» »

Wechseljahre, starke Blutung

B|lack+Sonicq v55 hat die Diskussion gestartet


hallo ich bin neu hier,

und ich hoffe das jemand mir vielleicht helfen kann.

nur kurzer überblick: genau vor 1jahr und 5 monaten,hatte ich sehr starke dauerblutungen ung.4-6 wochen ging das so,besuch beim frauenarzt,wäre soweit alles i,o, bekam daraufhin methegrintropfen und chlormadinontabletten 2x tgl. welche ich bis heute noch einnehmen(Tabletten),ging auch alles gut ,bis zum heutigen zeitpunkt,bei meiner letzte regel ging es langsam dem ende zu und dann war so halb ein tag ruhe,aber nun geht der ganze mist wieder von vorn los,mit der einnahme des chlormadinon habe ich noch 4 tage zeit bis ich wieder anfangen muß damit.die blutung ist zwar jetzt net ganz so stark wie damals vor dem jahr,aber irgendwie habe ich angst das es wieder so schlimm wird,bin schon am überlegen ob ich am dienstag meine neue frauenärztin anrufe und gleich vorbei kommen kann.

kann es überhaupt passieren das das immer wieder vorkommt obwohl man nun die tabletten nimmt und es ja auch bisher gut ging.mit den schwitzen in der nacht hat allerdings auch wieder stark zugenommen.ich weiss einfach net mehr was ich machen soll. kann vielleicht jemand einen rat geben,einen trost habe ich ja,es geht ja doch einigen so,wie ich hier gelesen habe.

vielen dank erstmal

Antworten
SuabinveGe


Hallo BlackSonic!

Zunächst einmal sind Unregelmäßigkeiten bei der Blutung in den Wechseljahren ganz normal. Das kann in die eine Richtung (Ausbleiben, Schwächerwerden der Periode) aber eben auch in die andere Richtung (Dauerblutung) gehen. Grundsätzlich sind viele Ärzte der Auffassung, dass gegen eine Dauerblutung, die länger als zehn Tage dauert, vorgegangen werden sollte. Bzw. sollte Deine Frauenärztin zumindest ein Auge darauf haben und Deine Blutwerte checken um einem Eisenmangel vorzubeugen. Ich finde allerdings, es kommt auch immer darauf an, wie Du Dich damit fühlst. So wie Du schreibst, belastet Dich die Blutung sehr und dann solltest Du Deine Ärtzin auch kontaktieren. Wenn es für Dich in Ordnung ist, kannst Du ja auch erst einmal ein paar Tage abwarten und sehen, ob es wirklich wieder so schlimm wird, oder ob es sich nicht um eine kürzere Zwischenblutung handelt.

LG

Sabine

C_leaRrnexss


Also ich hatte, bis die Menopause eintrat, in den Wechseljahren auch die dollsten Erlebnisse mit der Periode. Von nur einem Tropfen pro Periode bis hin und wasserfallartigen Blutungen, bei denen eine Inkontinenzbinde nicht mehr aussreichte. Dann hatte ich Blutungen, die drei Wochen dauerten. Jetzt bin ich in der Menopause seit 5 Jahren und habe seitdem keine Blutungen mehr.

Ich war nie beim Arzt damit. Was ich damit sagen will: es regelt sich alles von allein! *:)

sVilbKerubrxaut


@ Clearness

Was ich damit sagen will: es regelt sich alles von allein!

Vorsicht mit solchen Aussagen! Blutungen über 10 Tage gehören nicht nur wegen des Eisenmangels abgeklärt, denn DER ist nur eine Folgeerscheinung. Wichtig ist eher, die Ursache zu erkennen. Leider ist die nicht in jedem Falle harmlos.

@ BlackSonic,

da dir diese Blutungen trotz Medikamenteneinnahme passieren, würde ich es abklären lassen.

CDlearnvess


@ silberbraut

Ich hatte damals meinem FA gesagt, dass ich die Tage mitunter 14 Tage lang hatte und der meinte, das sei egal, da bräuchte man sich nicht sorgen.

Die normalen Standarduntersuchungen waren bei mir immer ok.

U~r2sinxa


Monsterartige Dauerblutungen gehören in den Wechseljahren immer abgeklärt. Der FA kann checken wie hoch die Schleimhaut aufgebaut ist und evt. rät er zu einer Ausschabung. Es können auch Zysten sein, die die Unregelmässigkeiten auslösen.

@ Clearness; einerseits schreibst du,

du warst nie beim Arzt damit, andererseits habe dir der FA gesagt, 14 Tage seien normal.

Bei solchen unregelmässigen Blutungen gehört ein Besuch beim FA, der einen Ultraschall macht und die Blutwerte checkt.

sLilber/brUaut


Ich hatte damals meinem FA gesagt, dass ich die Tage mitunter 14 Tage lang hatte und der meinte, das sei egal, da bräuchte man sich nicht sorgen.

Der Arzt erscheint mir etwas leichtsinnig.

Die normalen Standarduntersuchungen waren bei mir immer ok.

Die Standarduntersuchung umfasst lediglich Abstrich und Tastuntersuchung. Dabei entdeckt kein Arzt einen Polypen in der GM oder einen zu hohen Schleimhautaufbau, der u.U. verdächtig sein könnte.

BBlaclkS@onicx 55


hallo zusammen *:)

erstmal vielen vielen dank für eueren zuspruch,das tat richtig gut und vorallem das man doch mit dem problem net allein ist,wie ich heir lesen kann,war ich ziemlich erstaunt das es soviele betrifft.

gut zuwissen ,das es einem net allein so geht.

also nun noch mal kurz zu mir.die blutung ist diesesmal net so stark bis jetzt jedenfalls,es scheint eine zwischenblutung zusein,aber wiedermal mit macken,manchmal ist garnichts den halben tag dann wieder schmierbluten usw.aber egal hauptsache net so stark wie damals.habe heute früh bei meiner neuen frauenärztin angerufen und das der schwester alles erklärt und das ich jetzt erst am donnerstag mit dem chlormadinon wieder anfangen müßte, und da sagte sie,na da kommen sie am donnerstagnachmittag auf jeden fall vorbei.also kann ich nur hoffen,das es sich bis dahin in grenzen wiegt oder ganz wieder verschwindet.

ja abgeklärt muß es schon werden ,denn ich bin eigentlich der meinung das es mit der tabletteneinnahme garnet passieren dürfte.das beste wäre natürlich ,wenn es die letzte regel wäre das wäre super,aber von was träume ich den da^^.aber das ganze ist schon ziemlich belastend immer mit der angst zu leben"jetzt geht es gleich ganz toll los" oder auch net.so mal sehen was am donnerstag so raus kommt,hoffe nichts schlechtes,hoffe aber auch das das die fa auch hinbekommt.

euch noch einen schönen tag

euere BlackSonic %:|

LVysOistrxata


Ich könnte kotzen, wenn ich solch eine Mist lese.....die meisten FA (Männer) sind Idioten, die sich gerade einmal, der eine mehr, der andere weniger, fachlich in die Materie einleben können...mehr aber auch nicht.....Monsterblutungen in den WJ...und glaubt mir, ich weiß ,von was ich spreche, gehören UNBEDINGT behandelt....denn man rutscht viel schneller in eine Anämie, als man "Hurra" schreien kann...ja, mit einem HB von 8 und einer Transferrinsättigung von 4 (normal ist 25-75) kann man jetzt nicht mehr so große Sprünge machen...und jaaa....auch wenn es viele Deppen unter den Gyns nicht glauben mögen, das kommt von Dauerblutungen und dem damit verbundenen 25 minütigen Wechsel der allergrößten Tampons..und das über Tage.....also...wer nicht wochenlang hochdosierte Eisenkapseln schlucken will, muss in die Pötte kommen....entweder, wenn alle Sticke reißen, eine funktionelle Ausschabung( da aber ein hormonelles Problem besteht, ist zu überlegen, ob man diesen Eingriff, der immerhin unter einen VOLLNARKOSE durchgeführt wird, alle 6-10 Wochen wiederholen will)machen lassen .... ..es geht auch ein Versuch Gestagen, über 12 Tage, auch hier findet eine Abrasio (hormonell) im günstigsten Fall statt....danach, muss man erreichen, dass sich die Schleinhaut, durch das Östrogen/ Progesteron-Ungleichgewicht nicht mehr unkontrolliert aufbauen kann...das geht....und hallo-dass ist alleine meine Meinung-n ur mit einer Minipille....sie enthält nur Gestagen und ist in diesen Fällen der Gegenspieler des Östrogens, welches ja diese immensen Beschwerden verursacht....tja...wer über 50 % seiner Lebensqualität durch diese unkontrollierten Blutungen und den damit verbunden Beschwerden einbühst, für den ist es ein Segen, wenn dieser bedrohliche Mist endlich abnimmt....es ist ein bisschen den Teufel mit den Belzebub austreiben...wobei der Belzebub hier einigermaßen kontrollierbar ist.....lange rede, kurzer Sinn: Zum FA, Ultraschall machen und sehen, was die Schleimhaut sagt.... :)z Lysi

h!avafru4e


Hallo, ich weiß, dass es hier in erster Linie um starke Blutungen geht. Aber ich finde leider keinen Faden über die Wechseljahre im Allgemeinen. Bin nämlich mittendrin, mit allen Symptomen, die es so gibt. Habe nun durch Herumsurfen im Internet zufällig entdeckt, dass es Präventionsreisen gibt, die auch von der Krankenkasse bezuschusst werden. Bei diesen Kuren gibt es verschiedene Angebote zur Entspannung und Bewegung. Meine Frage ist, ob von euch schon mal jemand an einer solchen Reise teilgenommen hat und eventuell eine gute Einrichtung empfehlen kann?

sZilberbxraut


@ Lysistrata

die meisten FA (Männer) [...], die sich gerade einmal, der eine mehr, der andere weniger, fachlich in die Materie einleben können...mehr aber auch nicht

Nephrologen hängen auch nicht an der Dialyse, um sich "in die Materie einfühlen" zu können %-|

eine funktionelle Ausschabung( da aber ein hormonelles Problem besteht, ist zu überlegen, ob man diesen Eingriff, der immerhin unter einen VOLLNARKOSE durchgeführt wird, alle 6-10 Wochen wiederholen will)machen lassen

Du meinst wohl eher eine [[http://de.wikipedia.org/wiki/Fraktionierte_K%C3%BCrettage fraktionierte Abrasio]]. Bei einigen Frauen genügt übrigens eine einmalige Abrasio. Zudem ermöglich dieser ca. 10 – 15 minütige Eingriff eine histologische Untersuchung der GM-Schleimhaut – ist ab einer bestimmten Schleimhauthöhe durchaus angebracht ;-)

U.U. genügt anschließend auch die Gabe von Utrogest (natürliches Progesteron), um den erneuten Schleimhautaufbau zu bändigen (Histologie o.B. voraus gesetzt).

Dauerblutungen können aber nicht nur von der Schleimhaut verursacht werden, Stichwort Myome.

CNleadrnhess


@Clearness; einerseits schreibst du, du warst nie beim Arzt damit, andererseits habe dir der FA gesagt, 14 Tage seien normal.

Bei solchen unregelmässigen Blutungen gehört ein Besuch beim FA, der einen Ultraschall macht und die Blutwerte checkt.

Ursina

In der Zeit der Wechseljahre war ich nicht beim Arzt. Als ich noch immer meine Periode hatte, also die Jahre davor, war ich in unregelmäßigen Abständen auch immer mal beim FA, aber viel zu selten, so alle 6 Jahre mal. Aber der Arzt sagte, wie gesagt, dass das egal ist. Weder die Unregelmäßigkeit noch die Stärke der Blutung bedeuten meist nichts. Der FA sagte, dass sich sowas im Laufe der Periode ändert. Man hat das nicht ein Leben lang gleich.

Und er hatte recht, es hatte nichts bedeutet. *:)

Uors:iVnxa


@ havfrue

Hier hat es einen Faden über Wechseljahre allgemein:

[[http://www.med1.de/Forum/Wechseljahre/605813/]]

@ Clearness

Und er hatte recht, es hatte nichts bedeutet

Da hattest du Glück, dass es bei Dir nichts bedeutet hat. Bei manch anderen Frauen haben diese Monsterblutunten einen Ursprung (Myom, Zysten, zu hoch aufgebaute Schleimhaut etc. etc.) und gerade in den Wechseljahren muss es beobachtet werden, da z.B. Zysten auch bösartig ausarten können. Oder was denkst du, weshalb sich viele Frauen die Gebärmutter operativ entfernen müssen. Einfach generell zu sagen, bei mir war nichts also ist bei anderen mit unregelmässigen Blutungen auch nichts, finde ich :(v !

B6ody&SBoul6F3


silberbraut....danke, für deine Belehrungen....mal schauen, ob sie mich weiterbringen....und dein merkwürdiger Vergleich mit dem Nephrologen hinkt....aber um dir jetzt zu erläutern warum, fehlt mir das Interesse.....L.

s3ilbeurbEr`auxt


danke, für deine Belehrungen

Es geht nicht darum, zu belehren, sondern zunächst einmal die korrekten Begriffe zu verwenden, um evtl. den einen oder anderen Weg aufzuzeigen, der für die TE nach Klärung der Blutungsursache und unter Berücksichtung ihrer persönlichen Disposition interessant werden könnte.

dein merkwürdiger Vergleich mit dem Nephrologen hinkt.

Wieso ??? Man kann das im Prinzip auf alle Fachrichtungen beziehen. Selbst Gynäkologinnen kennen nicht alle aus persönlicher Erfahrung Sturzblutungen, Schmerzen usw. während der Periode. Auch bei den Geschlechtsgenossinnen unter diesen Fachärzten gibt es das eine oder andere Exemplar, das glatt behauptet, Frau solle sich nicht so haben ;-)

BlackSonic, dein Fa-Besuch hat dich hoffentlich ein Stück näher an die Klärung der Ursachen gebracht!? :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Wechseljahre oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH