» »

Beschwerden in den Wechseljahren, ich hab sie alle

M>erl;inxchen7 hat die Diskussion gestartet


Man sagt ja immer: 1/3 der Frauen hat gar nix, 1/3 so mittelmäßig und das letzte Drittel starke Beschwerden. ich zähle wohl eher zum letzten Drittel. :-/ :

Schwindelanfälle

Panikattacken

Übelkeit

Herzrasen- und stolpern

Gewichtszunahme >:(

Vergesslichkeit

Trockene Haut

Hitzewallungen

Schlafstörungen

Erschöpfung

psychische Instabilität

Muskel- und Gelenkbeschwerden

häufiger Blasenentzündung

...

..

.

Nur meine Menstruation ist noch recht regelmäßig.

Wer bietet mehr?

Antworten
A|netFte 2x1


Als ich das von dir gelesen habe, habe ich so selber zu mir gesagt, hoffentlich bekomme ich das alles nicht, wenn es auch bei mir mal soweit ist.

Ich bedauere dich sehr und du hast mein ganzes Mitgefühl.

LTillPy\B


Mir geht es ähnlich.

Jetzt hatte ich zum ersten Mal einen Zyklus von 50 Tagen!!!

Mir ging es überhaupt nicht gut. Was mir sehr zu schaffen macht ist die Vergesslichkeit u. mir ist immer so dusselig im Kopf. Ich kann mich überhaupt nicht richtig konzentrieren und das macht mich echt irre.

Was ich in letzter Zeit schon alles vergessen habe....

Hab mich schon ernsthaft gefragt ob es vielleicht was schlimmeres ist.

Außerdem habe ich unangenehme Muskelschmerzen u. dass ist auch sehr lästig, ich fühle mich morgens nach dem Aufstehen wie eine alte Frau.

Jetzt hatte ich mir so ein Soja-Präperat vom A**i geholt, aber ich glaube dass habe ich nicht so gut vertragen.

Hat schon mal jemand Bauchweh davon bekommen?

Gibt es ein Präperat das besser geeignet ist?

p;ere{griGna


Hallo armes Merlinchen :)_

wie alt bist Du denn (wenn ich fragen darf)?

Ich bin 47 und fürchte, daß sich bei mir die ersten Anzeichen bemerkbar machen, hauptsächlich in Form von Aggression ]:D , (Durch-)Schlafstörungen zzz , Vergesslichkeit %:| ..... Trockene Haut habe ich schon immer, schlimmer kann´s nicht werden (ein Lichtblick ;-))

Ich nehme nach wie vor die Pille, deshalb sind die Symptome wohl gemindert....

mwarie=-Zjanxa


Merlinchen

Willkommen im Klub :-( .

Da eine Drittel ohne Beschwerden nimmt vielleicht Hormone.

2 Sachen aus Deiner Liste treffen auf mich nicht zu aber ansonsten reicht es mir auch. Ich war schon 2x kurz davor, mir doch künstliche Hormone verordnen zu lassen. Obwohl ich mir geschworen hatte, das Zeug niemals zu nehmen. Aber wenn phasenweise die Lebensqualität so stark beeinträchtigt ist :°( . Vor allem die Schlaflosigkeit bei extremer Müdigkeit. Irgendwann ist man kein Mensch mehr. Man kann sich kaum aufrecht halten und soll trotzdem funktionieren im Alltag. Zur Zeit nehme ich Agnus castus (Mönchspfeffer) und Sepia, beides in Tropfenform. Mein Gynäkologe hat aus seinem Giftschrank für mich noch so ein Nahrungsergänzungsmittel gezogen: Dadrin sind Soja-Isoflavone, Biotin, paar Vitamine und Mineralstoffe. Es soll erst längerfristig was bringen. Sowas gibts auch von Orthomol (Orthomol femin), sauteuer, aber ich glaube, ich hole mir das.

Mitfühlende Grüße

m6ari@eD-jwana


Rechtschreibfehler behalten, ist noch früh.

m^ar"ie-'jaxna


Peregrina

Doch, die Haut kann NOCH trockener werden, auch an intimeren Stellen |-o .

pFerwegrinxa


{:( :[] Das ist ja schrecklich....

Fhrau 6Dingexns


Da eine Drittel ohne Beschwerden nimmt vielleicht Hormone.

Das eine Drittel ohne Beschwerden beschäftigt sich vielleicht nicht so intensiv mit sich selbst und projiziert Beschwerden, die vermutlich auch vorher schon aufgetreten sind, nun nicht speziell auf die Wechseljahre.

Das ist nun mal das Alter, in dem erste Verschleißerscheinungen auftreten.

Vielleicht hilft es, sich nicht zu sehr auf seine Zipperlein zu konzentrieren.

Im Übrigen leiden Frauen in Kulturkreisen, in denen es unschicklich ist, über Wechseljahresbeschwerden zu klagen, weniger als Frauen, in deren Kultur man sich quasi in Beschwerden suhlen kann.

FCrau Djinwgens


hauptsächlich in Form von Aggression

So ist das, dann macht dich Östrogen nicht mehr milde und Testosteron zeigt seine Wirkung.

In den Sechzigern gab man in den USA den Damen schon damals gerne Östrogen zusätzlich, damit sie besser zu händeln waren. Aber das hat man hier ja nun auch eingeführt. ]:D

MCerliRnchexn7


Danke euch allen für die Antworten! @:)

Ich werde im Januar 47 und nehme seit gut einem Jahr Hormone. Wollte ich auch nie, aber sonst hätte ich wegen dem Schwindel nicht mehr arbeiten gehen können.

Und leider habe ich einen stressigen Job, weite Anfahrt - also das vielgepredigte "Lass dich nicht stressen, nimm dir Zeit in den WJ, viel Ruhe........." - das kann ich höchstens sonntags verwirklichen.

Hinzu kommt, dass mein Job mir nicht mehr gefällt, mein Mann keine LUST mehr hat - all das nagt sehr am Selbstwertgefühl.............

:°(

LUillxyB


Aha, Frau Dingens, dann ist das wohl so, dass ich mich einfach zu sehr anstelle, wenn ich keine Nacht richtig schlafen kann u. mehrere Stunden wach liege....

Auch die Vergesslichkeit sollte man sicherlich nicht überbewerten....man hat ja schließlich keinen Beruf in dem man sich so etwas nicht erlauben kann...

Also ehrlich, hast Du schon mal überlegt, dass die Frauen, die eben verstärkt darunter leiden NICHT mit ihren Beschwerden hausieren gehen, aber mal ganz froh sind wenn sie hier mal Dampf ablassen können?

Und ich finde nicht dass ich ein "Jammerlappen" bin, ich funktioniere im Berufsleben u. zu Hause nach wie vor, ohne ständig zu stöhnen.

Aber es ist einfach mal ganz angenehm sich mit anderen austauschen zu können u. vielleicht ein paar nützliche Tipps zu bekommen :)^

MIerl.inchxen7


@ LillyB

Und ich finde nicht dass ich ein "Jammerlappen" bin, ich funktioniere im Berufsleben u. zu Hause nach wie vor, ohne ständig zu stöhnen.

Aber es ist einfach mal ganz angenehm sich mit anderen austauschen zu können u. vielleicht ein paar nützliche Tipps zu bekommen

Genau so ist es! :)^ Männer mit unseren Problemen würden nur noch zuhause hängen und gar nix mehr machen......................

Ich habe fast ausschließlich männliche Kollegen, die haben natürlich wenig Verständnis für wj-bedingte Wehwechen :|N

E hemaligWer NutzHer (#2U82877)


Ich nehme nach wie vor die Pille, deshalb sind die Symptome wohl gemindert....

Welche nimmst du denn? Eine Kombipille oder ein reines Gestagenpräparat?

mdarie2-janxa


Frau Dingens

Da fehlen mir grad irgendwie die Worte zu Deinem Beitrag. Ich wünsche Dir solche Beschwerden NICHT, bin ja ein netter Mensch. Du scheinst nicht zu wissen, wovon wir sprechen. Sei froh ! Ich horche bestimmt nicht ständig in mich rein, funktioniere im Beruf, bin ein aktiver und vielseitig interessierter Mensch, tue nebenbei viel für mich - meine Seele, mein Herz -. Und trotzdem gelingt es mir phasenweise nicht, dieses komplexe Bild der Wechseljahresbeschwerden damit zu kompensieren. Weil man körperlich und seelisch oft neben sich steht, sich ausgelaugt und völlig aus dem Lot fühlt und eigentlich nur noch die Decke über den Kopf ziehen will. Manchmal kenne ich mich selbst kaum wieder.

LillyB

:)= :)= :)=

Merlinchen7

Und TROTZ Hormonen fühlst Du Dich so ?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Wechseljahre oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH