» »

Vorzeitige Wechseljahre, Übergewicht, Hashimoto und Het

C|ococXalavIera hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben. Ich brauche dringend Hilfe: Ich bin 34 und habe seit 7 Jahren Hashimoto. Ich war zudem lange Bulimiekrank und hab meinen Stoffwechsel dadurch wohl ganz schon runter gewirtschaftet.

Seit ich Hashi hab hab ich extrem zugenommen und es dauert eh schon ewig bis ich mal was abnehme. Im letzten Jahr klappte es ganz gut, 15 Kilo mit Sport und Ernährung abgenommen und dann kam die Diagnose Vorzeitige Wechseljahre. Ich hab meine Tage nach zwei Operationen am Eierstock nicht mehr bekommen und es wurde ein Hormonstatus gemacht. Nun habe ich eine Hormonersatztherapie begonnen , laut Ärztin weil ich noch so jung bin, allerdings hatte ich nicht so schlimme Symtome...jetzt gehts mir allerdings viel schlechter! Ich nehme wieder zu...das habe ich seit fast nem Jahr nicht mehr und dann gleich 5 Kilo in einem Monat :-( (( Ich schlafe trotzdem richtig schlecht, schwitze, hab Kopfschmerzen und krieg gar nichts auf die Reihe...am schlimmsten ist das ich mich depressiv fühle, dauernd heulen könnte und manchmal gar nicht mehr weiss warum es mich noch gibt. Es ist wirklich schlimm, denn ich bin sonst ein total fröhlicher Mensch, positiv und lebensbejahend! Aber jetzt grade ist davon nix mehr über.

Und ich kann mich definitiv nicht mit mehr Kilos anfinden. Ich will nicht zunehmen sondern weiter abnehmen!

Ich nehme an HET 2 Hübe Estreva 0.1% Gel und eine Weichkapsel Progestan...also alles bioidentische Hormone.

Bitte helft mir...vielleicht ist das ja alles nicht richtig so. Ich hab erst wieder Ende August einen Termin im Hormonzentrum .

LG Coco

Antworten
H>ayle-y Mx.


Hi Coco!

Was wiegst du denn bei welcher Größe?

C+ococa_lavexra


Hallo hayly... Ich wiege so um die 92 Kilo ... Hatte also vor nem Monat noch 5 weniger . Ich bin 163cm klein ;-) also ist das definitiv zu viel !

H3ayleyx M.


Hallo Coco,

ja, das sehe ich auch so. Ich kann mir vorstellen, wie unwohl du dich damit fühlst.

Ich finde diese ganze Hormon-Therapiererei fraglich. Wenn diese Mittel nicht bis zum Ende des Lebens genommen werden sollen, muss sich der Körper doch irgendwann eh auf den Wechsel einstellen.

Und wenn du nicht einmal schlimme Symptome hattest - ":/ war dein Arzt damit vielleicht zu schnell dabei. ???

B7aDte;r Wx.


Vielleicht geht es bei der HET um die Abwendung einer Osteoporose?

Hmaylexy M.


Was eine mögliche Osteoporose angeht, sollte sicherlich

a) eine Knochendichtemessung

und

b) ein Vitamin-D-Status im

erfolgen; erst wenn Beides einen Mangel aufweist, macht eine Hormonsubstitution Sinn. Wobei mir schon klar ist, dass darüber die Meinungen auseinandergehen.

Hbayleyx M.


Und natürlich sollten im Fall des Falles Vitamin-D-Gaben hochdosiert erfolgen!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Wechseljahre oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH