» »

chronische atrophische Vulvovaginitis/ Wechseljahre

m.i4chaH130x1 hat die Diskussion gestartet


Hallo Liebe Foren-mitglieder!

Ich brauche nochmals eure Hilfe. Wie schon geschrieben,leide ich an einer chronischen Blasenentzündung, die mit Uropol alle vier Wochen behandelt wird.

Zu allem Überfluss kommt jetzt noch eine chronische atrophische Vulvovaginitis dazu.

Das äußert sich durch brennen,jucken und tierische Schmerzen in der Scheide und Bauch, außerdem habe ich dann auch Schmerzen in der Harnröhre und Harndrang ohne bakteriellen Befund..

Meine Urologin hat das festgestellt und hat mich zum Gynäkologen überwiesen, da ich ja auch schon seit ca. 4 Jahren meine Periode nicht mehr bekommen und in den Wechseljahren bin. Ich habe keine Hitzewallungen und dergleichen. Meine Schwachstelle ist wirklich nur die Blase und Unterleib.

Bin dann letzt Woche zu meinem Gyn und der hat sich die Scheide mal angeschaut. War feuerrot und geschwollen. Hat einen Abstrich gemacht und unter das Mikroskop gehalten. Konnte aber nichts feststellen. Alles sauber. Hat auch eine Kultur angelegt,die auch O.K war. Hat mir Östrogen Zäpfen verschrieben, die ich aber schon lange nehme. Hat mir meine Urologin verorten. Leider vertrage ich die jetzt nicht mehr. Ich führe jeden zweiten Tag am Abend vor dem zubett gehen ein Zäpfen in die Scheide ein. Nachdem das Zäpfen sich aufgelöst hat,brennt die Scheide noch mehr und die Schmerzen werden noch schlimmer, so das ich Schmerzmittel nehmen muss. Mein Gyn kann mir nicht weiter helfen.

Ich bin total verzweifelt, da wir auch in drei Wochen in Urlaub fahren und ich so keine Erholung bekomme.

Hat vielleicht jemand das gleiche Problem oder kann mir einen Rat geben. Oder soll ich nochmal zu einem anderen Frauenarzt ??? ?

Meine Urologin meint, das mein Problem Urogynäkologisch wäre.

Antworten
SJinisxtra


Liebe micha,

ich hab nur einen einzigen Tip, den du ausprobieren kannst, weil wie sagt man - hilfts nix, so schadets nix...

Falls du überhaupt einen Tampon verwenden kannst - dann nimm einen, tauch ihn in Acidophilusmilch/Bifidusmilch, daß er sich ansaugen kann und führe ihn ein, laß ihn drei Stunden drinnen.

Falls das zu weh täte, dann schmiere dir dieses Zeug auf die Scheide und den ganzen Genitalbereich, den du erreichen kannst und laß es ebenfalls drei Stunden wirken, nur Unterhöschen, keine Slipeinlagen oder was, das Höschen kannst du ja dann nachher gleich in die Wäsche geben. Und erst nach einigen Stunden mit warmem Wasser abspülen, nix reiben, nur spülen oder sanft Krümel entfernen, falls sich welche gebildet haben von der eingetrockneten Bifidusmilch (Acidophilus ist das gleiche, keine Ahnung, was bei euch in einem Geschäft draufsteht)... das täte ich ein paar Tage lang machen, einmal pro Tag, kann mir nicht vorstellen, daß es nicht zumindest das Rote, Entzündete beruhigt...

alles Liebe dir

Sinistra

mtich\a130x1


Sinistra,vielen lieben Dank. Ich werde es auf jeden Fall versuchen. Habe auch schon mit Joghurt versucht. Einführen geht leider nicht. Tut zu weh.

Habe heute nur telefoniert für einen anderen Frauenarzt. Die meisten nehmen keine neuen Patienten und wenn erst in vier bis fünf Monaten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Wechseljahre oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH