» »

Beschwerden in den Wechseljahren, ich hab sie alle

T!aps


hab ich jetzt irgendwie ne Menses ohne Menses hinter. PMS ist weg, und alles ohne Blutung.

Lass mal, ich hatte das Gefühl 10 Monate lang regelmäßig und nichts ist passiert. Doch nun wieder alle 4 Wochen das komplette Programm. Dafür sind meine Beschwerden weg. Einfach nicht zu fassen!!!

H#udiqpfeupxf1


Ich habe das Gefühl, nichts ist so individuell wie die Wechseljahre.

Bei jeder ist es anders und es gibt keine Regeln.....ausser natürlich die unregelmässigen, regelmässigen, ausgefallenen, starken, schwachen mit und ohne Beschwerden etc.

;-)

T-estAxRHP


@ Taps

10 Monate lang regelmäßig und nichts ist passiert. Doch nun wieder alle 4 Wochen das komplette Programm. Dafür sind meine Beschwerden weg. Einfach nicht zu fassen!!!

Oje :)* :°_ :°_ du Arme!

Mir ist klar :)z , dass es mir theoretisch ebenso ergehen könnte ":/ .

Ich glaube immer weniger, dass es bei mir so abläuft, wie es meine Mutter und meine Schwester über sich berichteten.

Also lass ich mich überraschen und harre der Dinge. Seit einigen Monaten hab ich immer wieder heftigen ZS, aber die FÄ meinte, das sei normal, also denk ich auch da nicht näher drüber nach.

Tja, und während ich das grad so schreibe, bestaune ich an mir mal wieder Herzknattern. Ganz klar nur eine Missempfindung, denn meine Pumpe ist korrekt.

Seltsame Mini- Wallungen hatt ich heute auch mal wieder.

*:) *:)

m8olony0x9


Hallo an alle Wechselgeschädigten...!

Es ist Balsam auf der Seele mal wieder darüber zu lesen, dass es mir nicht nur alleine so geht. Das tut wirklich richtig gut!!!

Ich bin 52 Jahre alt und habe seit 9 Monaten keine Regel mehr. Und ich dachte dann habe ich es endlich bald geschafft. Aber hier lese ich, dass es dann durchaus auch wieder von vorne los geht mit Menses und dem ganzen Rest. Manchmal denke ich, ich kann einfach nicht mehr.

Zusätzlich zu allen Beschwerden ist mein Immunsysthem seit Jahren völlig im Eimer. Ausserdem habe ich ständig irgendwelche Allergien, die zum Teil auch wie Schnupfen sind und Ausschlag im Gesicht. Jedenfalls ist es so, dass ich (wie gesagt zusätzlich zu allen anderen Beschwerden der Wechseljahre) seit über 2 Jahren nie ohne Infekt gewesen bin. Solange ich irgendwelche Mittelchen in mich hineinstopfe und auch mal Aspirin und Ibuprofen nehme, hält sich das Alles in Grenzen. Erkältung, Schnupfen, Kopfschmerzen, Durchfall, Gliederschmerzen, Husten Wundheilungsstörungen usw., wechseln sich fast ununterbrochen ab. Dementsprechend fühle ich mich meistens einfach nur krank und schlapp. Und das zehrt neben all dem anderen furchtbar an den Nerven!

Vor einigen Wochen habe ich eine Basis-Kur gemacht und mit Ölziehen angefangen( ich probiere jetzt ALLES aus: Hauptsache es wird besser!), und da ging es mir nach einigen Tagen tatsächlich besser. So ungefähr für eineinhalb Wochen. Seitdem schleicht sich wieder der Schnupfen ein, mein Gesicht ist von Allergie gesprenkelt und mir gehts nicht gut. Wie immer eben.

Die Erkältung hole ich mir wohl meistens im Bett- beim Schlafen kann ich nicht sagen, weil davon meistens nicht viel wird- wenn ich schweissdurchtränkt in winzigem Oberteil in einem absolut kalten Schlafzimmer unter der dünnsten Decke die ich habe, liege.

Früher habe ich immer ein sehr gutes Gespür für mich selbst gehabt, und habe früher oder später das gefunden, was Abhilfe schafft. Doch jetzt habe ich schon soviel ausprobiert, manches hat kurz geholfen aber nie richtig. Ich habe das so satt! Und ich weiss ja, dass es nichts hilft- da muss Frau eben irgendwie durch.

Ich sag schon mal Danke für das 'Jammer-Stöhn' lesen. Meistens verkneife ich mir das ja, aber so in dieser dunklen Jahreszeit erwischt mich das immer total.

sfilCberbraxut


Ausserdem habe ich ständig irgendwelche Allergien, die zum Teil auch wie Schnupfen sind und Ausschlag im Gesicht.

Hast Du die Allergene austesten lassen?

TJest^AcR|HP


@ moony09

Mit Hautprobs würd ich mal zum Doc. Es kjönnte Rosacea sein, das in den WJ bei einigen aufkommt, ich habs auch. Dagegen krieg ich immer eine Salbe verschrieben, die so halbwegs hilft.

Der schnupfen klingt wie allergischer schnupfen- gibts nicht nur im sommer als Heuschnupfen (Pollenallergie), sondern im Winter auch gegen Hausstaub, Milben und schimmel, wenn das Wetter feucht ist.

Auch dagegen kann man viel machen, von Tabletten bis Desensibilisierung.

Vor zweiterem sollte man natürlich einen um fassenden Allergietest machen, um die Allergene genau einzugrenzen.

Gute Besserung!

*:) *:)

m2oony409


Hallo an Euch, Dankeschön für's Antworten

Also, dass ist nicht so einfach bei mir weil ich quasi nur zum Arzt gehe wenn es ganz 'dicke' ist. Dementsprechend habe ich das auch noch nicht testen lassen. Ich weiss aus Erfahrung, dass ich gegen Korbblütler allerg. bin, und wohl auch wahrscheinlich gegen Hausstaub, weil die Beschwerden immer zum Winter hin schlimmer sind. Seit den Wechseljahren ist es eben immer heftiger geworden, und ich vertrage fast keine Gesichtscreme mehr. Der letzte Schub war von einer Zahnpasta in der Kamille ist- hab ja nicht damit gerechnet, dass sogar Zahnpasta allergisch macht.

An Medikamenten nehme ich bis auf Schmerzmittel ausschliesslich pflanzliche und viel homöopathisches.

Rosacea schliesse ich eher aus, weil es immer rund um die Augen "aufblüht". Die Haut um die Augen ist dann immer punktuell geschwollen und gerötet und dazu rund um die Augen kleine rote Punkte. Mit Cortisonsalbe(ein nicht pflanzlicher Ausrutscher...) geht es nach ein paar Tagen wieder weg. Dann dauert es aber Wochen bis die Stellen richtig ausheilen. Seit einigen Jahren bekomme ich sogar von Parfum rote Flecken. Arztgerenne möchte ich deshalb aber nicht anfangen. Es nervt einfach nur oft.

Denn eigentlich kenne ich das von früher nicht, dass ich an allen Ecken 'kränkel', doch seit den Wechseljahren ist da richtig was los bei mir .

Ich trauer halt sehr der Zeit hinterher, als ich mir noch ins Gesicht schmieren konnte was ich wollte und auch sonst alles bestens o.k. war. Diese ewigen Wehwechen sind absolut nichts für mich . Deshalb ist es so gut hier zu lesen und zu erfahren, dass ich ja nicht die Einzige mit Problemchen bin! Die Geduld verlässt mich nur gerade rapide, seit 7 Jahren habe ich das Alles nun schon (jammer). Und ich weiss nicht wen ich zur Schnecke machen soll, damit es endlich mal aufhört!

Und ich bin vor einigen Jahren bei meiner Hausärztin gewesen deswegen. Die meinte das sei ungewöhnlich- grossartige Wechseljahresbeschwerden- die meisten Frauen hätten damit keine Probleme. Ich kam mir vor wie ein Storch, dem man gerade Fischschuppen diagnostiziert hat. Und hab mir gedacht: komm Du erstmal in das Alter.

Aber was solls. Ärgern hilft nicht.

Nur die Harten komm'n in Garten

syilberb=raxut


moony, Du vermutest also nur, worauf Du allergisch bist. Leider kannst Du das nicht aussitzen. Eine Allergie löst sich nicht in Luft auf.

Es gibt 32.000 verschiedene Allergene. Dazu gehören z.B. auch Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe in Hautcremes, Duschgels u.a. Kosmetika. Die von Dir vermuteten Korbblütler können, müssen aber gar nicht die Ursache der Symptome sein.

Im Moment kämpfst Du (mehr oder weniger) gegen einen oder mehrere Feinde, deren Namen Du nicht einmal kennst. Du stehst dabei im dichten Nebel, der/die Feind/e im Gegensatz dazu nicht.

Allergien können ein allgemeines Krankheitsgefühl auslösen. Deinem ersten Beitrag zufolge leidest du darunter. Dein Immunsystem kämpft ständig gegen den oder die Auslöser, weil es fortwährend damit konfrontiert wird.

Zur Abklärung und Behandlung von Allergien muss man kein "Arztgerenne" beginnen. Man wird deshalb nicht automatisch zum Dauerpatient. Wenn die Allergene bekannt sind, kann man sie u.U. völlig vermeiden oder so gering wie möglich halten (funktioniert bei mir gut).

An Medikamenten nehme ich bis auf Schmerzmittel ausschliesslich pflanzliche und viel homöopathisches.

Hast Du Dich mal gefragt, was in diesen pflanzlichen Mittel enthalten ist? Was, wenn Spuren Deiner möglichen Allergene dort drin sind? Nicht alles was natürlich oder pflanzlich ist, bedeutet automatisch frei von Allergenen.

Die Verstärkung Deiner Beschwerden in den Wechseljahren kann Zufall sein.

TpestVARHxP


@ moony

Ich hab auch an den Augen Probleme- trockenes a

Auge z. B., und rosaceaähnliche Pusteln im Gesicht. Wenn diese gerade mal wieder "blühen, krieg ich am augenlid immer so Minigerstenkörner, das kan nziemlich geschwollen aussehen.

Normale Kosmetik aus der drogerie vertrage ich überhaupt nicht mehr, und nehm stattdessen was anderes, und zwar im Wechsel:

Physio Gel- Intensiv- Gesichtspflege aus der Apotheke, das ist nur mit minimal Konservierungsstoffen und hat null Duftstoffe. Das ist schä nreichhaltig und beruhigt die Haut auch um die augen herum sehr gut.

ansonsten nehm ich SOS MICRO SILBER Creme aus dem dm , davon gehn auch Entzündungen ganz gut weg.

Was mach ich sonst noch - gegen Rosacea gibts ne verschreibungspflichtige Salbe, und manchmal gibts noch aus der Apotheke Zincutan Schaum von der Fa. Dermasence fürs Gesicht.

Das nehm ich manchmal wechselweise, manchmal auch gleichzeitig, um mein Gesicht in einem halbwegs vorzeigbaren Zustand zu halten.

Ich habe auch mal einen Allergietest gemacht. Ergebnis: Ich bin so ziemlich gegen alles allergisch, Bäume, Sträucher, Blumen aller Art, Hausstaub, Katzen, Getreide (Stroh im Stall, z. B. auch!) - tja da hab ich gleich abgewinkt und bin nach Hause gegangen.

Schliesslich kann ich nicht unterm Sauerstoffzelt leben ":/

Gegen den allfälligen Heuschnupfen gibts bei mir Tabletten, und Spray gegen ab und zu mal Asthma.

Die WJ pushen die Hautprobs bei mir aber auch, ich hoffe immer wieder, dass jetzt endlich keine ES mehr kommen... :)- denn ich habe festgestellt, dass ich mich in den schon länger werdenden Phasen bis zum n#ächsten ES sehr gut fühl und auch mein Gesicht ganz ok bleibt. Aber ab ES kannste es schon gleich am nächsten Tag wieder sehen, wie es "blüht"... :(v

*:) *:)

T@iggUerQ04


Hallo , ich muss mal mein Leid plagen.

 Ich drehe echt bald am Rad. Bekomme von den Ärzten immer nur Vermutungen gesagt. Es könnten die Wechsejahre sein, es könnte aber auch Vitamin D *oder auch Eisenmangel sein.  Jetzt habe ich jeden Morgen einen erhöhten Puls so bis 100, habe so ein Hitzegefühl im Kopf.Ich habe kein erhöhten Blutdruck wie es viele hier haben. Der ist eher zu niedrig bzw. schwankt immer von zu niedrig bis normal.  Dann immer dieser Schwindel/Benommenheit das wird alles bald unerträglich. Stimmungsschwankungen habe ich auch , manchmal geht mir alles so auf die Nerven das ich jeden nur noch anmeckern könnte.Dann kommen mir einfach so die Tränen und ich fange an zu heulen. Im Oktober habe ich meine Blutungen zweimal bekommen einmal am 04 und am 31 jeweils für 3Tage.

 Am Montag wurde ich in der BWS eingerengt da ich wieder Blockaden hatte, gestern habe ich dann noch eine Massage bekommen. Heute kann ich mich ganz wegschmeißen.

 Mein Gyn hat mir zwei pflanzliche Mittel empfohlen einmal Klimadynon und Remiferin. Eines von beiden könnte ich ausprobieren. 

Da es ja nicht sicher ist ob ich in den Wechseljahre bin , bin ich ein bisschen am zweifeln ob ich eins von den beiden Mittel nehmen soll. Hat einer von Euch Erfahrung damit. Ist es schädlich wenn ich es nehme auch wenn es nicht die Wechseljahre sind?

Ach so ich bin 45 Jahre und habe seit ca. einem halben Jahr solche Beschwerden. Meine Blutwerte ( großes Blutbild) war in Ordnung. 

 Vielleicht kann mir ja einer einen Tipp geben. Ich weiß echt nicht mehr weiter.

T\estGAPRHP


@ Tigger

Versuch es mal mit Remifemin, das hilft ganz gut. Ich nehm es auch schon seit ein paar Jahren, sonst krieg ich Zyklusprobs und Hitzewallungen.

Mit 45 kann frau tatsächlich schon solche Beschwerden kriegen und das Toffe daran ist: die können auch ganz plötzlich wieder verschwinden ":/ :=o :)z

Die Hormone schwanken sich nämlich langsam wieder nach unten, und dabei entstehen solche Kapriolen.

Ist wie Pubertät rückwärts :=o

Was du hast, ist vermutlich eine Vorstufe der WJ. Wahrscheinlich hast du auch noch den Zyklus, aber irgendwie ists nicht mehr so wie sonst. d

Die WJ setzen dann ein, wenn frau 1 Jahr keine Es und keine Mens mehr hatte. Bis es soweit ist, schwankt die Hormonlage sich halt langsam dahin.

Das ist ganz normal, die FÄ sehens allerdings auch unterschiedlich, und letzten Endes muss frau selber testen, was hilft, das ist bei jeder anders.

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen!

Gute Besserung,

*:) *:)

T}estARxHP


P.S.: Mit Remifemin brauchts etwas Geduld, es wirkt nach 2- 3 Monaten der Einnahme.

Es lohnt sich aber :)^

*:) *:)

T^igIger0x4


TestARHP danke für die Antwort. Ja meinen Zyklus habe ich noch aber die Länge ist immer unterschiedlich. Ist das normal das man jeden Morgen einen schnellen Puls hat und einem schwindelig ist. Habe jetzt gerade mal meinen Blutdruck gemessen um 6.30 Uhr. Er war bei 111/84 Puls 99 . Das macht mich wahnsinnig. Nehme immer Magnesium um es etwas zu beruhigen.Meine Fä hat mir zur Beruhigung Dysto Loge S als Probepackung mit gegeben. Als Nebenwirkungen steht im Beipackzettel das sie einen niedriegen Blutdruck machen können. Da ich eh schon ab und zu damit zu kämpfen habe weiß ich nicht ob ich sie nehmen soll. Von Remifermin nehme ich da einmal oder zweimal am Tag eine Tablette

T_eDstAxRHP


@ Tigger

111/84 ist ein normaler Blutdruck.

Das mit dem Puls ist aber was anderes, weil frau auch so ein seltsames scheibares "Herzrasen" kriegen kann, wenn die Hormone WJmässig durcheinander kommen.

Hab ich immer wieder mal. Es geht so: Im Brustbereich neben dem Brustbein scheint die Pumpe innerlich zu ackern wie verrückt.

Gefühlt:500 bpm, real aber ein normaler Puls, wenn man mal misst. Es ist auch ganz egal, ob frau gerade ruht oder Sport macht.

Lustigerweise wechselt das auch mal die Stelle, mal mehr links(also herzseitig) dann wieder eher rechts.

Ich hab meine Pumpe vom Doc mal abhören lassen, Ergebnis: alles korrekt, nichts auffälliges.

Dabei hatt ich das Herzknattern auch gerade mal wieder! Also ists eine Missempfindung.

Frau denkt nur, es sei ein total irrer Puls mit Wahnsinns- Herzfrequenz.

Wenn dich das sehr ängstigt, lass dich auch mal abhorchen, ob alles ok ist.

Wenn alles ok ist, empfehle ich dir, regelmässigen Ausdauersport zu treiben, also 3x die Woche mindestens 30 Min. am Stück(= ohne Pause)flott gehen, oder joggen oder Ergometerfahren im Fitness. Das steigert das allgemeine Wohlbefinden ungemein!

*:) *:)

TPiggoerx04


Hallo mit meinem Herz wurde schon alles abgeklärt. Belastungs und 24 Stunden Ekg , normales Ekg, 24 Stunden Blutdruck und Ultraschall vom Herz. Ist alles in Ordnung bis auf das mein Blutdruck schwankt von normal bis niedrig. Das mit dem Herzrasen habe ich fast immer morgens direkt nach dem Aufstehen, wurde auch bei den Messungen gesehen.

Wie nimmst du denn die Remifermin morgens und abends eine oder nur 1 am Tag.

Sport ist gut :-) . Werde damit jetzt auch wieder anfangen, habe mich jetzt ein halbes Jahr echt hängen lassen. Da mir keiner sagen konnte was mir fehlt. Und dieser blöde Schwindel mich total einschränkt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Wechseljahre oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH