» »

extremes Herzstolpern

m[adkamphxauXsen hat die Diskussion gestartet


Hallo ich bin seit gerade ebend auf der seitegelandet und ich musste feststellen das ich die gleichen symthme habe wie die meisten von hier auch :)z aber was kann man den machen wenn es so schlimm ist weiß jemand eine gute methode für zuhause?

Antworten
i2wo5$7


ich kenne keine Methode ! Ich lebe damit ...was soll ich sonst machen ? Ärzte ,Untersuchungen ,Therapien...alles um sonst...schade um die Zeit .

ATnna4#3


Mir gehts auch so.Nur habe ich das Herzstolpern schon 20 Jahre lang . Und merkwürdigerweise immer dann, wenn die Periode kommt (oder kommen soll ) .Dann wirds extrem. ich nehme seit 20 Jahren Bisoprolol. Zwar ist das Herzstolpern nicht ganz weg, aber doch extrem weniger . Und zur Not ess ich dann statt eine halbe Tablette auch mal eine Ganze. Bin 44 und bei mir fangen die Wechseljahre auch an. Die Periode bleibt gerne immer mal nen Monat aus.

i1wo5x7


heute ist auch so ein Tag wo diese Plage mich nicht in Ruhe lässt ,wo ich keinen Ausweg finden kann .In den Wechseljahren haben sich diese Biester mindestens verdreifacht .Ales hat sich geändert und ich kan nicht mit dem Unständen zu recht kommen! :|N

CXardo4x1


Hallo Leidensgenossinnen %:|

FRAGE: Was tut ihr gegen die Beschwerden außer es auszuhalten? Ich mutiere ja jedes Mal zum Zombie.....Ich habs SOOOO satt, dass ich mich auf die Zeit freu wenn ich meine Regel nicht mehr bekomm. Seit ich mit 15 das erste Mal dran war mit der Regel geht es mir mehr oder weniger beschissen. Es gab ne Zeit mit Pille da ging es, dann setzte ich die Pille ab, wurde schwanger und es waren die 9 glücklichsten Monate meines Lebens. Mir ging es blendend. Aber nach der Geburt meines Sohnes vor fast 20 Jahren ging es mir vor jeder Regel mies. die Pille vertrug ich nicht mehr, ne Weile ging es immer aber nach einigen Monaten Einnahme wurden die Beschwerden wieder schlimmer. Sobald die Schachtel fast alle war bekam ich Herzstolpern, natürlich Angst, das Herz sei nicht i.o., was dann sicherlich auch noch andere Probleme mit sich brachte, ich fühlte mich wie ein aufgedunsener Hefeklops...na ihr wißt ja was ich meine..Also Pille wieder abgesetzt. Hab auch eine probiert, die ich durchweg nahm um nicht in ein Hormonloch zu fallen, aber auch das war Mist und jetzt mit 42 will ich einfach auch keine Pille mehr nehmen. Meine Gyn sagt immer nur "PMS, da müssen Sie mit leben, ist nunmal so, oder nehmen Sie die Pille wieder dann wird es besser" (bekommen die FÄ Provision bei den Pharmabuden?) Derzeit hab ich den Eindruck es

wird von Monat zu Monat schlimmer. Schwindel %:| , Schüttelfrost , extreme Angriffslust ]:D

, Herzstolperer bzw. manchmal -rasen, der ganze Kreislauf is irgendwie am A.... ich könnte den ganzen Tag schlafen bin total platt und hab auf nichts mehr Lust. Darauf schon gar nicht 8-)

Ende Oktober wars so schlimm, dass ich mich krankmelden mußte. War beim Doc. Allgemein. Schilddrüse und großes Blutbild, alles supi :)^ , bin dann zu ner Internistin, ob die noch was findet. Da muß ich nun jetzt zum Herz- Kreislauf Check im Januar, sie tippt auf eine Blutdruckregulationsstörung.... Aber ich mach das EKG (Schellongtest) und den Ultraschall Herz auf jeden Fall, kann nicht schaden. Ich tippe auf Hormonstörungen oder evtl Wechseljahre?? Termin beim Gyn zwecks Hormonstatus hab ich auch im Januar.

Wie ist das bei euch mit den Beschwerden? Bei mir gehts so 8 bis 10 Tage vor der Regel los, mit Kreislaufbeschwerden, Schwindel bzw.. Benommenheitsgefühl, Schüttelfrost, Gereiztheit, Herzstolpern, Verstopfung, Blähbauch, Rückenschmerzen und wenn die Regel da ist, gehts noch 1 bis 2 Tage so weiter. Die Regel selbst macht mir eigentlich keine Beschwerden, sie ist recht stark, ja aber ich hab dann weder Unterleibskrämpfe noch ist es sehr dolle.

Was kann man denn noch dagegen machen außer natürlich den Hormontest. Ich nehme seit einigen Wochen Gynocastus Tropfen. Sehr lecker :-/ ob sie helfen weiß ich noch nicht.

Freue mich über jeden sachdienlichen Hinweis. @:)

LG Caro

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Wechseljahre oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH