» »

Kürettage nach Superblutung: Hormontherapie sinnvoll?

AnliceIHargrxeaves


Bei der Pille handelt es sich um künstliche Hormone – Krebsgefahr steigt.

Es gibt endometriale Veränderungen, deren Entartungspotenzial wesentlich höher ist, als die Pille ein Risiko für Krebs darstellt.

Mir sind einige suspekte Äußerungen deiner Lieblingsärztin in ihrem Forum aufgefallen

eben und außerdem kann es manchmal sogar sinnvoll sein wenn eine Frau die unter starken Blutungen leidet mal ein paar Monate ruhe hat damit sich der Eisenspiegel die Spurenelemente wieder einpendeln können ;-) mal abgesehen von der Lebensqualität die man wieder gewinnt wenn man nicht ständig blutet und ständig aus Angst vor neuen Blutungen zu Hause bleibt, Windeln tragen ist zwar eine Option aber damit fühlt man sich nicht gerade toll und im Sommer ist es ziemlich heiß :|N

und mal abgesehen auch Progesteron ist ein Hormon und auch das kann Nebenwirkungen haben ;-)

Im Folgenden erfahren Sie das Wichtigste zu möglichen, bekannten Nebenwirkungen von Progesteron. Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, können aber. Denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Nebenwirkungen in Art und Häufigkeit je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Häufige oder gelegentliche Nebenwirkungen bei Anwendung in der Scheide:

Zwischen- oder Schmierblutungen, Kopfschmerzen, Müdigkeit, leichte Verdauungsbeschwerden, Bauchkrämpfe, Berührungsempfindlichkeit der Brüste.

Gelegentliche Nebenwirkungen bei Einnahme:

Schwindelgefühl, Schläfrigkeit, depressive Verstimmungen.

Seltene Nebenwirkungen:

Blutdruckerniedrigung, Zyklusunregelmäßigkeiten, Zwischenblutungen, Übelkeit und Erbrechen, Veränderungen des Körpergewichts (meist Gewichtszunahme), Beeinflussung des Geschlechtstriebs (Libido), Wassereinlagerungen im Gewebe (Ödeme), Spannungsgefühl oder Schmerzen in der Brust, Überempfindlichkeitsreaktionen (Hautausschläge, Nesselsucht, Juckreiz), Akne, verstärkte Blutgerinnung, Veränderung des Blutzuckerspiegels, Fettstoffwechselstörungen.

Sehr seltene Nebenwirkungen oder Einzelfälle:

Kopfschmerzen, Migräne, starke Depressionen, starke Überempfindlichkeitsreaktionen mit Blutdruckabfall, Kreislaufkollaps oder Herzrhythmusstörungen.

Besonderheiten:

Bei Anwendung auf der Haut oder Schleimhaut treten gelegentlich Hautreizungen (Rötung, Schwellung, Juckreiz) auf.

Das plötzliche Auftreten von Gelbsucht, migräneartigen oder ungewohnt starken Kopfschmerzen sowie akuten Hör- oder Sehstörungen erfordert einen sofortigen Stopp der Einnahme. Auch bei schweren Störungen der Blutgerinnung oder der Bildung von Blutgerinnseln (Thrombose) ist die Behandlung zu beenden.

Von einer langjährigen Hormonersatztherapie ist abzuraten, weil sie das Risiko für Gefäßerkrankungen, Herzinfarkt, Schlaganfall und Brustkrebs erhöht.

[[http://www.onmeda.de/Wirkstoffe/Progesteron/nebenwirkungen-medikament-10.html]] das liest sich nicht besser als der Beilagenzettel der Pille

Bei Endometriose besteht mit jeder neuen Blutung die Gefahr neuer Endometriose Herde im dümmsten Fall sogar in der Lunge was für die betreffende Frau sogar lebensgefährlich sein kann

s?onnUe1x81


@ Alice und Silberbraut

also alle Schilddrüsenwerte sind laut Endokrinologe in Ordnung. Mein Gyn hat mir die Spirale Mirena empfohlen. Trotz meines Alters von 49 Jahren :).

Er meinte von Wechsel sei laut Hormonstatus zwar noch nichts zu sehen, aber die Mirena bleibt ja 5 Jahre drin und wenn ich Glück habe kann ich in dieser Zeitspanne auch den Wechsel relativ glimpflich überstehen.

Hab lange überlegt und alle pro und kontras abgewogen und mich dann für die Mirena entschieden, denn die Verlockung endlich wieder "normal" leben zu können war einfach zu groß.

Bekam die Mirena am 3 Tag der Blutung eingesetzt und 2 Tage später war die Blutung weg und mir geht's wirklich gut. Ist ein völlig neues Lebensgefühl für mich seit 2 Wochen nicht mehr zu bluten. Hoffe es bleibt alles so.

Vielen Dank noch für alle Beiträge.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Wechseljahre oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH