» »

Pflanzliche Mittel gegen Wechseljahrs­beschwerden

M\agr,o hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich bin neu im Forum und verzweifelt auf der Suche nach einem wirksamen pflanzlichen Mittel gegen Wechseljahrsbeschwerden. Seit zwei Jahren geben sich die Wechseljahresbeschwerden bei mir die Klinke in die Hand. Von Hitzewallungen mit Schweißausbrüchen über Antriebslosigkeit, Gewichtszunahme und Herzrasen bis hin zu einer fast schon chronischen Blasenentzündung ist alles dabei. Dass dies alles meiner Laune nicht gerade zuträglich ist, versteht sich von selbst. Eine Hormontherapie möchte ich auf keinen Fall machen – ich habe gehört, dass mit einer Hormonzugabe auch das Risiko für eine Krebserkrankung steigt. Deshalb suche ich nun händeringend nach einem wirksamen pflanzlichen Mittel, dass mich wieder auf die Beine bringt. Yamswurzel und Traubensilberkerze habe ich bereits ausprobiert – leider haben beide nicht dauerhaft geholfen.

Lieben dank vorab und viele Grüße!

Magro

Antworten
s-eitaxn


probiers mal mit Soja und etwas gesünderer Ernährung ohne tierische Lebensmittel!Japanerinnen haben weniger mit solchen Problemen zu kämpfen!

R;atxio


Ich nehme auch Soja,genauer:Soja Isoflavone,und ich ernähre mich mittlerweile

auch ganz anders als wie noch vor 10 Jahren.

Viel Obst und Gemüse

wenig Fleisch

wenig bis gar kein Brot

wenig Alkohol und wenig Kaffee.Das pusht die Hitezewallungen noch zusätzlich.

möglichst wenig Naschkram,bzw.Industriezucker.

Habe zur Zeit auch vermehrt Hitze,mit hochdosiertem Magnesium wirds nicht ganz so dolle.

Und wenn der Speiseplan so geändert wird,hat auch eine Gewichtszunahme keine Chance...

Viele Grüße *:)

Ratio

cKhu7cxhi


meine chefin hat mal aus jux meinen hochlagentee probiert und hatte damit dann keine hitzewallungen mehr und fühlte sich allgemein auch besser. vielleicht wäre das ein tip?

ansonsten kommt es halt darauf an, welchen hormonmangel du konkret hast und wie das verhältnis von progesteron und östrogen ist. zu wenig östrogen bedeutet nicht zwangsläufig einen östrogenmangel. im verhältnis zum progesteron kann trotzdem eine östrogendominanz vorliegen (ist bei mir der fall und ich dümpel schon am anfang der wechseljahre rum, obwohl ich noch relativ jung bin). hatte auch eine zeitlang probleme mit vermehrten hitzewallungen bzw. schwitzen in der nacht und mir hat frauenmanteltee extrem gut bei dem problem geholfen. überhaupt hab ich mich mit dem tee tausendmal besser gefühlt und auch meine libido ist wieder auf ein normales level damit gestiegen.

fweefGelicxe


*:) Hallo,

Bei mir hat Cimifemin (Traubensilberkerze-Tabletten) geholfen, allerdings habe ich die Wirkung erst in der zweiten Monat der Einnahme gespürt. Dazu nehme ich noch Alchemilla (Frauenmantel-Urtinktur). Bin zufrieden. Habe auch gehört, der gemeine Wiesenklee als Tee sollte auch gut sein (auch erst nach längerer Anwendung), ist aber auf der Liste geblieben, da das andere schon geholfen hat.

Dazu, da ich nachts oft richtig im Schweiss gebadet aufwachte, habe mir eine neue, wollene Decke geleistet (ich habe gerne warm) – wunderbar!

Zu der Ernährung kann ich nicht viel sagen, ich esse seit Jahren kein Fleisch und generell viel Grünzeug und Getreide, also eh leichte Kost. Soja bekommt mir gar nicht.

Wünsche Dir baldige Besserung! @:)

D|elM:unxdo


Klimaktoplant oder diese Progesteron-Salbe (auf naturheilkundliche Basis)

MVonxiM


Yams und Soja sind nichts anderes als pflanzliche Hormonpräparate und damit ähnlich gefährlich.

Feefelices Vorschläge klingen sehr vernünftig.

sVunnyar3iellxe


Ich nehm Remifemin, das ist auch aus der Traubensilberkerze :)^ Bis auf gelegentliche Aussetzer hilft es sehr gut gegen Hitzewallungen. Es braucht allerdings ein paar Wochen, bis die Wirkung einsetzt.

probiers mal mit Soja und etwas gesünderer Ernährung ohne tierische Lebensmittel!Japanerinnen haben weniger mit solchen Problemen zu kämpfen!

Japanerinnen nehmen in der Regel ihr Leben lang viel mehr Soja zu sich als Europäerinnen. Deshalb haben sie quasi von Natur aus weniger WJ-Beschwerden. Bei unsereinem wirkt Soja wenn überhaupt erst nach ner gefühlten Ewigkeit und gilt als nicht ungefährlich :(v

EThemal2igerA Nutzoer (#515z610x)


Meine Mama ist auch gerade ein wenig geplagt (und plagt auch ihre Mitmenschen ]:D ) und nimmt auch ein Präparat mit Isoflavonen ein. Die sind, was ich recherchiert habe, strukturell recht ähnlich zu Östrogen und können einem Hormonabfall in den Wechseljahren leicht entgegen wirken.

Von künstlichen Hormonen hat meine Mama noch nie sehr viel gehalten, die Pille hat sie ganz früher hundsmiserablig vertragen und generell vertraut sie eher so den Heilkräften der Natur und alles. Womit sie eigentlich eh recht hat ;-D Ich finde die Entwicklung auch bedenklich dass junge Mädchen ab der ersten Menstruation die Pille bekommen, am besten bis zu den Wechseljahren und dann Hormonersatztherapie. Früher, vor der Pharmaindustrie sind Frauen ja auch ohne künstliche Hormone durch die Pubertät und die Wechseljahre gekommen..

Ach ja, das was meine Mama einnimmt nennt sich Estromineral serena, ein Nahrungsergänzungsmittel mit pflanzlichen Aktivstoffen. Gegen Hormonafall, Unruhe, Schlafprobleme, Knochenprobleme etc soll das helfen. Meine Mama ist nun, nachdem sie bewusst auf sich achtet wieder halbwegs vernünftig. Fast so wie vor den Wechseljahrsbeschwerden ]:D

JQu+lii1us200x9


lass ja die Finger von Soja. An einer Uniklinik hat man eine Studie gemacht. Der prof. sagt, dass es nicht besser wirkt, wie ein Placebo man solle aber wegen der steigenden Krebsgefahr kein Soja nehmen. das gleiche gilt für Rotklee

Lasst die Finge von Phytoöstrogenen. Das sind körperfremde Stoffe. Lest das buch von Frau dr. [...]

Nur bei künstlichen hormonen steigt das Krebsrisilo. Natürliches progesteron aus Yamswurzel schützt vor krebs. Dass yamswurzelcreme dir nicht hilft bei deinen starken Beschwerden hätte ich dir gleich sagen können. Das ist kein Hormon. Yamswurzelcreme und progesteroncrem ist nicht dasselbe

U1rsiXnxa


@ Julius2009

Bist du eigentlich eine Angestellte von Frau Dr. [...], dass du in jedem Thread Werbung für sie und ihr Buch machst? Ich denke, es gibt auch noch andere Aerzte die gut sind und das richtige verordnen.

M'anon&4x3


Jetzt hab ich überraschenderweise 2 mal wieder meine Tage bekommen, nachdem über ein halbes Jahr Schluss war....Ich dachte ich hätte den Mist entgültig los, aber das scheint ja in diesen Wechsel"jahren" normal zu sein dass die Tage kommen und ausbleiben.

Oder?

Liebe Grüße!

Smaubi)neGxe


Hallo Manon!

"Normal" ist ja so ein Wort, dass so gar nicht zu diesen Wechseljahren passen will, oder? *lach* Kommt die Periode oder kommt sie nicht? Wann? Und wie? Früher konnte ich die Uhr nach meiner Periode stellen und heute? Alles steht Kopf. Kann Dich nur zu gut verstehen. Das ist ja das einzig Positive, das man dieser zeit abgewinnen kann: Das man endlich "befreit" ist. Aber dann geht's doch immer wieder von vorn los. Naja – irgendwann sollten wir's geschafft haben...

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende Dir!

Sabine

Mcanoxn43


Kommt die Periode oder kommt sie nicht? Wann? Und wie?

....ja übel. Das wie auch! Wieviel Blut bleibt diesmal noch drin? ;-)

Schön wärs natürlich wie es bei manchen Frauen ist, dass die Regel einfach wegbleibt und nie mehr kommt...

Aber so läuft es halt nicht immer....

Dir auch n schönes WoEnde, lg

Mlanon4F3


...hallo!

Habe heute zufällig meinen Frauenarzt auf der Strasse getroffen, kurz geplaudert. Was er mir auch sagte, und das war mir nicht bewußt:

wenn man in den Wechseljahren ein halbes Jahr keine Regel hatte und sie wieder kommt, sei das in Ordnung.

Bleibt die Regel aber ein Jahr aus und kommt dann wieder, muss man das untersuchen lassen.

Das sei nicht gut bzw. kontrollbedürftig... Interessant, nicht? Habt Ihr das gewußt?

Wieder was dazu gelernt... ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Wechseljahre oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH