» »

Wechseljahre:wieviele Jahre habt ihr zu starke Perioden (gehabt)

Roemu@-la


Ich habe nun einen Hormontest machen lassen. Die Werte sind die die man in der Menopause hat. Der Endokrinologe sagte es wird ziemlich sicher nun ganz bald vorbei sein mit den Perioden. Was bin ich froh! :)z

s]ofatUigWerlxe


Irgendwie wird einem da Angst und Bange, wenn man das alles liest.

Ich habe vor 2 Jahren mit der Pille aufgehört, weil ich auch nach 3-4 Tagen normaler Periode einen Tag keine Blutung mehr hatte und dann von einer Minute zur anderen in Blut geschwommen bin. Echt toll, wenn man 40 Std. die Woche im Büro sitzt, man fühlt sich so sicher.

Eine Ursache wurde nicht gefunden, aber ich hab vorsichtshalber mit der Pille aufgehört. Und jetzt kommt die Periode wie sie gerade so will, mal ein halbes Jahr nichts, dann in einem Monat 2x, dann wieder 6 Wochen nicht. Ich hab sonst praktisch keine Beschwerden mit den Wechseljahren (ich bin 52 Jahre)aber diese Unregelmäßigkeit belastet mich ungemein.

Ich weiß selber, dass das eigentlich lächerlich ist gegen das was andere in den Wechseljahren für Beschwerden haben. Aber ich fühle mich so total eingeschränkt, so unsicher. Wir gehen leidenschaftlich gerne in die Sauna oder ins Thermalbad. Jetzt wo man Zeit dazu hätte, weil die Kinder groß sind, trau ich mich meist nimmer, gerade mal noch die 2 Wochen direkt nach der Periode, aber dann warte ich wieder nur darauf bis sie wieder kommt.

Und irgendwie hab ich das Gefühl das dauert noch ewig, bis das ganze mal vorbei ist.

Vielleicht ist diese depressive Stimmung auch ein Teil von den Wechseljahren, weil es mir auch schwer fällt zu akzeptieren, dass es so nun einfach mal ist in dem Alter

LhaBdXySuve


Hallo sofatigerle,

Vielleicht ist diese depressive Stimmung auch ein Teil von den Wechseljahren, weil es mir auch schwer fällt zu akzeptieren, dass es so nun einfach mal ist in dem Alter

Ja, diese starken Blutungen sind einfach nur schrecklich und die depressive Verstimmung ist ein Erscheinungsbild bei den Wechseljahren.

Obwohl auch mir die Anzahl meiner Lebensjahre bewußt ist, fällt das Akzeptieren doch schwer, wenn man sich doch viel jünger fühlt – aber der Blick in den Spiegel zeigt einem die Realitäten.

Hoffen wir, dass wir zumindest die Blutungen bald überstanden haben. *:)

Grüße

A>VM-&Joan5n'e


Hier bin ich offenbar richtig.

Auch in den Gruseljahren ;-D

Kurze Abstände, lange Abstände zwischen den Blutungen, und nun 3 Wochen lang die Tage %-|

Ich nehme Medikamente gegen Eisenmangel. Ansonsten muss ich mich halt mit dem was da so passiert rumschlagen. Ich bekomme keine Hormone, weil das wegen anderer Erkrankungen einfach nicht geht. Dieses Remifemin hat bei mir die Blutung gleich wieder verstärkt, also lasse ich das eben. Starke Blutungen habe ich schon sehr lange, aber das schlägt dem fass den Boden aus. Drei Wochen ist eindeutig zu viel des Guten. :-(

Immerhin habe ich eine Möglichkeit gefunden, den Blutfluss von der Bettwäsche und Kleidung fernzuhalten.

Ich werde zwar beim Kaufen blöd angeguckt, aber das ist mir sowas von egal. Ich nehme Tena(4Tropfen). Keine Tampons, keine normalen Binden. Inkontinenzbinden und ein schönes, rotes Handtuch im Bett. ;-D Die Dinger sind zwar teuer, aber dadurch, dass sie lange dichthalten immer noch günstiger als ein Paket Binden und Tampons am Tag und bergeweise Wäsche.

Den Frust hat's umsonst, die Müdigkeit kommt vom Eisenmangel und ich hoffe auch, dass es bald vorbei ist.

zzz

Kann man eigentlich während der Mensis einen Krebsabstrich machen lassen oder ist das Unfug?

Ich habe nämlich einen Termin und überlege schon ihn abzusagen. ???

z.wet(sch|ge 1


Ich habe mir in 2007 eine mirena hormonspirale einlegen lassen, weil ich so starke blutungen hätte, das ich mehrmals in der notaufnahme waren, wegen kreislaufzusammenbruch. Ich kam nicht mal bis zum waschbecken, wenn ich gerade ein super ob eingeführt hätte, bevor das blut meine oberschenkeln runter lief :-/ Die ersten 4 nächte von meiner periode, müsste ich mein wecker jede 45 min. stellen, damit mein bettlaken nicht komplett im blut eingeschmiert war :-( Alles überhaupt nicht zum aushalten. Ferien, essen gehen und so weiter war komplett unmöglich!

Mit der Mirena haben die starke blutungen sofort nach der einlage aufgehört, aber leider dauert meine periode 14 tage jeden Monat, sehr schwach, aber echt nervig. Von anfang an, hieß es, abwarten es ist nur die eingewöhnungsphase, ja ja von wegen %-| Die spirale liegt jetzt fast 5 jahre, und ich blute immer noch "fröhlich" 14 tage im monat. Dazu kommt das ich sehr viele nebenwirkungen von der Spirale habe. Ödeme, libidoverlust, hautentzündungen und gewichtszunahme ohne das ich anders esse.

Jetzt muss die spirale innerhalb 2 monate gewechselt werden :-/ Davor habe ich grosse angst, weil die einlage so ziemlich das schmerzhafteste war, das ich ausser geburt erlebt habe :-/ Ich bin jetzt 49 jahre alt, und weiß nicht ob es sich lohnt ,erneut eine spirale zu bekommen? Nebenwirkungen und schmerzen beim einlegen und so weiter! Aber ich habe jedoch auch grosse angst, das meine unerträgliche blutungen wieder kommen :-/

Hat jemanden ein guten Rat?

AKVM-JWoanxne


Also ich habe mir die Mirena ziehen lassen wegen Ablauf und ich hatte kein Geld für eine neue und auch keine Lust auf den schmerz beim Einsetzen, es einfach gelassen und die starken Blutungen in kauf genommen. Klar kommen die irgendwann wieder, dann kannst du dir das immer noch überlegen.

14 Tage Blutungen trotz Mirena finde ich seltsam. ich hatte damit nur ganz kurz und kaum sichtbare Blutungen.

Vielleicht sitzt das Ding nicht richtig? Und dann die ganzen Nebenwirkungen? Vielleicht wäre bei Dir die Pille besser?

ich darf keine Hormone nehmen und Kondome tun es auch ;-)

hm... ":/

zcwe4tsc]hge 1


Also die spirale sitz perfekt, war eben beim FA. Sie meinte das manche frauen halt so reagieren, das der periode sehr in die länge gezogen wird mit mirena, die meisten habem jedoch glück, und haben ihre tage gar nicht mehr, so lange die mirena im körper bleibt:

Die Pille ist für mich keine lösung, weil die pille ja auch östrogen einhält, und das bewirkt bei mir nur noch, eine noch schlimmere blutung! Ob wohl es kaum möglich ist ;-) Pille habe ich schon probiert. gestagentabletten habe ich auch gehabt, die hätten bei mir kaum wirkung :-(

Mein problem ist das sich bei mir, die GM schleimhaut jeden monat viel zu dick aufbaut, und da gegen hilft leider nur reines gestagen :-(

Die Frage ist, ob es was bringt, die hormone im blut bestimmen zu lassen, ob zu gucken, ob meine tage vielleicht sowie so bald aufhören? Ist das überhaupt möglich so ein test zu machen, wenn ich die mirena habe? Dann sind meine hormone ja sowie so anders als ohne die spirale ":/

AVVMs-J&ocannxe


angeblich soll die mirena nur in der Umgebung Hormone abgeben, dürfte also auf einen Test keine auswirkungen haben (theoretisch betrachtet). habe aber keine wirkliche ahnung davon ":/

Meine Gyn macht keinen Test bei mir. Hält sie für überflüssig, weil Hormongaben bei mir nicht gehen %-|

Mama hat sich ausschaben lassen und danach hatte sie ihre ruhe. Ach, ich weiß auch nicht. Ich habe Momentan keine Lust, mich damit verrückt zu machen. nehme halt mein eisen und ruhe mich aus, wenn es mal wieder soweit ist.

Ich bin allerdings nicht berufstätig. insofern stellen sich mir die fragen nicht mehr, wie ich auf der arbeit mit einer so heftigen blutung klarkommen müsste :-/

z)wetschuge x1


Hmm, ich überlege mir das noch. Das problem ist, das wenn ich meine Periode zum Beipspiel im Urlaub habe, kann ich genau so gut wieder nach Hause fliegen, weil ich sowie so, dann nur 5 tage lang im Bad sein kann :-( Wenn wir irgendwo eingeladen waren früher, und es in den tagen wo ich meine periode hätte war, müsste ich absagen!

Achh alles doof!!

AYVM-Jokanne


ja, es ist total bescheiden. Momentan friere ich schon seit stunden. andere schwitzen. ich sitze hier mit wärmflasche und tee :-/

Urlaub? was ist das denn? 8-)

:°_

A7VM-qJ}oanxne


und nun soll es doch was anderes sein...

[[http://www.med1.de/Forum/Wechseljahre/616113/]] ???

LGad/ySuxe


Ich frage mich grade, warum die Natur manchen Frauen derart starke Blutungen beschert – da arbeitet der Körper ja gegen sich selber. Das ist doch total kontraproduktiv, wenn man noch anämisch wird. ":/

Naja, jedenfalls mit ein Grund warum ich das nächste Mal als Mann auf die Welt komme. :)z

Grüße

AFVM -Joxanne


auch nicht besser, die haben andere probleme, die ich auch nicht haben möchte :|N

Klat0zenKkopxf


Hallo, ich habe dieses Forum heute entdeckt und war sehr gerührt, wie offen jede Frau über ihre Erlebnisse, Sorgen und Bedenken spricht. Zudem habe ich festgestellt, dass ich mit meinen "Blutungserlebnissen" noch gut dran bin - im Gegensatz zu vielen anderen Frauen. Und was mache ich mich verrückt, schiebe Panik, plane um mögliche Blutungsphasen herum, sei es Urlaub oder meine Kursangebote ! (Bin Freiberufler !) Muss aber zur Sicherung des "Standbeines" einen Job suchen und überlege, wie der aussehen soll in Anbetracht der "Leidenstage" ! Natürlich zeitlich flexibel, am Besten von zuhause, etc. Und diese Überlegungen "nur" wegen der "P" ...

Bevor ich aber weiter aushole, möchte ich mich zunächst sehr bei allen bedanken, die meine Furcht, Fragen, Unsicherheiten im speziellen und den Ärzten gegenüber formuliert haben. Es hat mir sehr geholfen, mich etwas "zusammen zu reissen" und nicht solche Panik zu schieben, weil ich jetzt schon 10 Tage mit einer sehr launigen "P" konfrontiert bin. Am Montag habe ich einen neuen Gyn-Termin, den ersten verschoben wegen "P", aber jetzt gehe ich auf jeden Fall hin, auch wenn ich immer noch "sabbern" sollte. Habe mich nämlich auch noch nie trotz Blutung untersuchen lassen und denke, dass man gerade dann noch mehr sichten kann, als in "beruhigtem" Zustand. Euch "geplagten" und "überlaufenden" trotz allem Frust, ein schönes Frühlingswochenende ! @:)

p`egachzes6x8


Ich bin 43 Jahre alt und habe seit jahren Schmerzen und am 2ten und 3ten tag viel Blut während der Mens.Nehme seit 10 jahren keine Pille mehr,da mein Mann sich sterilisieren hat lassen.

Ostern hatte ich meine eigentliche Mens bekommen,zwar eine Woche zu spät,aber sie kam,dann war ich drei/vier tage blutungsfrei und dann fing es wieder an mit brauner schmiere und nun wieder wie wahnsinnig Blut.

War wegen der schmierei bei meiner Gyn,sie fand im US eine Zyste am Eierstock ,die in 2 Wochen noch einmal kontrolliert wird.Meine Blutwerte sind auch total ok.

Nur diese 2te Blutung nervt kollossal.Ob ich auch langsam in die WJ komme?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Wechseljahre oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH