» »

Beschwerden in den Wechseljahren, ich hab sie alle

M-anon=43


@ TestARHP

Oh neeeee.......😱😱😱

So wie Dir ging es einer Bekannten von mir, beide Ellebogen gebrochen, beide Arme mussten operiert werden, dann Gips AN BEIDEN ARMEN !!!!!! Schrecklich.....

Beim Lesen dachte ich auch "weg mit dem schweren Korb!"

Ich persönlich finde Fahhrräder immer unbequem.... ":/ ":/ ":/

Schon alleine das nach vorne beugen löst bei mir immer Schulter-und Nackenverspannungen aus.

Für mich wäre ein Liegefahrrad geeignet ;-D

Wünsche Euch allen einen schönen Tag....

Hudipfupf ..... :)* :)* :)*

Für mich beginnen drei stressige Tage... %-|

MSa&non4x3


Glaub es heißt Ellenbogen ;-)

H3ud[iEphfupfx1


Hallo ihr Lieben

Die Beerdigung habe ich gepackt. Ich hatte gar keine Energie zum trauern, da ich dermassen wütend war.

Ich beschreibe Euch mal die Bestattungs-Tortur, die wir hinter uns haben.

Am Donnerstag ist mein Vater gestorben und es wurde mit uns ein Besprechungstermin für den Freitag 14.00Uhr auf dem Bestattungsamt vereinbart.

Das Bestattungsamt ist bei uns eine städtische Institution, also hat es eine konkurrenzlose Monopolstellung. Dort bespricht man die Art des Grabes, der Urne, oder des Sarges und die Grabpflege. Um alles andere muss man sich selber kümmern. Es ist also der Anfang eines Marathons.

Wir also am Freitag da hin, immer noch sehr durch den Wind wegen dem Tod meines Vaters.

Ein netter etwas salopp, aber schwarz gekleideter junger Mann empfing uns.

Er wirkte sehr nervös und etwas inkompetent.

Jede Frage, die wir stellten konnte er erst nach mühsamem suchen im Ordner beantworten.

Immer wieder musste er ans Telefon. Er war alleine und er nahm weitere Todesfälle am Telefon entgegen. Jedesmal wenn er sich wieder für kurze Zeit zu uns setzte, hatte er den Faden verloren und bis er ihn wieder gefunden hatte, klingelte das Telefon erneut.

Wir entschieden uns dann für eine Urne aus Holz, er meinte noch, das sei noch nicht lange erlaubt, aber jetzt möglich.

Ich stellte mir vor wie diese schöne Urne beim Kranz, den Blumen und Fotos während der Abdankung in der Kapelle stehen würde und wir sie dann zum Grab geleiten etc.

Der Beamte entschuldigte sich bei der Verabschiedung für die Unterbrechungen und ich sagte noch, dass ich hoffe, sie verwechseln nicht die Urne und die Asche und ich fände das respektlos, Anrufe anzunehmen während des Gespräches.

Zwei Tage später rief der Herr bei meiner Mutter an, er wisse nicht mehr welches Grab es sei und ob sie die Nummer aufgeschrieben habe. HALLO? meine Mutter hat nach 60 Jahren ihren Ehemann verloren und schreibt die Grabnummer auf??

Der Pfarrer sagte uns dann, dass der Friedhofsgärtner die Urne gleich ins Grab stellt und sie nicht bei der Abdankung dabei sei. Falls wir das möchten, müssten wir die Urne selber zum Grab tragen und reinstellen. Das Grab ist am Ende des Friedhofes, etwa 1km zu Fuss. Das Bestattungsamt mache das eben nicht mehr.

Wir haben uns dagegen entschieden. Mein Bruder wäre der einzige gewesen der sie hätte tragen können, ihm geht aber leider alles am A.... vorbei.

Nach der Abdankung sind wir zum Grab und ich hätte erwartet, dass die Urne wenigstens auf dem Grab steht, wir haben extra einen schönen Urnenkranz bestellt.

Aber die Urne war schon im Loch und der Kranz um das Loch herum.

Das aller schlimmste, als ich die Urne mit Weihwasser besprengte, traf mich fast der Schlag! Sie war aus Ton und nicht wie bestellt aus Holz.

Ich bin danach völlig ausgeflippt und habe den Bestatter verbal in den Boden gestampft. Ob er eigentlich den Eindruck hatte, ich habe Witze gemacht, als ich sagte sie sollen die richtige Asche und Urne nehmen. Ob er Holz und Ton nicht unterscheiden könne etc.

Die Asche meines Vaters wurde dann um geleert und liegt jetzt in der Holzurne.....hoffe ich, denn gesehen habe ich es nicht.

Ein Vorgesetzter des Bestatters beteuerte mir, dass das gemacht wurde und dass er extra eine neue Urkunde schreiben musste.

Ich werde jetzt an den Stadtrat schreiben, ich finde das absolut skandalös. Das Ganze hat uns jetzt schon etwa 6000.- gekostet.

So Dampf abgelassen, jetzt kann ich wieder traurig sein.

sYweeBnKy 7x2


Hudipfupf

Mir fehlen da echt die Worten %:|

Was für'n Horrortripp......nicht zu fassen. ]:D

Tut mir wahnsinnig leid das ihr sowas erleben musstet.

Imllyx66


Ohweh liebe Hudipfupf,

welche eine Tragödie, das ist sehr arg.

Nicht nur der Tod ist schlimm genug, nun noch das,...

Inllyx66


TestARHP,

du arme, da hast du aber noch Glück gehabt, das es " nur Hämatome sind, hätte schlimmer ausgehen können.

Ich muss meine Pedalen mal wieder ins laufen bringen, vll nächste Woche, denn ich habe nun 5 Tage frei.

Was hast du für 3 stressige Tage Manon? :)_

TDes7tARHxP


@ Hudipfupf

Das ist ja eine grässliche Beerdigung, die du da mit ansehen musstest!

Tja, das vergisst man nicht. Es ist echt eklig, wenn so gefühl- und pietätlos verfahren wird.

Ich würde mich darüber auch beschweren!

Bist mit sowas nicht allein: für die Urne meiner Mutter war ein zu kleines Loch gegraben worden. Der bestatter war offensichtlich betrunken und musste ein Notizbüchlein zücken, weil er im ableiern seiner Bibelverse steckenblieb.

Als er dann mit salbungsvollen Worten Mutters (ok: SEHR grosse) Urne zu Grabe lassen wollte, passte sie nur zur Hälfte rein, das war peinlich genug. Er leierte immer weiter und versuchte dabei unauffällig, die Urne mit mehr oder weniger Gewalt reinzustopfen, bis meine Schwester ihn dabei unterbrach. Das war sehr unschön- zumal er die Urne vorher am Friedhofsbrunnenrand kurz abgestellt hatte, als wir auf dem Friedhof eintrafen und er uns begrüssen kam. Das hätt er auch fast vergeigt, die Urne wäre um 1 Haar in den Brunnen gefallen, wenn sie nicht jemand schnell noch festgehalten hätte :-o :-X

Es war keine schöne Beisetzung. Dunkle Wolken türmten sind dazu, es kam ein Riesen Platzregen runter, kaum dassdie seltsame Minipredigt vorbei war, und auf dem Weg zu rück zum Auto wurden wir ALLE klatschnass bis auf die Knochen.

Ich hatte das Gefühl, der Geist meiner Mutter tobte über allem und weigerte sich, in dieses Grab zu gehen! Da halfen auch keine noch schnell angezündeten Räucherstäbchen, über die sich mein Schwager noch halb empörte, halb lustig machte.

Als mein Schwager beerdigt wurde, gingen auch einige Sachen schief, und meine Schwester war stocksauer über das Beerdigungsinstitut, die hatten einen grässlichen Grabschmuck gebaut, ganz scheusslich und in dieser Form auch nicht bestellt. Es kam keiner, der die Urne zu Grabe gelassen hätte, das hat dann meine Nichte spontan gemacht- sie war schneller als ich, ich wollte es übernehmen, das arme Ding, das gerade den Papa verloren hatte, war belastet genug.

Was lernen wir daraus? Beerdigungen sind Ausnahmezustände, der wahre Abschied findet ganz woanders statt :)_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_

*:) *:)

T$est-ARHxP


... und mit meinem neuen Fahrrad bin ich immer noch nicht glücklich. Habe einen neuen Sattel und jetzt habe ich erst so richtig Angst, hinzuklatschen und das Gefühl, ich kann überhaupt nicht mehr fahren, und trau mich nicht mehr. Aber morgen werde ichs auf dem Hof mal vorsichtig probieren. Ich verstehe das einfach nicht!

Den bekloppten Korb haben wir auf jeden Fall abmontiert, vllt kriege ichs ja doch noch hin, aber ich bin SEHR skeptisch :°_ :-( :|N .

Das schockt mich :-o :-o , sowas hatt ich noch nie.

Ich hab in kürzester Zeit mein Zutrauen in dieses eigentlich echt gute und auch schöne Fahrrad verloren, ich kam von Anfang an nicht wirklich klar damit. Mit dem Vorgänger Fahrrad auch nicht wirklich. Ich glaube, ich werde alt!

*:) *:)

IPlly6x6


Ich habe auch vor 2 Jahren bei der Beerdigung meiner Mutter unglaubliches erlebt.

Das Seelenamt in der Trauerkapelle war vorüber und wir gingen zum vorhersehen Grab , als wir am Grabe versammelt waren, sprach der Pfarrer seinen Segen.

Meine Schwester und ich hatten unseren Vater in die Mitte genommen.

Da ging der Pfarrer an zu reden

Wir beerdigen nun die Illy.

W dachte, ich hörte nicht richtig. Alle schauten mich an und waren recht erstaunt.

Da sprach er weiter, wir werden nun den Leichnam von Illy, die von uns gegangen ist zu Grabe tragen.......

Er merkte seine überaus heftigen Fauxpas nicht, bis in die Kuesterin anschubste und ihn verbesserte.

Ich war sehr geschockt, was da gerade ablief. Meinen eigenen Namen bei der Beerdigung meiner Mutter zu hören, grausam.

Am nächsten Tag traf ich den Pfarrer, er entschuldigte sich dafür.

Ich sagte nur, Die wissen ja, Totglaubte Leben länger. :-/ :(v

M0anAon4x3


Oh Illy😱😱😱....

Solche Fehler sind ja unglaublich.....

Wenn man schon die Mutter beerdigen muss und dann noch solche Verletzungen.......

Für die Angehörigen eine schmerzvolle Sondersituation, für die Beerdigungsunternehmen einfach ein Beruf wie jeder andere auch..... ":/

Aber jemand der die Ansprache hält sollte wie auch immer gut vorbereitet sein.....

M!anon%43


TestARHP..... :°_ schrecklich, Dein Bericht......

Das klingt nach einem schlechten Film, was Du da erzählst... :-o

T}esttARHP


@ Illy

also das schlägt ja dem Fass den Boden aus, dein Name auf der Beerdigung deiner Mutter... Unglaublich!

Ich glaube, dass viele Trauerredner wesentlich besser und auch gewissenhafter sind als Pastoren, die eh nur pauschale Bibelklamotten herbeten. Die preisen ja nur den Herrn und wer kann das schon wenn er wen verliert, dass allein ist schon ein Hohn.

Mit den Beerdigungsinstituten weiss man nie, was einen so erwartet, und sollte sich wirklich gut umsehen, welche Serviceleistungen so geboten werden...

Dazu hat man aber oft nicht die Geistesgegenwart, soviel ist mal klar.

Gut dass mans jeweils nur einmal hinter sich bringt... :=o :=o :=o

*:) *:)

T=e=stARxHP


@ Manon

die Beerdigung meiner Mutter war wirklich wie ein Trash- Gruselfilm.

Ich stand absolut neben mir und hab das wie von ferne beobachtet.

Bis heute seh ichs so: der tobende Geist meiner Mutter hat mit allen Mitteln versucht, zu verhindern, unter die Erde zu kommen.

Es war gut, dass es so regnete, da sind wir alle schnell von diesem Friedhof weggekommen :)z :-o . Obwohl ich das Grab jetzt pflege, will ich da nicht beigesetzt werden. Ich will in einen Friedwald, zusammen mit meinem Mann.

*:) *:)

TVinkac2012


Oh Mann, wenn ich das alles lese, bin ich über die Beerdigung meines Papas echt froh. Der Pfarrer war etwas seltsam aber sonst hat alles geklappt.

Aber Beerdigungen sind Minenfelder. Einmal ist der Pfarrer in sommerlicher Hitze umgekippt und beinahe ins offene Grab gefallen. Da er den Segen nicht sprechen konnte haben die Trauergäste das übernommen und eine streng katholische Nachbarin hat das Grab mit Wasser aus Lourdes gesegnet. Im Nachhinein muss ich immer schmunzeln und finde es eine lustige Erinnerung, passend zur Toten. Sie war eine liebenswerte Dame, die gerne lachte und ihren Spaß an Situationskomik hatte.

MKan=on4x3


Drei Tage auf Arbeit und den Kurs überstanden..... ;-D

Jetzt genieße ich in vollen Zügen mein Sofa ;-)

Einen schönen Abend an alle Wechselweiber :-x

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Wechseljahre oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH