» »

Beschwerden in den Wechseljahren, ich hab sie alle

T[e;sAtZARHxP


@ sweeny42

musste ich schmunzeln

;-) Ich notiere meine Zyklen schon lange als Exceldatei, und den aktuellen Zykluseverlängere ich dort immer weiter, mit eingebauter Nummerierung als Zähler ;-D .

Das ist mein Countdown für den Start in die menses- und verhütungsfreie Zone, und ich stehe schon hufescharrend in den Startlöchern :)^ :)z :)= !!!

*:) *:)

s`weeGnxy42


Ich habe "Tagebuch " geführt. Als meine WJ vor fast 4 Jahren anfingen habe ich alles penible aufgeschrieben. Meine Mens hab ich seit meiner HE vor fast 5 Monaten nicht mehr und kann daher sehr gut nachvollziehen das du diese Mensfreie Zeit herbeisehnst :)z. So " ohne " finde ich sehr angenehm. Manchmal passiert es mir das ich ,wenn ich auf dem stillen Örtchen bin, ein Blick ins Höschen werfe und erwarte dort die "Bescherung "vorzufinden. Oder wir einen Ausflug planen oder weggehen möchten ich dann denke - na prima, da hab ich bestimmt meine Tage :-X |-o.

Letzte Woche hatte ich nach meinem Handtuch gesucht, das ich immer benutze wenn ich meine Haare färbe. Als ich das Schränkchen aufgemacht habe stand da (immer noch ) mein ganzes Sammelsorium an Binden. Die musste ich mir nach der HE zulegen da ich eine Infektion hatte und Slipeinlagen nicht ausgereicht haben. {:( Ich weis gar nicht warum die da noch sind ":/

TnestASRHP


@ sweeny

Als ich das Schränkchen aufgemacht habe stand da (immer noch ) mein ganzes Sammelsorium

Warst du etwa in meiner Whg? ;-) ;-D ;-D ;-D ;-D

Das selbe hätte sich komplett 1:1 bei mir im Badezi. abspielen können!! Also was da so alles noch rumliegt... Allerdings, obwohl ich bis vor kurzem immer noch die Menses hatte, hab ich den Bindenkram ja auch gebraucht. Die Unmengen Tampons hab ich aber verschenkt, weil ich den Mensescup nehm. Das hat schon mal etwas Platz ins Schränkchen gebracht.

erwarte dort die "Bescherung "vorzufinden. Oder wir einen Ausflug planen oder weggehen möchten ich dann denke - na prima, da hab ich bestimmt meine Tage

Oh man ich bete ja so, dass der Müll bei mir eeendlich vorbei ist. Bei den Geistern! All die versemmelten Urlaube, schlechten Noten bei Klausuren, die flaue Übelkeit und grundlos weinerliche Stimmung bei tollen Festlichkeiten, jeder Zyklus beinhaltete bei mir ab dem ES immer mieser werdende Stimmung und immer weniger Belastungsfähigkeit, bis sich dann die Menses durchquälte. Neuerdings ist das alles wie weggeblasen. An manchen Tagen fühl ich mich, als wäre ich aus einer jahrzehntelangen, bedrückenden Mühle entkommen. Und das, obwohl ich wirklich schneller müde werde und oft unkonzentriert bin, aber das ist was anderes. Da reicht ein Päuschen und alles ist wieder gut!

OmG, was Hormone anrichten können :-o :-o

*:) *:)

sYweenyx42


TestARHP

ja die Hormönchen ;-D. Was die so alles anstellen wissen wir ja aus eigener Erfahrung. :-(

Wie das mit denen funktioniert bzw. was passiert wenn sie nicht zusammen spielen hat mir mein HP ja mal erklärt, da wurde es mir vom zuhören schon ganz schwindlig %:| Kein Wunder also das wir in den WJ manchmal neben der Spur laufen :-X ;-D

Ich glaube ich habe den ganzen Bindenkram immer noch weil ich insgeheim immer noch erwarte meine Mens zu bekommen, was natürlich völlig ausgeschlossen ist ! :)z. Das wurde mir erst bewusst als ich dir hier geschrieben hatte |-o.

So wie du deine Mens erlebt hast war's bei mir auch. Ich war da immer regelrecht "krank " ,wie andere die genießen konnten war mir immer ein Rätsel. Das konnte ich dann erst mit den WJ , da hatte ich die schlagartig fast gar nicht mehr und dann auch nur genau 2 Tage ;-D :)^

So, jetzt werde ich Richtung Badez. marschieren, den ganzen Plunder in ner Tüte parken und die dann zu meiner Freundin kutschieren. Der hatte ich die versprochen weil ich sie ja definitiv nicht mehr brauche - sie schon ;-D

Tges5tARxHP


Hihi, *kicher* ;-) ich habe auch noch mal im Schränkchen nachgeguckt und was finde ich da? Tampons ;-D

Ich dachte ich hätt die alle verschenkt ;-D ! Ich spende sie im Dienst, die nehm ich eh nicht mehr. Hab ja meine Melunacups, die sind viel komfortabler.

Was so passiert, wenn die Hormone in keinem guten Verhältnis sind, weiss ich auch, ich glaube bei mir waren sie es nie. ich geh irgendwie davon aus, dass ich mich, wenn der WJprozess zu Ende ist, wieder wie als Kind fühle, wo hormontechnisch noch garnix lief.

Wär das schööön... :)- :)- :)- :)-

*:) *:)

sjweenxy42


Meine sind jetzt außer Haus, in einer XL Tüte. Wusste gar nicht das es noch so viele waren :-o

Nach Melunacups musste ich erstmal googeln |-o. Hab ich gerade gemacht und dachte nur -was in Gottes Namen ist denn das ??? ":/ Das hat man nicht wirklich an dem Ort oder !? ":/ Und vor allem - wie funktioniert das ?

s`wetenyx42


Wegen den Melunacups hab ich jetzt Kopfkino ;-D ;-D ;-D

TSeszt|ARHxP


@ sweeny42

hat man nicht wirklich an dem Ort oder

Doch, doch, frau hat :)z !

Es sind sehr biegsame kleine Silikonhütchen, sind gar nicht so schwer rein- oder rauszukriegen. Man knickt sie der Länge nach führt sie ein,lässt los und dann gehn sie auseinander, und dann halten sie innen einfach am inneren/oberen Vaginalrand. Es gibt sie in 3 verschiedenen Grössen. Man führt sie ähnlich ein wie ein Diaphragma. Sie schliessen mit dem inneren Vaginalrand vor der GM ab, und so läuft nichts aus. Man kriegt sie auch einfach zu fassen und kann sie wieder herausziehen, wenn sie mal wieder getleert und wiederfrisch eingesetzt werden müssen. Ich verhüte auch mit Diaphragma und somit fiel mir das Einsetzen eines solchen Teils nicht schwer! Die sitzen sehr angenehm, nix läuft aus, man kann wirklich alles machen wasmansonst tut, sogar schwimmen gehen und auch Sport treiben ist kein Problem. Man kann die Dinger bis zu 6- 8 Stunden drin lassen, je nach Stärke der Blutung oder zu Nacht. Da brauchts evtl. eine Slipeinlage. Zum Ausleeren kippt man den Inhalt einfach in die Toilette, spült das Teilchen mit Wasser aus und setzt es wieder ein. Reinigen kann man die Teile super einfach auf verschiedenste Arten:

Egal, ob man sie im Kochwaschgang mitlaufen lässt oder in einem Extratöpfchen 15 Min. in Wasser abkocht, oder man kann sie auch in einen Becher mit kaltem Wasser tun und eine Coregatab dazu tun. Total pflegeleicht!

Es ist eine Monatshygiene, die von 2 amerikanischen Hausfrauen so 18hundert- zwock erfunden wurde, um den Frauen die Monatshygiene zu erleichtern. Die beiden wurden aber von der Zellstoffindustrie überholt und die Dinger gerieten in Vergessenheit. Die ersten Cups waren aus Gummi und wurdennicht von allen vertragen, heutzutage sind sie aus Silikon. Während sich die meisten Frauen in Amerika und Deutschland weiterhin mit Tampons plagen, werden Mensescups in Kanada hauptsächlich benutzt, da hat die Zellstoffindustrie einen schlechten Stand. Auf diese Methode bin ich übrigens hier im Forum gestossen. Ich las als Fadenüberschrift: "Menstruationstasse" und wurde neugierig, weil ich sofort dachte: Haha, das ist wohl eine rote Bürotasse, damit Chefchen gleich weiss, wer heute mal wieder die rote Tante zu Besuch hat und zickig ist ]:D !

Ich glaube, ich habe mir meinen ersten Cup 09 geholt und seitdem hab ich keine Tampons mehr benutzt!

Nicht zuletzt haben diese Teilchen dafür gesorgt,dass meine Unterleibskrämpfe und auch die Blutungslänge und- stärke deutlich nachliessen. Tampons berühren die GM und das scheint die Blutung zu verstärken, dito auch die Beschwerden. Die Cups ermöglichen, dass die Menses ganz frei abfliessen kann (es wird ja einfach nur aufgefangen) und da hat frau deutlich weniger Unterleibskrämpfe.

Auf diese Art hab ich mir auf den letzten Metern vor den WJ eine echte Erleichterung verschafft. Die altenTampons werd ich,s. oben! spenden, aber die Cups behalte ich als Demoobjekt, falls ich sie mal jmd. zeigen will :)z .

*:) *:)

s@weeTny4x2


TestARHP

danke für deine ausführliche Erklärung @:)

Ein bisschen suspekt finde ich die schon noch . :-X. Auf der anderen Seite sind Binden wirklich manchmal eklig gewesen, gerade im Sommer. :(v Da sind die Melunacups bestimmt eine gute Alternative. Von den "Tassen " hatte ich hier auch schon gelesen, habe mich aber nicht getraut nachzufragen. |-o

Wie ist die Lage bei dir, immer noch rote - Gefahr- frei ? ;-)

T]estxARHP


@ sweeny42

Kein Prob, das mal zu erläutern :-D

bisschen suspekt finde ich die schon noch

Ich musste mich da auch erstmal rantasten, weil ich es mir nicht wirklich vorstellen konnte. Aber eines Tages hat mich die Wirtschaft mit den Tampons und den Binden dermassen angekotzt,, dass ich es mal damit versuchte. Auch hatte ich gelesen, dass die Beschwerden beim Gebrauch der "Tasse" (die eigentlich kaum mehr als ein Schnapsglas ist ;-D )mit der Zeit nachlassen, und das hat ich auch gereizt. Denn es kam mir ja allemale gesünder vor als Tabletten zu nehmen, damit die Beschwerden nachlassen.

Lage bei dir, immer noch rote - Gefahr- frei ? ;-)

:)- :)- Tag 66 :)- :)- Bislang habe ich nicht das Gefühl, dass noch was kommen könnte. Manchmal "arbeitet" es zwar irgendwie, der Körper scheint was zu versuchen, aber toi toi toi, es klappt nicht ]:D ;-D :)^

Das erinnert mich daran, dass ich gleich morgen meine letzte Tamponspende in den Dienst nehmen könnte. Hab Sonntagsdienst, eine gute Gelegenheit ;-D

*:) *:)

s~weenFy4x2


Herzlichen Glückwunsch zu Tag 66 :)^ :)= ich klopf jetzt mal auf's Holz und hoffe es bleibt so :)- Hattest du schon öfters mal eine Zeit ohne ?

Deine Tamponspende beim Dienst find ich lustig und spannend. Ich frag mich schon die ganze Zeit wo du wohl arbeitest ":/ ;-D. Dann wünsche ich dir für morgen alles Gute. :)_

TZestAxRHP


@ sweeny42

Ich hatte schon mal einen 60 Tage- Zyklus, in dem ich deutlich merkte, wie mein Körper an einem ES werkelte undes die meiste Zeit nicht schaffte. Aber gegen Ende hatt ich ganz klar einen ES und dann die "Bescherung".

Das ist schon wieder ein paar Monate her, immerhin hatte ich da mal einen störungsfreien Urlaub :)-

Tja und arbeiten tu ich in einer Drogenberatung in einem Kontaktcafe, das als Anlaufstelle dient. Da brauchen die Leute buchstäblich alles, und Sachspenden aller Art werden immer gern genommen ;-) !

*:) *:)

smweRenyx42


TestARHP

Ich dachte erst du arbeitest eventuell im KH. Habe ich dann wieder verworfen da gibt's ja nur Binden (manche könnte man auch als Windeln bezeichnen :-X) Du hast eine wirklich tolle Arbeit, ist aber für dich bestimmt auch nicht immer einfach.

Gerade ist mein älterer Sohn da und hat uns eröffnet das er vermutlich nächstes Jahr (für ein Jahr ) nach Hause kommt. Er macht gerade Fachabi und wollte nächstes Jahr Bio - Chemie studieren. Er würde gerne an die Uni Heidelberg, seine Lehrerin meinte das ging dort auch mit Fachabi. Jetzt hat ihm jemand gesagt das es nicht geht, er müsste dafür noch ein FSJ dranhängen. Sohnemann ist im Januar ausgezogen und hat eine WG gegründet. Für meinen Mann und mich war es ganz furchtbar traurig, mittlerweile haben wir uns daran gewöhnt. Unser "Kleiner " war für 3 Monate im Ausland und unseren Hund mussten wir 3 Tage vor meiner OP leider einschläfern :°( :)-

Der "Kleine " ist wieder da und so wie's aussieht der "Große" auch. ;-D

Von der Vorstellung wieder zu Hause einzuziehen ist er nicht entzückt, müsste er aber wegen der Kohle ;-) Ja, das Leben bleibt spannend ;-D

T(estAxRHP


@ sweeny

für dich bestimmt auch nicht immer einfach.

Ich bin ein altes Schlachtross in Sachen Sozialarbeit, es gibt kaum was, das ich nicht nicht schon gesehen habe - ohne prahlen zu wollen. Dementsprechend versuche ich, mich zu schonen. Mein 23,4 Stunden/Wo - Vertrag endet am 1. 1. 16 und ich weine nicht um den Job, das ist ein stressiges Ding wie alle anderen auch. Teilzeit ist fast genau so heftig wie Vollzeit, weil man einen Vollzeitjob mit ner Teilzeitbezahlung macht, und zwar im Zeitraffer, damit die Vollzeitleistung in die Teilzeit reingeht.

Die Arbeit mit der Klientel kann anstrengend sein, aber wenns dann auch noch mit den Kollegen nicht so ganz klappt, ist das noch belastender.

Dass die Verträge meist befristet sind, kann in der Tat ein Vorteil sein :)z und ich weiss das zu nutzen ;-) !

dachte erst du arbeitest eventuell im KH

...könnte man denken! Ich mache manchmal auch ein bisschen Wundversorgung, aber wir haben auch eine Ärztin im Haus, der ich die Leute mit den richtig schlimmen Sachen dann rüberschicke.

Yo und dein Sohnematz komm erstmal wieder heim? Es ist heutzutage für junge Leute echt nicht so einfach, sich auf eigene Beine zu stellen. Alles ganz schön kompliziert. Die jungen Leute müssen echt ruckzuck in die Startlöcher, und für meinen Sozialarbeiterberuf sind die meisten Uniabgänger (also die Berufspraktikanten) viel zu jung. Die älteren Kollegen müssen da viel nachholen und die Praktikanten zu Ende ausbilden.

Wir haben ab und zu auch mal FSJler!

Das mit deinem Hund tut mir leid, sowas ist fies :°_ :°_ .

Ich hab das auch schon mal erlebt. Meine Mutter und ich mussten eine alte Pudelmix- Hündin einschläfern lassen, die wir von der Grosstante übernommen hatten. Das war total schlimm! Denn im Wartezimmer sass eine Klassenkameradin von mir, die ihre alte Setterhündin zum Einschläfern brachte und schrecklich weinte :-o :-o Danach haben wir uns alle dreie mit Apfelkorn volllaufen lassen ]:D ]:D

... geholfen hats allerdings nicht. Ich beschloss, mir nie mehr einen Hund anzuschaffen- es ist einfach zu traurig, so ein Tier wegzubringen :-( :-o :|N

*:) *:)

s!wxeenuy4x2


TestARHP

mein Sohnemann ist sehr selbständig. Er kocht, putzt, wäscht eben alles was jede " Hausfrau " auch macht. ;-) Darum hatten mein Mann und ich da auch keine Bedenken als er gesagt hat das er auszieht. Er muss seinen Mitbewohnern öfters mal in den Hintern treten weil die ihm nicht ordentlich genug sind , ist für ihn aber kein Problem. ;-D Ich hatte ihn heut Mittag gefragt wo er denn das FSJ machen möchte? Seine Antwort- bei einer Drogenberatung.

Danke dir @:) Das mit unserem Hund war ganz schrecklich. Weil das ja kurz vor der OP war kam ich damit überhaupt nicht klar. Ich habe dann alles verdrängt um irgendwie die OP zu überstehen, denn vor der hatte ich die totale Panik. Eigentlich nicht die HE an sich sondern die Narkose und wie es mir danach geht. Ich hatte vor Jahren schon mal eine OP (Eierstockentfernung, große Zyste ),da ist leider viel schiefgelaufen . Ich hatte damals sogar eine Bluttransfusion gebraucht und kam monatelang nicht auf die Beine. Dieses mal war alles sehr gut, aber erst nach 6 Wochen habe ich um meinen Hund weinen können, da kams dann mit voller Wucht :°(

Was möchtest du denn gerne arbeiten ? Schon was in Aussicht?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Wechseljahre oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH