» »

Wechseljahre und Auswirkung auf Verdauung und Haut?

c3hrisNsxie41 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben, ich bin neu hier und habe gleich eine Frage. Ich bin in der Prämenopause und habe diverse Zipperlein. Seit gut einem Jahr habe ich schubweise Probleme. Ich habe sehr oft Durchfälle mit und ohne Krämpfe und (unabhänging voneinander) Übelkeit vorallem am Morgen. Tagsüber geht es meist, als sei ich schwanger. (Bin ich nicht!) Dann neuerdings habe ich ständig ein Ziehen am Eierstock, welches während der Mens sich verstärkt, aber das nur nebenbei. Desweiteren habe ich Probleme mit meiner Haut speziell am Auge. Es bilden sich in der Ecke am Auge von außen 2-3 Pickelchen, dann wird die Haut rötlich und es schwillt an.Sowieso haben die Augen ständig Ödeme. Mal mehr mal weniger.Ich war schon beim Arzt und ich wurde auf den Kopf gestellt. Außer Eisenmangel wurde nichts festgestellt. (Den habe ich aber mittlerweile behoben und es hat sich nichts geändert.) Ich komme mir vor wie ein Hypochonder und habe mich selber auf die Suche nach der Diagnose gemacht und fand heraus, dass die Hormone Auswirkungen auf die Schleimhaut haben können was meine Beschwerden erklären würden. Meine Gyn versichterte mir aber, das Übelkeit nicht in den WJ vorkommen. Was kann ich nun glauben? Wer hat eine Ähnliche Erfahrung gemacht. Über Berichte wäre ich wirklich sehr dankbar. Liebe Grüsse Chrissie

Antworten
AYhorn-blatxt


Probleme mit dem Darm haben wohl kaum was mit den Wechseljahren zu tun, Übelkeit erst recht nicht und die Sache mit der Haut an den Augen auch nicht.

Was isst Du, hoffentlich keine vorgefertigten Sachen. Ein Gastroenterologe könnte da erst einmal angesprochen werden.

Gluten könnte mal vorübergehend weggelassen werden. Rohes Obst und Gemüse auch, alles nur gedünstet. Was tut sich?

Milchprodukte nur in Natur und gesäuert. Der Körper braucht gute Fette. Kaltgepresste Öle (Kokosöl ist gut für den Darm).

Wie sieht der Vitamin D Spiegel aus?

Warum gibt es einen Eisenmangel? Neigst Du auch zu Depressionen?

Wenn das Auge geschwollen ist, nimm mal 1 – 2 Lymphdrainagen. Man kann sich die streichenden Bewegungen dann merken und sich selbst helfen, indem man das selbst macht. Diese "Pickel" am Auge: vielleicht heilen die mit Vea Olio schneller ab.

cbhris=s1ie41


Danke für deine Antwort. Ich war schon beim Gastro. Habe Darm und Magenspiegelung machen lassen. Zöliakie und andere Darmerkrankungen sind auszuschliessen. Ich ernähre mich gesund, koche selber und rauche und trinke nicht. Obst vertrage ich leider gar nicht, Gemüse brate oder dünste ich. Vitamin D Spiegel habe ich noch nicht kontrollieren lassen, guter Tipp..Eisenmangel habe ich aufgrund von Dauerblutungen. Habe aber dank Goldnetzmethode nun keine starken Blutungen mehr und habe monatelang Eisen geschluckt. Mein Speicher ist nun wieder gefüllt. Wenn man bei Googel Östrogen und Übelkeit eingibt, kommt immer wieder Östrogenmangel raus. Also kann das doch damit zusammenhängen oder nicht? Ach, ist das alles kompliziert..Danke Ahornblatt für deine Tipps.. :)^

BM.La(nglo]s


Ich bin bereits in der Postmenopause und kann sagen, dass schlagartig ab dem Zeitpunkt, als meine Periode für immer vorüber war, auch meine funktionierende Verdauung für immer vorüber war. Mein Kot ist seit den Wechseljahren breiig, früher war er normal fest geformt.

Meine Haut ist überall komisch weich, kann ich nicht beschreiben. Auch wenn ich mich kratze, fühlt sich die Haut anders an. Es ist vieles auf Dauer anders geworden, seit den Wechseljahren. Aber in der Prämenopause war das bei mir noch nicht, erst definitiv nach Abschluß der allerletzten Periode.

c\hrissi:e41


Das zeigt ja nur, dass die Hormone eben doch auf die (SChleim)häute Einfluss haben. Wann wäre ja erstmal uninteressant. Meine Gyn meinte eben das geht nicht. Wobei ich argumentierte, dass bei Schwangeren ja auch Übelkeit auftritt. Östrogendominanz ist auch so ein Thema in der Prämenopause und auch da ist Übelkeit beschrieben. Klar kann das Millionen von anderen Gründen haben, aber man kann es doch nicht ausschliessen.. :-/

BE.LVangloxs


Das zeigt ja nur, dass die Hormone eben doch auf die (SChleim)häute Einfluss haben.

Klar haben sie das, und wie!

In der Menopause wird die Scheide trockener. Auch beim Sex bildet sich der Schleim nicht mehr, es entsteht nur noch ein wenig flüssige Feuchtigkeit, mehr nicht.

Die gesamte Frau, auch innerlich mit ihren Gefühlen, ändert sich in den Wechseljahren.

SAhaypennUe


Hallo Chrissie,

Ich halte es auch ehr für unwahrscheinlich,dass die Darmbeschwerden mit den Wechseljahren zusammen hängen.Allerdings könnte ich mir auch vorstellen,dass die Hormone das auslösen könnten.

Das müßte ja in der Beschreibung stehen. Ärzte wissen so manches nicht :-/

Versuch doch mal die Hormone wieder ab zu setzen und auf pflanzlichen Hormonersatz um zu steigen.

Ich habe vor vier Monaten nach langem googeln sehr viel gutes über die Yamswurzel gelesen.

Ich merke keinerlei Nebenwirkungen.

Was mich sehr freut ist, das mir jetzt, wo ich sie im vierten Monat benutze immer mehr auffällt,das mein Busen wieder praller wird. Ich habe die Gebärmutter rausgenommen bekommen, und bin so ganz langsam am abnehmen.Mein Busen sah wirklich schon schlimm aus, eben richtig schlaff. Jetzt hängt er natürlich noch,aber er ist wieder schön voll geworden. Das hab ich kaum zu hoffen gewagt.

Yams Creme gibt es nur in der Limes Apotheke, und bei mir hält die Tube zu 15 Euro bestimmt 5 Monate.

Liebe Grüsse *:)

M!erliXnchxen7


Meine Gyn versichterte mir aber, das Übelkeit nicht in den WJ vorkommen.

":/ Auf jeder Internet-Seite über Wechseljahre steht was von Übelkeit, habe ich nämlich auch vermehrt.

Ziehen am Eierstock (nur links) habe ich auch. Und auch meine Verdauung spielt öfters verrückt als früher.

Meine Mens allerdings wird immer schwächer.............

@:)

M,erliKnchexn7


siehe auch z.B.: hier:

[[http://wechseljahresymptome.de/uebelkeit]]

:)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Wechseljahre oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH