» »

Habt ihr eigentlich alle nachgewiesen die Wechseljahre?

MYerlinkchen7


@ Nati64

Willkommen im Club der "alternden Weiber" ;-D Mit Mönchspfeffer konnte ich auch nix anfangen, habe ich auch nach 3 Monaten weggelassen. Das mit den Haaren hatte ich Anfang diesen Jahres auch extrem - ich habe dann 3 Monate lang Biotin (von Rationpharm) aus der Apotheke genommen - seitdem verliere ich fast kein einziges Haar mehr :)^

@ Monika

Ich hatte zwar Urlaub an dem Tag, wo ich das 24-h-EKG hatte, aber ich bin einkaufen gewesen und habe mich ganz normal bewegt. Ich wäre auch gern mal Rad gefahren, nur mal um zu sehen, wie sich das auswirkt. Allerdings hatte ich gleichzeitig Langzeit-Blutdruckmessung und schon beim normalen Bücken sprang die Meßmanschette am Arm an, das konnte man also vergessen, sonst wäre die Blutdruckmessung unbrauchbar gewesen. Besonders nachts war das klasse, wenn sich alle 30 min. das Teil einschaltet %-|

MJerli]nchexn7


@ Nati64

ach ja, wegen der Haare, meine Mum hat mir auch dafür Schüssler Salze besorgt, die habe ich aber noch nicht getestet.

MSerliIncheyn7


@ all

Heute ist meine Pumpe relativ relaxt, dafür merke ich leicht den Beginn dieses beschissenen Benommenheitsgefühls/Schwindels %-| naja, Montag starte ich wieder mit der 14-tägigen Gestagen-Einnahme. Aber meine FÄ sagte auch, dass bei warmem Wetter das ganze meist schlimmer ist..........Aber wir wollen ja nicht me´ckern übers Wetter - endlich Sommer! :-D

N7atim 6x4


Danke für den Willkommensgruß ;-D

Schüßlersalze habe ich ne zeit lang genommen aber nicht richtig was bemerktgerade wegen der PMS.

Ich bin ja schon mal froh das ich die damit verbundenen Depressieonen so einigermaßen im griff hab (war aber auch schon vorbelastet damit) welches Salz hat dir deine Mum besorgt?

Für die Haare hab ich Kieselerde versucht aberwie gesagt der Brüller war es nicht.

Von Soja halt ich nicht viel,hab da nicht viel gutes gelesen.

Gewicht hab ich wohl auch etwas mehr so etwa 3 Kilo,wenn es so bleibt will ich auch nicht meckern,bei einer größe von 172 cm wiege ich 62 kilo.

Wie gesagt ich bin sehr leicht reizbar,hab nah am Wasser gebaut uund muß mir manchmal selbst in den Hintern treten um was fertig zu kriegen.

Meine Tage sind immer noch pünktlich und wie vor 30 Jahren dauern sie ne ganze Woche.

Ich möchte so natürlich als möglich da durch,ich hab da nicht so viel mit Chemie am Hut. :=o

Liebe grüße *:)

M{erlinychen7


Ich wollte eigentlich auch nix mit Chemie zu tun haben, wenn ich Single wäre und nicht arbeiten müsste (was ich eigentlich beides nicht will ;-D ), dann könnte ich den ganzen Tag zuhause rumsitzen, keiner würde was von mir erwarten und ich könnte die körperlichen Beschwerden einfach "aussitzen". Aber wenn man im Beruf gefordert ist, die Familie einen braucht usw. da kann man sich nicht in die Ecke setzen und jammern "mach ich nicht, kann ich nicht" %-| obwohl ich das im letzten Jahr oft getan habe (bei der Arbeit habe ich aber wegen dem Schwindel insgesamt nur 7 Arbeitstage gefehlt, auf ein Jahr gerechnet geht das ja ;-D ) Und ich wollte mir nicht mehr mein Leben von diesen Beschwerden dirigieren lassen. Ich hätte nie damit gerechnet, dass ich da solche Probleme bekomme...............aber das weiß man halt nie vorher...........

N/atik 664


@ merlinchen

Es tut mir leid wenn ich den eindruck gemacht hätte als wenn ich Single wäre,das bin ich nicht...

Ich brauch nicht verhüten weil mein Mann sich hat sterelisieren lassen hat(das war vor meiner Zeit)und am arbeiten bin ich auch(hab sogar 2 jobs)

Ich versteh jetzt nicht was das eine mit dem anderen zu tun hat-Chemie deswegen nicht weil ich nichts gutes darüber gehört habe und eine bischen jämmerlich dürfen wir doch alle während dieser Zeit sein oder?! :)_

M5oniuka65


Ich nehme natürliches Östrogen und Progesteron, das Östrogen aufgetragen auf die Haut. Das hat nachgewiesenermaßen weniger Nebenwirkungen, wirkt auch etwas milder. Man kann das gut auf sich selbst einstellen, weil die Dosierung ganz auf den eigenen Körper angepasst werden kann.

M]erl incZhenx7


Mannomann, das ist ja wirklich heiß draußen %:| :p> Gut, dass gleich Wochenende ist. Obwohl ich noch ein sehr angenehmens Büro auf der Schattenseite habe.

kDlu*dginaffele


Guten morgen @ all

kann ich denn auch schon Hormone bekommen, obwohl ich meine Blutungen noch habe ???

Meine kommen jetzt immer so ca. alle 21 Tage.

Wie schon geschrieben, habe ich so alles an Symtomen, die es gibt. Übel, Schwinden, mal hohen und mal weniger hohen Blutdruck. HF von 50 unten, dann wieder rauf bis 80.....Herzstolpern bis in den Hals.....alles, was sich sich nur wünschen kann.

Allerdings habe ich festgestellt, dass mein Herzstolpern extrem zugenommen hat, also wirklich unangenehm.

LG Sanne

Dtie_W^olkxe


Hallo,

ich habe eine Art und Weise gefunden, mit meinem Wechsel umzugehen, mittlerweile.

Und das lautet: Einfach nicht beachten. Zu Anfang habe ich all diesen Symptomen viel Aufmerksamkeit geschenkt und mir Sorgen gemacht. Jetzt betrachte ich das alles als Nebensache. Es ist, wie es ist.

Und wenn ich zur unpassenden Zeit eine Hitzwallung bekomme und mir die Schweißperlen auf der Stirn stehen (was ja eigentlich mehr im Winter auffällt, als bei den aktuelle Temperaturen), und mich mein Gegenüber irritiert anschaut, sage ich nur ein Wort "Wechseljahre" – und es ist gut. Eigentlich immer ernte ich ein nettes Lächeln des Gegenübers und dann das ist kein Thema mehr.

So viel Unverständnis gibt es da gar nicht, was ich erst merke, seit ich offensiv damit umgehe. Die Akzeptanz ist viel höher, als viele befürchten.

Man muss es zuerst selber als ganz normalen Vorgang annehmen. Dann wird es auch normal für die Mitmenschen.

Bei mir war/ist es so: Zu Anfang der Menopause waren meine Beschwerden am schlimmsten. Aber sie haben sich im Laufe der Jahre erheblich abgeschwächt.

Nun, nach mehr als fünf Jahren, habe ich immer noch verschiedene Erscheinungen, aber es lässt sich gut damit leben und ich denke, dass das irgendwann ganz aufhört. :)z

LG

kGlusdinxafee


Die_Wolke

ich versuche ja auch immer alles einfach laufen zu lassen aber es ist nicht einfach.

Da ich letztes Jahr der Meinung war ich habe was am Herz, da ich mit Herzrasen in die Klinik mußte, habe ich schon so einige Panikattaken hinter mir und ich lebe immer noch...lach.

ich sage mir einfach, wenn es mir wieder schlecht geht.....es sind die WJ, doch trotzdem sind die Symtome arg schlimm und manchmal hab ich kaum noch Luft zum atmen und mein Herz springt mir aus der Brust.

Tmrul.laRulxla


Hallo Ihr,

ich will mich mal in diesen Faden hier einklinken. lese den schon seit Tagen aufmerksam mit

Bei mir ist es nachgewiesen, das ich den den WJ bin seit ca. 6 Monaten. Mir wurde Blut abgenommen

und dabei kam raus, das der Östrogenwert bei 10 liegt und dieser FSHWert der wohl gegen steuert,

ziemlich hoch ist .... bei mir ist es also nun soweit :-(

Werde in ein paar Monaten 50 und eigentlich hab ich mit diesem Ergebnis schon gerechnet, weil meine

Periode seit Anfang d. Jahres im länger ausbliebt, also 1 x Zyklus überschlagen.

Hitzewallungen noch und nöcher, ca alle halbe Stunde stehe ich im eigenen Saft, Blutdruck spielt

verrückt, habe ich aber untersuchen lassen, angeblich is meine Pumpe in Ordnung. Neuerdings

kann ich nachts schlecht schlafen und noch weitere Dinge machen sich auf einmal breit.

Niemals hätte ich gedacht, dass sich dieses Thema in meinem Leben mal so breit machen würde und

so viel Raum einnimmt. Noch nie habe ich mich in verschiedenen Lebensphasen so bescheiden

gefühlt, wie in den letzten Monaten.

Darum überlege ich, ob ich eine Hormontherapie machen soll. Es ist gut zu lesen, dass es hier im

Forum noch andere Frauen gibt, die in dem Alter sind wo es "losgehen" kann.

Wünsche euch noch einen schönen Tag *:)

lg Trulla

D=ie_ZWolBke


Darum überlege ich, ob ich eine Hormontherapie machen soll.

Dazu kann ich nur folgendes sagen (nur meine Einzelmeinung):

Mit einer HET (Hormonersatztherapie) werden die Wechseljahre nur verschoben.

Um die Wechseljahre zu vermeiden, müsste man ansonsten die Hormone bis zum Lebensende einnehmen.

Sobald die Hormone weg sind, kommen die Erscheinungen der Wechseljahre (ich nenne es absichtlich nicht Beschwerden) zurück.

Und die Aussage von wegen Hormon"mangel" ist eine Lüge (und eine geldwerte Marketingstrategie) !

Denn: Es ist der natürliche Lauf des Frauenlebens, dass irgendwann keine Eier mehr da sind, ergo kein Kind mehr geboren werden kann, ergo die dafür notwendigen Hormone nicht mehr gebildet werden bzw. gebildet werden müssen.

Es ist normal, dass der Östogenspiegel stark reduziert wird, von Natur aus.

Ich kenne die ganzen Syptome aus eigenem Erleben. Herzrasen, Schwindel, Schlaflosigkeit und Hitzewallungen ohne Ende. Und wie gesagt, war es anfangs extrem.

Doch je mehr sich die Hormone auf ein neues Gleichgewicht einpendeln, je besser wird es. Ich bin zuversichtlich. :)^

LG

k9ludinRafxee


Also..........

kein Pfaster ???

keine Creme ???

Augen zu und durch ???

Sanne

M<erl-incEhen7


Also..........

kein Pfaster ???

keine Creme ???

Augen zu und durch ???

Das wäre auch meine Idealvorstellung gewesen, aber meine Beschwerden haben mich so dermaßen aus der Bahn geworfen...............und da ich eh etwas überängstlich bin, was Krankheiten angeht, würde es mir noch schlechter gehen, wenn gar nichts dagegen getan würde.

@ all

Ob sich auch die Blutwerte vor/während der WJ ändern können? ":/ Ich musste letztens zu einer arbeitsmedizinischen Untersuchung und da war mein Nüchtern-Blutzucker bei 123 :-o (ich lag sonst immer so im Schnitt bei 80 mg/dl) und mein Gesamtcholesterin war bei 252 :-o (da hatte ich auch schon mal leichtere Erhöhungen, ich wiege ja auch etwas zuviel) (HDL 75 und LDL 161,7 - also das ist ja noch okay) Aber ob das wirklich mit dem Gewicht zu tun hat? Im April 2009 war ich richtig pummelig, da hatte ich ein Cholesterin von 179 und im Juli 2009 (da hatte ich 15 kg abgenommen mit WW :)^ ) da hatte ich 210 ??? ":/ Passt doch auch nicht zusammen. Naja, übermorgen habe ich wieder Termin beim Hausarzt wegen Langzeit-EKG, der soll dann entscheiden, ob nochmal Blut abgenommen wird oder nicht.

@:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Wechseljahre oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH