» »

Brennen der äußeren Genitalen

EJhemaligmer Nbut%zer (#O457006x) hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen!

Ich bin 51 Jahre alt u. hab im Februar das letztemal meine Periode gehabt!

Ich hoffe das es dabei bleibt u. ich "es" endlich los bin. Bin bisher auch von den typischen Wechseljahresbeschwerden verschont geblieben ,bis auf gelegentliche Schlaflosigkeit u. Schwindelgefühle. Mein Problem ist folgendes: seit meiner letzten Blutung verspüre ich ein ständiges Brennen u. gelegentlich auch Schmerzen im Genitalbereich(vor allem zwischen den kleinen Schamlippen)Aber außer einer leichten Rötung ist nichts besonderes zu sehen...Ich war damit schon bei mehreren Ärzten u. in 2 Kliniken,leider ohne Erfolg! Ich habe keine Keime, Pilze o. Clamydien usw...

Ich nehme nur noch Sensitiv-Waschmittel u. keinen o. Bio-Weichspüler.Ich trage nur noch weiße Baumwollunterwäsche u. verzichte auf Slipeinlagen.Zum waschen benutze ich speziellen Intim-Schaum(Multigym)u. Deumovan-Fettcreme. Hormon-Salbe hat auch nichts gebracht...Sitzbäder u. alles mögliche waren ohne Erfolg. GV ist möglich, aber zur Zeit vergeht mir die Lust darauf weil ich da unten solche Probleme hab.Kann es sein das dies etwas mit den Hormonen zu tun hat?

Hat irgendjemand ähnliche Erfahrungen gemacht o. kennt jemand mit solchen Beschwerden? Ich bin für jede Antwort dankbar!!!

Liebe Grüße sendet Heidi

Antworten
Cuhiynatxown


Hallo,

ich bin 45 Jahre alt und habe seit ca. 10 Monaten solche Probleme. Ich weiss nicht, ob das die beginnenden Wechslejahre sind. Angefangen hat es auch bei mir mit einem ständigen Brennen. Ich dachte erst an eine Blasenentzündung und bin zum Hausarzt. Im Urinschnelltest war nichts zu finden. Ich habe versucht mit allen möglichen pflanzlichen Blasenmitteln das weg zu bekommen. Bis ich dann eine heftige BE bekommen habe. Da wurde dann eine Urinkultur angelegt und siehe da, jede Menge E-Colis. Es brauchte zwei verschiedene AB bis ich das im Griff hatte. Aber lange Ruhe hatte ich nicht. Immer dieses lästige Brennen, das mich fast verrückt machte. So hatte ich dann im Wechsel ständig BE und Brennen und Jucken. Mein FA hat dann einen Erregerabstrich in der Scheide gemacht und in diesem wurden jede Menge E-Colis gefunden, mit denen meine Schleimhäute in der Scheide nicht fertig wurden, obwohl im Urin keine mehr zu finden waren. Diese ständigen Scheidenentzündungen haben meine Schleimhäute so geschwächt, dass die E-Colis ungehindert in die Blase aufsteigen können.

Ich habe jetzt mit der Gynatren-Impfung angefangen. Zwei habe ich schon bekommen, die dritte nächste Woche. Die Beschwerden sind noch nicht ganz weg, aber erträglicher geworden.

Der Urologe bei dem ich war, hat mir auch noch Strovac empfohlen.

Liebe Grüße.

E`hemali2ger Nutxzer (#45t7006x)


Hallo Chinatown!

entschuldige bitte das ich so lange nicht geantwortet habe,war sehr im Stress u. hatte nicht viel Zeit(beruflich).Wie geht es dir mittlerweile?

Also bei mir finden sie ja keine Bakterien oder so. Wurde ja alles schon zig mal durchgetestet... und Blasenbeschwerden hab ich auch keine.

Meine Beschweren sind auch sehr wechselhaft.An manchen Tagen fast gar nicht oder nur leicht, an anderen Tagen ziemlich schlimm.Dann brennt es u. schmerzt es im ganzen äußeren Schleimhautbereich..

Weiß auch nicht was ich da noch machen könnte, werde wohl damit leben müssen! Liebe Grüße sendet dir lola

C*hinatxown


Hallo Lola,

habe heute meine dritte und damit vorerst letzte Impfung erhalten. Bis jetzt geht es mir gut.

Es könnte sein, dass durch die Wechseljahre Deine Hormone etwas durcheinander sind. Hat das schon mal jemand überprüft? Dadurch werden die Schleimhäute trockner und können sich schneller entzünden und Schmerzen verursachen. Hier in den Foren Gynäkologie und Blasenentzündungen schreiben mehrere Betroffene von solchen Beschwerden.

Bis jetzt schlägt die Impfung gut an. Bis vier Wochen nach der letzten Impfung sollte dann der Impfschutz vollständig aufgebaut sein. Im Moment benutze ich noch Lactacyd (Waschlotion) und Deumavan (wenn es mal juckt oder brennt) - das lindert.

Liebe Grüße.

amnolix26


Liebe Wechseljahres-Geplagten,

seit einer Antibiotikabehandlung vor 14 Jahren quält mich ich dieses ewige Brennen. Bekam ein Antibiotika nach dem anderen und nahm sie dummerweise auch. Bekam ein Analekzem dazu, was nicht mehr wegging. Nahm verordnete Salben und Hämorroidenzäpfchen, auch pflanzliche Mittel. Versuchte es mit Homöopatie und weiteren Therapien, die alle sehr viel Geld kosteten. Nichts half.

Vor 2 Jahren machte ich gute Erfahrungen mit Brottrunk von Kanne (Drogerie). 1 Teil Brottrunk : 10 Teile Wasser, diese Mischung für Waschungen oder Spülungen beiAusfluss oder mal ein Sitzbad wirken wunderbar gegen das Brennen.

Nach unzähligen Mitteln für meinen geplagten Popo bekam ich vom Proktologen einen Analdehner plus Salbe, Zäpfchen ... Ich benutzte nur den Analdehner und rührte Kartoffelstärke wie Pudding an. Es entsteht ein schönes Gel (Tipp meiner Frauenärztin). In dieses Gel rühre ich ein paar Tropfen Brottrunk (Milchsäurebakterien) und führe es in die Scheide ein. Anfangs benutzte ich den Analdehner, jetzt nehme ich den Finger. So kommt man besser in alle Ritzen.

Man kann nur immer weiter ausprobieren und niemals aufgeben.

Schöne Grüße

anoli

axno,li26


Noch etwas:

Gegen Blasenentzündungen helfen Brennnesseltee und Preiselbeersaft.

anloi

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Wechseljahre oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH