» »

Wechseljahre:wieviele Jahre habt ihr zu starke Perioden (gehabt)

G]ou7rme<txa


Aber man ist körperlich ohne GM in keinster Weise eingeschränkt.

Dann verstehe ich aber die Frauen nicht, die sich im Internet nach einem Schwerbehindertenausweis ,nach dieser OP kundig machen- wohlgemerkt, Frauen ohne den Hintergrund einer bösartigen Erkrankung.

sSulexiken


Gourmeta

Glaub mir, den Ausweis hätte ich VOR der OP benötigt. Das mit dem Ausweis ist nicht die Regel, sondern eine Ausnahme, die meines Wissen sowieso nicht gemacht wird.

Statistisch gesehen hat jede 4. Frau über 43 Jahre in Deutschland keine GM mehr. Da wäre dieses Land ja von gebrechlichen, schwerbehinderten Frauen geradezu überfüllt. Aber es gibt viele Frauen ( mit GM ), die sich einfach nicht vorstellen können, daß eine GM-Entfernung nicht ohne negative körperliche Folgen sein kann, weil da immerhin ein Organ entnommen wird. Oder man denkt: Enfach raus und gut, das kann nicht sein? Wie gesagt, jeder muß selbst entscheiden, was er mit seinem Körper anstellt. Meinem gefällt es jedenfalls ohne GM sehr, sehr gut. :-D :)^

travollxara


@ Remu-la

Nein, meinen Ferritinwert hab ich nicht checken lassen. Ich gebe zu, dass ich etwas nachlässig bin mit meinen Blutwerten, zumal ich seit 5 Jahren immer einen niedrigen HB-Wert habe, aber was ändert das ??? ? Dann nehm ich mal 2 - 3 Monate Eisen, dann klettert der Wert wieder und geht dann durch die starken Perioden wieder runter. Außerdem merk ich das sowieso immer körperlich, wenn ich schlapp bin, müde und Kreislaufbeschwerden habe. Aber ist eben kein Grund für mich für eine OP.

Hoffe doch sehr, dass das ganze Gedöns bald aufhört. Eine Bekannte von mir im gleichen Alter hat auch so gelitten und da ist jetzt Ruhe seit 6 Monaten. Fing aber damit an, dass sie nur noch ca. alle 6-8 Wochen die Regel hatte und dann eben gar nicht mehr :)^ Sowas wünsche ich mir auch, aber ist ja noch nicht Weihnachten :=o

@ Suleiken,

ich denke auch, dass die Auswirkungen einer Gebärmutterentfernung bei jeder Frau anders sind. Die eine hat gar keine Probleme, umso besser und das ist ja auch wünschenswert. Das ging meiner besten Freundin so. Eine andere wiederum hat extrem mit Blasenentzündungen und Blasensenkung danach zu tun, das gibts eben auch.

Kommt vielleicht auch auf den Leidensdruck der Frau an, warum die GB raus soll/muss. Bei mir ist er nicht groß genug, obwohl ich immer 5 Tage heftigst mit der Periode zu tun habe und auch zetere, weil ich die GB am liebsten nicht mehr hätte. Ist die Periode dann vorbei und ich habe 3 Wochen Ruhe, ist auch kein Leidendsdruck mehr da-bis zum nächsten Mal. Wenn sie allerdings aus ganz anderen Gründen raus müsste, müsste ich es ja machen lassen und dann auch mit eventuellen Folgen leben, aber die müssen ja nicht sein, wie Du auch schreibst. Immerhin hätte ich keine Periode mehr und das wär ja schon was :-))

sxule$ikexn


tavollara

Ich habe 35 Jahre Monat für Monat unter starken, schmerzhaften Blutungen gelitten. Aber das war für mich auch kein Grund , mir die GM rausnehmen zu lassen. War halt so. Und die letzten paar Jahre, dachte ich, werde ich auch noch durchstehen. Dann hatte ich aber 6 Monate Dauerblutungen. Wirklich ohne Unterbrechung und zum Teil sintflutartig. Gefunden wurde nichts. Beginnende Wechseljahre, hieß es. Es folgeten Ausschabung, Schleimhautverödung, Hormonbehandlung. Nichts zu machen. Dann OP und der Spuk vorbei. Die Ursache wurde erst gefunden, als meine GM vor dem Operateur auf dem Tisch lag: Ein klitzekleines,in keinem Ultraschall richtig zu erkennendes Myom. Nix Wechseljahre. Habe nach wie vor Eisprünge mit klassischem PMS. So genieße ich meine "Tage";-D

SLchwa4rzes Bxlut


@ suleiken

Dann hatte ich aber 6 Monate Dauerblutungen. Wirklich ohne Unterbrechung und zum Teil sintflutartig. Gefunden wurde nichts. Beginnende Wechseljahre, hieß es. Es folgeten Ausschabung, Schleimhautverödung, Hormonbehandlung.

Ging mir ähnlich. Allerdings hab ich mein GM noch. Hatte am 26.09. eine Ausschabung und die Schleimhaut wurde verödet. Desweiteren hat man ein Geschwür entfernt, welches im Ultraschall nicht aufgefallen ist. Ich hoffe ich habe bald Ruhe. Hat die Verödung der Schleimhaut nichts gebracht?

RMemu-Vla


Eine Bekannte von mir im gleichen Alter hat auch so gelitten und da ist jetzt Ruhe seit 6 Monaten. Fing aber damit an, dass sie nur noch ca. alle 6-8 Wochen die Regel hatte und dann eben gar nicht mehr :)^ Sowas wünsche ich mir auch, aber ist ja noch nicht Weihnachten :=o

Ja, das wünsch ich mir auch!! :-D

Ein klitzekleines,in keinem Ultraschall richtig zu erkennendes Myom.

Desweiteren hat man ein Geschwür entfernt, welches im Ultraschall nicht aufgefallen ist.

Du meine Güte! :-o Und ich dachte immer man ist auf der sicheren Seite wenn man Ultraschall regelmässig machen lässt! Was das Geschwür bösartig, Schwarzes Blut?

S~chw1arzes3 B&lut


Was das Geschwür bösartig, Schwarzes Blut?

Die Assistenzärztin meinte nur zu mir, sie hätten ein kleines Geschwür entfernt, welches wahrscheinlich gutartig ist, es ist zur Sicherheit in die Pathologie gegangen. Da habe ich kein Ergebnis, bekommt wohl dann die Gynäkologin und bei der hab ich mich nicht gemeldet. Ich denke, die werden sich schon rühren, wenn es nötig wäre. Ich gehe aber nicht von bösartig aus. Ich hoffe nur, dass mir die Verödung auf Dauer etwas bringt und nicht umsonst war. Weil auch ich ständig eine Anämie hatte. Bis jetzt hab ich immer noch Schmierblutungen nach der OP, aber damit kann ich leben.

R{emuX-lBa


Dann wünsch ich dir mal alles Gute, dass die Blutungen nicht wieder kommen! :)z

h)oneybexe74


Ich hatte auch 2 Jahre sehr starke Blutungen..

Meine FA.hat mir geraten meine GM entfernen zu lassen,weil ich hatte ein Faustgroße Myom in mein Gebärmutter..

Hab ich dann auch machen lassen,war nur froh,endlich keine Periode mehr zu bekommen..

Ich dürfte nach meine Entlassung aus Der Krankenhaus 2 Monaten lang nichts schweres heben,hab wirklich alle Familien Mitglieder alles machen lassen..Da muß man dann wirklich nur an sich denken...Hat auch geklappt

Ob ich das heute wieder machen lassen würde?.. Nein..

Ich hab seit 1992 schlimme Hitzewallungen.1991 hatte ich der Op(Vaginal)und leider helfen nur Hormon-Tabletten..

Hab wirklich Alles mögliche ausprobiert,nutzt nichts..

Geourmxeta


Mensch, eigentlich ging es doch hier um die Frage, wie lange man in den Wechseljahren starke, lange Perioden hat. Außerdem hat die Urhebenrin dieses Stranges doch geschrieben, dass eine Hysterektomie für sie keine Option ist.

Hysterektomie-Fäden gibt es in diesem Forum doch wahrlich genug- meine Meinung.

Das mit dem Ausweis ist nicht die Regel, sondern eine Ausnahme, die meines Wissen sowieso nicht gemacht wird.

Das weiß ich, bin selber Krankenschwester und mit der Materie einigermaßen vertraut.

Ich hatte das erwähnt, weil es zu diesem Thema in diversen Fäden schon richtig Zoff gegeben hat.

sYul/ei~ken


** Schwarzes Blut

Nein, hat absolut nikchts gebracht . 4 Wochen lang ging alles soweit gut, dann fing es wieder an mit den Blutungen. Dazu kamen wehenartige Schmerzen, da die M ja mit "schwerem Gerät" , z. B. kochendem Wasser bearbeitet wurde %-|. Aber es konnte in dem Fall auch nicht funktionieren, da das ganz tief in die GM-Wand eingegrabene Myom für die Misere verantwortlich war. Auch das Aussitzen der ( wer weiß wann beginnenden Wechseljahre ) hätte in dem Fall nichts gebracht. Solche Myome sind allerdings sehr, sehr selten ( auf 1000"normale "kommt eins dieser Sorte. ) Aber wenn ich mir schon mal ein Myom zulege, nehme ich natürlich nicht irgend so ein Allerweltdings ;-D

Prinzipiell ist die Endometriumablation eine gute Sache. Wünsche dir Glück, daß es bei dir klappt. :)^ *:)

sfule<iken


Gourmeta

Ich habe mich hier nur eingemischt, weil das, was Waterli schreibt, schlicht nicht stimmt.

Und wie man bei mir und auch bei honeybee74 sieht, sind nicht immer Wechseljahre ab einem bestimmten Alter für lange, starke Blutungen verantwortlich. Man wird von den Gyns nur gern in diese Schublade gesteckt, wenn sie nicht weiter wissen.

Aber als glückliche GM-Lose ohne irgendwelche Beschwerden oder auch nur die klitzekleinste Hitzewallung, verschwinde ich hier wieder. :-)

R}emu#-la


Mensch, eigentlich ging es doch hier um die Frage, wie lange man in den Wechseljahren starke, lange Perioden hat.

Danke Gourmeta @:)

Ja, darum geht es mir. Da starke Blutungen bei mir schon seit ca 4 Jahren ein Problem sind frag ich mich halt ob ich überhaupt eine Chance habe es auszusitzen, oder ob es wohl bald vorbei ist ...

Mein (ziemlich kleines) Myom ist glaub ich bei mir nicht das (Haupt-)Problem, da es erst seit ca 2 Jahren existiert. Gewachsen ist es auch nicht weiter.

tjavo(l]lara


@ Suleiken

Bei Dauerblutungen hätte ich bzw. würde ich sicher auch ganz anders entscheiden, das steht außer Frage. Da würde ich auch über eine GB-Entfernung, muss ich aber zum Glück bisher noch nicht und hoffe, dass das so bleibt.

@ Remu-la

Habe Dir ja geschrieben, dass meine starken Blutungen nicht nur, aber auch von dem Myom kommen (nicht so groß, ca. 1,2 x 1,8 cm), das unter Beobachtung ist, aber nicht wächst.

Man liest nur des öfteren, dass Unregelmäßigkeiten, aber auch stärkere Blutungen zu den Erscheinungen in den WJ zählen.

Wie oben beschrieben, werde ich das eben "durchleben" müssen und auf ein baldiges Ende der Periodenzeit hoffen. Alles unter der Prämisse,dass es so bleibt und nicht noch schlimmer wird.

Dieses Mal z.B. war es nicht ganz so heftig und heute schon fast vorbei (Sonntag angefangen). Ich merke eben auch, dass meine Periode schneller vorbei ist, das war früher auch anders. Da war ich 6-8Tage damit beschäftigt. Die letzten Monate alles in allem ca. 4 bis maximal 7 Tage, was ich auch schon als Erfolg verbuche.

R:emRu-lxa


Ja, unter der Prämisse dass es nicht schlimmer wird. Genau, seh ich auch so.

Vor 2 Jahren war meine Periode immer sehr lang, 10-12 Tage. Letztes Jahr ist es dann wieder auf ca 6 Tage zurückgegangen, dafür hab ich jetzt immer 1-2 Tage Schmierblutungen vorher und auch nacher :-/ Witzig ist auch dass ich immer am 5.Tag aufhöre zu bluten und dann einen Tag später nochmal ganz stark ??? Das hat schon für unangenehme Überraschungen gesorgt. Sie kommt auch nicht mehr zuverlässig, mal zu früh, mal später. Alles ein Chaos!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Wechseljahre oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH