» »

Beschwerden in den Wechseljahren, ich hab sie alle

T&estAhRHP


@ Illy

Na siehste... :)_ :)_ gut dass sich der Hausfrieden bei euch wieder einrenkt. Deinem Mann gehts vermutlich ähnlich, er ist manchmal gestresst und dann hat auch er seine Grübeleien nicht so im Griff wie sonst.

Bestimmt ists bald alles wieder vergessen :)z ;-) ;-D o:)

Ja und meine nunmehr 3 Damen und ich werdens schon gut hinkriegen, sie haben ja alle zugesagt, und ich bin am Vorbereiten des morgigen Abends.

Aber toll gehts mir trotzdem nicht, ich hab heute ziemlich schlecht geschlafen.

*:) *:)

TYestAR(HxP


@ PradaTeufel

Ja solche Sachen sind immer hoch emotional. Ich hasse das, vor allem in der Vorweihnachtszeit ist eh alles schon emotional aufgeladen. Ich bin immer froh, wenn Weihnachten vorbei ist. Früher gab es eigentlich immer nur Familienkrach, und später gings dann mit Sterbefällen los. In den letzten Jahren hab ich mich an Weihnachten fast immer nur mit Sterbefällen oder nahenden Sterbefällen in meiner oder der Familie meines Mannes beschäftigt, immer war wer krank oder starb demnächst oder war gerade gestorben, das erste Mal ohne jemand...... ich mag das Programm einfach nicht mehr. Nur, aussuchen kann man es sich ja nicht, also bewahre ich eben Haltung *Hackenzusammenschlag*.

Eine depressive Ader habe ich definitiv, und derzeit dümpelt es für sich hin. Ich bin momentan eher unfroh und schnell genervt/erschöpft. Aber ich hatts schon mal richtig arg und habe auch eine erfolgreiche Therapie gemacht, und so komm ich mit dem Blues irgendwie klar. Dass ich derzeit etwas angezählt bin, ist angesichts der Ereignisse ja klar. Ich muss und will keine Tabletten nehmen. Das ist ja schon mal was, denn damit komm ich noch weniger klar. Heut abend werde ich auch wieder meine Ergoradelrunde machen, dann gehts mir erfahrungsgemäs besser.

Dein heftiges PMS oder was es auch immer ist, solltest du wirklich mit dem Doc besprechen, so gehts jedenfalls nicht!

Es könnte ja auch sein, dass irgendwas entzündet ist. Hast du Fieber (wg Schüttelfrost und Schwitzen)?

Ich wünsch dir gute Besserung :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)- :)- :)-

Schmerzmittel sind manchmal eine Wohltat. Ich hab bei PMS zeitweise immer eine oder auch mal zwei

Ibuprofen genommen. Das hat geholfen, auch wenn ich sowas ungern mache. In so einem Fall ist der Nutzen aber wichtiger.

*:) *:)

TkestzARHxP


WJtechnisch schlaf ich immer schlechter (nicht nur heute und schwitze mehr.

Mögl. weise werd ich meine Cimicifuga auf 3 am Tag erhöhen.

Und abends gibt es dann statt einer eben zwei GABA, sonst mache ich den Rest der Nacht auch noch zum Tage :=o .

Werde mir noch einen Schlafanzug mehr zum Wechseln besorgen, den ich durchschwitzen kann.

Habe heute Tag 26 nach der letzten Mini SB, die mir den Countdown mal wieder zerlegt hat ]:D

*:) *:)

P6radacTeuf%el


Liebe TestARHP,

ich empfinde zur Weihnachtszeit wohl ganz ähnlich wie du... Früher als Kind war es meist noch schön, obwohl es da auch oft Krach in der Familie gab. Irgendwann war mein Vater zu Weihnachten schwer krank und ist kurze Zeit später verstorben. Ab da wurde Weihnachten richtig stressig und eine einzige Pflichtveranstaltung, aber nichts Schönes mehr!

Inzwischen geht es etwas besser. Mein Mann mag Weihnachten nicht und so arbeitet er meist die Feiertage über und ich hab ne prima Ausrede, warum wir Hl. Abend nur für 2 - 3 Stündchen bei den wirklich lieben Schwiegereltern zum Essen vorbeischauen und gut ists! Ok, am 1. Feiertag sind wir bei meinem Bruder, aber da wir uns nicht oft sehen und es da auch nicht so übertrieben weihnachtlich einher geht, ist das auch immer schön. Aber von mir aus bräuchte ich Weihnachten nicht...

Das mit der depressiven Ader geht mir genau so. Da ich auch Panikattacken habe, nehme ich inzwischen etwas Leichtes dagegen. Aber mehr zum Schlafen und zur ganz leichten Stimmungsaufhellung. Ich wollte auch nie was nehmen, bis es irgendwann nicht mehr anders ging. Ich kann dich gut verstehen, dass du nichts nehmen möchtest. Und ich finde, in der Situation in der du dich gerade befindest, darf man dann auch geknickt und traurig sein. Das muss man glaube ich, auch wenn es weh tut, durchleben, um es verarbeiten zu können. Und ich finde es liest sich so, als wenn du damit sehr gesund umgehst. Du trauerst, aber verbuddelst dich nicht zu Hause unter der Decke.. Das finde ich sehr stark!

Ich war ja heute beim Doc zur Blutabnahme. Er hat es heute selbst gemacht! :-/ Er ist echt ein ganz Lieber und ich weiß nicht was ich mal mache, wenn er nicht mehr praktiziert, er ist schon älter. Aber das mit dem Blutabnehmen hat er nicht drauf :_D Das kann seine Arzthelferin def. viel viel besser! Bei der merke ich nicht einmal den Einstich.... :)^ Das habe ich ihm dann heute auch zwinkernd mal sagen müssen ]:D Typisch Mann, hat er versucht es auf die Charge der Nadeln zu schieben, die nicht richtig gut geschliffen seien. Klar! Irgendwie süss ]:D

Hab ihm von den Problemen der PMS erzählt und er hat mir erstmal Femicur aufgeschrieben. Leider hab ich nicht gefragt was drin ist. Mönchspfeffer.. den vertrage ich leider nicht so gut. Ich hab mir jetzt in der Apotheke ein hom. Mittel von DHU gekauft, heißt Klimaktoplant. Ich bin gespannt, auch auf die Blutwerte. Die bekomme ich am 19.12. - dann sehen wir weiter.

Liebe Grüße

Prada

I*l3lyx66


Hallo ich melde mich auch .

Na TestARHP, ist nicht eingerenkt, erstmal sagte er wieder, das ich gelogen habe wegen der Saunazeiten und wie man so lange 6 Stunden in einer Sauna sich aufhalten kann ??? ???

Ich krieg nee Krise, dann habe ich meinem Mann gesagt wie es mir geht und das ich seit der Einnahme von den Medis auch wieder depressive Phasen und tiefe Stimmungen habe, aber er hat auf alles eine Antwort und weiß vieles besser. :-(

Er kann mich sicherlich nach den ganzen Jahren Beziehung gut einschätzen, wann ich wie drauf bin Stimmungsmässig, aber er hat mir eine Leier erzählt und ich fühle mich sehr unverstanden von ihm.

Aber er kennt mich und anscheinend ist das Zuhause sein auch an dem negativen mit schuld.

Ich überlege eh seit seit ein paar Tagen ob ich nicht eine Stelle von 10 Std/Woche suchen soll, das würde mir bestimmt gut tun.

Da ich heute auch beim Neurologen war wegen der Kopfschmerzen die aber schon besser werden, ist das Gespräch tiefer gegangen und ich hab ihm vom Flashback und von der Vergangenheit mit dem sex. Mißbrauch erzählt.

Er wusste das nicht, da ich ja noch nicht so lange bei ihm in Behandlung bin und damit nicht hausieren gehe.

Er sagte, das wenn man älter wird und auch die WJ dazu kommen, die Erinnerungen wieder kommen können, eine Art posttraumatische Belastungsstörungen evtl-

Ich sagte Na Mahlzeit, darauf habe ich aber keine Lust, nicht noch einmal,.....

Er sagte, nehmen Sie erst mal die Beruhigungstabletten zu Ende, und dann langsam ausschleichen.

Dann fing er kurz von einer Gesprächstherapie an, wo ich gleich abwinkte, da ich das zur Genüge kenne.

Und noch mehr hoch kommt, neeeee danke. :(v

Wir sind dann überein gekommen, das ich zudem Beruhigungsmittel auch das Gaba nehme das es auch gut wirkt und wir im neuen Jahr sehen wie es mir geht.

Ich nehme ja seit Jahren Antidepressiva, aber scheinbar hat die Wirkung ein wenig nachgelassen, das er sich mit mir dann ein anderes Medi überlegt, was besser auf das ganze wirkt.

Eine Adresse für eine Ganzheitsmedizinerin habe ich auch bekommen, muss das aber selber zahlen, von wegen Akupunktur.

IZllxy66


Was Weihnachten angeht, ist die Vorweihnachtszeit ganz schön, aber alles so eine Gewohnheitssache.

Zudem war vor ziemlich genau 3 Jahren die schlimme Zeit wo es mit meiner Mutter ganz schnell bergab ging wegen ihrem Krebs.

Es fing in der Nacht auf den 4. Dezember an und ich habe dann am nächsten Morgen erfahren das die nacht sehr sehr schlecht war, meine Mutter wurde das erste mal in Tiefschlaf gelegt. mit einem Morphium.

Ich bin dann am nächsten Tag nachhause und blieb gleich mehrere Tage.

Die Nacht bevor ich wieder heimfuhr, hatte sie wieder eine Art Lungenembolie, auch wieder künstliches Koma ect. Das war arg

Bin dann zu Weihnachten wieder nachhause gefahren, um mit ihr und meiner Familie zu feiern.

Anfang Januar ist dann gestorben in der Früh...............

Daher ist es komisch in der Vorweihnachtszeit, aber ich glaube ihr geht es nun besser wo sie jetzt ist.

Mädels, es ist alles so komplex, .............................

Tres5tA%RxHP


@ PradaTeufel

Bei mir ists mit Xmas ganz ähnlich. Ich hab wunderbare Erinnerungen aus früherer Kindheit, aber es wurde immer schwieriger, und als mein Vater plötzlich starb, war es nur noch unerträglich.

Ich hab ab da nur noch auf den Moment gewartet, an dem ich endlich die Koffer packen und ausziehen würde.

Auch danach wurde es nicht wirklich besser. Jedes Weihnachten war schrecklich, und wenn ich endlich wieder in meiner Bude sass, hab ich manchmal Tage gebraucht, um dort auch geistig wieder anzukommen. Meine Eltern sind schon seit vielen Jahren nicht mehr da, aber es hängt immer noch dieser Grauschleier über Xmas. Weggehen wird das jedenfalls nicht mehr. Inzwischen hab ich noch über einige Jahre die Oma und Eltern meines Mannes über Xmas gepflegt, gecoacht und kontaktet. Die sind nun auch nicht mehr da, und nun gehts halt mit anderen weiter, die sterben. Ich hatt ja auch schon meinen Depri und krank war ich auch noch mal eine ganze Weile, so dass ich mit mir selbst auch schon gut zu tun hatte. wenn sowas dann noch mit familiären Sachen kollidiert, wirds wirklich schwierig.

Manchmal hab ich auch Phasen, wo ich über leichte Mittel nachdenke, die den Depri etwas lichten könnten. Aber ich hab schon mal welche gehabt, davon wurde ich nur dick und geholfen hats nicht wirklich.

Also mach ich halt weiter Sport. Wenns jetzt ganz schlimm würde, würde ich natürlich was nehmen. Aber ich vermeide das so lange wie möglich.

Derzeit bin ich durch den Todesfall naklar bedrückt, aber das ist was Akutes und nicht das olle Depriding. Wenn sowas aufkommt, kann ich es ziemlich schnell überblicken und aushebeln, so gut es geht. Angstzustände hatte ich auch mal, und die VT dagegen war sehr gut. Die Therapie war für mich viel besser als Tabletten! Ich wende das bis heute an, obwohl es schon über 15 Jahre her ist.

Inzwischen bin ich etwas besser drauf. Denn ich freu mich ja auch auf meine Damen, alle haben gemailt, dass sie auf jeden Fall kommen und sich ebenfalls drauf freuen.

Ich verbuddel mich trotz oder gerade wegen meiner bedrückten Stimmung nicht, ich hab gelernt, dass man vor allem nach Verlusten so weitermachen sollte wie gehabt, ohne denken zu müssen, was für ein egoistisches und pietätloses Schwein man ist :=o ;-)

Kraft kostets allemale, aber wenn man sich nur in die Grübelei reinsteigert, tut es das auch. Wenn ich dann schon mal wieder Federn lasse, will ichs wenigstens ein bisschen nett haben, der Hinterkopf grübelt eh weiter und solche Sachen sind eh nicht rückgängig zu machen.

Und Xmas? Das verbringen mein Mann und ich in aller Ruhe und ohne viel Tamtam zu zweit. Es ist super schön ruhig :)z x:) :-D seitdem wir keine Pflichtveranstaltungen mehr haben. Und zunehmen tun wir seitdem auch nicht mehr ganz so schlimm.

Blutproben sind immer spitze ]:D , vor allem wenn Maestro selber Hand anlegt. Ich finde auch, die Sprechstundenhilfen können das viel besser! Und es ist typisch Mann, das dann auf den schlechten Anschliff der Nadel zu schieben ;-D ;-D

Ich nehm auch Mönchspfeffer- schon seit Jahren und vertrag es gut. Welche Beschwerden verursacht das bei dir? Vermutlich bist du dagegen allergisch?

Ich drück dir die Daumen, dass das Klimaktoplant hilft :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

TTestAR?HxP


@ Illy

Manchmal, wenn man ein Medikament lange nahm, wirkt es nicht mehr richtig, und dann ist es ganz gut, was Neues zu testen.

Und mit therapie ists halt so eine sache,es kommt sicher ziemlich auf die Methode an und welche dinge man für sich erreichen will.

Ich hab vor ca 15 Jahren eine Verhaltenstherapie gemacht. Die ist dazu da, um im Hier und Jetzt klarzukommen. Denn meine Vergangenheit ist mir total bekannt, ich habe geradezu ein Elefantengedächtnis und wünsche mir oft, es wäre schlechter ]:D und darum gibts da für mich nichts aufzudecken und bewusst zu machen.

Die VT zielt darauf ab, auf Grundlage der aktuellen Bedürfnisse im Hier&Jetzt klarzukommen und der persönliche Hintergrund wird automatisch mit einbezogen. Es geht einfach nur um die Frage: Sind die inneren Gedanken, die mir vorrattern, was ich jetzt zu tun, zu denken, zu fühlen habe, überhaupt qualifiziert und treffen sie zu? Wo kommt das her?

Kann man es durch Besseres ersetzen? Was hilft mir JETZT?

Ich bin ja auch in den WJ jetzt und oft merke ich, dass ich so eine Art Bilanz ziehe, was hab ich erreicht, was erwartet mich ab jetzt. Froh macht mich das nicht immer, aber ich kann mir zu guter Letzt immer sagen, dass ich auf eine völlig andere Art glücklich geworden bin, vor allem, weil ich die alten Leiern weitgehend abstellen konnte. Das ist was anderes als meine Vergangenheit!

Der Tod deiner Mutter klingt sehr schlimm, und das tut mir echt leid :)z :°( . Krebs ist fürchterlich, weiss ich aus eigener Beobachtung an Eltern und Schwiegereltern. Versuch dich in etwas Geduld. Sowas verjährt nur seeehr langsam. Bedenk einfach, dass es dir im Vergleich zu der Zeit vor 3 Jahren insgesamt bestimmt schon viel besser geht, dann siehst du den Unterschied und dann gehts dir im Jetzt garantiert besser :)_ :)_ :°_ :)z :)* :)- .

Im zeitlichen Vorfeld von Todestagen gehts mir übrigens oft nicht so toll. Da fühle ich mich bedrückt und kann nur nach genauerem Nachdenken sagen, warum- es fällt es mir meist ein, dass ja bald wieder ein Todestag sich jährt.

Das ist ungefähr so, wie wenn eine alte Narbe vor einem fernen Gewitter noch mal drückt. Sonst nichts. Es sind nur Erinnerungen. Das Hier und Jetzt hat ja nur noch sehr bedingt damit zu tun, es ist fast gar nicht mehr vergleichbar, finde ich. Und das ist total beruhigend und erfreulich, auch wenn man im Hier und Jetzt anderweitigen Ärger hat. Der hat ja mit dem Früher meist auch nichts zu tun :)z

Wenn es dich zu sehr bedrückt, dann nimmste einfach abends noch ne GABA mehr, gell :)_ . Würde :)^ :)z ich auch machen! Denn guter schlaf ist das beste Mittel, damit man sich tagsüber aufs Jetzt knzentrieren kann.

Fühl dich mal gedrückt :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)* :)* :)* :)*

*:) *:)

I0llyx66


Bedenk einfach, dass es dir im Vergleich zu der Zeit vor 3 Jahren insgesamt bestimmt schon viel besser geht, dann siehst du den Unterschied und dann gehts dir im Jetzt garantiert besser

TestARHP, mir geht es auch schon viel besser in den letzten 1,5 Jahren, als zuvor.

Glaubt ihr das Akupunktur auch die innere Anspannung nimmt außer der Migräneattacken?

Aber schon komisch ist es für mich das ich neben dem AD ein Beruhigungsmittel nehme und das Gaba.

Innerlich denke ich dann, das ich doch nur künstlich, das es mir besser geht, aber scheinbar ist der Spiegel der Neurotransmitter immer sehr niedrig und dann heißt es auf er Höhe des Spiegel zu bleiben.

Ich hatte in jungen Jahren schon komische Gefühle als ich mit meinem Exmann zusammen war, als eigentlich es gepasst zwischen uns. Meine Schwester meinte damals das wären Deppris.

Nun hat sie mir vor einiger Zeit gesagt, das ihre Tochter sehr uf mich kommen würde, auch wegen der Stimmungen und blöden Gefühle.

Muss mal nachfragen wie es ihr derzeit geht, weil mir das in den letzten Tagen wieder einfiel.

Ich drücke euch mal :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ *:) @:) @:) :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)^

MZaknxo


Hallo Illy

Also ich kann von Akupunktur nur positiv berichten,es bringt den gesamten Körper ins Gleichgewicht.Man muss aber einen erfahrenen erwischen!Probier es unbedingt aus.

Könnt ihr mich mal aufklären was GABA ist?

Lg Makno

I%lly6x6


Gerne Makno @:) erklär ich dir das GABA

Gamma Amino Butter Säure, kurz GABA genannt.

Es ist ein natürlicher Neutrotransmitter und hilft bei Stimmungsschwankungen, Ängsten, Innere Angespanntheit und wird auch bei Diabetes empfohlen, das eine erhöhte Glucagonbildung zur Folge hat.

Glycagon wird auch in der Leber abgebaut und wird meine ich auch längere Zeit gespeichert in der Leber.

Neurotransmitter sind Stoffe, die Informationen von einer Kontaktstelle einer Nervenzelle (der sogenannten Synapse) zur anderen übertragen.

Das Ganze ist vergleichbar mit einem Kabel und Strom. Die Nervenzellen stellen die Stromkabel dar, der Strom ist die Botschaft und der Blitz, der zwischen den beiden Stromkabeln entsteht, ist der Neurotransmitter. Das ist ein bildliches Beispiel und dient nur als Verständnishilfe.

Akupunktur werde ich auf jedenfall probieren und habe dies schon vor 2 Jahren wegen dem Rücken gehabt.

Es gibt bei uns im Spital auch eine Schmerzambulanz, wovon der Neuro sprach, die machen auch Akpunktur und Komplimentärmedizin, was mich sehr anspricht

T!estxARHP


Uff, diese Dokorunde ist geschafft :=o :)- :)- . Gespielt haben wir natürlich nicht, wir sind alle doch sehr angeschlagen und haben einfach viel geredet, immer wieder auch über die Verstorbene. Nächsten Donnerstag ist Weihnachtsmarkt- Treff, das müssen wir auch machen- so wie jedes Jahr, nur diesmal ohne sie. An dem Samstag ist dann Trauerfeier, die grösste Hürde. Wenn wir das erstmal hinter haben, gehts leichter.

Ich hab die Damen ziemlich bewirtet, aber mit dem allgemeinen Appetit stands nicht gerade zum Besten! Aber wenn nix auf dem Tisch gestanden hätte, wärs ja auch doof gewesen.

Na gut. Ich bin irgendwie der Meinung, dass wir jmd Neues dazu finden sollten und habe auch schon eine Idee. Das braucht aber ein bisschen Zeit, und ich weiss natürlich nicht, ob das klappt.

Ansonsten hatt ich heute den ganzen Tag lang das Gefühl, ich hätte PMS, habe auch ein paar mittelschwere Wallungen gehabt und ansonsten ist nichts weiter passiert in Sachen Rote Tante.

Ich hätte nicht gedacht, was für Kapriolen durch Hormone so verursacht werden können :=o ":/ .

Hoffentlich gehts euch allen gut soweit :)z :)* :)-

*:) *:)

TNes_tAVRHP


@ Illy

Ich würde es wirklich mal mit Akupunktur versuchen, aber ich kenn mich sooo gut damit auch nicht aus. Mein Vater hat es praktiziert, und war der Meinung, dass man sogar eine Blinddarmentzündung im Anfangsstatium damit noch heilen könnte. Meine Mutter hatte auch mal Verspannungen und das konnte er ebenfalls kurieren.

Ich bin sicher, dass es auch Möglichkeiten gibt, um die seelische Befindlichkeit zu harmonisieren und den Körper zu beruhigen.

Für mich selber versuche ich immer, den Ursprung der körperlichen und /oder seelischen Reaktionen von einander zu unterscheiden. Stimmungen gehen mit körperlichen Reaktionen einher, umgekehrt kann es aber auch so laufen, dass eine Panik rein aus einem Körpergefühl entsteht.

Da muss man versuchen, geistesgegenwärtig zu bleiben, damit man sich nicht zu sehr in diese Sache hineinsteigert.

Das gelingt mir mal mehr, mal weniger, aber wenn ich es schaffe, alles auseinanderzudröseln, geht es mir meist besser.

schon komisch ist es für mich das ich neben dem AD ein Beruhigungsmittel nehme und das Gaba.

Hm, das AD hilft gegen den Depri, und das Beruhigungsmittel beruhigt einfach und hilft hoffentlich auch gegen Panikattacken. Das GABA fördert die Einschlafbereitschaft, damit du zur Ruhe kommst, und tagsüber entstresst es den Körper.

Ich finde diese Kombi gar nicht so verkehrt in deinem Fall und kann mir vorstellen, dass es hilft.

Ja und es stimmt schon, wenn frau in die WJ kommt, dann tritt die Vergangenheit manchmal wieder mehr in den Vordergrund.

Ich merk das bei mir auch, und versuche, mir immer klarzumachen, dass es VERGANGENHEIT ist, und dass ich heute woanders und auf eine andere Art lebe. Allein, es treten immer eher die negativen Sachen in den Vordergrund, vor allem bedrückende Gefühle. Ich war halt früher oft bedrückt, und heute bin ichs auch oft, und da ists total wichtig, sich das ein so gut es geht vom Hals zu halten.

Es nützt nichts, das zu wiederholen, es war eben schon mal beschissen,, und durch Wiederholung wirds ja nicht besser!

Ich stell mir dann immer vor, meine oft bedrückende Vergangenheit hat auf einem anderen Planeten stattgefunden, und der ist Millionen von Lichtjahren entfernt! Ich hab ein Raumschiff erwischt und bin auf den Planeten, auf dem ich jetzt lebe, entkommen! Würde ich eine solche Reise zurücklegen, nur um den alten Mist noch mal zu sehen? Wohl eher nicht, gell :)_ ;-)

*:) *:)

THesytARLHxP


Wo ist denn eigentlich Sweeny geblieben?

SWEEEEENY!!! Melde dich doch mal wieder :)z :-)

*:) *:)

s~weeUnyx 72


Guten Morgen ihr Lieben *:)

TestARHP *:)

Ich bin hier, bin nur zur Zeit totmüde. :-(

Wir hatten kürzlich Weihnachtsfeier und nächste Woche haben wir unsere im Haus. Ich freue mich darauf aber es gibt noch viel zu tun. Dann habe ich Urlaub dort, muss allerdings zum Nebenjob aber das ist ok.

Illy *:)

Akupunktur kann ich dir sehr empfehlen :)z. So habe ich meine Allergie in den Griff bekommen.

Hoffe du findest jemanden der gut ist und hilft mit Sicherheit auch bei Migräne. :)^

Ich begann mit 34 meine Therapie,die ging insgesamt 6 Jahre. Danach bin ich quasi nahtlos in die WJ gekommen. ;-D. Beides hat mich sehr verändert und seitdem lebe ich ausschließlich im Hier und Jetzt. Wir beide haben ja ähnliches erlebt und auch von Panikatacken kann ich ein Lied singen. Die habe ich seit Beginn meiner Therapie damals gar nicht mehr.

Um das zu überwinden hilft nur verzeihen und loslassen. Unsere Vergangenheit können wir nicht ändern aber die Gegenwart und die Zukunft. Ich wünsche dir von Herzen das du's irgendwann überwinden kannst. :)_

Es ist schön so entspannt zu sein. Mich bringt selten was aus der Ruhe, das war aber lange ganz anders. Ich habe Jahre sehr hart an mir gearbeitet und die WJ haben da wohl ihres dazu getan. :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Wechseljahre oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH