» »

Beschwerden in den Wechseljahren, ich hab sie alle

_Fnepfix_


Sie studiert. Aber wir halten Abstand. Es ist wirklich anstrengend und unerfreulich.

Was meinst du mit

Uns kam auch der Zufall zu Hilfe

Iol\ly66


Dankeschön nepi.

Mich plagen immer noch das Unterleibsziehen seit sem Wochenende. Und das Asthma dazu

TDest<ARHxP


Hui ;-D , hier war ja direkt mal mehr los als sonst, astrein :)^ :)z

TnestA~RHxP


@ Illy

Zitieren geht am besten so: Erst markierst du die zu zu zitierenden Stellen per Klicken/Ziehen, dann drückst du auf die "

" - Taste, dann erscheint alles als Zitat. Ist ganz einfach :)z :)^

*:) *:)

TLesetARHxP


@ nepi

Mein Nickname bezieht sich auf meine Blutgruppe: Test (Blutgruppe) A, RHesusfaktor Positiv.

Bin erstaunt, dass du dich an deine Pubertät kaum erinnern kannst, obwohl ich viele Mitschülerinnen hatte, sie auch total brav und angepasst waren. War bei mir aber nicht so. Ich war schon als Kind dauergefrustet, jähzornig und eher Aussenseiterin, hab mich viel geprügelt und habe es nicht fertig gebracht, mich irgendwie mädchenhaft %-| :=o :-p zu benehmen, meine Lackschuhchen waren schnellstens ruiniert ]:D ]:D

Naja und meine Pubertät fand ich grässlich, (vermutlich wg der Hormone %:| ), mitmal war mir halt alles grottenpeinlich, ich kriegte tierisch dolle Akne, meine erste Menses fand ich zum Kotzen,, und als mir dämmerte, das jetzt monatlich zu kriegen, habe ich es noch mehr gehasst mit den Binden und dem ganzen Zeug. PmS hatte ich schon bevor ich wusste, was das ist und dass es das gibt, und obwohl ich erst Ende 14 bei der ersten Mens war, bin ich jetzt erst mit 56 in den letzten WJ - Runden.

Pubertät ist für viele schwierig, und es bedeutet ja auch eine schwierige Umstellung. Mein Mann fand seine Pubertät auch total ätzend, er wusste überhaupt nicht, wohin mit sich selbst. Es hat mir mal sehr geholfen, mich mit ihm darüber zu unterhalten, uns ging es ziemlich ähnlich!

Ich selber erinnere mich auch an todunglückliche, sehr verunsicherte Jungs, die nur Blödsinn in der Murmel hatten, aus denen später prächtige Kerle geworden sind :-D

Mein Bruder (2 Jahre jünger als ich) hatte schreckliche Komplexe, und um anderen Jungs zu imponieren, hat er viel Mist gebaut und sehr viel Ärger gehabt. Was an mir eher vorbeirauschte, weil ich selber ständig Zoff hatte oder wieder mal finster gefrustet in der Bude für mich hinbrütete, während mir meine etepetete Schwester mir auf den Zünder ging.

Oh wow ]:D . Wenn ich nicht gelernt hätte, mich gottverdammtnochmal zusammenzureissen, hätte sich bis jetzt kaum was daran geändert, fürchte ich... ;-) :)z

Ich muss gerade lachen ;-D , wenn ich an früher denke

Humor ist das Beste, um damit klarzukommen. Was einen nicht umbringt, macht einen stärker! Solange der Kopf oben noch drauf ist, die Hände noch dranhängen und die Füsse bis auf den Fussboden reichen, ist alles klar :)z dann schafft man den Rest auch.

*:) *:)

TuestA;RHP


@ sweeny

Hey, gibts dich auch noch :)z :)_ ? Wie schauts aus, ist alles im grünen Bereich bei dir?

Ich wage kaum zu schreiben, dass ich dieses Jahr vllt echt mal ein Xmas ohne roten Besuch haben werde, so wie es mir derzeit geht. Das einzige Rote, was ich erwarte, ist Santas rote Zibbelmütze ;-D .

Habe schon ein schickes dickes Paket für meinen Mann gepackt und versteckt, und räum gerade auf, damit der künstl. Tannenbaum mit Lämpiketten und Xmasgedöns aufgestellt werden kann.

Mein Arbeitsvertrag für den 2 Monate- Job ist auf dem Weg zu mir und

ich finds ganz ok, wenn der erst morgen hier einfliegt, oder nach Xmas.

Ich mag von dem ganzen Arbeitskram momentan gar nichts mehr hören, weil endlich mal ein winziges bisschen Weihnachtslaune bei mir aufkommt. Habe die letzten Tage damit verbracht, rumzupöbeln, einkaufend durch die Kälte zu radeln, und Klavier zu spielen, und naklar Nachrichten zu lesen und mich abends mit ner weiteren Folge "Arrow" vom Weiterpöbeln abzulenken ]:D .

Ich hoffe, ihr könnt euer Weihnachten gut und friedlich verbringen, gell.

Draussen böllern sie schon seit Tagen durch die Gegend...

*:) *:)

s^ween9y 72


Testchen

Vermisse dich :)z. und euch anderen natürlich auch :)_

Hatte letzte Woche so viele Überstunden und die nächsten 2 Wochen werden hart. Eigentlich wollte mein Mann mithelfen aber jz muss der weiters weg gurgken - Kollege krank. Nächste Woche geht's bei mir so grade ohne ihn aber die andere Woche nicht. Wenn er da dann immer noch Vertretung machen muss dann kann ich mich erschießen Und jetzt mache ich mir schon etwas Sorgen. :-(

Heute war ich schon einkaufen und X mas kann kommen. Vermutlich reicht das Essen die nächsten Jahre :=o ;-D

Illy

Muss bei dir erstmal noch nachlesen, habe hier den einen oder anderen Beitrag übersehen. Bitte nicht böse sein, war keine böse Absicht. @:)

Nepi

Mein Sohnemann bekam damals massive Probleme mit dem Stoffwechsel, Nieren und eine Histaminimtoleranz. Hat etwas gedauert bis die Diagnose gestellt wurde. Für ihn und letztendlich für uns war das ein Segen. Ohne das wäre es mit Sicherheit noch länger weitergegangen.

Was mit deiner Tochter abgeht - ich ahne da was {:(

sCw(een}y x72


Illy

Das mit deiner Mutter tut mir sehr leid :)-

Ich bin froh das du wegen den schlechten PAP Werten beim FA bist. Regelmäßige Kontrolle finde ich da auch ganz wichtig. Wegen den Schmerzen wäre es gut da zeitnah schauen zu lassen. Ich hatte die ja auch und kamen bei mir von der GM. Seit der OP habe ich jetzt keine Schmerzen mehr, dafür bin ich dankbar. Als " Bonbon " habe ich dafür meine M.... :-X nicht mehr. :)*

So ein komischer asthmatischen Husten plagt mich seit ich so krank war auch. Die kalte, feuchte Luft macht's nicht besser . Von daher kann ich mit dir mitfühlen. Scheußlich das Ganze {:( Mein Arzt hatte mir so Spray verschrieben, vielleicht sollte ich's mal nehmen.

TneTstxARHP


@ sweeny

Es ist auch für mich total seltsam, wenn mein Mann mal ne Weile nicht da ist. Er kommt heut erst so gegen 22h nach Hause, weil er nach einem langen Dienst noch die Betriebs Xmasfeier hat. Ok, das konnte ich heute fürs vorweihnachtliche Blitzaufräumen und Geschenkpacken nutzen, aber allein das ist schon ungewohnt.

Ich hab also wie geplant, nur was für mich alleine gekocht, ein 2 Eier Omelett mit etwas Restgemüse auf ner Scheibe Brot in unserer Riesenpfanne, und als ich dann so am Küchentisch sass und alles lustlos in mich reinstopfte, dachte ich finster: ob das auch so wär, wenn ich warum auch immer, mitmal solo wäre %:| %:| au weia ist das grell, wegen 3 Stunden :-o ? ich war früher total eigenbrötlerisch, und nun hab ich mich an diesen Süssen sowas von gewöhnt wie die Stubenmiezi aus dem Tierheim an ihr neues Herrchen! und eiere hier wie Falschgeld rum, wenn er weg ist :-/ . Nach dem Obstnachtisch mochte ich nicht an den Adventskalender gehen, ohne ihn :-( ... das gibts dann zur frohen Begrüssung :)-

Nun gibts noch etwas Tee, dann räum ich hier noch weiter auf, denn was fertig ist, ist fertig. Dann hol ich schon mal die Weihnachtskiste vor und gucke, wie sich der künstl. Weihnachtsbaum so macht und ob die Lämpiketten noch funktionieren, und morgen gehts noch mal einkaufen.

Er macht sich total Sorgen, wenn ich mal nicht da bin und er nicht weiss, wo ich bin, weil ich keinen Zettel hinterlassen habe. Für so eine Aktion musste ich mir gerade vorgestern einiges anhören |-o und natürlich hatte er recht :)z |-o , ich hätt nen Zettel hinlegen müssen, hatt ich total verschwitzt :-X .

Wenn er unangekündigt zu spät nach Hause kommt, werde ich aber auch unruhig und tigere hier hin und her, gucke aus dem Fenster... Er hat einen langen Weg und da kann doch einiges passieren.

Du siehst, du bist nicht allein :)_

*:) *:)

s8weenmy 72


TestARHP

Meinen Mann vermisse ich auch immer. Ohne ihn ist doof.

Ich meinte aber in meinem Beitrag das wenn er mir nicht helfen kann weil der Kollege krank ist muss ich alles alleine machen und das heißt dann täglich 11 h putzen Darum mache ich mir Sorgen, denn das schaffe ich nicht alleine. 3 h kann er mir abnehmen und dann ist es ja immer noch genug und anstrengend für mich.

I(lly56R6


Liebe Mädels, ich bin mal so frei @:) @:) @:)

Die Erklärung von deinem Nicknamen ist ja toll, sehr erfinderisch..

Ich kann mich aber auch noch an meine Pubertät erinnern, die ich nicht so gut in Erinnerung hatte.

Es gab auch gute Zeiten, halt Gute Zeiten, und schlechte Zeiten.

Bin oft gemobbt worden, und viel von meinen Mitschülerinnen verprügelt oder von meinem Bruder.

Es gab zum Teil sehr schlimme Erlebnisse, wo ich lange Zeit

posttraumatische Belastungsstörungen hatte.

Ich habe aber allen verziehen, nur vergessen kann man die Sachen nicht, vor allem diese, die unter der Grenze sind,wenn ihr wisst was ich evtl. meine?

Aber mir wurde oft gesagt, du bist eine Lachtaube, und du lässt dich nicht so schnell unterkriegen.

Das ist auch heutzutage noch so, wenn mir etwas nicht passt, dann halte ich nicht lange damit hinterm Berg, sondern rede dies an, vor allem im Job, aber auch daheim,-)

swenny 72, das ist nicht schlimm, du hattest genug anderes um die Ohren.

Mein Mann war im Oktober jobmässig auch für einige Tage nicht zuhause, das war ganz schön komisch.

Bei meinem Exmann dagegen, war ich immer froh, wenn er weg war, da hats scheinbar schon vorher nicht mehr gepasst, aber das will man ja nicht wahrhaben.

T?estARxHP


@ sweeny

11h putzen, das schafft man nicht :-| . 8h sind schon zu viel, finde ich.

Wennssoweit kommt, dass dein Mann dir nichts abnehmen kann, müsstest du das Nötigste machen und was liegen lassen... wenn das geht. Ansonsten müsstest du dich auch krankmelden, oder so... :-/

Ich drück die Daumen, dass alles glatt geht :)* :)* :)*

Ich bin für meinen Teil mal gespannt, ob meine Grippeimpfung dieses Jahr mal klappt, denn Januar- Februar ist Grippesaison und ich bin beim Job mittendrin. Wenns nicht klappt, dann lasse ich mich vermutlich nicht noch mal impfen, es ist zu strapaziös und bringt ja dann nichts.

Ich würde mich jetzt auch bei diesem Winzjob im Fall von Grippe mit Fieber sofort krank melden, weil ich in dem Zustand gar nichts kann.

Da geht mir meine Gesundheit aber vor.

*:) *:)

T(esRtA"RHP


@ Illy

Ich glaube, wenn man die Kindheit und die Pubertät geschafft hat, dann hat man schon was geleistet. Ich hatte in meiner Kindheit und Pubertät das dauerhafte Gefühl, dass mein Leben ein Minenfeld ist und war immer total angespannt und auf der Hut vor allem Möglichen, ob zu Hause oder in der Schule oder sonstwo. Das hab ich ein bisschen zurückgedrängt, aber ganz weggegangen ist es nie.

Vielleicht ist es auch ein sehr hoher Anspruch, im Leben ohne so ein Gefühl zu sein. Allein, es sind ja nicht nur andere Leute, die einem zusetzen, es können auch Ereignisse sein, die man weder vorhersehen kann noch in der Hand hat, auch wenn man es vorhersieht.

Man lässt in jeder Phase Federn.

Ich war früher am liebsten allein, weils da ja dann wenigstens mal für eine kleine Weile keinen Ärger gab. Ich hatte bis zu meinem Auszug von zuhause kaum Platz oder Zeit für mich allein und somit kaum Privatsphäre.

Zeitweise haben mich schon Schritte auf dem Flur beunruhigt- ständig hätte meine Mutter reinplatzen und rumschreien können, und naklar meine nervige Schwester, mit der ich mein Zimmer teilte und mit der habe ich mich auch nicht verstanden.

Im Vergleich zu früher hab ich mich echt beruhigt, und warte jetzt auf meinen Mann :)- x:)

Mit meinem Exmann hab ich mich auch nicht gut vertragen und bin deswegen sehr oft ungern nach Hause gekommen. Sowas find ich eigentlich total abartig!

Wenn er mal nicht da war, gings mir etwas besser, jedenfalls so lange, bis es wieder an der Whgtür rappelte. Wenn er weg war, bin ich manchmal in der Whg rumgegangen und habe darüber nachgedacht, dass ich die Whg am liebsten für mich allein hätte. Bis ich mich dann trennte, weil die Beziehung am Ende war.

Die Trennung war fies und und der Umzug war strapaziös, aber es war für mich eine totale Erleichterung, meine 4 Wände für mich zu haben.

Ich hoffe, dass mir sowas NIIIEEE wieder passiert :)- :)- :)-

aber ich wüsste wie ich es anfangen müsste, um irgendwie klarzukommen :-|

*:) *:)

swwYeen:y 72


Ich hatte gar keine Pubertät oder Jugend. Mir war nur wichtig irgendwie zu überleben und als ich mit 16 meinen Mann kennen gelernt habe war ich dann auch weg.

Der ganze Mist hat mich später 6 Jahre Therapie gekostet . Wenigstens kann ich mich jetzt an den ganzen Scheiss zurück erinnern ohne Panikattacken zu haben. :)-

Mein Leben fing als ich meinem Mann begegnet bin x:)

I5llxy66


swenny, das mit dem Überleben kenne ich auch von mir.

Keine großen Vorstellungen, was man möchte, nur das man überleben möchte.

Zum Glück ist das lange her, und ich bin froh, schon so alt zu sein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Wechseljahre oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH