» »

Andauernder Harndrang, werde noch verrückt

MSärz`sonnxe


Ich bin so empfindlich an der Harnröhre, dass ich die Blasenspiegelung und das Blasenmapping immer in Vollnarkose vorgenommen habe. Leider gehen die dann auch nicht so sanft zur Sache. Das heißt, die Harnröhre hat ziemlich lange gebrannt.Ich bekam Novalgintropfen und damit ging es dann.

Diese Infiltrationen über das Katheder EMDA genannt bekam ich auch. Das hat leider gar nichts bei mir gebracht.Ich lag ja stationär, und man machte es auch zweimal täglich. ich hatte immer Angst, weil es so gebrannt hat.

Tja, da hast Du jetzt jede Menge Rennerei und Streß vor Dir. ich drück Dir auf jeden Fall die Daumen, dass es bei Dir Ruhe in die Blase bringt.

L"et1lDie


@ Letlie,

ein Mann kann, wenn er eine Menge Bier trinkt, bis zu 2l in seiner Blase halten. Muß er dann aber einmal, dann kann er die ganze Zeit rennen. Wenn man aber ein Defizit mit der Blase hat, so wie ich die interstitielle Zystitis, kann ich mich damit nicht vergleichen. Ich kann vorher fünfmal gelaufen sein, und muß dann sofort wieder. Alleine der Gedanke, keine Toilette in der Nähe zu haben, bringt mich fast um den Verstand.

Also, ich kann es wirklich nur empfehlen. Sirdalud. Googelt mal nach dem Medikament. Ich nehme zusätzlich noch Fluvoaxin, welches ein Antidepressiva für die Schmerztherapie ist. Damit ist die komplette Spannung aus der Blase genommen.

Es hat mir wirklich vorher nichts anderes geholfen, ich hatte 15 Jahre Beschwerden. Das Leben war ein richtiger Spießrutenlauf.Durch die Angst ständig zum Klo zu müssen, habe ich kaum noch was getrunken. Das führte zu täglichen Kopfschmerzen. Vor länger andauernden Terminen, hab ich oft Entwässerungstabletten genommen. War ja auch keine Lösung, aber so war der Körper erstmal entwässert.

Märzsonne

Ich habe mal eben nachgegooglet:

[[http://www.sanego.de/Medikamente/Sirdalud/]]

Leider hat das Medi miese Nebenwirkungen und einige scheiben in ihrem Erfahrungsbericht, dass zwar erst die erwünschte Entspannung eintritt, aber bei Nachlassen der Wirkung die Anspannung dann höher wird als vor der Tabletteneinnahme und somit unterm Strich sich die Anspannung immer mehr hochschaukelt. ":/

M5ärzsocnnxe


Ja, aber es wurde bei Schmerzen und Verspannungen eingesetzt.Bei mir als "Migräneprophylaxe". Und die entspannende Wirkung der Blase ist jetzt seit 2 Jahren bei mir, und hat sich nicht verändert.

Kommt wohl auch darauf an, für welche Indikation es bestimmt ist. Außerdem nehme ich täglich meghrmals 1mg davon ein, nicht wie die genannte Propandantin abends eine Dosis gegen Rückenschmerzen.

Man sollte hier Äpfel wirklich nicht mit Birnen vergleichen.

Für mich ist das Medikament ein Segen. Auißerdem ist es kein Blasenmedikament.Es hat nur einen sehr guten Einfluß auf die Blase.

MVinkazlinxchen


Hallo Märzsonne,

ich habe jetzt schon die 3. Installation hinter mir, es ist sehr unangenehm, heute schon ein bisschen besser, beim Einführen.

Ja, 10 Tage sind eigentlich nix, nur wenn man so eine Behandlung bekommt, geht die Zeit gar nicht rum %-| .

Das Wasserlassen danach brennt wenigstens nicht mehr, G.s.D.

Nach dieser Therapie werde ich meinen Urologen nach dem Sirdalud fragen.

mRaunZzerle


Hallo Letlie,

mir erging es vor einigen Jahren ähnlich beim Warten vor einer Toilette bei McClean. Habe dann total eingenässt. Hattest du denn eine Pampers an oder ist dir das Missgeschick ohne Schutz passiert?

Grüße :)_

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Wechseljahre oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH