusagen beide gleichzeitig auf "hormonell bedingten Baustellen unterwegs" ;-D.Gab recht interessante Konstellationen ;-))

Mein Gynäkologe, mir die Hormonkeule schmackhaft machend, reagierte fassungslos als ich ihm sagte ich hätte keine " Beschwerden" und nähme regelmäßig Soja!

Fragte mich jedes Jahr aufs Neue ob ich denn nun Hormone wollte.

Summa summarum :auf 3 Jahre gerechnet hatte ich somit insgesamt nicht mehr als ca. 5 Wochen "Wechselgrummeln".Glück gehabt?

Ich hatte keine Depressionen (mag auch eine positive Lebensveranlagung vorhanden sein), keinerlei Wallungen, Schweißausbrüche und was auch sonst immer im Übermaß.

Soja dafür verantwortlich?

Vielleicht, da ich hier im Forum erwähnte gravierende Probleme nie mitmachen mußte und nicht sagen kann wie es ohne Soja evtl. gewesen wäre.

Genetisch, von Mutter- und (2)Schwesternseite her betrachtet:

hormonelle Ausnahmezustände, Gewichtszunahme tlw. enormer Art (-30kg),Hormongaben (Tabletten und Spritzen), Depressionen..

Und ich?-Nix! Soja sei Dank oder gesunder Pragmatismus zum Wechsel?

(3. Schwester: Vegetarierin, sehr ernährungsbewußt, macht sich ihre Sojamilch selbst, ißt viel Tofu, schöne Haut, schöne Figur, keine lebensbeeinträchtigenden Wechsel"erscheinungen". Zufall?)

Eine kleine Bemerkung noch am Rande: durch das Sojadrinken bin ich nicht hungrig und kann somit auch eine feste Mahlzeit auslassen, habe aber gleichzeitig genug Flüssigkeit zu mir genommen,was meine Haut mir dankt.

Und, auch nicht zu verachten,wie schon des öfteren angemerkt wurde, mein Liebesleben hat sich intensiviert :-x.

Mir gehts ausgesprochen gut! :)z Vor,mit,im und nach dem Wechsel :-)

Mquylan


Hallo bunt+farbig!

Bin erst seit heute im Forum und habe schon einige interessante und nützliche Informationen gefunden.

Ich leide auch unter extremen Hitzewallungen und Schweißausbrüchen (nachts und auch tagsüber in den unpassendsten Momenten) und extrem empfindlicher Haut (Pickel und Hautschuppung; schlimmer als in der Pubertät, da hatte ich höchstens 3 Pickel auf einmal).

Pillen haben bis jetzt nicht wirklich geholfen (oder nur kurzfristig) und eine Hormontherapie will ich nicht. Seit 3 Monaten trinke ich regelmäßig 4 Tassen Salbeitee (hat mir meine Schwiegermutter empfohlen, die damit gute Erfahrungen gemacht hat), was aber auch noch nicht wirklich was gebracht hat. Deshalb werde ich das jetzt mal mit der Sojamilch probieren. Schaden kann's ja nicht. Danke für den Tipp.

Liebe Grüße, Mulan *:)

wUi[gamuxr


Mädels, ich kann nur eins empfehlen...und zwar das transparente Pflaster ' Fem'. Bleibt eine Woche kleben und fällt auch beim Duschen nicht ab.

Bin schon seit meinem 44 Lebensjahr in den Wechseljahren und hätte ohne dieses Pflaster nicht überlebt. Es war einfach schrecklich!

Habe dadurch auch Lust auf Sex, keine trockene Scheide und fühl mich einfach 'jung'!

Fragt Euren Gyn danach!

h3oneyEbee7x4


Hallo...

Ich kenne diesen "Kochtopf Feeling" zu gut..

Es steigt so ein hitze plötzlich,und frau möchte auf die stelle alles ausziehen,und dann ist diese Gefühl weg,geschwitzt hat man auch,dann dieses kälte nachher,besonders in Winter...

Ich habe seit über 18 jahre Hitzewallungen,die fingen ein Jahr nachdem mein Gebärmutter entfernt würde.

Ohne Hormone geht wirklich nichts..

Ich hab alles mögliches ausprobiert..

Planzliche Mitteln...ja da lacht mir mein Körper aus..

Ich nahm zuletzt Laviella. das hat sehr gut geholfen...Ich fühlte mich ganz prima,aber mußte ständig an sex denken...aber wirklich ständig....

Ist vieleicht gut wenn frau ein Partner hat,er täte sich freuen,oder vielleicht früher aus dem Haus gehen...

Aber nachdem ich ein Artikel,zu wie gefährlich dieses Präparat ist,hörte ich sofort auf,und nehme was anders....

Ich hab sogar 3 Wochen dann gar nichts genommen,aber dann " Hallo wir sind wieder da"

Also mir bleibt nichts anders übrig,als diese Hormon Tabletten zu nehmen...

Wer kann mir ein Tip geben..

Ich wird wirklich alles ausprobieren,um weg von Die Hormon Tabletten zu kommen.. ??? ???

..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Wechseljahre oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH