» »

Beschwerden in den Wechseljahren, ich hab sie alle

sQnoww7itch


Hallo ich bin 44 und habe seit 3 oder 4 Jahren keinerlei Blutungen mehr. Meine Ärztin behauptet, dass das nicht sein könnte. Sie muss es ja wissen ]:D Jedenfalls habe ich seite dem auch den reinsten Horror. Von all den bereits genannten Problemen sind die größten aber Migräne bis zur Besinnungslosigkeit und Rückenschmerzen, die es mir nicht ermöglichen mich zu bewegen oder zu arbeiten. Ich nehme immer noch die Pille, denn ohne könnte ich keinen Tag überstehen, weil sofort, wenn ich sie absetze diese Probleme anfangen und auch nicht mehr weggehen, selbst mit Infusionen von Schmerzemitteln. Es ist der reinste Albtraum. So schrecklich hätte ich mir das nie vorstellen können. :-( Und die Ärztin will nichts tun und mein Hausarzt sagt, dass ist Aufgabe der Frauenärztin. Ich hab auch schonmal den FA gewechelt mit dem selben Erfolg. Ich bin ihnen für Wechseljahre zu jung. Super! Dabei haben sie nicht mal den Hormonstatus überprüft.

TMestA:RHP


@ snowwitch

Warst du eigentlich mal bei einem Orthopäden oder Chiropraktiker wegen deiner Rückenbeschwerden?

Obwohl es sicher möglich ist, schon mit Mitte 40 keine Menses mehr zu haben, kanns bei dir aber vielleicht auch noch andere Gründe haben, dass du diese Beschwerden hast.

Nicht zuletzt kanns auch von zuviel Stress kommen, dass die Menses aussetzt und man Migräne und Rückenprobs (aufgrund von Verkrampfungen) bekommt. Das würde ich alles mal durchchecken lassen :)* :)* :)*

*:) *:)

s`noBwwUitcxh


Danke TestARHP

Ja das habe ich alles schon machen lassen. Ich habe 2 Bandscheibenvorfälle im Nacken, aber es ist zu auffällig, sagen auch die Ärzte, dass es immer anfängt, wenn ich noch 3 oder 4 Pillen zu nehmen habe und aufhört, wenn ich die 2. oder 3. wieder nehme. Migräne habe ich schon seit 30 Jahren, aber noch niemals so. Ich werde wirklich fast besinnungslos vor Schmerzen, kann kaum noch laufen, mich bewegen und Auto fahren schon gar nicht. Das geht dann auch Tag und Nacht, ich kann dann vor Schmerzen nicht einmal mehr schlafen. Es ist wirklich unglaublich und fing genau mit dem aussetzen meiner Periode an. :(v

TvestA=RHP


@ snowwitch

Oh man, das klingt ja fies :°_ :°_ :°_ ! du musst dich wirklich noch mal komplett durchchecken lassen. Denn möglicherweise kam es nur zufällig mit dem Aussetzen deiner Mens zusammen, dass es soooo schlimm wurde.

Und sicherlich kriegst du bei den letzten paar Pillen schon Angst, dass es wieder losgeht, und dadurch noch Extraverkrampfungen. Würde das auch noch mal checken, wieviel davon psychosomatisch ist. schmerzmittelinfusionen helfen nicht mehr? Dann bist du schon ziemlich hochdosiert, und das ist bei Migräne nicht sehr gut! Es gibt spezielle schmerzkliniken, wo man chronische Schmerzen behandelt- einfach mal erkundigen!

Gute Besserung weiterhin :)* :)* :)*

*:) *:)

L]illyxB


Also ich laufe jeden Tag mindestens eine Stunde, und das ziemlich flott – das mag ja meine Stimmung heben, aber gegen die Hitzewallungen hilft es leider nicht.

Seit 2 Wochen ist es damit so heftig, dass ich mich echt nicht mehr wohl fühle. Nachts mindestens 5x starke Hitze u. schwitzen u. tagsüber auch sehr häufig.

Ich mag grad nicht mehr.

Ich werde mir jetzt auch jeden Fall auch dieses Klimaktoplant besorgen, Femi Loges nehme ich schon. Da das homöopathisch ist, wird es sich wohl vertragen.

Leider leide ich auch sehr unter Scheidentrockenheit. Meine Gyn habe ich darauf angsprochen, aber die ist da gar nicht weiter drauf eingegangen.

Weiß da jemand was gutes?

Ach ja, und wie lange dauert es bis das Klimaktoplant wirkt?

s/nozwwiGtxch


danke @TestARHP

Ich habe Anfang September einen Termin. War gerade heute dort und habe gefragt, wie das mit dem Test wegen den Hormonen aussieht und da meinte die Arzthelferin, das würde zwar die Ärztin entscheiden, ob der gemacht wird, aber wozu ich so was wollte, ich wäre definitiv zu jung für Wechseljahre. Ich flippe irgendwann noch aus. Dabei hatte ich heute wieder solche Hitzewallungen, dass ich dachte ich falle um, weil mir dann auch so schwindlig wird und schwarz vor Augen. Aber zu einer Schmerzklinik werde ich auf jedenfall auch noch gehen, da selbst das Botox nichts gegen die Migräne genutzt hat, bzw nur wenig. :(v

T=est=ARHxP


@ snowwitch

Hm, also derzeit ist es wirklich sehr warm und schwül bei sehr hoher Luftfeuchtigkeit.

Mir lief heute im Dienst ein paarmal der Schweiss richtig runter und ich hab in mich reingehorcht, ob es eine Wallung ist oder nicht. Befand dann aber, es war keine, ich war einfach gerade schnell gegangen und hatte was Schweres geschleppt.

Leichte Anflüge von Wallungen hab ich durchaus, da wird mir im Gesicht ganz heiss. Aber das nehm ich halt so zur Kenntnis.

Was bei dir die Hormone angeht, solltest du vllt. wirklich mal eine FÄ finden, die den Status mal abtestet, evtl. auch mal einen Internisten befragen.

Weil: wenns NICHT die Hormone sind, kommen deine Beschwerden von was anderem.

Was die Arzthelferin meint, ist da irrelevant, es muss einfach mal abgecheckt werden, wie dein Hormonstatus ist.

*:) *:)

sVnowewitgch


Der Internist sagt ja leider, das soll die Frauenärztin machen. Da beisst sich der Hund in den Schwanz :-(

TJe$s3tARHP


Dann würde ich die FÄ so lange bearbeiten, bis sies macht, oder ne andere suchen, wenn du meinst, du willst das jetzt mal wissen. Diese Hin- und Herschickerei würd ich mir da nicht lange bieten lassen.

*:) *:)

s5nowwiptcAh


Ich war ja schon bei insgesamt 3 verschiedenen Frauenärzten, die sagen mir immer das Gleich "zu jung" Aber diesmal gehe ich dort erst weg, wenn sie es getestet hat. Es macht mich nämlich echt fertig.

Biea19x68


@ snowwitch

besorge dir aus der apo den menoquick-test... wenn der positiv ist können auch die lieben ärzte dich nicht mehr abwimmeln. ich war anfang 40 als die ganze sch...anfing, und wurde voll auf die psychoschiene geschoben inkl. 3 aufenthalte in der psychiatrie. nur konnten die mir auch nicht helfen...wie auch wenn die ursache ne ganz andere ist. mit meinem heutigen wissen (bin jetzt 45) hätte ich den idioten nen vogel gezeigt... :(v

CEatelyxn


@ sowwitch

Woher weißt du das du keine Periode hast wenn du die Pille nimmst? Oder hattest du sie mal 1 Jahr abgesetzt?

G_ord@inxe


Hallo ihr lieben,

zuerst muss ich mal sagen, dass ich dieses Forum hier sehr gut finde. Ich habe mir schon etliche Anregungen geholt.

Auch dieser "Faden" ist klasse.

Da ich mich erst seit 3 Tagen mit WJ beschäftige, habe ich mich hier durch die WJ-Fäden durchgelesen.

Trotzdem habe ich noch ein paar "dumme" Fragen:

1.) Wie erkenne ich, ob es sich um ein natürliches Mittel handelt oder um ein chemisches ?

2.) Kann ein FA einen Hormonspiegel machen, wenn man seine Periode seit 2-3 Monaten nicht mehr hat (die Arzthelferin hat

so merkwürdig reagiert ...)

3.) Wie könnte ich am besten vorgehen, (da ich eine leichte SD-Unterfunktion habe und im Moment bei einer HP in

Behandlung bin) wenn ich nicht weiß was zuerst da war: SD-Unterf. oder/und Beginn der WJ. Ich bin etwas

durcheinander. Oder erst mal abwarten, was der Hormonspiegel aussagt ?

4.) Eine Leserin schrieb, daß man bei der Blutuntersuchung nicht nur das Östrogen, sondern auch Progesteron, Vitamine +

Vitalstoffe und Hormone untersuchen lassen soll. Kann (muss, auf mein Bitten hin ?) ein FA dies tun oder muss ich

dazu zum normalen HA ?

Danke vorab für eure Hilfe und "Aufklärung" :-)

Gordine

G1or7dine


Gestern habe ich in meinem Bücherschrank nach guten Infos bez. der Symptom-Milderung in den WJ

gesucht. Ziemlich gut finde ich von Jentschura:Gesundheit durch Entschlackung. Da finde ich einiges logisch in Hinblick auf Ernährung/Ausbleiben der Regel/und wie der Körper dann trotzdem all den "Mist" loswerden will (Hitzewallungen ...?). Auch lesenswert: die Bücher von Batmanghelidj.

Vielleicht bringt euch die ein oder andere Idee bzw. Philosophie etwas weiter.

Viele Grüße,

Gordine

T$esitARHxP


@ Gordine

SD Unterfunktion und WJbeschwerden scheinen öfter zusammen aufzutreten. Vllt., ists am besten, du tust erstmal was gegen die Unterfunktion. Deutschland ist Jodmangelgebiet, und ich nehme täglich eine Tablette Jodid ratiopharm..

Seitdem ich das mache, gehts mir etwas besser, ich fühl mich nicht mehr so schlapp. Meine SDwerte sind niedrig, aber gerade noch so ok.

Vllt. hilft es bei dir auch?

Mein Zyklusgeschehen kann ich inzwischen kaum noch einordnen. Also warte ich einfach ab, was als nächstes passiert.

Meine WJbezüglichen Hormonwerte werd ich dank Bea1968's Posting (das klingt super! Danke!!) :)z :)^ :)^ ggf. selber testen. Kostet zwar, erspart mir aber die Nerverei mit der FÄ, falls sie zickt, wenn ichs dort testen lassen will.

Die Art und Weise, wie ich in den letzten Tagen öfter mal plötzlich schwitze, lässt mich an Wallungen denken, aber es ist ja auch furchtbar heiss und somit warte ich mal den Herbst ab, wo ich es dann besser einordnen kann.

Ich schwöre ja in vielen Dingen auf Sport und eine vernünftige Ernährung. Leider schaff ich es nicht immer, mich entsprechend zu ernähren, ich hab auch ein paar kg zu viel drauf, arbeite aber daran, abzunehmen.

Immerhin rauche und trinke ich nicht... :=o

*:) *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Wechseljahre oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH