» »

Keine Regel, kein Eisprung: Wechseljahre?

JHackfy666x7 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr !!

Ich habe vor über 1 1/2 Jahren die 3 Monatsspritze bekommen , nur dieses eine mal , seit dem habe ich nie wieder meine Regel gehabt , keine Beschwerden und wirklich überhaupt keine Blutungen . Geht mir so ohne Regel echt fantastisch . Meine Frage ist nun , wie sieht es mit der Verhütung aus ? Habe ich überhaupt noch einen Ei Sprung wenn doch keine Regel einsetzt ??? ??? Werde jetzt 46 Jahre alt und habe keinen nerv auf eine ungewollte Schwangerschaft . Könnten das schon die Wechseljahre sein ?? Über Tipps wäre ich sehr dankbar !! Nette grüße Jacky

Antworten
D.ieKruxemi


ich würde mich da nicht auf Glück verlassen, sondern beim Gyn einen Hormonstatus machen lassen. Die Hormonwerte können Aussage darüber geben, ob du n den Wechselahren bist. Die Höhe des Anti-Müller-Hormons gibt Auskunft über die Anzahl der noch verbleibenden Eizellen (und somit mögl. Eisprünge)

J4ackyE6667


Habe leider erst ende März einen FA Termin , hatte gehofft

jemand kann mir näheres erzählen oder hat ähnliches gehabt.....

DUieK#ruemni


naja, man kann schon davon ausgehen, dass vieles dafür spricht, dass bei dir die Wechseljahre beginnen, aber eine Garantie, dass es keine Eisprünge mehr gibt, hast du eben nicht, bzw nur weil es bei anderen so war, heißt es nicht, dass es bei dir auch so ist. Und wenn eine Schwangerschaft nicht willkommen ist (was ich total gut verstehen kann) würde ich halt auf Nr .sicher gehen.

Hast du sonst keine Symptome (Hitzewallungen, gewichtsprobleme, Unruhe etc)?

J<acky266x67


Hitzewallungen hatte ich ganz extrem , alle haben gefroren und mir war einfach nur heiß.......

Gewicht war gleichbleibend und Unruhe , Nein kann ich nicht sagen .

Danke dir Kruemi !!!!

C,olch.icin


Die DMS ist ein ziemlicher Hammer – danach dauert es oft Jahre bsi der Körper sich erholt hat. Dennoch kannst du noch Eisprünge haben, ein ES geht immer der Mens VORAUS. Deswegen solltest du trotz allem Verhüten.

KcalaiQAR0HxP


Hallo Jacky,

ich würde dir ebenfalls weiterhin Verhütung empfehlen. Denn mit 46 ist es trotz sich ankündigender WS sehr gut möglich, dass du jederzeit einen ES kriegen und schwanger werden könntest. Das ist erst vorbei, wenns per Hormontest geklärt ist und/oder wenn du mindestens 1 Jahr keine Mens mehr hattest- leider völlig unabhängig etwaigen Beschwerden.

Nach ner DMS bzw. auch einer Pille kann der Hormonhaushalt ziemlich ins Trudeln kommen.

Dadurch können sich Zyklus- Unregelmässigkeiten und auch mal Ausfälle ergeben, und dann ist es extrem unsicher, ob du einen ES hast, hattest oder auch nicht- trotz gelegentlicher Blutungen.

Solltest du nun erstmal keine Mens und auch KEINEN Kinderwunsch haben, ists mit ner Pille schwierig. Da ists in deinem Fall absolut angesagt, mit etwas anderem zu verhüten, vllt. Diaphragma oder Kondomen, denn Temperaturmessmethoden oder NFP bringen da keine Klarheit.

Wenn du wirklich keine Schwangerschaft willst, aber nicht weisst, ob du ES hast, verhüte auf jeden Fall!

*:) *:)

Ckolch<icin


denn Temperaturmessmethoden oder NFP bringen da keine Klarheit.

Weiso sollte es nicht? Auch wenn ein zyklus sehr lang ist, kann man einen ES auswerten, wenn mans denn richitg macht – sobald einer kommt.

K9ali=ARHxP


Auch wenn ein zyklus sehr lang ist, kann man einen ES auswerten

ja, das kann man :-) .

Der TE schien es aber auch um die Verhütung zu gehen.

Da Spermien bis zu 5 Tage lebensfähig sind, können sie sich auch noch ne Weile halten, bevor der ES kommt.

Nach dem ES ist das ja nicht mehr so das Prob.

Sofern die Temperaturkurve :)^ eindeutig :)^ ist.

Ich selber habe mal für 2 Jahre die Pille genommen und danach war mein Zyklus total aus dem Lot, unregelmässig bis zu 45 Tage %-| und seitdem habe ich jahrelang keine wirklich klare Temperaturkurve mehr hinbekommen. Ich verhüte deshalb komplett mit Diaphragma.

Das mit den seltsamen Temperaturen ging auch so weiter, als der Zyklus "nur noch" Schwankungen bis zu 8 Tagen hatte! Ich war davon irgendwann nur noch genervt und hab dann halt verhütet.

Hormone wollte und will ich auf keinen Fall mehr nehmen, eine Schwangerschaft kam aber auch nicht in Frage.

Bin jetzt 52, krieg (leider) immer noch fleissig die Mens und somit hab ich definitiv ES,

auch wenn ich mich oft so fühle, als os das jetzt gewesen wär ;-) !

Also wird weiter verhütet.

Wenn meine Mens mal ein paar Monate wegbleibt, dann mache ich einen Hormontest, um mir etwaigen unnützen Verhütungsbahei zu sparen.

*:)

c|hbuchxi


Bin jetzt 52, krieg (leider) immer noch fleissig die Mens und somit hab ich definitiv ES,

muss nicht sein. ich hab pof (zu deutsch: primäre ovarialinsuffizienz) und auch die mens (wenn auch nicht regelmäßig, aber das war sie bei mir eh nie) und trotzdem hat mein körper in gut einem jahr so gut wie keine eisprünge mehr zustande gebracht. die mens krieg ich trotzdem in gewohnter stärke und streckenweise auch richtig regelmäßig.

zum anti-müller-hormon, das oben erwähnt wurde: auch das sagt nichts über die anzahl der eisprünge, die da noch kommen, und auch nichts über die anzahl der eizellen aus. es sagt lediglich aus, ob man voll oder eingeschränkt fruchtbar ist und ob die anzahl der eizellen normal oder eingeschränkt ist, mehr aber auch nicht.

K>aliACRxHP


Hi chuchi!

in gut einem jahr so gut wie keine eisprünge mehr

... und trotzdem noch die Mens? Ach, das wär mein Alptraum, ich hoffe immer, wenn die ES wegbleiben, dann bleibt auch die blöde Mens eeendlich mal weg :=o %-| %-|

Ja sowas vermute ich bei mir auch so langsam, denn früher hab ich meine ES immer klar bemerkt, seit 2 Zyklen wars total anderes- null ES Symptome. Was ich erleichternd fand, weil ich ab ES immer Beschwerden hatte.

Das Übliche halt, Brustziehen, Unterleibsziehen, Stimmungsschwankungen, starkes Schwitzen, Gewichtsschwankungen...

Wenn man aber so gut wie keine ES mehr hat, heisst das für mich aber immer noch nicht, dass man keine mehr hat, also besteht auch dabei noch ein gewisser Unsicherheitsfaktor?

Ich bin lieber weiterhin vorsichtig, und wenn sich meine Zyklen weiterhin so symptomfrei man war das komfi wie der jetzige machen, dann geh ich mal und lass testen, glaub ich. Rein aus Neugier, das Diaphragma trotzdem immer im Anschlag ;-)

Merkst du denn eigentlich, wenn du nen ES hast/hattest?

*:) *:)

cAhugchi


hallo!

ich hab jahrelang mit nfp verhütet und kenne die symptome meines körpers daher wirklich sehr gut.

ab der diagnose damals hab ich aber nicht mehr gemessen (hätte mich eh nur noch gefrustet) und in der zeit (ist jetzt fast 1,5 jahre her, dass man es mir gesagt hat) gab es vielleicht vier zyklen, wo ich die typischen symptome bemerkt habe. ansonsten merke ich langsam aber sicher immer mehr symptome der wj: meine libido ist ziemlich im keller (was mich am meisten fertig macht :-( ) und meine schleimhäute, besonders die vaginalen, werden zusehends trockener. außerdem sind meine augen immer sehr trocken und meine haare sehen sehr stumpf und trocken aus.

Wenn man aber so gut wie keine ES mehr hat, heisst das für mich aber immer noch nicht, dass man keine mehr hat, also besteht auch dabei noch ein gewisser Unsicherheitsfaktor?

natürlich besteht der. :)z

wenn es nach meinem gefühl ginge, rein emotional betrachtet, würde ich nicht mehr verhüten, weil es mich jedesmal frustet, dass ich eh für nichts und wieder nichts verhüte (naja, wenn man beim ci von verhütung sprechen will. für mich ist er es). aber er möchte das nicht und das muss ich natürlich akzeptieren. passieren kann halt immer was, nur ob und wann, das kann ich auch nicht sagen.

K0azlxiAQRHP


Hi cuchi,

passieren kann halt immer was, nur ob und wann,

.. ja, das mein ich, drum verhüte ich auch.

Mich hat es irgendwann auch nur noch abgenervt, ewig so chaotische Temperaturkurven zu produzieren, die zu nix taugten ausser, dass ich kategorisch das Dia zücke!

Ci käm für uns nicht in Frage also verhüte ich auch weiter. Aber ich würde es sehr gerne eeeendlich %-| auch mal bleiben lassen können!

Es nervt. Aber die Pille lehne ich ab, weil ich dadurch früher immer sofort nen Dauer- Pilz kriegte.

Meine Libido hält sich in der letzten Zeit ebenfalls sehr in Grenzen, und weil das bei meinem derzeit beruflich gestressten Freund ähnlich ist, stört es mich derzeit nicht sehr.

Wir kommen gut klar.

Hihi, ich dachte auch schon mal: hey muss ich jetzt noch ne Salbentube fürs Dia anbrechen- was soll schon passieren? es ist ja auch ein Kostenfaktor :-/ !

Aber ich machs trotzdem – zumal das Verhütungsgel ganz gut befeuchtet.

Trockene Augen hab ich ohne Ende, aber ansonsten fühl ich mich super und sehr fit, treibe sehr viel Sport. Meine Haare sind auch sehr trocken geworden- stört mich nur bedingt, weil sie früher mega fettig waren! Da nehm ich halt jetzt so Spülungen oder ölhaltiges Balsamzeugs zum Drauftun nach dem Waschen, dann stimmts wieder.

Ich muss sagen, dass ich früher phasenweise eine sehr starke Libido hatte und das fand ich mitunter nervig. Dass es jetzt mal abflaut, finde ich regelrecht erholsam ;-).

Auch von den ES Symptomen könnt ich mich ohne Probs verabschieden- pro Zyklus gings mir jahrelang immer nur für 2 Wochen gut, ab da sackte die Stimmung in den Keller und mir gings meist mies. Ach wenns jetzt in etwa so bliebe, fänd ichs schon gut, Libido hin oder her.

Aber eins käme für mich absolut nicht in Frage, nämlich mit meinen 52 noch schwanger zu werden. Soviel ist mal klar.

*:) *:)

c%hucMhMi


pille kommt für mich auch nicht mehr in frage. nie wieder, ehrlich. :(v

ich trage mich im moment aber mit dem gedanken, meine fä mal auf estriolsalbe anzusprechen, weil ich diese scheidentrockenheit zwischendurch echt unerträglich finde. ich bin auch jemand, je feuchter ich generell unten bin, desto mehr lust habe ich auch. sobald die natürliche feuchtigkeit weg ist, ist meine lust auch weg. das kann innerhalb weniger stunden passieren.

mich nervt dieser libidoverlust echt ungemein. ich fühle mich einfach nicht mehr ich. ich war nach der pille eine frau, die streckenweise explodiert ist vor lust. und nach einer gewissen "eingewöhnungszeit" nach der pille (kannte bis dahin gar nicht meine eigene lust), hab ich das immer sehr genossen und habe mich selbst als frau genossen und mich sehr lebendig gefühlt. und jetzt fühle ich mich manchmal einfach, als wäre ich "defekt". :-(

clhucxhi


Weiso sollte es nicht? Auch wenn ein zyklus sehr lang ist, kann man einen ES auswerten, wenn mans denn richitg macht – sobald einer kommt.

dazu wollte ich noch was sagen.

meine zyklen wurden immer seltsamer mit der zeit. ich konnte oftmals gar nicht richtig auswerten, weil meine temperatur nur noch sehr wenig angestiegen ist und ich nie sicher war, ob das jetzt wirklich eine hl war oder doch nicht. zugegebenermaßen weiß ich nicht, ob das normal ist, je näher man sich den wechseljahren nähert (oder auch mittendrin ist), aber es war schon sehr frustrierend und auch verwirrend und müßig, dann noch zu messen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Wechseljahre oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH