» »

Hitzewallungen und Co.

DZie_QWoxlke


honeybee,

was Du schreibst, schockiert mich jetzt ein wenig...18 Jahre....

Ich wollte nämlich die Frage stellen, wann das endlich mal aufhört.

Ich erkenne bei mir schon einen bestimmten Verlauf dahingehend, dass die Symptome immer weniger und milder werden. Also tagsüber keine Hitzewellen mehr. Auch das Herzrasen hielt nur ungefähr ein Jahr lang an.

Aber jetzt habe ich zwei bis drei Mal in der Nacht so derart wahnsinnige Schweißausbrüche, dass es mich erschreckt. Ab dem Brustkorb bis zum Scheitel schwitze ich klatschnass, wache natürlich davon auf. Andererseits habe ich dann auch total kalte Zehen.

Ich hätte gerne mal von Euch Vergleichsberichte. Ist das bei mir noch normal oder muss ich mir Sorgen machen?

Ansonsten fühle ich mich fit und bin auch morgens trotz allem ausgeschlafen.

*:)

h-oneybLePex74


Die_Wolke *:)

Ich hatte nur kürz Schweißausbrüche gehabt,aber die Hitzewallungen,sind mir leider geblieben.

Ohne Hormon Tabletten geht nichts,ich hab öfters versucht die Pillen wegzulassen,aber nach höchstens 3 Wochen,sind die wieder da...

Ich bin allerdings weg von die "Laviella" weil ich hab gelesen das gerade die Inhaltstoffe sehr Krebs fördend sind.Die haben mir sehr geholfen,aber ich dachte dauernd an Sex,leider habe ich kein Partner mit dem ich meine ständige Wünsch nach sex erfüllen konnte.Ich erklärte mein FA dies,und jetzt nehme ich "Merimono 1mg täglich,und die halten die Hitzwallungen in schach..

Ich vertrage die auch sehr gut..

Mach Dir keine sorgen es ist von frau zu frau verschieden,irgendwann geht es vorbei,ich bin eine von den Frauen zu sein die noch bis 70 immer noch Probleme haben wird.. Leider.. @:) *:)

D]iPe_Wxolke


honeybee:

Ich habe, außer im Alter zwischen 17 und 19, niemals die Pille genommen. Und jetzt wo ich älter bin, möchte ich auch nicht mehr damit anfangen. Zumal man ja mit Hormonsubstitution die Wechseljahre lediglich hinausschiebt. Sobald man die Pillen weglässt, geht der Körper wieder seinen natürlichen Gang. Im Prinzip müsste man also die Hormone bis ans Lebensende einnehmen.

Das ist in meinen Augen keine wirkliche Hilfe bzw. Therapie. Man verhindert die ganz normalen hormonellen Vorgänge, weiter nichts. Das kann gut gehen, kann aber auch mehr schaden, als es alle Hitzewallungen der Welt wert wären.

Und - von einer bestimmten Perspektive aus gesehen - verhindert man eine wichtige Erfahrung/Entwicklung des eigenen Körpers.

Das (für mich) schöne an den Wechseljahren ist, dass ich sehr viel ausgeglichener bin. Auf die zyklischen Stimmungssschwankungen, die ich früher immer hatte, kann ich gut verzichten.

LG

KOari=nax2


Hallo, ich habe schon mit 45 Jahren,meine Hitzewallungen bekommen,und ich weiß wie furchtbar das ist.Man schwitzt und friert im Wechsel,ist auch manchmal mit sich und der Welt unzufrieden.Die Männer leiden auch mit,weil sie gar nicht wissen,wie sie helfen sollen.Ich bin nun schon seit 10 Jahren in den Wechseljahren,und habe mich auch bis vor einem Monat dagegen gesträubt,etwas eizunehmen.Nun habe ich mich entschlossen,doch etwas zu nehmen,allerdings ohne Nebenwirkung.Die Tabletten heißen,Phyto-Strol Loges,und haben den Wirkstoff Rhapontikrhabarbawurzel.Die Wirkung setzt allerdings erst so nach ca.14 Tagen ein.Ich muß sagen,ich fühle mich besser.Da ich viel vor der Fernsehkamera stehe und im Studio auch immer eine scheußliche Wärme ist,halte ich es jetzt besser aus :)z

Dmie_W?olxke


Also eine Ärztin hat gesagt "Hormone sind Hormone, egal ob sie aus Pflanzen oder im Chemielabor gewonnen werden". Klingt für mich nachvollziehbar.

Jaaa, wenn man vor der Kamera steht......ist das so eine Sache.

Männer dürfen vor der Kamera alt, dick, glatzköpfig, faltig und dickbäuchig (oder gar fett) werden, niemand fragt, ob das noch "telegen" sei. ???

Aber Frauen dürfen zwar alt werden, sollen aber nicht danach aussehen. Da gibts doch Mittelchen, Spritzen und Operationen - da kann man (frau) doch was machen :(v

Und WECHSELJAHRE, oh Gott, die darf man schon gar nicht in der Öffentlichkeit zeigen. Weltkatastrophe!

Kapiert das jemand? ich nicht!:|N

LG

MHrs. Mxo


Also ich bin 46. ich hatte zeit meines Frauen-daseins einen ziemlich gleichmäßigen Zyklus. Seit ca. 4 Jahren habe ich Herrhythmusstörungen (angefangen mit ES, dann VHF-welches aber vermutlich durch eine übergangene Grippe entstanden und derzeit mit Concor eingestellt ist, zuletzt wieder vereinzelt ES).

Zwischendurch bekam ich die ES mit einer Art homöopathischen Tropfen ganz gut in den Griff.

Seit ca, einem Jahr habe ich nun einen normalen Zyklus (ca. 28 tage) und einen langen Zyklus (zw. 35 bis 45 tage)..aber das auch rhythmisch :-/. (also einer lang, einer kurz). Die Pille oder andere Hormone habe ich nie genommen.

Mein Gyn meint ich bin noch NICHT im Wechsel, allerdings kommen seit neuestem Hitzewallungen, und Blutdruckerhöhung dazu.

Bislang ging ich eigentlich davon aus, dass es sich bei der Hitzewallung einfach um eine Panikattacke handelte, weil ich währenddessen ziemlich unruhig und nervös bin. Aber könnte das nicht einfach nur ein Wechselsymptom sein?

Cardiologisch wurde ich durchuntersucht und es ist alles in bester Ordnung.

Nur warum fühl ich mich seit diese Sache begonnen hat, nicht mehr richtig gesund? :-/

Ach ja, vielleicht sollte ich auch erwähnen, dass die Sympome nur bei Entspannung auftreten, in der Arbeit habe ich diese Probleme nicht. {:(

ich würd mich über ein paar Feedbacks freuen *:) @:)

nLachtexlfe


Kann man durch eine Homonbestimmung eindeutig feststellen ob man schon in den Wechseljahren ist?

Wenn man morgens schweißgebadet wach wird, obwohl man sonst eigentlich eine Frostbeule ist, dies sind wohl erste Anzeichen von Wechseljahren ???

Hatte denn jemand während/in dieser Phase auch Schmerzen im Unterleib/Nähe Blinddarm?

Ich hatte dies jetzt eine Woche lang gehabt. Blutwerte waren ok, Gyuntersuchung war auch ok.

Mein Hausarzt meinte, Verdacht auf Bauchdeckenriss (da ich an dem Tag wo die Schnerzen einsetzten eine schwer beladene Schubkarre durch die Gegend gekarrt habe). Glaube ich aber nicht, die Schmerzen waren an der Stelle, wo ich damals in der Pubertät während meiner Periode auch immer Schmerzen hatte.

bdiapndxbi


Bin hier wohl mit 26 die Jüngste im Bunde... bin in den künstlichen Wechseljahren und hatte mir die Sache nicht so schlimm gedacht... aber seitdem schlafe ich keine Nacht mehr durch, hab ständig diese Hitzewallungen und verstehe nun alle Frauen die darunter leiden... natürliche Mittel dagegen mag ja okay sein, aber alles andere ist wohl auch nicht gut für den Körper.

h`onIeybeey7x4


Ich hab ein sehr niedrige Dosis, (MERIMONO 1mg)hab keine Beschwerden,und vor allem keine Hitzewallungen..Die Natur hat etwas grausliges ausgedacht,für die Frauen die nicht mehr gebären..

Ich hab wirklich alles probiert,die pflanzlichen haben nicht mal etwas gewirkt..

*:)

daiedo8tterblZume


hallo Wechselmädels!! ;-)

Das sind ja echt interessante Beiträge! Also ich bin 47 Jahre alt und hatte einige Monate lang echt heftige, aber sehr kurze Blutungen in regelmäßigen Abständen. Erst habe ich drei Tage geblutet wie ein abgeschlachtetes Schwein und dann waren die Blutungen von jetzt auf eben weg...... merkwürdig! Jetzt habe ich schon seit 3 Wochen Schmierblutungen, voll ecklig!

Und ich muss sagen......... mit meiner Geduld ist das auch nicht so weit her. Bin schon leicht reizbar. Ausserdem krieg ich irgendwie Falten unter die Augen und meine Haare sehen aus wie Strohballen. Ich gehe also mal davon aus, das mit das WJ-Syndrom gepackt hat!!! ":/

Am besten gefällt mir der Vortrag mit der Sojamilch, deshalb werde ich mich damit jetzt mal eindecken und hoffe, dass von den Haaren angefangen, über die Falten alles wieder heile wird!

Auf alle Fälle bin ich froh, dass es solche Foren gibt, das hat mir echt weitergeholfen!!!

Also denne Mädels.................. Titten hoch, Augen zu und durch!!!!

hlone1ybeex74


@ diedotterblume

sehr nett gesagt.Muß mich kaputt lachen,und halte meine titten sehr hoch,das der zur pulver gewordene Milch nicht raus kann,sonst gibt es nur hängetitten.. :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D *:)

d^iedotltewrblu"me


vielen Dank Honigbienchen!

Habe mir heute mal eine Feuchtigkeitsmaske und anschließend eine Anti-Faltencreme und ne Haarkur gegönnt. Die Optik ist zwar nur unwesentlich besser, aber irgendwie hat es dem Ego ein klein bisschen gut getan!

Was mich so richtig nervt sind diese idiotischen Schmierblutungen!! Das habe ich jetzt seit 4 Wochen und es ist wirklich in einigen Dingen echt hinderlich! Allerdings bin ich einigermaßen froh, dass meine üble Laune auf die Hormone zurückzuführen ist. Ich dachte schon ich werde jetzt verschroben und sonderbar.

Meine bessere Hälfte tut mir etwas leid, weil er momentan unter meinen Wutattaken zu leiden hat. Aber wer "zweiter Frühling" für "Wechseljahre" stehen hat und "graue Schläfen" für "Straßenköderblond" oder sich ein Motorrad kauft anstatt Tampons und Slipeinlagen, der hat es eben nicht besser verdient...... oder??

So......... ich geh jetzt mal meine Sojamilch schlabbern........... das wird meine Laune aber auch nicht bessern ]:D

hmondeybexe74


Mei Du arme..

Ich hab wirklich nur mit Hitzewallungen problem,solang ich keine Hormone nehme..Gott sei Dank,komme ich gut zurecht mit meine mini-dosis.

Diese schmierblutungen sind was unangenehmes,Frau fühlt sich unsicher ..Benutzt Du Tampons?

Aber die gehen bestimmt bald weg,denke ich.Dein mann hat bestimmt viel Verständnis,weil er kennt Dich sonst nur als seiner Sonnenschein,oder. *:) @:) @:) @:)

D2ie_WYolke


Ich hab wirklich nur mit Hitzewallungen problem,solang ich keine Hormone nehme..

Aber genau da liegt doch der Hase im Pfeffer, sozusagen.

Wenn man zu den Frauen gehört, die Wechseljahrsbeschwerden haben, muss man zur Vermeidung dann eigentlich die Hormone bis ans Lebensende nehmen.

Man kann die Symptome nur hinausschieben, nicht umgehen. Setzt man die Hormone ab, kommen die Symtome wieder (und wenn eure Frauenärzte ehrlich wären, würden sie das auch sagen).

Es ist so, dass der Körper ganz langsam, über Jahre hinweg, die Östorgenproduktion zurückfährt. In geringem Maße wird immer Östrogen produziert, z.B. im Fettgewebe.

Auch wenn die Monatsblutungen aufgehört haben, gibt es noch für lange Zeit einen "unsichtbaren Zyklus", wie ich das für mich nenne. Er ist nur viel schwächer, aber trotzdem wahrnehmbar, nimmt jedoch im Laufe der Jahre immer mehr ab. Im gleichen Maße nehmen auch die Wechseljahrbeschwerden ab. Das Herzrasen hört irgendwann ganz auf. Die Hitzewallungen werden weniger, kürzer, schwächer und auch der Schlaf wird besser. Man muss diese Zeit durchstehen, denn man kann die körperlichen, hormonellen Veränderungen nicht aufhalten. Es sei denn, man nähme lebenslänglich Hormone (mit den bekannten Risiken).

Ich sehe in den Wechseljahren auch viele positive Seiten. Diese monatliche, zyklische Hormonachterbahnfahrt hat aufgehört - wie wohltuend!

LG

hmoneyb#ee7x4


Die_Wolke

Vielleicht wenn alles normal läuft,(das irgendwann alles weniger wird,monats Blutungen Und Co)hätte ich gar nichts nehmen mußen wie andere Frauen,aber bei mir fing das problem an mit die Hitzewallungen,ein halbes Jahr nachdem mir die Gebärmutter entfernt würde(hatte ein riesen Meom drin).1992 war die OP,bin jetzt über 60j und immer noch diese Hitzewallungen.

seitdem habe ich diese Wallungen die nicht enden wollen..Die Ärztin hat gemeint das ich zu den wenigen Frauen gehöre die sehr lange solche probleme haben würde.Ich hab ,um zu versuchen obs gut geht ohne(bin auch gegen chemie im Körper)aber nach 4 wochen waren die wieder da.

Wäre froh,wenn endlich schluß wäre damit..Sonstige Beschwerden hatte ich nicht,wie depri oder übermäßiges schwitzen.. *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Wechseljahre oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH